Immer noch unbegehrenswert

Benutzer136730  (23)

Verbringt hier viel Zeit
Ja ich sehe schon, es kommt etwas falsch rüber wie ich es formuliert habe. Also klar ist es blöd, weil man natürlich eine Stude tiefer gehen möchte. Und es nervt mich schon, dass es bei mir immer länger braucht. Ich weiß ja, das man sich nicht vergleichen soll aber wenn es bei den engen freundinnen eben immer so schnell geht denkt man sich natürlich „was mache ich falsch“. Mir gehen auch langsam die Ideen aus. Ich habe wohl einfach Pech oder ich bin eine Person, in die man sich einfach nicht verlieben kann. Ohne zu wissen, warum.
Aber ich will mich nicht mehr wie früher in meiner Höhle vergraben und die Person meiden. Beziehungsweise ich lasse dann nicht mehr so weit kommen. Vorher hätte ich einfach geschrieben „möchtest du am Wochenende was machen“ aber ich weiß einfach, dass es eh ein Nein wäre also frage ich gar nicht erst.
Es wäre wohl nicht direkt Nein aber irgendwas ausweichendes wie sonst auch immer. Und ich weiß auch nicht, warum immer ich fragen soll. Die Vergangenheit hat ja gezeigt dass wenn jemand wollte, schon gefragt hätte.
Es klingt verzweifelt, ich weiß, aber mir ist es lieber mit ihm so in der Uni zu sein als alles zu riskieren und mir einen Korb zu holen. Mit ihm ist der Tag einfach schöner und das will ich nicht hinschmeissen weil mein falsches Selbstbewusstsein mir sagt da könnte man mehr draus machen.
 

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
Wenn du keinen Schritt auf ihn zu machst, kannst du das aber auch nicht von ihm erwarten.

Ich habe z.B. mit meinen Unifreunden auch nicht viel über Whatsapp geschrieben. Wozu auch? Ich habe sie doch jeden Tag in der Uni gesehen.

Lade ihn doch mal ein, in der Uni mit dir einen Kaffee trinken zu gehen. Ganz unverfänglich, zwischen zwei Veranstaltungen oder nach der letzten Vorlesung.
Musst das ja auch gar nicht groß aufziehen. "Du, ich gehe mir jetzt einen Kaffee holen. Hast du Lust mitzukommen?"
Das ist absolut unschuldig und unaufregend, aber die Möglichkeit ein bisschen Zeit miteinander zu verbringen und zu quatschen. Und es zeigt, dass du ihn nett findest. Da hast du echt nichts zu verlieren.
Und wenn er nein sagt, ändert das überhaupt nichts daran, dass es zwischen euch in der Uni nett ist. Vielleicht muss er dringend auf Toilette oder einen Bus kriegen oder was weiß ich. Das muss nichts mit dir zu tun haben.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Es ist schon so, dass er in der Uni oder an der Bahn ständig zu mir kommt, oder im Vorbeigehen im Vorlesungssaal etwas sagt, aber eben nur im Unialltag also privat haben wir kaum Kontakt. Ich habe ihm jetzt zweimal geschrieben bezüglich Sachen über die wir uns unterhalten haben zudem ich ihm dann was geschickt habe aber zurück kommen nette, aber kurze Antworten und dann lande ich auch relativ schnell bei „gelesen“.

Das wir nicht an seiner Unsympathie für WhatsApp liegen weil er ständig online ist.

Mit meinen anderen Freunden aus der Uni schreibe ich ständig, und ich finde es gehört auch irgendwie dazu, dass man irgendwann anfängt privat zu reden.
Naja... vielleicht mag er das gesprochene Wort einfach lieber, als ausschweifende WhatsApp-Unterhaltungen. :zwinker:
Ich käme echt nicht auf die Idee, mit Leuten, die ich ständig leibhaftig sehe, großartig per WhatsApp zu schreiben. Das nutze ich fast nur, um z.B. ein Treffen mit diesen Leuten zu vereinbaren, ihnen eine kurze Info zukommen zu lassen, o.Ä.

Natürlich kannst du jetzt deiner pessimistischen Sichtweise folgen und einfach nichts unternehmen oder ihn gleich komplett abschreiben. Aber was bringt dir das? Das mag vielleicht ein kleines bisschen weniger enttäuschend sein, als eine direkte Abfuhr. Aber dafür nimmst du dir auch eine nicht unerhebliche Chance auf einen glücklichen Ausgang der ganzen Geschichte!

Gibt es vielleicht einen Weihnachtsmarkt in eurer Unistadt? Dann lenke das Gespräch doch mal in diese Richtung und hoffe, dass er dich fragt, ob ihr gemeinsam hingehen wollt?
Zumindest lief das mit meiner Kommilitonin vor vielen Jahren so: Irgendwie kamen wir im Gespräch auf den Weihnachtsmarkt (keine Ahnung, wer jetzt darauf kam... aber in der Vorweihnachtszeit ist das ja auch echt naheliegend) und dann habe ich sie eben gefragt, ob wir gemeinsam hingehen wollen.
 

Benutzer167764 

Öfters im Forum
Es ist schon so, dass er in der Uni oder an der Bahn ständig zu mir kommt, oder im Vorbeigehen im Vorlesungssaal etwas sagt, aber eben nur im Unialltag also privat haben wir kaum Kontakt. Ich habe ihm jetzt zweimal geschrieben bezüglich Sachen über die wir uns unterhalten haben zudem ich ihm dann was geschickt habe aber zurück kommen nette, aber kurze Antworten und dann lande ich auch relativ schnell bei „gelesen“.

Das wolltest du doch nicht mehr tun!?!? Ein bedeutungsvoller Blick zwischen zweien in einer Viererkonversation wiegt so viel schwerer als irgendein Scheißsatz auf Whatsapp! Vorausgesetzt, du sabotierst dich nicht selbst - und dessen bin ich mir noch lange nicht sicher - hast du offensichtlich ein Problem mit verbaler Kommunikation bzw. Defizite in nonverbaler Kommunikation. Die bewältigst du hier endlich:

Obwohl ich sonst sehr schüchtern bin, kann ich bei ihm irgendwie locker und flirty sein, ich dachte dass liege daran, dass er mir das Gefühl gibt, es auch so zu erwidern aber vielleicht habe ich mich auch nur einer Idee hingegeben und bilde mir alles ein.

So findet Kommunikation statt. Spielerisch. Hab doch mal einfach nur Spaß. Deine verbale Kommunikation wird zu durchschaubar oder hölzern sein und alles kaputtmachen. Flirting ist gleichermaßen kein Werkzeug, um irgendwo hinzukommen, sondern Selbstzweck. Der Effekt ist aber, dass du eine positive Ausstrahlung hast und damit Leute anziehst. Rette doch mal die gute Laune in den Alltag und flirte mit dem Mensapersonal und so weiter.

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass er nicht nach einem Treffen wird, oder vielleicht ist es mein Kopf, aber mir ist wieder danach mich komplett zurückzuziehen. Es wäre auch so einfach, wenn ich nicht immer so traurig werden würde

Bauchgefühl ist ein Fluchtreflex, deine Bauchmuskeln spannen sich an, weil du fliehen willst. Du hast Angst (du hast Angst, vor was auch immer), deswegen wird dein Bauchgefühl dafür sorgen, dass das Ganze den Bach runtergeht. Unabhängig davon, ob S nun was will oder nicht (die Voraussetzung ist jedenfalls da), gibt er dir die Gelegenheit, dir selbst angstfrei den Alltag zu versüßen. Der Schlüssel ist der letzte Satz im letzten Zitat: Warum willst du dir selbst wieder grundlos im Wege stehen?
 

Benutzer136730  (23)

Verbringt hier viel Zeit
Danke für alle aufmunternden Beiträge!

Ich hatte aber wieder einmal Recht.


Er hat nämlich eine Freundin.

Ich habe es zufällig erfahren, weil einer seiner Freunde sowas erwähnt hat, als ich gerade in den Raum kam. Ich glaube er wusste nicht, das ich es gehört habe aber ich habe ihn später, als wir alleine waren, darauf angesprochen. Da hat er es dann bejaht, hat aber praktisch nichts über sie erzählen wollen. Nur auf meine Frage hin kam dann das sie kurz vor Studiumsbeginn zusammen kamen (sie studiert nicht).


Ich bin alle unsere Gespräche Revue durchgegangen und er hat sie wirklich nicht einmal erwähnt. Er erzählt mir ständig, was er heute noch macht, zeigt mir sogar die Freunde, mit denen er sich später trifft. Wir hatten auch schon mal das Thema Beziehungen, spätestens da hätte er es ja erwähnen können. Er hat sie nicht als Hintergrundbild, oder auf seinem

Profil, sie existiert praktisch nicht. Deswegen hätte ich es nicht wissen können, aber ich fühle mich trotzdem so dumm.


Ihr hattet Recht damit, das es diesmal eigentlich keinen Grund gab, Angst zu haben und sich nur alles wieder in meinem Kopf abspielte. Aber jetzt stellt sich wieder heraus, dass ich auf einen für mich nicht erreichbaren Jungen gestoßen bin. Ich passe schon so auf, suche nach Anzeichen ob er mich verletzen könnte. Dann entscheide ich, das es diesmal jemand ist, bei dem ich mich gut fühle und, wichtiger, der selber die Initiative zu mir sucht und dann sowas.


Vielleicht bin ich auch so verblendet, das ich alles falsch interpretiert habe. Aber er kommt ständig zu mir, will alles über mich wissen, lächelt mich immer an, sucht Blickkontakt im Unterricht, ist irgendwie flirty, er sucht sogar Körperkontakt indem er beim reden meine Hand berührt. Kann man es mir da verübeln wenn ich mehr reininterpretiere?


Das wirklich Traurige ist, dass ich ihn sehr, sehr mag und schon irgendwie Gefühle bekommen habe. Vorallem habe ich gerade ein paar Stunden vorher, nach euren Beiträgen, entschieden, mich nicht mehr von der Vergangenheit beeinflussen zu lassen und keine Angst zu haben. Um dann zu erfahren, dass er wohl in jemand anderen verliebt ist.

Es ist IMMER dasselbe. Ich mag jemanden. Bekomme Angst. Nehme meinen Mut zusammen und lasse mich drauf ein und jedes Mal erfahre ich, dass es Nichts wird ehe ich meine Gefühle überhaupt aussprechen konnte.


Mit jeder schlechten Erfahrung wird es auch schwieriger. Ich werde niemals einen Freund haben :frown:


Ich bin wieder richtig traurig. Ich glaube, für mich gibt es einfach kein Gegenstück.

Ich weiß ja, dass man viele Frösche küssen muss, bis man den Richtigen findet. Aber wie soll ich dahin kommen, wenn alle Frösche, die ich küssen will, einfach weghoppeln.


Mir zu denken das irgendwann, in 10 Jahren, wenn alle guten Frauen weg sind, vielleicht irgendjemand mich doch mag, nützt mir gerade auch nichts, weil ich IHN mag. In der Vergangenheit war es anders. Da habe ich mich nur gefragt, was ich wieder falsch gemacht habe. Aber diesmal geht es um Ihn, weil ich irgendwie auch keinen anderen mehr will.

Was mir aber auch nichts bringen würde, weil der nächste mich genauso enttäuschen würde wie seine Vorgänger.
 

Benutzer127708 

Sehr bekannt hier
Es heißt doch nicht, dass du alles missverstanden hast!
Kann doch sei, dass er trotzdem flirty unterwegs ist?
Nur weil er eine Freundin hat, schließt sich das janicht aus. Warum auch immer.

Um dein Frosch Beispiel aufzugreifen: Nur weil jetzt alle weghoppeln ist die Wahrscheinlichkeit, dass es beim nächsten Mal klappt genauso hoch, wie sie beim ersten Mal war.

Aber diesmal geht es um Ihn, weil ich irgendwie auch keinen anderen mehr will.
Ja, das ist vielleicht jetzt so, aber in ein paar Tagen sieht die Welt schon wieder anders aus.
Und was spricht dagegen trzdm mit ihm mal essen zu gehen? Das muss man ja nicht als Date deklarieren, man muss es aber auch nicht nicht tun.
 

Benutzer171589 

Öfters im Forum
Also ich finde auch, dass er das hätte erwähnen sollen, damit du dir keine falschen Hoffnungen machst. Man kann natürlich den Standpunkt vertreten "geht doch niemanden etwas an" aber ich finde, gerade wenn man sich etwas näher kennen lernt sollte man das nicht verheimlichen. Insbesondere mutmaßliches singles gegenüber.

Ich würde nicht versuchen mit ihm irgendwas in Richtung Freundschaft anzufangen: Dann wächst er ihr noch mehr ans Herz und umso schmerzhafter wird das böse Erwachen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das doch noch gutgeht: Dafür ist die Situation zu asymmetrisch. Für sie geht es diesmal darum, dass sie "keinen anderen mehr will" - und er kann sich quasi aussuchen ob er mit seiner Freundin zusammenbleibt oder bei goodgirl anbeißt. Für mich sieht es zwar so aus, als ob er flirty unterwegs wäre, sonst hätte er seine Beziehung erwähnt. Aber auch das lässt tief blicken. Stell dir vor, du wärst ein paar Monate mit ihm zusammen und er würde einem anderen Mädchen alles mögliche erzählen. Nur nicht, dass er mit dir zusammen ist... Gefällt dir der Gedanke? Für mich hätte das mindestens einen faden Beigeschmack.

Versuche nach vorne zu blicken. Wegen ihm hattest du schon genug Kummer...
 

Benutzer167764 

Öfters im Forum
Bummer. Es ist schon so, dass wir uns von solch charmanten Menschen, die uns uns besser fühlen lassen, angezogen fühlen. Du kannst ihm auch nicht vorwerfen, dass er dir seine Freundin vorenthalten hat, weil du sonst nämlich nicht mit ihm geflirtet hättest. Nimm das Flirting mit und bewahre es dir im Alltag (auch bei ihm), dann wirst du andere Leute anziehen. Und der Liebeskummer: Macht hässlich. Geh zum Friseur und nimm's mit Humor, es gibt keinen Grund, seinetwegen traurig zu sein.
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Das ist sehr schade. Aber du darfst den Mut nicht verlieren. Du hast in dem Fall nichts falsch gemacht. Du kannst ja nichts dafür, dass er eine Freundin hat, die er nicht erwähnte.
Sieh es doch mal so; du warst so interessant für ihn, dass er trotz Freundin mit dir geflirtet hat. Vielleicht auch nicht unbedingt für was Ernsthaftes. Aber es gibt viele die sehen das Flirten nicht so exklusiv, dass sie dass nur mit der eigenen Partnerin oder potentiellen Partnern macht. Gut möglich, dass seine Freundin auch ab und an mit Männern flirtet, beide könnten das wissen und nichts dagegen haben. Sowas gibt es.
Vor allem, du hast rein garnichts falsch gemacht. Es gibt keine Garantie, dass es irgendwann klappt und es gibt keine Garantie, dass es niemals klappen wird. Du hast noch so viel Zeit vor dir, dass die Wahrscheinlichkeit groß genug ist, dass du dich irgendwann glücklich verliebst.
 
1 Monat(e) später

Benutzer136730  (23)

Verbringt hier viel Zeit
Liebes Forum,


ich habe mich einige Zeit nicht gemeldet in der Hoffnung, keine Hilfe mehr zu benötigen, aber hier bin wieder

Ich weiß ich reite von einer Kriese in die nächste, kaum bin ich wieder aufgestanden und gehe zwei Minuten glücklich durchs Leben und bin zuversichtlich was mein Liebesleben betrifft da sehe ich mich wieder hier sitzen und ins Forum schreiben


Ich hatte ja davon erzählt, dass ich in der Uni eine, tollen Jungen näher gekommen bin und w diesmal genauso war wie es alle anderen Mädchen in meinem Alter schon viel früher erlebt haben: kennen lernen, flirten, näher kommen

Bis ich durch Zufall erfahren habe dass er eine Freundin hat

Seitdem sind meine Gefühle etwas abgekühlt

Auf der einen Seite fühle ich mich schon etwas benutzt, ich meine er hätte ja daran denken können dass ich mich verliebe wenn er sich so verhält. Aber ich mag ihn, als Freund und ich hab das Gefühl, dass wenn ich min blödes Herz wegpacken würde, sich eine gute Freundschaft entwickeln könnte, da wir sehr zu gut zusammen passen und die Chemie einfach stimmt.


Wir hatten bis vor kurzem Weihnachtsferien, da hat er mir dann auch immer wieder geschrieben.

Von seiner Freundin erzählt er nie. Er erwähnt sie auch nicht wenn es zum Beispiel darum geht, mit wem er Silvester zusammen war.

Als die Uni wieder losging, war er wieder ständig bei mir. Auf einmal kam ein Kommilitone von uns (ich würde ihn nicht als seinen Freund bezeichnen, da er ihn nicht besonders mag) zu mir und hat mir ziemlich indiskret und unfreundlich vorgeworfen, dass er ja eine Freundin habe (dabei haben wir nur geredet). Ich fand das ziemlich gemein, schließlich habe ich, seit ich davon weiß, nicht mehr mit ihm geflirtet. Er kommt meistens zu mir. Zwar ist da definitiv eine Anziehung, die wir mit Sicherheit beide spüren, aber ich gebe dem nicht nach.

Seit dem Vorfall geht es mir irgendwie merkwürdig. Ich hatte damit abgeschlossen, das bei uns was laufen würde und mich darauf fokussiert, mit ihm als Freund Zeit zu verbringen. Jetzt würde ich daran erinnert dass ich im Endeffekt nur solange in seiner Nähe sein „darf“ wie es die Etikette zulässt.


Die folgenden Tage bin ich dann auf Abstand gegangen, auch wenn es mir schwer fiel. Was nichts gebracht hat, weil er dann erst recht ständig kam und mich fragte, was los sei, wieso ich schlechte Laune habe.

Ich will ihm definitiv nicht sagen, was in mir vorgeht. Ich dachte wenn ich auf Abstand gehe würde er mich als launische zicke abstempeln und da gar keine Lust drauf haben. Aber er sucht dann erst recht den Kontakt.

Zuletzt habe ich nachgegeben und war wieder in der Uni mit ihm zusammen, was auch gut getan hat.

Ich habe oft genug Körbe kassiert um zu wissen, wie es sich anfühlt, wenn jemand kein Interesse hat. Bei ihm ist das nicht so und das macht s noch viel schwerer. Früher habe ich so jemanden nach zwei Wochen vergessen. Jetzt ist da aber jemand, der meine Nähe sucht und es ist schwer dann wegzurennen.


Ich denke mir manchmal die Dinge einfach passieren zu lassen und abzuwarten. Ich glaube daran dass zusammen findet was zusammen gehört (außer bei mir, irgendwie). Vielleicht ist es nicht der richtige Zeitpunkt, etc. Aber wenn ich daran denke, wieso er nicht mit ihr Schluss macht, fühlt es sich schon blöd an. Es ist auch nicht gerade von Vorteil dass sie jetzt ihr Abi macht und es praktisch der schlechteste Zeitpunkt für das Beenden einer Beziehung wäre. Vielleicht wäre er sonst schon Single.


Ich will es ihm nicht sagen weil ich erstens niemanden dazu drängen will, so eine Entscheidung zu treffen. Er sollte Schluss machen ohne vorher zu wissen ob ich schon bereit stehe wenn es soweit ist.


Zweitens fehlt mit einfach nach all den Erfahrungen der Mut und ich bin es auch einfach satt, mir so lächerlich vorzukommen

Unsere Freundeskreise haben sich jetzt durch uns vermischt und ich will auch nicht, dass sie etwas davon mitbekommen

Ich wünschte, er würde mich einfach Abstand nehmen lassen und nicht hinterher kommen. Vielleicht würde er es wenn er es wüsste, aber Ich würde lieber sterben als ihm den Grund dafür zu nennen.


Ich fühle mich zum ersten Mal auf eine gesunde Weise verliebt (was jetzt ziemlich widersprüchlich klingt, ich weiß). Was ich damit meine ist, zum ersten Mal bin ich in jemanden verliebt, der mich an sich auch mag. Ich versuche durch ihn keine Lücken aufzufüllen wie früher, und es kam als ich mich einfach auf mein Studium und Freundschaften fokussiert und liebe gar nicht mehr gesucht habe. Es kam sogar genau eine Woche nachdem ich beschlossen hatte, niemanden mehr zu suchen und wirklich Frieden damit gefunden hatte.


Emotional fühlt es sich an, als hätte ich diesmal meinen Deckel gefunden, nur dass der schon auf einem anderen Topf sitzt. Ich glaube langsam wirklich, ich bin dazu verdammt immer unglücklich und alleine zu sein :frown:

Es ist wirklich wie ein Fluch. Ich weiß mittlerweile wenn ich nur den Anflug eines Interesses für jemanden verspüre, dass es nichts werden wird.

Diese Erfahrung hat mich nur noch schüchterner und unsicherer gemacht. Mein einziger Vorsatz für dieses Jahr ist es nur noch, mit dem Alleinsein irgendwie klarzukommen und mir aus dem Kopf zu schlagen, einen Freund zu finden.



Was meinen aktuellen Liebeskummer aber auch nicht leichter macht. Ich bin einfach traurig und sauer auf mein Leben, darauf, das ich immer wieder ein gebrochenes Herz habe.
 

Benutzer168361 

Öfters im Forum
Auf der einen Seite fühle ich mich schon etwas benutzt, ich meine er hätte ja daran denken können dass ich mich verliebe wenn er sich so verhält.
Er ist wohl einfach von sich ausgegangen und hat nicht bedacht, dass du anders auf die Situation reagierst.

Aber ich mag ihn, als Freund und ich hab das Gefühl, dass wenn ich min blödes Herz wegpacken würde, sich eine gute Freundschaft entwickeln könnte, da wir sehr zu gut zusammen passen und die Chemie einfach stimmt.
Wenn... wenn du nicht mehr in ihn verliebt wärst, dann könnte es funktionieren. Aber nur wenn...

Die folgenden Tage bin ich dann auf Abstand gegangen, auch wenn es mir schwer fiel. Was nichts gebracht hat, weil er dann erst recht ständig kam und mich fragte, was los sei, wieso ich schlechte Laune habe.

Ich will ihm definitiv nicht sagen, was in mir vorgeht. Ich dachte wenn ich auf Abstand gehe würde er mich als launische zicke abstempeln und da gar keine Lust drauf haben. Aber er sucht dann erst recht den Kontakt.
Ich wünschte, er würde mich einfach Abstand nehmen lassen und nicht hinterher kommen. Vielleicht würde er es wenn er es wüsste, aber Ich würde lieber sterben als ihm den Grund dafür zu nennen.
Ich finde, du solltest es ihm sagen. Da dir die Situation, so wie sie jetzt ist, nicht so angenehm ist, und du mit einem Rückzug auch nichts erreicht hast, bleibt dir nicht viel übrig.
Und dann kommt das, was ich oben geschrieben habe. Wenn du es schaffen würdest, eine freundschaftliche Beziehung mit ihm zu haben, dann solltest du das auch ansprechen, sonst wäre es wohl besser, ihn darum zu bitten, mehr Abstand zu halten.

Es kam sogar genau eine Woche nachdem ich beschlossen hatte, niemanden mehr zu suchen und wirklich Frieden damit gefunden hatte.
Wenn du wieder so weit bist, kommt vielleicht der Richtige.

Ich weiß mittlerweile wenn ich nur den Anflug eines Interesses für jemanden verspüre, dass es nichts werden wird.

Diese Erfahrung hat mich nur noch schüchterner und unsicherer gemacht.
Das kann ich sehr gut nachempfinden, ich hatte dieses Gefühl oft genug, wenn auch nicht in dem Maße, wie du es jetzt erlebst (eher so wie früher). Aber so wie es jetzt, nach all den Rückschlägen, jemand geschafft hat dein Interesse zu wecken, wird es mit Sicherheit irgendwann wieder passieren, und dann ist die Chance plötzlich wieder da, dass doch alles gut geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer167764 

Öfters im Forum
Auf der einen Seite fühle ich mich schon etwas benutzt, ich meine er hätte ja daran denken können dass ich mich verliebe wenn er sich so verhält. Aber ich mag ihn, als Freund und ich hab das Gefühl, dass wenn ich min blödes Herz wegpacken würde, sich eine gute Freundschaft entwickeln könnte, da wir sehr zu gut zusammen passen und die Chemie einfach stimmt.
Er hat dich nicht benutzt. Er mag dich und du hast ihn angezogen. Dein Herz ist auch nicht blöde. Bitte entschuldige dich niemals in deinem Leben für deine Gefühle.

Und Freundschaft: Vergiss das, das funktioniert nicht. Das ist nicht, was du willst und Freundschaft bist du niemandem schuldig. Das verdreht dich nur so sehr, dass du dich allen Ernstes schuldig wegen deiner Empfindungen fühlst.

Als die Uni wieder losging, war er wieder ständig bei mir. Auf einmal kam ein Kommilitone von uns (ich würde ihn nicht als seinen Freund bezeichnen, da er ihn nicht besonders mag) zu mir und hat mir ziemlich indiskret und unfreundlich vorgeworfen, dass er ja eine Freundin habe (dabei haben wir nur geredet). Ich fand das ziemlich gemein, schließlich habe ich, seit ich davon weiß, nicht mehr mit ihm geflirtet. Er kommt meistens zu mir. Zwar ist da definitiv eine Anziehung, die wir mit Sicherheit beide spüren, aber ich gebe dem nicht nach.

Seit dem Vorfall geht es mir irgendwie merkwürdig. Ich hatte damit abgeschlossen, das bei uns was laufen würde und mich darauf fokussiert, mit ihm als Freund Zeit zu verbringen. Jetzt würde ich daran erinnert dass ich im Endeffekt nur solange in seiner Nähe sein „darf“ wie es die Etikette zulässt.
Erstens geht das den Kommilitonen einen Scheißdreck an, zweitens habt ihr nur geredet und drittens müsste dein OOD sich schuldig fühlen. Im Gegensatz zu ihm bist du nämlich Single und kannst reden, mit wem du willst. Der Etikette kannst du hier getrost mal einen Tritt verpassen.

Ich warne dich aber vor einer Affäre, auch wenn du vor Lust und Sehnsucht schier zerfließt: Du würdest dich ein Leben lang billig fühlen.

Ich will es ihm nicht sagen weil ich erstens niemanden dazu drängen will, so eine Entscheidung zu treffen. Er sollte Schluss machen ohne vorher zu wissen ob ich schon bereit stehe wenn es soweit ist.


Zweitens fehlt mit einfach nach all den Erfahrungen der Mut und ich bin es auch einfach satt, mir so lächerlich vorzukommen

Unsere Freundeskreise haben sich jetzt durch uns vermischt und ich will auch nicht, dass sie etwas davon mitbekommen
Das wissen die bereits, sie haben im Gegensatz zu dem Kommilitonen da oben aber einen gewissen Anstand. Was das Schlußmachen des OODs angeht, gebe ich dir Recht. Du hast es verdient, dass er für klare Verhältnisse sorgt und zwar ohne jegliche Rückversicherung.

Ich denke mir manchmal die Dinge einfach passieren zu lassen und abzuwarten. Ich glaube daran dass zusammen findet was zusammen gehört (außer bei mir, irgendwie). Vielleicht ist es nicht der richtige Zeitpunkt, etc. Aber wenn ich daran denke, wieso er nicht mit ihr Schluss macht, fühlt es sich schon blöd an. Es ist auch nicht gerade von Vorteil dass sie jetzt ihr Abi macht und es praktisch der schlechteste Zeitpunkt für das Beenden einer Beziehung wäre. Vielleicht wäre er sonst schon Single.
Timing ist in Beziehungsdingen alles! Es kann noch so schön passen, wenn das Timing nicht stimmt, haut's nicht hin. Das habe ich schon schmerzhaft häufig erlebt.

Du sagtest an anderer Stelle, dass es sich zum ersten Mal "gesund" anfühlt. Es ist ein sehr geringer Trost: Aber Verliebtheit ist besser als Emotionslosigkeit. Es ist besser, wenn das Feuer den Druck in dir anschwellen lässt, als wenn es erlösche. Es ist besser, wenn dieses Feuer Spuren hinterlässt, als wenn Hoffnungen lediglich zu Erinnerungen verblassen würden. Genieße diesen "gesunden" Flirt. Genieße dieses "Was wäre, wenn" wenn er dir Weihnachtsgrüße zusendet, und du weißt, dass er in sehr intimen Momenten an dich denkt, denn auch wenn diese hypothetischen Möglichkeiten unreal erscheinen mögen, deine Gefühle sind es nicht. Diese Gefühle sind doch das, was du immer wolltest, also lass sie zu, denn sie sind das, was dich ausmacht.
 

Benutzer136730  (23)

Verbringt hier viel Zeit
Das stimmt alles wohl.
Ich bin einfach so dumm, dass ich mir nicht von vorneherein denken konnte, dass es ein schlechtes Ende nehmen wird.

Das Problem daran, dass ich immer weiter ziehe und meine schlechten Erfahrungen „vergesse“ ist, dass ich dann immer so unvorsichtig bin und von vorne anfange. Ich sollte anfangen, mir meine schlechten Erfahrungen vor Augen zu führen und mich nicht zu verlieben.

Vielleicht ist es nicht meine Schuld aber ich fühle mich unendlich blöd und bescheuert das ich einfach nie dazulerne.
Ich habe mir heute eine Liste von jedem gemacht, auf dem ich mir Hoffnungen gemacht habe seit ich mit 16 zum ersten Mal hier reingeschrieben habe und es wird länger und länger.

Das letzte mal als ich hier reingeschrieben habe, habe ich mir alle Beiträge zu Herzen genommen und an mir gearbeitet. Egal wie sehr ich an mir arbeite ich habe trotzdem immer ein gebrochenes Herz am Ende. Also werde ich ab jetzt die Beine in die Arme nehmen sobald ich glaube jemand würde mich mögen. Ich bin einfach so bescheuert.
 

Benutzer167764 

Öfters im Forum
Vergiss diese Liste, ich wette, meine Liste ist nach einem Tag länger als deine vierjährige Liste! Es fühlt sich zum ersten Mal richtig an, also akzeptiere es. So banal es klingt: Lieber unglücklich verliebt sein als niemals verliebt sein. Das ist doch positiv!

Andere Wesen leben nur im Jetzt. Das hast du an der neuen Uni auch gemacht und - so unbefriedigend seine Beziehungssituation auch sein mag - das war genau die richtige Taktik. Dieser Junge hat dich in einer besinnlichen Zeit vermisst. Du spuktest in seinem Kopf herum. Ich kann dir nicht versprechen, dass er irgendwann den Arsch in der Hose hat, für klare Verhältnisse zu sorgen. Aber der gesamte Prozeß war doch modellhaft für das, was du willst. Also mach weiter! Du bist liebenswert, aber du darfst deine Emotionen nicht einschränken wegen diffuser Schuldgefühle oder möglicher Gefühle der Schwäche. Sieh einfach nur, was du erreicht hast mit Optimismus und Offenheit. Hab Spaß und Selbstvertrauen, dann kommen andere - und wer weiß? Eventuell ja eines Tages er.
 

Benutzer136730  (23)

Verbringt hier viel Zeit
Das größere Dilemma ist jetzt eher wie ich von ihm wegkomme. Wenn ich Abstand nehme, bzw. So wie letzte Woche nicht bei ihm sitze, oder ohne ihn nach Hause fahre und ihn halt einfach meide, dann fragt er was los sei. Und ein „nichts“ genügt ihm nicht, dann fragt er erst recht.

Auf der einen Seite will ich es ihm sagen. Weil mein dummes, dummes Herz sich denkt „was wenn er doch genauso fühlt“ und ich dann Klarheit habe. Aber ich habe oft genug zu viel geredet und mir ein „Nein“ geholt. Ich will nicht wieder in diesem unangenehmen Moment sein. Ich komme mir dann so blöd vor.

Oder ich tue die nächsten drei Wochen noch so als sei nichts und hoffe durch die langen Semesterferien Abstand zu haben und ihn zu vergessen. Dann wird er es nie erfahren und ich werde nie erfahren ob es doch anders ausgegangen wäre. Aber ich habe mich dann nicht lächerlich gemacht.

Wir sind jetzt auch noch genau in der Prüfungsphase, und ich habe Liebeskummer. Ich habe es gar nicht anders verdient als durchzufallen, weil ich einfach so LEICHTSINNIG bin.
[doublepost=1547379476,1547379284][/doublepost]
Vergiss diese Liste, ich wette, meine Liste ist nach einem Tag länger als deine vierjährige Liste! Es fühlt sich zum ersten Mal richtig an, also akzeptiere es. So banal es klingt: Lieber unglücklich verliebt sein als niemals verliebt sein. Das ist doch positiv!

Andere Wesen leben nur im Jetzt. Das hast du an der neuen Uni auch gemacht und - so unbefriedigend seine Beziehungssituation auch sein mag - das war genau die richtige Taktik. Dieser Junge hat dich in einer besinnlichen Zeit vermisst. Du spuktest in seinem Kopf herum. Ich kann dir nicht versprechen, dass er irgendwann den Arsch in der Hose hat, für klare Verhältnisse zu sorgen. Aber der gesamte Prozeß war doch modellhaft für das, was du willst. Also mach weiter! Du bist liebenswert, aber du darfst deine Emotionen nicht einschränken wegen diffuser Schuldgefühle oder möglicher Gefühle der Schwäche. Sieh einfach nur, was du erreicht hast mit Optimismus und Offenheit. Hab Spaß und Selbstvertrauen, dann kommen andere - und wer weiß? Eventuell ja eines Tages er.
Also meinst du ich soll nichts sagen und abwarten?
Und du magst ja recht haben, aber es ist so unendlich schwer Worte in den Kopf zu bekommen wenn man andere Erfahrungen gemacht hat als das, was man sich für die Zukunft verspricht.

Ich dachte immer meine Unsicherheit würde mir im Weg stehen, meine inneren Probleme. Jetzt habe ich an allem sorgfältig gearbeitet und bin wieder unglücklich. Mir fehlt es an Mut für die Zukunft. Egal wie oft ich es mir durchlese, ich glaube nicht mehr daran. Ich will einfach nur nie wieder verliebt sein. Es mag ja besser sein als gar nichts, aber wenn man immer einseitig verliebt ist dann will man es doch gar nicht sein.
 

Benutzer167764 

Öfters im Forum
Liebes goodgirl,

da ist etwas zwischen euch. Wenn ich eines im Leben gelernt habe, ist es, dass, wo Rauch ist, auch immer Feuer brennt.

Ich empfehle dir, nicht zu reden. Es würde sich wrsl falsch anfühlen. Du hast es noch nicht begriffen, aber du bist der Preis und das muss er dir beweisen. Sich in seine bestehende Beziehung einzumischen, kann jedenfalls nicht der richtige Weg sein.

Du hast in den letzten Monaten viel erreicht, zieh dir jetzt nicht den Stiefel an, den dir der oben beschriebene Kommilitone reicht. Und mach weiter: Nimm das ganze mit Humor (endlich haut es hin, dann ist er in einer Beziehung) mach weiter mit deiner offenen Art (aber wende dich auch den anderen zu, männlich wie weiblich). Es ist seine Aufgabe, klare Verhältnisse zu schaffen, da darfst du dich nicht von ihm "parken" lassen. Er wird dir in den Semesterferien ohnehin schreiben, dann schreibst du eben ein wenig kürzer und zu deinem Lernen angemessenen Zeiten. Gib deine neue Einstellung jetzt nicht auf. Du hast den Beweis, dass sie attraktiv ist. Du solltest sie aber auch anderen Menschen gegenüber zeigen.

Du darfst auch traurig sein. Und sich zu verlieben ist alles andere als Leichtsinn. Aber im Bett liegen und nichts mehr auf die Reihe bekommen, kann keine Lösung sein. Lernen, weiter aktiv am Leben teilnehmen, Sport machen und begreifen, dass deine neue Einstellung der richtige Schritt war. Es geht in die richtige Richtung. Ob er dieselbe Richtung einschlagen wird, wird die Zukunft zeigen.
 

Benutzer168361 

Öfters im Forum
Ich bin einfach so dumm, dass ich mir nicht von vorneherein denken konnte, dass es ein schlechtes Ende nehmen wird.
Nein, du bist nicht dumm. Die Chance, dass es schlecht ausgeht, besteht ja immer. Und du hast es doch selbst gesagt, dass es überhaupt nicht absehbar war, dass er eine Freundin hat. Wenn die erste Enttäuschung vorbei ist und du nochmal darüber nachdenkst, wirst du feststellen, dass du alles richtig gemacht hast, aber manchmal klappt es eben nicht, selbst wenn man alles richtig macht.
 

Benutzer136730  (23)

Verbringt hier viel Zeit
T Triangelspieler Danke für deine lieben Worte. Es ist zu diesem Zeitpunlt sehr schwer für mich sie zu verinnerlichen, auch wenn ich sie grob nachvollziehen kann aber vielleicht irgendwann.
Das „du bist der Preis“ ist sehr schön aber so fühle ich mich nicht. Es hat sich noch nie jemand so richtig um mich bemüht. In der Regel schenkt mir jemand etwas Aufmerksamkeit, lässt meinen dumbass glauben da sei mehr und dann ist es beendet bevor es richtig angefangen hat.

Er bemüht sich ja so gesehen auch nicht. Sonst wäre er schon frei. Er bemüht sich nicht mal minimal, um Abstand zu nehmen. So wie ich finde, dass es nicht an mir liegt ob wir reden dürfen oder nicht (denn ich bin ja Single, kann mich unterhalten und muss keine Rücksicht auf seinen beziehungsstatus nehmen) finde ich, könnte er so viel Empathie besitzen um mich nicht ständig anzumachen und mich so anzusehen, wie er es tut.

Es gibt Leute, die sind immer so flirty. Er aber nicht. Ich habe ihn schon mit anderen Freundinnen gesehen mit denen er total normal ist und nicht so wie mit mir. Er könnte genauso bei mir einen Schritt zurück gehen und aufhören um mich herum zu schwirren.
Er kann sich doch eigentlich denken das es mir nahe geht.
Oder er könnte sie mal in irgendeinem zusammenhang erwähnen, um eine emotionale Distanz zwischen uns zu schaffen. Er hat noch nie über sie geredet.

Ich habe das Gefühl, er will alles. Er will eine Freundin und er will mich um sich den Unialltag zu versüßen. Und das macht mich sauer und lässt mich ganz und gar nicht wie ein Preis fühlen, sondern wie ein Beutel Süßstoff für den Tee.
[doublepost=1547381394,1547381235][/doublepost]
Nein, du bist nicht dumm. Die Chance, dass es schlecht ausgeht, besteht ja immer. Und du hast es doch selbst gesagt, dass es überhaupt nicht absehbar war, dass er eine Freundin hat. Wenn die erste Enttäuschung vorbei ist und du nochmal darüber nachdenkst, wirst du feststellen, dass du alles richtig gemacht hast, aber manchmal klappt es eben nicht, selbst wenn man alles richtig macht.


Ich meine damit das ich in meiner ganzen Liebeslaufbahn dumm bin. Ich glaube immer, wenn ich die Enttäuschung überstanden habe, dass es dann von nun an so einfach läuft wie ich es bei meinen Freundinnen sehe. Ich vergesse immer, was für ein Riesenpech ich habe. Ich sollte viel vorsichtiger sein und endlich mal eine emotionale Mauer um mich aufbauen, aber ich will so sehr glücklich sein, dass ich jedem eine Chance gebe und dann doch wieder traurig bin. Also habe ich es so geschehen schon verdient, weil ich mich ob mit oder ohne Freundin gar nicht in ihn hätte verlieben dürfen. Ich bin einfach naiv. Hoffentlich war es mir diesmal eine Lehre.
 

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nur mal ein Gedanke: Hat er denn dir irgendwie inzwischen bestätigt, dass er eine Freundin hat? Du sprichst ihn ja nicht darauf an, wenn cih das jetzt richtig verstanden habe, und er redet auch nicht darüber, wenn ich das richtig verstanden habe. Wie sicher ist also die Info, dass er eine Freundin hat?

Wenn du sagst, der andere Kommilitone kann ihn nicht leiden, weiß ich nämlich nciht, ob der die zuverlässigste Quelle ist.
 

Benutzer136730  (23)

Verbringt hier viel Zeit
Nur mal ein Gedanke: Hat er denn dir irgendwie inzwischen bestätigt, dass er eine Freundin hat? Du sprichst ihn ja nicht darauf an, wenn cih das jetzt richtig verstanden habe, und er redet auch nicht darüber, wenn ich das richtig verstanden habe. Wie sicher ist also die Info, dass er eine Freundin hat?

Wenn du sagst, der andere Kommilitone kann ihn nicht leiden, weiß ich nämlich nciht, ob der die zuverlässigste Quelle ist.


Doch, sie sind noch zusammen. Vor ein paar Tagen hat ihn jemand in meiner Anwesenheit auf sie angesprochen und da hat Erb nur kurz bestätigt das sie da war. Er ist zwar nicht näher darauf eingegangen, aber es gibt sie noch. Ich weiß nicht mal wer sie ist. Sie ist nirgends in einem Bild, ich weiß nicht mal ihren Namen. Hab mich auch schon mal gefragt ob es sie gibt, aber da seine Freunde ja Bescheid wissen, scheint er wirklich eine zu haben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren