Immer wieder Dortmund!

T

Benutzer

Gast
hm, hab noch nen bissl Salz über heute vom Streuen für offene Dortmundwunden :grin:

evolution.jpg


armageddon_borussia_gross.jpg
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
So wie es im Augenblick mal wieder steht, sollte die Truppe aus meiner neuen Heimatstadt nicht nur den Namen ändern, sondern am besten gleich das Gelb bei den Vereinsnamen weglassen... Da fällt es dann nicht so auf, wenn man ständig Trauerbeflagung anordnen muss...:zwinker:
 
N

Benutzer

Gast
Ja was ist denn da passiert?
Hat Biene Maya vielleicht den Willi nicht gefunden?

Nebenbei, hab 20 Euro auf einen 5:0 Sieg gesetzt, hab jetzt gewonnen.. Dank den Lustlosen und Arbeitsverweigernden Dortmunder Pack können mein Fanclub und ich heute einen Drauf machen!

Das schöne daran - Viel Geld gewonnen und ein tolles Geburtstagsgeschenk...

PS: Es könnte wirklich sein das mir so langsam die Fans leid tun...

Aber es wird schon wieder - FC Dortmund!
Oh wie ist das schön!
 

Benutzer7848  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Nopsi schrieb:
Ja was ist denn da passiert?
Hat Biene Maya vielleicht den Willi nicht gefunden?

Nebenbei, hab 20 Euro auf einen 5:0 Sieg gesetzt, hab jetzt gewonnen.. Dank den Lustlosen und Arbeitsverweigernden Dortmunder Pack können mein Fanclub und ich heute einen Drauf machen!

Das schöne daran - Viel Geld gewonnen und ein tolles Geburtstagsgeschenk...

PS: Es könnte wirklich sein das mir so langsam die Fans leid tun...

Aber es wird schon wieder - FC Dortmund!
Oh wie ist das schön!
:kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz:
 

Benutzer7848  (36)

Verbringt hier viel Zeit
kuschelboy19198 schrieb:
Lass Dich doch nicht Provozieren. Oder glaubst Du das Bayern Meister wird??? Die Saison ist noch lange!!!

leider gottes: ja!
und ich weiss nicht, was schlimmer ist....die blauen mit der meisterschale sehen (gänsehaut) , oder die roten :kotz: :wuerg: ....

bitte lieber fussballgott: WEDER NOCH!!! :geknickt:
 
K

Benutzer

Gast
gluteus maxima schrieb:
leider gottes: ja!
und ich weiss nicht, was schlimmer ist....die blauen mit der meisterschale sehen (gänsehaut) , oder die roten :kotz: :wuerg: ....

bitte lieber fussballgott: WEDER NOCH!!! :geknickt:

Bremen ist wieder in Bestform. Ich gönnen es Ihnen. Stuttgart wäre für mich besser *g*, sieht aber im Moment nicht danach aus. Und der HSV hat auch eine Chance wenn Sie weiter in Bestform sind. Aber ich denke, FCB, S04, oder Werder.

Wir warten mal ab, wenn Bayern weiter so spielt wie gegen Bielefeld .. .. ;-)

Lieber S04 als Bayern!!!
 

Benutzer7848  (36)

Verbringt hier viel Zeit
kuschelboy19198 schrieb:
Bremen ist wieder in Bestform. Ich gönnen es Ihnen. Stuttgart wäre für mich besser *g*, sieht aber im Moment nicht danach aus. Und der HSV hat auch eine Chance wenn Sie weiter in Bestform sind. Aber ich denke, FCB, S04, oder Werder.

Wir warten mal ab, wenn Bayern weiter so spielt wie gegen Bielefeld .. .. ;-)

Lieber S04 als Bayern!!!

am anfang der saison habe ich gesagt, dass es der vfb wird...aber nö, die müssen mir z.z. ja n strich durch die rechnung machen!...
wenns bremen wird, von mir aus....
 
N

Benutzer

Gast
Mal was zu euren Kollegen....

QUELLE: Sport1.de

Schalke mit 110 Millionen Euro Schulden?

Gelsenkirchen - Trotz eines voraussichtlichen Verlusts in Höhe von 17 Millionen Euro im Jahr 2004 sieht sich Fußball-Bundesligist Schalke 04 nicht in einer Finanzkrise.

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Josef Schnusenberg bestätigte diese Zahl in einem Bericht des Wirtschaftsmagazins "Focus-Money", relativierte aber:

"In dieser Berechnung sind 13 Millionen Euro Abschreibungen enthalten. Der Cashflow liegt bei vier Millionen Euro. Ich bin zwar nicht auf der Insel der Glückseligkeit, aber im Vergleich zu den anderen Bundesliga-Vereinen liegen wir gar nicht schlecht."

110 Millionen Euro Schulden?


Laut "Focus-Money" soll aber die Finanzlage von Schalke 04 noch bedrohlicher als beim schwer angeschlagenen Revier-Rivalen Borussia Dortmund sein. Insgesamt seien die Verbindlichkeiten zum 31. Dezember auf rund 110 Millionen Euro gestiegen, bei einem Umsatz von 94 Millionen Euro.

Schalke muss seine Zahlen, anders als der börsennotierte BVB, nicht publizieren.

Verlust schon 2003

Schon im Geschäftsjahr 2003 hatte der Traditionsklub ein Minus von 4,1 Millionen Euro verbucht. Damals hatte Schalke von der Stadt Gelsenkirchen das Parkstadion für einen Euro übernommen und es anschließend mit einem Wert von 15 Millionen Euro in die Bilanz aufgenommen.

"Die Finanzlage bei Schalke 04 halte ich für noch katastrophaler als bei Borussia Dortmund", sagte Professor Karlheinz Küting vom Institut für Wirtschaftssprüfung der Universität des Saarlandes, der die Schalker Bilanz für "Focus-Money" analysierte. Auch bei Schalke fänden sich ausufernde Schulden und Bilanztricks.

Die Bilanz wäre "noch desaströser, würde Schalke nicht jedes Jahr tief in die Schminkschatulle greifen".

"Keine Liquiditätsprobleme"

"Was Herr Küting erklärt, ist bemerkenswert. Denn es gibt noch keine Bilanz 2004, und die von 2003 hat er nicht gesehen", konterte Schnusenberg.

Der "Finanzminister" auf Schalke fügte hinzu: "Wir haben zehn Millionen Festgeld rumliegen, haben absolut keine Liquiditätsprobleme. Spieler, Mitarbeiter und Lieferanten bekommen pünktlich ihr Geld. Wir sind keine Hasardeure, wir nutzen nur alle bilanziellen Möglichkeiten aus. Wir haben gute Perspektiven, und es wird immer besser."

Manager Rudi Assauer stufte das Risiko des Vereins als "vertretbar" ein.

Internationales Geschäft ist Pflicht

Alarmierend soll laut "Focus-Money" bei den "Knappen" auch die Eigenkapital-Situation sein. Schalke wies im Jahr 2003 ein negatives Eigenkapital von rund 1,9 Millionen Euro aus.


Sollte der Traditionsklub über mehrere Jahre die Teilnahme am Uefa-Pokal oder an der Champions League verpassen, drohen laut Schnusenberg Probleme.

"Sollten wir mehrere Jahre hintereinander nicht am Uefa-Cup oder der Champions League teilnehmen und Verluste schreiben, drohen uns echte Bilanz- und Liquiditätsprobleme."

Schnusenberg weiter: "Ich habe an die Spieler bereits auf der Mitgliederversammlung 2002 appelliert, dass sie ins internationale Geschäft kommen müssen. Ansonsten wird der Verein über den Kader nachdenken müssen."


----

Na denn, vielleicht der zweite große Verein...
 
L

Benutzer

Gast
naja, bei den tranfers die schalke tätigt ist das kein wunder. ich hab schonmal mit freunden drüber geredet und wir sind zum schluß gekommen, dass es auf schalke in zwei drei jahren ähnlich wie bei dortmund aussieht, vorausgesetzt, man verpasst halt die CL usw.

zwar holt schalke sämtliche spieler ablösefrei, dennoch spielen ein ailton oder ein ernst nicht für lau bei einem klub.
 

Benutzer7754  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Lenny84 schrieb:
naja, bei den tranfers die schalke tätigt ist das kein wunder. ich hab schonmal mit freunden drüber geredet und wir sind zum schluß gekommen, dass es auf schalke in zwei drei jahren ähnlich wie bei dortmund aussieht, vorausgesetzt, man verpasst halt die CL usw.

zwar holt schalke sämtliche spieler ablösefrei, dennoch spielen ein ailton oder ein ernst nicht für lau bei einem klub.

Keine Ablöse, keine Handgelder und schon hast du einen günstigen Spieler.

Die haben die Arena im Rücken und ein riesiges Gelände, wovon die meisten Klubs höchstens träumen können.

Die stehen mal deutlicher sicherer als Dortmund da.
 
L

Benutzer

Gast
woher willst du wissen, ob die handgelder kassiert haben oder nicht? und ich sags noch einmal, ein ailton oder krstajic wurden schon in bremen gut bezahlt, der spielt in gelsenkirchen nicht umsonst. erreicht schalke den internationalen wettbewerb nicht, siehts gar nicht mehr so toll aus.

es geht mir gar nicht darum, als bvb-fan die schalker runterzumachen. ich komme nicht aus der ecke, ich kenne diese rivalität nur ausm fernsehen, lebe das ganze also nicht mit. mir ists auch egal ob dortmund gegen schalke gewinnt oder nicht, es sind für mich die gleichen drei punkte wie gegen nürnberg.

aber der fc schalke wird bei ausbleibendem erfolg geldsorgen bekommen.

und wenn die meisten klubs von diesem ach so tollen gelände und stadion träumen können, warum baut der fc bayern erst jetzt, nachdem man geld in der CL gesammelt hat, ein stadion, und dann noch zusammen mit der stadt und verkauftem stadionnamen???
 
N

Benutzer

Gast
Schalke steht sicherlich noch ganz gut da, was sind heut zu tage schon Schulden... Ich glaube aber das sie auf kurzer Zeit das gleiche erleben könnten wie Dortmund!

Kein Erfolg, kein Geld... Durch das UEFA-Cup Aus wird doch die Zukunft schon besiegelt... Glaube nicht das Sie Meister werden, was haben Sie dann erreicht ?

Zu Bayern... ich denke nicht das Sie JAHRE lang gespart haben um nun mit den Stinkern ein Stadion zu bauen... ich denke das ihnen das Olympiastadion gereicht hat und nur JETZT passend zu WM ein Stadion gebaut wird.

Früher oder später hätten Sie es sicherlich getan, aber die WM ist zu 100% ein Auslöser gewesen das Stadion eher zu bauen... Mal sehen.. sieht ja ganz nett aus, jedenfalls von innen... Ist ja nimmer lang hin!

Außerdem hat Bayern letzte Saison auch kein Plus gemacht, kein Meister, kein DFB-Pokal, kein CL - nichts! Dazu noch ein paar Transfers...

Es ist doch ganz klar, sobald man einkauft um Erfolge zu haben, die dann aber trotz der Transfers nicht hat, geht man unter...
 

Benutzer7754  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Lenny84 schrieb:
woher willst du wissen, ob die handgelder kassiert haben oder nicht? und ich sags noch einmal, ein ailton oder krstajic wurden schon in bremen gut bezahlt, der spielt in gelsenkirchen nicht umsonst. erreicht schalke den internationalen wettbewerb nicht, siehts gar nicht mehr so toll aus.

es geht mir gar nicht darum, als bvb-fan die schalker runterzumachen. ich komme nicht aus der ecke, ich kenne diese rivalität nur ausm fernsehen, lebe das ganze also nicht mit. mir ists auch egal ob dortmund gegen schalke gewinnt oder nicht, es sind für mich die gleichen drei punkte wie gegen nürnberg.

aber der fc schalke wird bei ausbleibendem erfolg geldsorgen bekommen.

und wenn die meisten klubs von diesem ach so tollen gelände und stadion träumen können, warum baut der fc bayern erst jetzt, nachdem man geld in der CL gesammelt hat, ein stadion, und dann noch zusammen mit der stadt und verkauftem stadionnamen???

Weil der Transfermarkt absolut tot ist und es keine Handgelder mehr gibt wie in den Zeiten von Deisler oder Ballack. Das war einmal, ist aber nicht mehr so, wurde schon von mehreren Managern und Spielern bestätigt.

Bayern wollte bereits vor Jahren ein Stadion bauen, scheiterte allerdings immer wieder an dem Widerstand der Stadt München, die ihr Goldesel Olympiastadion nicht verlieren wollte. Die haben es jetzt nur durch bekommen wegen der WM 06
 
N

Benutzer

Gast
Quelle: Sport1.de

BVB am Abgrund - "Es ist sehr ernst"

Der Stichtag für das Überleben von Borussia Dortmund ist offenbar der 14. März.

Dann müssen die Fondsanleger dem Stadionrückkauf und dem Sanierungskonzept zustimmen.

Jochen Rölfs, der für das Sanierungskonzept verantwortliche Wirtschaftsprüfer, spricht im Interview mit Sport1 über die Situation beim BVB und die Bedeutung der Fondszeichner- Versammlung.

Sollte es dort zu einer Zustimmung kommen, sieht Rölfs die Westfalen auf guten Wege in eine solide finanzielle Zukunft. Auch das Potenzial der Mannschaft soll nicht darunter leiden.

Sport1: Herr Rölfs, Sie haben gesagt, es ist eine Minute vor Zwölf beim BVB. Wie ernst ist denn die Situation für den Verein?

Jochen Rölfs: Es ist absolut so wie dargestellt. Es ist sehr ernst. Aber man muss unterscheiden. Wir haben einen Teil der Gläubiger schon überzeugt, dass unser Konzept schlüssig ist. Die haben zugestimmt. Das Entscheidende wird die am 14. März stattfindende Versammlung mit den Fonds-Zeichnern sein.

Sport1: Das ist die letzte Hürde?

Rölfs: Ja, das ist die letzte Hürde. Von 15 Prozent anwesenden Stimmberechtigten müssen 75 Prozent zustimmen.

Sport1: Gehen Sie von der Zustimmung aus?

Rölfs: Extrem schwierig zu sagen. Für mich ist das eine totale "Black Box", weil ich von denen überhaupt keinen kenne.


Sport1: Es steht und fällt mit der Einigung?

Rölfs: Richtig.

Sport1: Andernfalls wäre der Verein pleite?

Rölfs: Wahrscheinlich beide - Verein und Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA. Ebenso die Stadiongesellschaft.

Sport1: Und dann käme es zu einem Lizenzentzug?

Rölfs: Davon muss man ausgehen. Die Erfüllung einer neuen Lizenz würde nahezu aussichtslos.

Sport1: Haben sie denn trotzdem einen Grund zuversichtlich zu sein?

Rölfs: Die Zuversicht, die ich natürlich habe, fußt darauf, dass uns zugetragen wurde, dass ein erheblicher Anteil der Zeichner auch BVB-Fans sind. Das ist immer wichtig in so einem Fall. Zweitens lässt die wirtschaftliche Grundlage an sich nur zu, mit "Ja" zu stimmen. Es ist für die Fondszeichner in jedem Fall günstiger, das Konzept mitzutragen als es nicht mitzutragen. Sie verlieren sonst sehr viel Geld.

Sport1: Wieviel wäre das?

Rölfs: Sie verlieren ungefähr 40 Millionen Euro insgesamt.

Sport1: Warum?

Rölfs: Weil dann die Insolvenz eintritt. Dann aus dem Stadion noch irgendwie Geld herauszubekommen, ist völlig utopisch. Denn das ist eine Spezial-Immobilie, die können sie nicht morgen jemand anderem anbieten.

Sport1: Wenn die Fonds-Zeichner zustimmen, klappt es dann auch mit der Lizenz für die nächste Saison?

Rölfs: Davon gehe ich ganz fest aus. Denn die Voraussetzungen, die man für so eine Lizenzverteilung definiert, sind dann absolut erfüllt.

Sport1: Es gibt massive Vorwürfe von Frankfurter Seite, dass mit der Lizenz für die laufende Saison nicht alles in Ordnung gewesen sein soll. Wie ist da Ihr Erkenntnisstand?

Rölfs: Ich habe da gar keinen Erkenntnisstand, weil ich in der damaligen Antragsvergabe überhaupt nicht eingebunden war. Ehrlich gesagt, wir haben unseren Blick nach vorne gerichtet. Ich weiß nicht, ob da etwas vorgefallen ist.

Sport1: Ein anderes Thema ist die Verpfändung fast aller Transfersummen der Leistungsträger. War der Vorgang unumgänglich?

Rölfs: Bei einem Verein, der in wirtschaftlichen Schwierigkeiten steckt und Geld benötigt, erwarten die Gläubiger natürlich Sicherungen. Und das Einzige, was der Verein noch hatte, waren zu dem Zeitpunkt die möglichen Transfer-Erlöse. Das ist nichts Ungewöhnliches. Es ist ja mal immens viel Geld ausgegeben worden, um derart teure Spieler einzukaufen, die natürlich von ihren Werten her eine wichtige Position darstellen.


Mal sehen.... ich sag dazu nichts....
 

Benutzer7177  (36)

Verbringt hier viel Zeit
wie Rölfs schon sagt:

Nopsi schrieb:
Rölfs: Die Zuversicht, die ich natürlich habe, fußt darauf, dass uns zugetragen wurde, dass ein erheblicher Anteil der Zeichner auch BVB-Fans sind. Das ist immer wichtig in so einem Fall. Zweitens lässt die wirtschaftliche Grundlage an sich nur zu, mit "Ja" zu stimmen. Es ist für die Fondszeichner in jedem Fall günstiger, das Konzept mitzutragen als es nicht mitzutragen. Sie verlieren sonst sehr viel Geld.
von daher bin auch ich sehr optimistisch. die wären ja auch schön blöd, wenn sie nicht zustimmen würden...
 
L

Benutzer

Gast
naja, abwarten. ich gehe auch von einem guten ende aus, aber auch nur, weil man das irgendwie als fan immer im gefühl hat "irgendwie passt das schon".
 
N

Benutzer

Gast
Ich glaube zwar auch das es ein gutes Ende geben wird, hoffe aber das Der Verein trotzdem bestraft wird...

1860 München musste damals wegen Schulden in die 2. Liga absteigen, durch Lizenzentzug kamen Sie dann sogar noch in die Regionalliga...

Kaiserslautern hat wegen 3 Millionen Euro Schulden einen 3 Punkte Abzug bekommen...

St. Pauli hatte doch auch keine Lizenz mehr...

Was war mit Dynamo Dresden ? oder Düsseldorf... Ist ja egal, auf jedenfall muss der FC Dortmund bestraft werden!!!!!
 
L

Benutzer

Gast
klar, dortmund kann im vergelcih zu anderen lizenzverfahren durchaus bestraft werden, hab ich nichts dagegen. nur muss man bei all diesen "kleinen" clubs sehen: ein verein wie eintracht frankfurt hat desöfteren schulden gehabt und selten einen abzug bekommen.
 

Benutzer9319 

Verbringt hier viel Zeit
Entscheidung über BVB-Zukunft hat begonnen

Düsseldorf (dpa) - Die außerordentliche Versammlung der Anteilseigner des Stadionfonds Molsiris hat in Düsseldorf begonnen. Sie muss über eine Zustimmung zum Sanierungskonzept des hoch verschuldeten Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund entscheiden.

Bei einer Ablehnung durch die Haupteigentümer des Dortmunder Westfalenstadions droht dem einzigen börsennotierten Bundesligisten die Insolvenz.

Zu Beginn der Versammlung waren die zur Beschlussfähigkeit notwendigen 15 Prozent der Anteile im Event-Center des Düsseldorfer Flughafens vertreten, teilte Sprecherin Karolina Müller von der Commerzleasing und Immobilien AG mit. Davon müssen wiederum mindestens 75 Prozent den vorgeschlagenen Maßnahmen zustimmen. Dazu gehört der angestrebte Teilrückkauf der WM-Arena durch die Borussia und eine Stundung der Mietzahlungen für die Jahre 2005 und 2006.

Die Vertreter von Borussia Dortmund gingen mit verhaltener Zuversicht in die Versammlung. «Ich gehe mit erkennbarer Anspannung hinein. Wir haben keine verlässliche Wasserstandsmeldung», sagte BVB-Präsident Reinhard Rauball, der zusammen mit Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke gekommen war. Nicht erschienen war BVB-Manager Michael Meier, der zurzeit die Lizenzunterlagen für die Saison 2005/2006 vorbereiten soll. Sie müssen an diesem Dienstag bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) eingereicht werden.

Angespannt war auch die Atmosphäre unter den Molsiris-Anteilseignern. «Keiner ist bereit, dem Dortmunder Verein noch Geld zu geben. Wir sollen herhalten, das sehen wir nicht ein», sagte einer von ihnen vor Beginn der Versammlung. Die rund 5800 Anteilseigner haben jeweils zwischen 5000 und 100 000 Euro investiert.

Quelle: http://www.welt.de/z/newsticker/message.php?channel=spo&keyword=&suche=&nid=301426
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren