Immer wieder Träume und Gedanken an alte Studienbekanntschaft!

Benutzer180779 

Benutzer gesperrt
Hallo an alle,

kurz zu mir: Ich bin 33 Jahre alt, habe seit 6,5 Jahren meine feste Freundin mit der ich vor mehr als einem Jahr in unser gemeinsames neues Haus gezogen sind. Davor haben wir ca. 1,5-2 Jahren in einer kleinen 2-Zimmer Wohnung gewohnt. Bis auf ein paar wenige Probleme in der Beziehung die den Sex betreffen (an denen wir aktuell gemeinsam arbeiten!) bin ich in der Beziehung glücklich.

Nun zum Problem: Ich habe 2010 ein Studium begonnen, dass ich 2016 mit einem Mastertitel abgeschlossen habe. Seit 2016 arbeite ich fest in einem internationalen Konzern.

Im Studium war es das 2. und 3. Semester in den ich mit Studienkollegen einen von der Hochschule aus veranstalten Salsa-Tanzkurs beigetreten bin. Wir haben dort dann eine Gruppe an Mädchen kennengelernt, mit denen wir hauptsächlich den Tanzkurs gemacht haben und uns auch unter der Woche mit denen zum Tanzen in einem Salsa-Club getroffen haben; es war dann zwar mehr "Party" in diesem Sinne, als Salsa tanzen, aber sei's drum. Wie es dann eben so sein will, hat man sich dann (also die ganze Gruppe) immer wieder bei einer der Mädels in der WG (sie wohnte mit ihrer Schwester in einer 2-Zimmer Wohnung) getroffen. Während dieser ganzen Zeit hat sich herauskristallisiert, dass das Mädel, dass ich auch das erste Mal im Salsaunterricht zum Tanzen aufgefordert habe, auf mich steht; ebenso ich auch auf sie, weil sonst hätt ich sie wohl nicht gefragt, is klar, ne? Wir verstanden uns auf Anhieb super, ich fühlte mich in ihrer Anwesenheit immer wie auf Wolke 7 und als ob ich sie schon 100 Jahre gekannt hätte...

Immer wieder bei spontanen Parties bei ihr und auch gingen sie und ich immer mehr auf Tuchfühlung, bis das ganze mal in ein recht eindeutiges Angebot von ihr gipfelte. Dazu müsst ihr wissen, dass ich während der ganzen Zeit eine Wohnung in der Studienstadt hatte, diese aber dann irgendwann ebenfalls während dieser Zeit gekündigt habe, und täglich gependelt (Wohnung dann bei den Eltern) bin. Ab dieser Pendelzeit bin ich dann teilweise Abends zu solchen WG-Parties mit dem Auto gefahren und dort meinte sie, dass ich ja auch über Nacht bleiben könnte, weil ihre Schwester nicht da sei. Frühstück würde sie ja am nächsten Tag auch machen... ^^. Ihr versteht. Das Problem bei der ganzen Sache war, dass sie eigentlich einen Freund hatte, der aber doch irgendwie nie in ihrer Wohnung war, dennoch immer wieder mal auftauchte (also jetzt nicht in dieser Wohnung, sondern beim Weggehen). An diesem besagten Abend bin ich dann aber NICHT über Nacht geblieben und brav nach Hause gefahren (wahrscheinlich einer meiner größten Fehler des Lebens?)
Das Ganze ging dann sogar ein paar Wochen später noch soweit, dass ich sie nach der Uni mit dem Auto abgeholt habe und sie mit zu mir nach Hause genommen habe, weil wir eine bestimmte Sportart ausprobieren wollten (die ich schon länger machte, sie noch nie), danach waren wir noch an einem See. Auch dort habe ich mich nie getraut zu fragen, ob sie nun auf mich steht (was völlig klar ist!), oder wie das nun weitergehen soll, weil sie ja eigentlich einen Freund hat! Das Ganze ging dann noch ein paar Monate so weiter, bis sie dann aktiv irgendwann einen Rückzug gemacht hat und wirklich auf einmal wie vom Erdboden (für alle von uns) verschwunden war! Mit ein paar Monaten bis Jahren Abstand kam dann raus, dass sie das Studium abgebrochen hatte und einen völlig anderen Weg eingeschlagen hat, in dem sie wohl noch heute arbeitet. Auch hat sie ihren damaligen Freund geheiratet.

So und was soll dieser ganze Text nun?

Mir geistert sie noch immer in unterschiedlicher Intensität im Kopf rum! Teilweise tauch sie auch in Träumen auf, in denen wir eine Super-Zeit genau so wie damals verbringen. Ich weiß, dass das alles völliger Irrsinn ist! Ich bin mir gar nicht sicher, ob sie mich noch immer Grüßen würde, wenn wir uns begegnen sollten, was relativ sogar sehr unwahrscheinlich ist. Vor allem ich bin durchaus glücklich mit meiner Freundin! Mit ihr war das eigentlich genauso wie mit dem besprochenen Mädel von damals. Sie ist mittlerweile verheiratet ich habe ein Haus gebaut und meine Freundin! Was will mein Unterbewusstsein da dann noch von der? Ich weiß ganz genau, dass das nie mehr was werden wird! Ich hab damit auch abgeschlossen! Ich vergesse auch über weite Strecken hinweg, dass es sie überhaupt mal gab und dann kommt irgendwann mal wieder eine Zeit, wo sie so präsent in meinem Kopf ist, wie eben die letzten 1-2 Tage! Mich macht es fertig. Ich will das nicht mehr :frown:
 

Benutzer179570  (34)

Benutzer gesperrt
So Phasen kann es geben in einer langjährigen Beziehung. Lenk dich ab, mach viel mit deiner Freundin, kümmere dich um euer gemeinsames Leben. Ich hatte sowas auch schon geht mit der Zeit vorbei. Das wird bei dir auch so sein. Ganz bestimmt!:thumbsup:
Mach dir nicht zu großen Kopf drum.
Alles Gute!
 

Benutzer180983 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das kann auch soweit gehen, dass man sich intensiv um einen neuen Kontakt bemüht.
So war es bei mir.

Das kann aber nur klappen, wenn du da wirklich bereit bist.
Du kannst dadurch alles verlieren: Freundin, Haus etc.....
 

Benutzer180779 

Benutzer gesperrt
Wieso meinst du gerade in langjährigen Beziehungen?

Ich hatte sowas auch schon geht mit der Zeit vorbei.

Was heißt mit der Zeit?
[doublepost=1603038563,1603038496][/doublepost]
Das kann auch soweit gehen, dass man sich intensiv um einen neuen Kontakt bemüht.

Du meinst einen neuen Kontakt zu genau dieser Person, die ich beschrieben habe? Oder wie? Die Folge bei dir in einer anscheinen ähnlichen Situation war dann wohl, dass du das Kind und Haus los geworden bist. Richtig? Wenn ja tut mir das Leid. Bzw. muss es mir leid tun, wenn du dann mit deiner ähnlichen gelagerten Bekanntschaft wirklich wieder eine Bezieheung aufbauen konntest?
 

Benutzer180983 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich hatte damals weder Frau noch Haus, somit nix verloren.
Aber als wir nach vielen Jahren wieder Kontakt hatten (erst 2-3 Monate nur per sms) kam es dann mal zu einem Treffen.
Von da an Bahn alles seinen Lauf: Trennung von ihrem Mann, dann Scheidung.
Daraus hat sich dann eine bis heute andauernde Beziehung entwickelt.

Was ich in deinem Fall sagen wollte mit dem Verlieren: Du hast im Moment ein stabiles Umfeld. Das aufzugeben für eine ungewisse Zukunft ist extrem riskant.
Klar, du könntest zunächst Kontakt zu ihr aufnehmen ohne dass deine Freundin das weiß, aber ob das wirklich fair ist..... musst du entscheiden.
 

Benutzer180779 

Benutzer gesperrt
Du hast im Moment ein stabiles Umfeld. Das aufzugeben für eine ungewisse Zukunft ist extrem riskant.

Nein, nein. Daran denke ich nicht mal!


Ich antworte mit Zitaten von mir:

Was will mein Unterbewusstsein da dann noch von der? Ich weiß ganz genau, dass das nie mehr was werden wird! Ich hab damit auch abgeschlossen!

und:

Ich will das nicht mehr
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren