Immunisierung gegen Liebe?

Benutzer58944 

Meistens hier zu finden
Also ich muss sagen, ich kann es derzeit ganz gut.
Man muss sich einfach bewusst werden, was man denn mit einer Frau will. Ich geh durch die Stadt, und sehe relatv vieler sogenannte "attraktive" Frauen, denen mann schon ansieht, für wie attraktiv sie sich halten, aber die doch eher durchschnitt sind, weil es so viele "attraktive" gibt. Dann denk ich mir oft so, an was sie gerade denken bzw was sie interessiert, vielen sieht man es schon an, wie ich finde, dass sie nicht sehr viel in der Birne haben können. Mir ist auch letzte Zeit viel ewusster geworden, wie wenig attraktiv Frauen auf mich sind, die eine geringere Bildung haben als ich, dazu noch die allgegenwärtige Selbstüberschätzung und allgemeine Ahnungslosigkeit ( hab letztens eine gefragt, was die Haupstadt von Dänemark !!! ist, und sie hatte tatsächlich kein Plan. ) Schau nur mal hier in Forum, bei den meisten zählt doch nur noch Aussehen, Sex und teilweise auch Geld, was will man mit so einer ....

Und was kannst du schon mit Frau erleben, was du allein nicht viel besser kannst? Dann sollst du ihr noch Aufmerksamkeit schenken, zum Anfang noch ok, aber auf Dauer echt nervig, ich weis wieviel Druck manche Frauen da aufbauen können ... man sollte sich um sie bemühen, für sie da sein, Mülleimer sein, Sexklave und man sollte ja bitteschön das Selbstbewusstsein haben, was fast allen fehlt. Und am Ende geht sie so oder so mit großer Warscheinlichkeit fremd, mit nen Typen der ihr irgentwas blaues vom Himmel erzählt hat, oder sie macht grundlos Schluss.

Da können wir doch drauf verzichten :zwinker:
Als Student hat man doch eh kaum Zeit.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Wie hast du es denn schon versucht?
dann musste schon en bissl erzählen.... warste schonmal verliebt?
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
Geh doch ins Kloster oder werde Pastor. Dann kommst du garnicht erst in Versuchung.:smile:
 
D

Benutzer

Gast
Um meinen Einwand anders auszudrücken: Was machst du denn, wenn du immunisiert bist und irgendwann später eine Person triffst, die du lieben willst aber nicht kannst (abgesehen davon, dass du dieses Defizit dann vielleicht nicht wahrnimmst).
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
Wenn ich je welche gehabt hätte würde ich hier wohl kaum schreiben, oder? Also, wozu brauch ichs noch? Stört nur.

Und die anderen: Wir reden hier von einem reinen chemisch-biologischen Prozess, nicht was "magisch-göttlich-übersinnliches", was einen Menschen in Flammen aufgehen lässt, wenn es einem Menschen fehlt.

Und "locker" bin ich erst, wenn dieser Prozess nicht mehr funktioniert...

Da hast du dir doch die Antwort selber gegeben. Liebe ist nur ein abstraktes Konzept. Niemand muss Liebe haben. Jemand der keine Liebe hatte ist am Ende seines Lebens nicht mehr oder weniger Wert als einer der geliebt hat. Das ist nur dein Ego, das dir klar machen will, das du eine Partnerin haben musst. Dabei addiert eine Partnerin nichts zu deinem Wert. Das musst du dir klarmachen, wenn du das überwinden willst.

Liebe schafft kein Glück. Du kannst ohne Liebe glücklich sein, da Glück von innen kommt. Das Unglück fehlender Liebe kommt durch ein Mangelgefühl in dir, welches du durch Liebe zu kompensieren versuchst. Das wird dir nicht gelingen, bist du ohne Liebe depressiv wird es dir auch mit Liebe nicht anders ergehen. Du musst dir klarmachen, das du komplett und vollständig auch ohne Liebe bist und nichts weiteres brauchst um Glücklich zu sein.

Verschiebe deinen Fokus auf das was dir wichtig ist und wofür du dankbar bist und nicht auf das was dir fehlt, denn auch wenn du das bekommst wirst du weiterhin unglücklich sein, da das erlebnnis des unvollständig sein eine intrinsische Funktion des Egos ist.

Ich kann dir nur sagen: Auch Liebe wird dich nicht glücklicher machen, das muss dein Gedankenfokus sein, wenn du dieses Ziel wirklich hast.


Das Ziel von Liebe ist nicht dich glücklich zu machen, sondern das Glück deiner Existenz mit der Welt zu teilen. Deshalb will ich auf Liebe nicht verzichten.
 

Benutzer15054 

Benutzer gesperrt
Ehe noch jemand gleich auf irgendeinen Gedanken kommt, ein paar Punkte vorweg...

Nein, ich will keine
  • Mitleidsheuchlereien,
  • "Topf-und-Deckel-wirst-schon-jemand-finden"-Schleimereien,
  • Tipps, was ich anderes machen könnte,
  • "Sei-lockerer"-Sätze,
  • "Der-will-doch-nur-rumheulen"-Sprüche,
  • "Liebe ist doch das Beste..."-Blablabla,
  • Zänkereien, Beschwerden oder Befürmutterungen,
  • "Du tust mir Leid"-Heucheleien oder -Vorwerfung
  • "Ach, noch so einer"-Klagen,
  • Vorwürfe,
  • "Ich bin so glückich, ich könnte ohne Liebe nie leben"-Schwachsinn,
  • "Du hast einen an der Waffel"-Sprüche,
  • Alles weitere, was sonst noch hier passen könnte oder oben genannten ähnlich ist.

Und nein, dass wird kein Fall für den Kummerkasten oder lange tragische Story, solche liegen genug dort im Kummerkasten-Friedhof.

Dies ist mein voller Ernst und eine Frage in dem Forum, wo ich am wahrscheinlichsten eine Antwort finde.

Wisst ihr... Ich habe es einfach nur satt die Liebe zu suchen oder auf sie zu warten. Ich will mich gegen sie quasi "immunisieren".

Ähnlich wie bei meinem Kumpel: Der war mal verliebt, blieb ihr treu, brach daran fast psychisch zusammen ehe er den Schlussstrich zog. Seither fühlt er keinerlei Bedarf mehr nach Liebe und ist sehr glücklich darüber und das sieht man ihn auch an. In den letzten Jahren kein Anzeichen an Liebeskummer oder sonstwas unwichtigem. Ganz dem Motto: "Einmal Verliebt, nie wieder danach".

Problem bei mir: Ich habe niemanden, bei dem ich so dermaßen auf die Fresse fliegen kann, dass ich davon frei komme. Ich brauch irgendwas anderes, um es quasi im Keim zu ersticken und nicht mehr Abends alleine rumzusitzen und deswegen noch Depressionen zu bekommen. Ich bin Student, ich kann mir keine Depressionen leisten.

Also, was würdet ihr machen, wenn ihr keine Liebessehnsüchte haben wollt, aber niemanden habt, um quasi von der Liebe abgeschreckt zu werden?

Die Einsamkeit suchen und konsequent 'Nein' zu Annäherungsversuchen seitens der Mädels sagen; Flirtantennen stutzen, indem man alles bierernst nimmt; möglichst ernsthaft durch's Leben gehen. Es ist durchaus möglich, sich der Liebe zu verweigern, wenn man sich innerlich emotional verhärtet und emotionale Bindungsversuche seitens der Frauen konsequent abblockt.
 

Benutzer85020  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Du willst es zwar nicht hören, aber so einen Schrott hab ich wirklich schon lange nichtmehr gelesen.

Entschuldigung, das ich dir sowas direkt sage, aber das geht ja mal auf keinsten klar, was du da von dir gibts.

Meinst du etwa, es gibt einen Impfstoff gegen Liebe?
Sei einfach zu deinem ganzen Umfeld und sämtlichen Leuten die du kennst oder die dich ansprechen beleidigend, dann wirst du dich garantiert nie Verlieben.

Nur dann möchte ich dich mal in verschiedenen Lebenslagen sehen, wo man geliebte Menschen braucht.

Aber du bist sicher einer der Sorte, der brauch sowas nicht. Du hast ja auch keine Zeit für sowas...

Ohman...
 

Benutzer18780 

Geheimdienstchef
Weißt du schon, was du dir in deinem einsamen Kämmerchen zum 50sten geburtstag kochst? nicht? beim rest deiner lebensplanung scheinst du ja genaue vorstellungen zu haben :zwinker:
Gut, dass wenigstens einer sein zukünftiges leben extrapolieren kann.

liebe ist eine hormonsache- behaupte ich jetzt mal - also kannst du nur dort ansetzen. studiere medizin, und mach dich schlau, welche medikamente dich gleichgültig machen. oder bestich den arzt deines vertrauens (ups, schon wieder was, das mit gefühlen zu tun hat :hm: ), er soll dir was geben.

du kannst auch mönch werden. da besteht zwar immer noch eine chance, liebe, sehnsucht und leiden zu empfinden, aber hast zumindest offiziell schon gar keine möglichkeit, das auszuleben. außerdem gibt es viele nette kollegen, die dich unterstützen.


ich merk schon, auch wenn ich die vorschläge ernst meine, kommen heute nacht nur noch von meiner bösen zunge worte an. :schuechte
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Ich hoffe, du hast dir gut überlegt mit der Immunisierung. Wenn du dich nicht davon abbringen lässt, solltest du folgende Dinge unternehmen:

* Isolier dich so gut es geht von sozialen Kontakten, rede mit möglichst wenig Leuten, distanziere dich prinzipiell von dir unbekannten Personen
* Meide es, neue Personen kennen zulernen. Verzichte auf die Vielfalt, die dir die Menschen durch ihre Individualität geben. Sehe alle Menschen als Mangelwesen und unvollkommen an.
* Lasse dich auch nicht von Freunden berühren! Verzichte, auf die Wärme einer Handfläche die über deinen Körper streicht und lasse deine Gefühle nie offen zu Tage treten. Dazu gehört, dass du nur alleine weinen darfst und dich niemand in den Arm nehmen darf, wenn es dir doch einmal in Gesellschaft passiert. Eine Ausnahme ist höchstens deine Mutter, bis sie eines Tages nicht mehr da sein wird.
* Wenn dir jemand vom anderen Geschlecht (sofern du hetero bist) etwas Nettes sagt oder ein Kompliment macht, darfst du das auf keinen Fall erwiedern. Du darfst darauf nicht lächeln, denn das wäre bereits der Anfang eines Flirts. Lächele am besten prinzipiell nicht zurück.
* Suche dir etwas, auf das du dein ganzes Leben und dein Denken fokussieren kann, damit du nicht mehr merkst, das du ein Mangeldasein führst. Eine Arbeit am Fließband oder ähnlich monotone Tätigkeiten bieten sich an, da sie den Geist träge halten.
* Befriedige dich nur noch selbst. Selbst wenn du meinst, du hättest es unter Kontrolle ist die Gefahr, sich doch einmal beim "unverbindlichen" Sex mit einer anderen Person (Hure) zu verlieben einfach zu groß und natürlich besonders schmerzhaft da von vornherein zum Scheitern verurteilt.
* Lerne generell, einsam zu leben und entwickele einen egozentrischen Standpunkt. Es darf in deinen Leben nur noch dich geben.
* Sei in allem was du machst konsequent. Nimm dir an Maschinen ein Vorbild.

Zudem ist ein wichtiger Schritt, sich selbst nicht zu lieben, da dieser am effizientesten jegliche Attraktivität zunichte macht.

Wenn du das beherzigst und konsequent durchführst, wirst du eine zugegebenermaßen unschöne Zeit erleben, in der du dich aber nur schwer verlieben wirst und der sich auch nur schwer jemand in dich verliebt. Nach ca. 10 Jahren und ein paar Sinnkrisen wirst du das aufgrund deiner Menschlichkeit nicht mehr konsequent durchhalten, dich ausnahmsweise glücklich verlieben, einmal wieder spüren das du lebst und zutiefst bedauern, dass du diese Zeit deines Lebens aus Angst vergeudet hast.

Aber immerhin hattest du dann ein wenig Ruhe...

Wenn du jetzt noch ein glückliches Leben ohne Liebe verlangst, wird das bei deiner Einstellung schwierig, denn es belastet dich ja, dass du keine Liebe hast. Und auch wenn du das für dich vielleicht dadurch rationalisiert hast, dass du einfach "objektiv" nie jemanden finden wirst, hast du dich nicht emotional damit abgefunden und das wirst du nur, indem du dich auf oben geschilderte Weise gegen andere Menschen abstumpfst.
 

Benutzer86837 

Verbringt hier viel Zeit
Es gibt nunmal Männer, die entsprechen partout nicht dem weiblichen Einheitsgeschmack und müssen auf die angenehmsten Dinge im Leben verzichten. Ich z.b. werde mir die erste zarte Berührung, die erste Umarmung und auch den ersten Sex mit einer Frau kaufen müssen.
Wenn euch das nicht interessiert - ok! Aber pseudo-kluge Ratschläge und Ironie bringen den Themeneröffner sicher nicht weiter.
 

Benutzer85020  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Weiblicher Einheitsgeschmack? So ein Schwachsinn.

Ich seh' meiner Meinung nach auch nicht sehr toll aus, um nicht zu untertreiben sogar ziemlich zum Kotzen. Zumindest hab ich das Früher gedacht, bis ich auf meine Liebste getroffen bin... Das hat meinem Selbstbewusstsein sehr gut getan. :zwinker:

Und wenn ihr, um mal bei den Frauen zu laden, etwas an euch ändert und aufhört euch zu bemitleiden? Denn für jeden hält das Leben den passenden Partner bereit. Man muss nur bereit sein, dafür was zu tun...
 

Benutzer84947 

Verbringt hier viel Zeit
Es gibt nunmal Männer, die entsprechen partout nicht dem weiblichen Einheitsgeschmack und müssen auf die angenehmsten Dinge im Leben verzichten.
Und noch einer der sich mit nur einem Satz selbst ins Abseits katapultiert. Ihr habt alle eins gemeinsam, ihr liebt euch selbst nicht, also kein Wunder, dass die Frauen euch nicht lieben.

Anstatt mal an der Persönlichkeit zu arbeiten, eine begehrliche Person zu erschaffen, sein Leben in die Hand zu nehmen und komplett zu ändern, vielleicht sogar mit professioneller Hilfe.
Der Prozess kann Jahre dauern aber er lohnt sich, denn nur so gelangt man überhaupt zu dem Resultat ein glücklicher Single sein zu können, weil man sich mit sich und sämtlichen anderen Faktoren in Balance befindet, mit sich selbst im Reinen ist.

Erst wenn diese Option erfüllt ist, versucht das mit den Frauen noch einmal, sonst würde man sie nur quälen mit jammernden Typen ohne Selbstbewußtsein.
 

Benutzer64021 

Verbringt hier viel Zeit
Wie hast du es denn schon versucht?
dann musste schon en bissl erzählen.... warste schonmal verliebt?

Sagen wir es so: Nach dem wasweißichwievielten Mal "Wir können doch einfach gute Freunde sein" möchte man nur noch kotzen.

Oder Sätze wie "Wir wohnen zu weit weg", "Ich habe jetzt einen festen Freund gefunden, den ich über alles liebe", "Du bis so lieb und süß, du bist für mich wie ein Teddy, aber nicht wirklich ein Liebhaber", "Geh weg", "Tut mir Leid, ich werd in nächster Zeit kein Internet/keine Zeit haben; ich werde mich auf ICQ melden, wenn ich es wieder habe" (natürlich tat sie das nie wieder), "Wir passen einfach nicht zusammen", "Du wirst schon sicher jemanden finden, der zu dir passt" und andere Phrasen... Oder einfach nichts sagen und entweder für immer verschwinden oder einfach sich umdrehten, um mich zu ignorieren.

Und was ich alles versucht habe? Mal sehen... Ansprechen, Chats, Foren, Discoflirts, Urlaubsflirts, Briefkontakte, Freunde haben versucht mich zu verkuppeln, Singletreffs, Kontaktanzeigen, einfach nur warten auf die Richtige, Communitys, Parties, schüchterne Annäherungsversuche auf längerer Zeit, Festivals, Flirts an Seen... Naja, und alles andere, was hier noch fehlt.

Und wer jetzt noch sagt, dass es noch Hoffnung für mich und die Liebe gibt, der soll sich mit einem Stahltopf und dem passenden Deckel eins über die Rübe ziehen.
 

Benutzer84225 

Verbringt hier viel Zeit
Könnt ihr den TS denn nicht einfach mal in Ruhe lassen mit eurem "Liebe kann man nicht abschalten" Gesülz? Man kann niemanden zu seinem Glück zwingen! Überhaupt erstmal muss man Glück definieren, und dieser Mensch sieht eben sein Glück darin der Liebe abzusagen!! Also hört auf ihn runterzumachen, und schreibt entweder was vernünftiges aufs Thema bezogenes oder lasst es bleiben!
Sollte ich negative Bewertungen bekommen bestätigt das meine Meinung übrigens nur.


@TS:
Die Lösung ist recht einfach und ziemlich sicher:
Lass dir von deinem Arzt Paroxetin Antidepressiva verschreiben, das wirkt gleich doppelt:
-Auf der einen Seite wird man definitiv gleichgültiger, es verhindert dass schlechte Stimmung aufkommt
-Auf der anderen wird die Libido nahezu abgeschalten und du hast kein Verlangen mehr nach Sex

Ob das Verlangen nach Liebe weggeht weiß ich nicht, allerdings wenn nicht, dann wird es dir ziemlich egal sein und du wirst dich trotzdem gut fühlen - klär es mit dem Arzt deines Vertrauens ab, der wird sicher auch keine Probleme haben festzustellen, dass dein Leben negativ durch die Liebe beeinflusst ist und zu Depressionen führt.

Sei dir aber bewusst darüber, dass du diese bis an dein Lebensende nehmen werden musst, und dass sich dich zu einem anderen Menschen machen.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Also, was würdet ihr machen, wenn ihr keine Liebessehnsüchte haben wollt, aber niemanden habt, um quasi von der Liebe abgeschreckt zu werden?
Eine Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio beantragen.
Ggf. auch in Eis einfrieren lassen oder umbringen.
Oder an einem Impfstoff gegen Liebe forschen.
 

Benutzer15054 

Benutzer gesperrt
Ich kann den TS durchaus verstehen. Ich habe, bevor ich meine erste Freundin kennengelernt habe, auch ständig Absagen bekommen. Meistens in der Art "Tut mir leid, aber ich habe schon einen Freund."
Das lässt einen ziemlich verzweifeln, egal ob Mann oder Frau. Das ist ähnlich wie mit Bewerbungen um einen Job. Nach 100 Versuchen geht man nicht mehr mit derselben Energie ran wie beim ersten Mal. Naja, meine erste Freundin habe ich dann bekommen, ohne etwas getan zu haben.

Aber man fragt sich immer wieder: Was mache ich falsch? Man strengt sich an, putzt sich heraus, versucht, mit einer Frau ein Gespräch anzufangen, man ist nett und freundlich - und trotzdem klappt es nicht. Stattdessen sieht man oft irgendwelche Hansels um sich herum, die verlottert aussehen und dummes Zeug reden, und trotzdem kriegen die hübsche Mädels ab.

Allerdings denke ich heute, dass man die Niederlagen in der Mädel-Suche einfach anders interpretieren muss. Vorausgesetzt, man selbst gibt sich Mühe, dann braucht man sich auch keine Vorwürfe machen, wenn eine Frau einen abweist. Im Gegenteil: Diese Frau hat mich dann einfach nicht verdient. Eine Frau, die nicht auf mich anspringt, die brauche ich auch nicht und die passt auch nicht zu mir.
So muss man das interpretieren. Anstatt nach jeder Niederlage einzuknicken, muss man halt sagen "Pech, die hat sowieso nicht gepasst".
 

Benutzer86837 

Verbringt hier viel Zeit
Und noch einer der sich mit nur einem Satz selbst ins Abseits katapultiert. Ihr habt alle eins gemeinsam, ihr liebt euch selbst nicht, also kein Wunder, dass die Frauen euch nicht lieben.

Anstatt mal an der Persönlichkeit zu arbeiten, eine begehrliche Person zu erschaffen, sein Leben in die Hand zu nehmen und komplett zu ändern, vielleicht sogar mit professioneller Hilfe.
Der Prozess kann Jahre dauern aber er lohnt sich, denn nur so gelangt man überhaupt zu dem Resultat ein glücklicher Single sein zu können, weil man sich mit sich und sämtlichen anderen Faktoren in Balance befindet, mit sich selbst im Reinen ist.

Sorry, aber das ist Bullshit! Ich akzeptiere mich als Person, bin mit mit mir und meiner Art eigentlich fast immer im Reimen (ich gebe zu, das war nicht immer der Fall). Aber ich entspreche eben überhaupt nicht irgendeinem Schönheitsideal. Nicht einmal ansatzweise. Und ich heule deswegen auch nicht (mehr) rum, ich akzeptiere es und kann es den Frauen auch nicht wirklich verübeln. Aber womit man mich wirklich wütend machen kann, ist so ein unreflektiertes Gelaber von wegen "für jeden Menschen gibt es jemand" oder du "musst nur Glück und Zufriedenheit ausstrahlen, dann klappt es auch". Das ist blanker Hohn! Es gibt einen natürlichen Männerüberschuss der durch versch. Faktoren noch verstärlkt wird. Es werden immer Männer übrig bleiben. Das ist scheisse, aber ich komme irgendwie damit klar.
Ich kenne so viele Frauen in meinem Umfeld und Bekanntenkreis die nicht mit sich im reinen und die totalen Psychotanten sind. Aber die finden trotzdem immer ganz easy nen Kerl - erklär mir das doch mal bitte mit deiner tollen Theorie...!

Erst wenn diese Option erfüllt ist, versucht das mit den Frauen noch einmal, sonst würde man sie nur quälen mit jammernden Typen ohne Selbstbewußtsein.

Ich z.B. jammer nicht, ich bin Realist. Und die Sache mit dem Selbstbewustsein... Wieso müssen Männer immer super-selbstbewusst sein. Also bei mir ist das situations- und tagesformsabhängig. Je nachdem in welchem Umfeld ich mich bewege bin ich mal sehr selbstbewusst und manchmal halt auch überhaupt nicht. Männer sind Menschen und keine Selbstbewusstseins-Maschinen. Und zum Mensch-sein gehört eben manchmal auch Unsicherheit.

Allerdings denke ich heute, dass man die Niederlagen in der Mädel-Suche einfach anders interpretieren muss. Vorausgesetzt, man selbst gibt sich Mühe, dann braucht man sich auch keine Vorwürfe machen, wenn eine Frau einen abweist. Im Gegenteil: Diese Frau hat mich dann einfach nicht verdient. Eine Frau, die nicht auf mich anspringt, die brauche ich auch nicht und die passt auch nicht zu mir.
So muss man das interpretieren. Anstatt nach jeder Niederlage einzuknicken, muss man halt sagen "Pech, die hat sowieso nicht gepasst".

DAS ist doch mal ein vernünftiger Ansatz!
 

Benutzer84947 

Verbringt hier viel Zeit
Schönheit ist bei Männern ein Faktor der erst weit hinten berücksichtigt wird. Wichtig ist das "netter Typ von nebenan zu dem ich immer gehen kann zum Reden" abzulegen. Mit Persönlichkeitsentwicklung und daraus resultierender Selbstachtung, "ich bin der Preis"-Einstellung und entsprechendes Handeln funktionierts.
Ich kenne so viele Frauen in meinem Umfeld und Bekanntenkreis die nicht mit sich im reinen und die totalen Psychotanten sind. Aber die finden trotzdem immer ganz easy nen Kerl - erklär mir das doch mal bitte mit deiner tollen Theorie...!
Bei Frauen ist es egal wie sie drauf sind, sie sind diejenigen die aus den vielen Bewerbern einen aussuchen und egal wie krank die Frau ist, da gibt es immer zumindest einen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren