Immer noch unbegehrenswert

Benutzer167764 

Öfters im Forum
Was ihn bewegt, weiß ich natürlich nicht. Vielleicht genießt er es, dich am Haken zu haben, vielleicht will er euch beiden nur den Uni-Alltag versüßen, vielleicht ist er unglücklich in seiner Beziehung und hat noch nicht bemerkt, dass er sich in dich verliebt hat oder denkt, er hätte keine Chance bei dir. Das ist alles möglich.

Das sind alles mögliche Realitäten, die existieren, so lange darüber nicht gesprochen wurde. Du solltest also die für dich beste Möglichkeit annehmen und verinnerlichen, sonst fällst du in die Opferrolle. "Ach, wie süß, er flirtet wieder, obwohl er so unglücklich in seiner Beziehung ist. Ich flirte mal zurück, flirte aber mit der ganzen Welt bis ich in einer Beziehung bin und schenke meine positive Energie allen Menschen um mich herum."

Du weißt, dass dir die Aktion, die Vorwärtsbewegung, hilft, mit Rückschlägen umzugehen, also solltest du diese Einstellung kultivieren und mit diesem Gedanken mit ihm (und anderen Menschen) flirten. Flirten macht man ohne Hintergedanken, es ist ein Spiel der möglichen Realitäten, ein Spiel mit der Annahme, was wäre, wenn. Und deine Selbstzweifel darfst du haben, aber du musst lernen, sie mit der Hand fortwischen zu können, denn sie schaden dir bei ihm und bei anderen.
 

Benutzer171589 

Öfters im Forum
Ich würde ihm erstmal gar nicht so viel böses unterstellen: Was zwischen ihm und seiner Freundin los ist, ist erstmal eine Sache zwischen den beiden. goodgirl ist für ihn die nette Kommilitonin und eine gute Freundin. Auch das ist erstmal nicht schlimmes.

Wenn sich goodgirl keine Beziehung mit ihm wünschen würde, dann könnte das sogar eine gute Freundschaft werden - aber der Stand der Dinge ist eben anders. Versuch dein Umfeld zu vergrößern: Wenn dein Umfeld nur aus deiner Uni-Lerngruppe besteht, dann kann es gut sein, dass er der einzige coole Typ in der Welt ist und bleibt. Aber die Realität sieht in deiner Stadt ganz bestimmt anders aus. Daher öffne dich für andere, genieß das Leben und halte die Augen offen. Der Rest ergibt sich.
 

Benutzer136730  (23)

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde ihm erstmal gar nicht so viel böses unterstellen: Was zwischen ihm und seiner Freundin los ist, ist erstmal eine Sache zwischen den beiden. goodgirl ist für ihn die nette Kommilitonin und eine gute Freundin. Auch das ist erstmal nicht schlimmes.

Wenn sich goodgirl keine Beziehung mit ihm wünschen würde, dann könnte das sogar eine gute Freundschaft werden - aber der Stand der Dinge ist eben anders. Versuch dein Umfeld zu vergrößern: Wenn dein Umfeld nur aus deiner Uni-Lerngruppe besteht, dann kann es gut sein, dass er der einzige coole Typ in der Welt ist und bleibt. Aber die Realität sieht in deiner Stadt ganz bestimmt anders aus. Daher öffne dich für andere, genieß das Leben und halte die Augen offen. Der Rest ergibt sich.


Dann sollte er sich aber auch dementsprechend angemessen verhalten. Die Signale die er mir schickt sind einfach nicht freundschaftlich. Das ist auch sein Flirten nicht. Und deshalb fühle ich mich benutzt. Wenn er Gefühle für mich hätte, dann wäre es gerechtfertigt. Jetzt fühle ich mich aber nur noch benutzt, wie die hübsche Freundin die sein Ego pusht indem sie mit ihm flirtet.
Wobei ich das schon unterlasse seit ich von seiner Freundin weiß
Er tut es aber immer noch.

Ich fühle mich als wäre ich eine nette Abwechslung für ihn. Würde ich ihm wichtig sein, würde er wissen dass sein Verhalten weh tun könnte. Es scheint ihm aber egal zu sein.
Zurück bleibe nur ich und fühle mich ein weiteres Mal wie ein Magnet für die Falschen.
Ich frage mich, ob ich mal in der Situation seiner Freundin sein werde und diejenige bin, die die Sicherheit einer Beziehung hat und sich nicht immer und immer und immer wieder fragen muss, was sie dem anderen eigentlich bedeutet bis sie erfährt, dass es nichts ist.

Liebe bedeutet für mich nur noch Stress. Ich habe immer das Gefühl, nicht gut genug zu sein weil es andere geben könnte (und in diesem Fall auch gibt). Ich habe es satt mich ständig zu fragen wo es hinführt und nach wenigen Monaten todunglücklich damit abzuschließen zu versuchen. Ich wünschte ich könnte mein naives Herz einfach wegschmeißen.
 

Benutzer162074 

Verbringt hier viel Zeit
Dann sollte er sich aber auch dementsprechend angemessen verhalten. Die Signale die er mir schickt sind einfach nicht freundschaftlich. Das ist auch sein Flirten nicht. Und deshalb fühle ich mich benutzt. Wenn er Gefühle für mich hätte, dann wäre es gerechtfertigt. Jetzt fühle ich mich aber nur noch benutzt, wie die hübsche Freundin die sein Ego pusht indem sie mit ihm flirtet.
Wobei ich das schon unterlasse seit ich von seiner Freundin weiß
Er tut es aber immer noch.
Du nimmst das alles schon echt extrem persönlich. Glaubst du wirklich, dass er das tut um dich zu verletzen? So wie ich das lese, denke ich das nicht.
Er ist auch nur ein Mensch mit Gefühlen und so wie sich das liest, mag er dich einfach... vielleicht sogar sehr. Nur es gibt Menschen, die nicht direkt ihre Gefühle reflektieren und dies auch vermeiden, ganz unbewusst... um sich den unangenehmen Dingen nicht stellen zu müssen. Denn denkst du es ist für ihn eine tolle Situation, wenn er herausfindet (rein hypothetisch denn ich weiß nicht, was er fühlt), dass er sich fremdverliebt hat, aber auch noch Gefühle für seine Freundin hat. So einfach ist das halt nicht und oft sind sich die Leute über ihre eigenen Gefühle gar nicht so bewusst.

Mal ganz abgesehen davon, kann er nicht wissen, wie du dich fühlst. Niemand kann das und es ist utopisch zu glauben, dass jemand das können müsste. Ja es gibt Leute, die sind empathisch und erkennen das eher. Jedoch gibt es auf der anderen Seite auch Leute, die ihre Gefühle nach außenhin nicht zeigen, sodass es selbst für empathische Menschen nicht möglich ist zu erahnen was sie fühlen. Was ich hier und aus deinem vorigen Thread herauslese, ist, dass du ein Mensch bist, der nicht seine Gefühle nach außenhin zeigt und daher auf deine Mitmenschen selbstbewusst und stabiel rüberkommt. Dieses Feedback hast du ja schon von Freunden bekommen. Daher solltest du sein Verhalten nicht so deuten, dass er dich nur benutzen will, denn dann bist du ihm gegenüber wahrscheinlich ungerecht. Wenn du wirklich willst, dass er Rücksicht auf dich nimmt und du Abstand willst, musst du ihm von deinen Gefühlen erzählen. Ja, dann mit der Möglichkeit darangehen, dass er deine Gefühle nicht erwidert.

Ich stimme jedoch T Triangelspieler zu, dass du vor allem das Positive davon mitnehmen und nicht deine Gefühle schlecht reden solltest. Er mag dich, er schätzt dich und es ist nach langem (oder vielleicht der erste) der dich nimmt wie du bist. Dass es die Situation nicht zu lässt, dass sich daraus mehr entwickelt, liegt außerhalb deiner Macht. Das Timing ist halt doch oft entscheidend.
Und sieh vor allem deinen Fortschritt! Du hast es zulassen können, dass dich jemand so wahrnimmt wie du bist, ohne verschlossen und distanziert zu wirken. Denn das war oft rückblickend, ein Problem wieso niemand auf dich zugekommen ist... und nicht weil du nicht liebenswürdig wärst. Nimm das als Erfahrung mit, sodass du das nächste Mal jemandem offen gegenüberstehst, der sehr wohl erreichbar ist. Das was du nicht machen solltest (was du jedoch gerade tust), das Geschehende als Grund nehmen, dich dem Allem komplett wieder zu verschließen... denn das hat dich in der Vergangenheit ja nur unglücklich gemacht und wird es wieder tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer171589 

Öfters im Forum
Was auch immer er sich denkt oder gedacht haben könnte - mach das nicht zu deinem Problem.

Du kannst es als Manko sehen, wenn du aus solchen Geschichten nichts lernst. Wenn du dich nicht selbst schlecht machen möchtest, kannst du es auch so sehen: "Du hattest deine Chance. Ich habe viel Herzblut in diese Chance gesteckt, die DU nicht genutzt hast und nicht einmal nutzen wolltest. Ich hab getan, was ich konnte und das mache ich beim nächsten mal genauso. An mir soll es nicht liegen und wenns wieder nichts wird - dann eben beim übernächsten."
 

Benutzer167764 

Öfters im Forum
Mir ist noch etwas aufgefallen: Du sagst, eure Freundeskreise hätten sich überschnitten. Keine Ahnung, ob seinetwegen, deinetwegen oder eurer beider wegen, es heißt aber auf alle Fälle, dass du die Kursgemeinschaft erfolgreich integriert hast. Jetzt denk mal zurück an Frankreich - du hast enorme Fortschritte im letzten Jahr gemacht, die du allein dir selbst zu verdanken hast!
 

Benutzer136730  (23)

Verbringt hier viel Zeit
Das mit den gemischten freundeskreisen stimmt vielleicht. es fällt mir leicht, neue Freunde zu finden und diese auch zusammen zu bringen. Aber jetzt habe ich den Salat, weil er erst Recht um mich herum schwirren wird. Und anderen davon erzählen will ich nicht. Ich vertraue meinen Freunden aber auch Freunde reden untereinander und noch schlimmer wäre es, wenn er es von jemand anderem erfahren würde.
Also behalte ich meinen Liebeskummer für mich und versuche mir nichts anmerken zu lassen, auch wenn es mir super schwer fällt.

Das ich daraus wieder was lernen kann ist ja schön und gut aber irgendwann reicht es auch mit meinem dauerhaft gebrochenen herzen. Wenn ich zumindest mal an einen richtigen Punkt kommen würde könnte ich daraus mehr mit nehmen. Aber meine Beziehungen enden bevor sie überhaupt richtig angefangen haben. Ich fühle mich als wäre dort immer eine Wand, irgendein Riesen Hindernis.
Als würden Menschen mich nur bedingt mögen bis sie mich richtig kennen lernen.

Ich wünsche mir nichts mehr als wenigstens einen kleinen Schritt weiter zu kommen. Ich gebe mir so VIEL Mühe und versuche so viel an mir zu arbeiten. Ich habe einen ganzen innerlichen Frühjahrsputz verrichtet und gebracht hat es mir, dass ich weder den Falschen angezogen habe.
Und trotz aller Ratschläge bin ich sauer auf ihn. Es mag ja sein dass er mich nicht direkt benutzt sondern mich „mag“ aber dann soll er aufhören mir mit seinem Verhalten Hoffnungen zu machen. Er will einfach alles haben. Die Freundin zuhause und jemandem zum flirten in der Uni. Ich glaube er vergisst dass ich auch gefühle habe. Oder sie sind ihm nicht so wichtig.




Ich muss auch dazu auch noch sagen, dass meine neuen Freunde fast alle vergeben sind. Alle sind immer total überrascht wenn ich zugebe, noch nie einen Freund gehabt zu haben (weil ich direkt darauf angesprochen werde ob ich vorherige Beziehungen habe). Das ist vielleicht kindisch und dumm aber es ist mir unangenehm wie unfähig ich bin.
Ich treffe momentan so viele schüchterne, introvertierte Mädchen die alle in Beziehungen zu sein scheinen.
Es kann doch nicht sein dass ich so ein komplizierter Mensch bin das ich nie ein Gegenstück finde.

Vielleicht bin ich zu blöd um das große Ganze zu sehen aber ich habe daraus gerade nur gelernt, dass ich meine bescheuerten hormone in den Griff kriegen und aufhören sollte zu glauben ich hätte einen Deckel wenn ich eine Crêpe Pfanne bin. Ich kann einfach nicht aufhören so sauer auf mich zu sein und mir zu denken dass ich den Herzschmerz verdient habe weil ich mich immer in jemanden verliebe, der mich nicht genauso will.


Oder vielleicht strahle ich einfach kein Beziehungsmaterial aus ? Ich fühle mich gerade nur wie jemand mit dem man Spaß hat. Nicht wie jemand mit dem man ein Leben führen will. Ach ich habe es alles einfach so satt :frown:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer6428 

Doctor How
Hmm...ohne das jetzt böse zu meinen...
Mir kommt es so vor als ob ca. 80% deiner Beiträge aus Dingen bestehen, die nur in deinem Kopf passiert sind, mit der Realität aber nur am Rande zu tun haben.
Du schreibst viel von Vermutungen und deiner Erwartungshaltung. Du schreibst von deinen Gefühlen und wie schlecht alles ist. Du schreibst davon, dass du nie einen ab bekommst, usw usf.

Trotzdem sind da wenige Tatsachen dabei.
Tatsache ist aber, dass viele Menschen MEILEN gegen den Wind riechen, wenn jemand eher negativ ist. Sie können es vielleicht nicht ganz genau bestimmen..aber irrrrgendwas scheint nicht zu stimmen. Und glaub mir...das verschreckt viele...außer die Falschen..die probieren halt mal zu landen.

Es gibt aber nur eine Möglichkeit aus einem negativen Strudel herauszukommen..und das ist Schritt für Schritt neues versuchen und sich vom Leben vom Gegenteil überzeugen zu lassen. Dann kann aus einem negativen Strudel auch ein positiver werden.

Vielleicht brauchst du einfach mal quasi "sichere Leute" mit denen du dich eher entspannen kannst. Wo du einfach mal etwas sagen kannst, was du sonst noch nie so in den Mund genommen hast...experimentieren. Gar nicht mal so weit gehen, dass man gleich im Bett landen muss oder so. Einfach mal einen Flirtspruch machen. Wenn der daneben geht..so what? Dann probierst du einen anderen. Du kannst ja mit einem kleinen Kompliment anfangen.
 

Benutzer172498 

Öfters im Forum
Also ich möchte jetzt auch mal was dazu sagen. Hab zwar nicht alles gelesen, da es doch ein Thema ist, das hier schon länger zurückliegt, aber deine ersten Posts haben mich sehr an mich selbst erinnert.
Ich bin auch nie wirklich jemandem ausgefallen. Und tatsächlich sagen mir auch manche Leute (oder werfen mir es sogar vor), dass ich unsichtbar sei. Das macht es nicht gerade einfach, mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen. Und wenn, haben mich Männer meistens mehr als "ganz nett" und "niedlich" im Sinne von "die ist halt voll das Kind" gesehen, als dass sie Interesse gehabt hätten an ner Beziehung. Und wenn man sich mal unterhalten hat, hat man mich schnell als "schüchtern" und sowas abgestempelt, obwohl ich das eigentlich so gar nicht bin. Das jetzt zu definieren ist hier aber zu viel.
Klar dachte ich mir auch irgendwann, Gott, du bist 16, so langsam könnte man ja schon mal nen Freund haben. Gott, jetzt bin ich erwachsen dun hatte immer noch keinen Freund usw. Auf der anderen Seite wusste ich aber auch immer, dass ich nicht auf Biegen und Brechen einen Freund haben muss. Du musst dich nicht vor anderen beweisen. Es muss sich für dich richtig anfühlen, also schau nicht auf deine Freundinnen und lass dich nicht drängen. Ich hatte meine ersten beiden Freunde damals über Freundinnen kennengelernt. Also mehr oder weniger, weil sie meinten, ich bräuchte mal einen, demnach war es schon eine Art von Verkuppeln. Und es war Müll. Alles beides. Hätte ich aus heutiger Sicht gerne drauf verzichten können. Damals war es meinerseits die Hoffnung, hey, da ist endlich mal jemand, der sich interessiert, aber es gibt viel zu schnell alles und hätte ich länger drüber nachgedacht, hätte ich gemerkt, dass es nicht passt. Lass dich nicht von anderen drängen und suche nicht verzweifelt, nur um von irgendwem gesehen zu werden.
Ich weiß, es ist blöd, wenn sich keiner oder nur die Falschen für einen interessieren. Ich kenne das. Wie gesagt, entweder freundschaftlich, oder sie schauen nur auf meine Brüste und wollen mich ins Bett bekommen, oder sie meinen es ernst, gefallen mir aber nicht. Das ist echt hart, wenn keiner dabei ist, den man will. Aber ich habe inzwischen meine Ansprüche gefunden, die mögen (für so manchen Bauern) hoch sein, aber auf was anderes lasse ich mich auch nicht ein. Ich brauche das auch nicht. Trotzdem finde ich, von anderen zu hören, dass man hübsch ist etc. (auch wenn es nur die Absicht ist, einen ins Bett zu bekommen), tut trotzdem gut.
Ich habe mich, eben weil ich schwer mit Leuten ins Gespräch komme, in einem Online-Portal angemeldet. Weiß nicht, was du inzwischen alles ausprobiert hast, aber vielleicht hilft es dir ja zu lesen, wie du dort auf die Männer wirkst, wie sie auf dich reagieren. Und du kannst dich auf jeden Fall auch in Kommunikation üben, auch wenn du kein Interesse hast. Genauso kannst du auch üben, Männer das entsprechend wissen zu lassen. Du musst dich ja auch auf nichts einlassen, was du nicht willst. Aber ich finde, es ist eine schöne Möglichkeit, um mal herauszufinden, auch anhand von unterschiedlichen Fotos, wie man Aufmerksamkeit bekommt und wie viel.
Ich hoffe, meine Worte helfen dir ein wenig weiter.
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
die mögen (für so manchen Bauern) hoch sein
Warum muss so ein Spruch sein? Um das Gefühl zu haben, anderen überlegen zu sein?

G goodgirl Ich lese so viel Verbitterung, Verbohrtheit, Versteiftheit. Du bist erst 20.
Es wird mit Dir geflirtet. Wie viele in dem Alter haben noch nicht mal diese Erfahrung gemacht.

Damian Damian schrieb es schon - manche spüren das, manche spüren auch die "Bedürftigkeit" und speisen damit das eigene Selbstbewusstsein...man weiß es nicht.

Du machst Dir solche Gedanken und man liest immer nur von Scheitern. Ich kann den Frust schon verstehen. Aber gerade im Hinblick auf das letzte Jahr, T Triangelspieler schrieb es schon, bist Du doch viel viel weitergekommen.

Das scheinst Du gar nicht zu sehen, oder so abzutun. Das hat etwas ganz ... ich will jetzt nicht übertreiben, aber: Respektloses gegenüber anderen an sich. "Ich will Freunde!" --> Nun hast Du Freunde (Achtung, ich wiederhole meine Worte vom letzten Jahr) --> Ja aber ich habe noch keinen Freund.
--> eine Frage der Zeit, scheinbar wirst Du durchaus wahrgenommen von der Männerwelt --> Ja aber er ist vergeben.
--> er flirtet mit Dir, signalisiert Dir zumindest Attraktivität. --> Ja aber er will mich bestimmt verletzen und mir zeigen, dass ich es nicht wert bin, die "erste Frau" an seiner Seite zu sein.

Und wenn Du dann mal einen Freund hast, und merkst, dass auch das Dir nicht das große Glücksgefühl, die große Erfüllung bietet, weil auch er eben ein lebender, komplexer Mensch ist, wird ein Ja aber kommen.

Hätte Watzlawick sie nicht schon geschrieben, wäre hier die perfekte "Anleitung zum Unglücklichsein" nachzulesen.

Ich lese Dich, und denke hieran:
Hammer-Geschichte, Paul Watzlawick
 

Benutzer172498 

Öfters im Forum
Warum muss so ein Spruch sein? Um das Gefühl zu haben, anderen überlegen zu sein?

Nein, absolut nicht. Nur einfach, um zu sagen, dass meine Ansprüche nicht sonderlich hoch sind, aber ich schon eine gewisse Bildung voraussetze und nicht gerade auf plumpe Männer stehe. Weiß ja nicht, wo du so verkehrst, aber in solchen Portalen sind die leider sehr häufig vertreten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren