... ihm mal etwas zurückgeben!

Benutzer102992 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo ihr lieben,

ich schreibe euch, weil ich meinem Partner gern mal etwas von dem zurückgeben möchte, was er mir immer gibt. Ich habe vorher in einer sexuell ziemlich abgeflachten Beziehung gelebt, ich bin nie zum Orgsamus gekommen, hatte Sex nur, damit ich meine Ruhe hatte und bekam von selber nie Lust.

Dann kam mein jetziger Freund und wir harmonisieren sexuell total. Ich bin durch ihn richtig aufgetaut, wir haben einfach alles probiert. Mittlerweile benutzen wir allerhand Spielzeug (PatchyPaul 3 ist unglaublich!), sind kreativ und verspielt. Es gibt glaub ich kaum eine Stellung, die wir nicht probiert haben und ich komme pro Akt mind 2 Mal zum Orgasmus. Er gibt sich immer so viel Mühe, mal wild, mal langsam. Ich habe das Gefühl, dass er immer genau das tut, was ich möchte, ohne etwas sagen zu müssen.... wenn ich denke "fass mich da und da an", dann tut er es im nächsten Moment. Es ist wirklich toll.

Ich möchte allerdings, dass er sich mal so richtig fallen lässt und auch mal verwöhnt wird. Erst wenn ich 1-2 x gekommen bin, denkt er erst an seine Befriedigung. Er sagt immer, dass es für ihn das schönste ist, wenn ICH befriedigt werde und sein eigener Orgasmus für ihn nicht besser ist als meiner.

Allerdings habe ich schon alles probiert, er ist immer so... naja gehemmt ist falsch, aber er ist auch z.B. sehr leise. Ich habe ihn noch nie wirklich laut stöhnen hören. Ich habe schon so viel versucht... von den "normalen" Dingen wie blasen und Brustsex und Befriedigung mit der Hand / und oder in Kombination Hand und Mund bishin zur Prostata-Massage, aber die hat ihm nicht gefallen. Er sagt, es würde brennen :drool:

Ich gebe mir wirklich Mühe, IHN mal das fühlen zu lassen, was ich immer fühle aber meistens endet ein Versuch darin, dass ich am Ende wieder die Verwöhnte bin. Ich weiß da auch echt nicht mehr weiter, denn ich habe schon so viel versucht.

Hat noch irgendjemand eine Idee, wie man jemanden zum Auftauen bringt, der scheinbar nie die Kontrolle abgeben will??
 

Benutzer101481 

Verbringt hier viel Zeit
wie sich das anhört seid ihr (bzw er) doch schon zufrieden....
ich verstehe, dass du ihm das alles zurückgeben willst aber mehr als das beide ihren spaß daran haben und herumexperimentieren(wenn du wie beschrieben schon alles probiert hast) geht doch garnicht .....in dem bereich^^
 

Benutzer102992 

Sorgt für Gesprächsstoff
dann muss ich das also so hinnehmen und auf ein wunder hoffen... ich dachte schon daran, ihn zu fesseln aber ich glaube nicht, dass ihm das gefallen würde. Wie gesagt, er ist immer so kontrolliert :ratlos:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Hallo,

ich glaube eigentlich nicht, dass du ihm zu seinem Glück zwingen kannst. Nicht falsch verstehen, aber wenn er die Kontrolle nicht abgeben will, dann wirst du ihn auch nicht dazu bringen können. Deine Anfrage ist nett gemeint und ich verstehe auch, warum du es machen willst, aber sieh's mal so: Dein Freund sagt, dass es für ihn gut ist. Dann glaub ihm das doch einfach :smile: Ich denke, er merkt schon, dass du bezüglich eurer Sexualität auch sehr offen bist, d.h. wenn er mal das Bedürfnis hat, etwas anderes zu tun oder auszuprobieren, dann wird er auch keine Scham haben, dich darauf anzusprechen. Begnüge dich vorläufig einfach mal damit, dass er dich wunderbar verwöhnen kann und ihm das selbst mordsmäßigen Spaß bereitet.
 

Benutzer101481 

Verbringt hier viel Zeit
dann muss ich das also so hinnehmen und auf ein wunder hoffen... ich dachte schon daran, ihn zu fesseln aber ich glaube nicht, dass ihm das gefallen würde. Wie gesagt, er ist immer so kontrolliert :ratlos:

wenn du in die richtung gehen willst dann verbinde ihm die augen und überrasche ihn massier ihn küss ihn......das ist nciht so extrem wie fesseln und trotzdem geil,....
 

Benutzer102992 

Sorgt für Gesprächsstoff
@Lotusblüte: habe deinen Beitrag nach meiner Antwort gesehen... irgendwie wirkt mein Vorschlag des Fesselns gerade etwas skuril, wenn man deine Antwort vorher liest :smile:
Und ja ich weiß, er wird im Kopf die Kontrolle behalten, selbst wenn ich ihn fessel. Ich suche die Fehler immer bei dir, ich denke dass er mir bestimmt nicht richtig vertraut, wenn er immer so beherrscht ist. Vielleicht ist es gar nicht so und ich red mir da wieder viel zu viel ein (wäre völlig typisch)
 

Benutzer101481 

Verbringt hier viel Zeit
@Lotusblüte: habe deinen Beitrag nach meiner Antwort gesehen... irgendwie wirkt mein Vorschlag des Fesselns gerade etwas skuril, wenn man deine Antwort vorher liest :smile:
Und ja ich weiß, er wird im Kopf die Kontrolle behalten, selbst wenn ich ihn fessel. Ich suche die Fehler immer bei dir, ich denke dass er mir bestimmt nicht richtig vertraut, wenn er immer so beherrscht ist. Vielleicht ist es gar nicht so und ich red mir da wieder viel zu viel ein (wäre völlig typisch)

es gibt menschen die auf diese beherrschte weiße genauso genießen hönnen ,....und welche die nur so wirken ^^
 

Benutzer102992 

Sorgt für Gesprächsstoff
ich bin vielleicht nur so unsicher, weil ich vorher eben mit so einem Tölpel zusammenwar, der den Ausdruck "schnell einen wegstecken" sehr genau genommen hat ^^
 

Benutzer102987 

Sorgt für Gesprächsstoff
ich bin vielleicht nur so unsicher, weil ich vorher eben mit so einem Tölpel zusammenwar, der den Ausdruck "schnell einen wegstecken" sehr genau genommen hat ^^

das ist wirklich sehr schade....
wenn man einmal so eine (oder überhaupt eine schlechte erfahrung in der hinsicht) macht dann verunsichert einen das ziehmlich ....
ABER du kannst doch froh sein, das du diesesn tölpel jetzt los bist und dich freuen,dass es so gut läuft....
 

Benutzer102992 

Sorgt für Gesprächsstoff
ja, so ist es auch. Danke euch für eure schnellen Antworten
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Hallo,

natürlich weiß ich jetzt nicht, ob du dir vielleicht zu viele unnötige Gedanken über seine "Beherrschtheit" machst und alles viel "dramatischer"/zu subjektiv siehst als es in Wirklichkeit ist.

Fakt ist, dass man an der Lautstärke und Häufigkeit des Stöhnens nicht festmachen darf, dass ein Mann zu kontrolliert sei.
Die meisten Männer zählen eher zu den stillen oder leisen Genießer und im Laufe meiner Sexjahre hatte ich bisher nie einen, der sich so "aufgeführt" hat wie im Porno oder einen brunftigen Hirschen Konkurrenz gemacht hätte.
Außerdem darf man auch nicht vergessen, dass Ficken durchaus anstrengend ist und meistens die Hauptarbeit vom Mann geleistet wird...bin ich z. B. oben und reite meinen Hengst ordentlich zu, dann merke ich manchmal selber, dass ich oftmals viel leiser bin als wenn ich mich mehr passiv verhalten bzw. verwöhnen lasse.

Und letztendlich dürfen wir uns nichts vormachen und sollten mal überdenken, wie schwer es Männer auch durchaus haben, weil ihnen ja bereits seit Jahrzehnten immer wieder in allen Medien, Ratgebern etc. vorgepredigt wird "zuerst immer an die Frau denken", "für ausreichend-langes Vorspiel sorgen, weil die Frauen darauf stehen", "ja nicht zu egoistisch sein", "die meisten Frauen stehen auf dominante Männer" u.s.w.
Wenn sich so etwas dann ins Hirn eingebrannt hat und vielleicht die neue Partnerin auch noch vom Vorgänger erzählt, was für ein egoistischer Tölpel dieser war, dann macht man sich eben auch seine Gedanken, die dann eventuell zu sehr beim Sex einfließen und hemmen.
Ja, es ist wahrlich nicht einfach ein "gesundes" Mittelmaß zu finden...die einen Kerle denken sich gar nichts bzw. nur an sich, während die anderen peinlich darauf achten und viel zu sehr darauf konzentriert sind, dass die Frau ja nicht zu kurz kommt und immer schön vorher ihre Orgasmen hat, bevor man selber zum Sch(l)uss ansetzt, wobei man sich ja auch erst immer auf die neue Partnerin und ihre Vorlieben einstellen muss, was dann oftmals nicht so einfach ist, weil man auch von den Vorgängerinnen (nicht nur positiv) geprägt wurde.

Natürlich spielt Vertrauen auch eine große Rolle, offene und ehrliche Kommunikation sowie der Respekt, den frau einem Mann auch außerhalb der Spielwiese entgegenbringt.
Ich habe wirklich gute Erfahrungen damit gemacht, dass ich jedem neuen Sexpartner eindeutig signalisierte, er könne bei mir nichts falsch machen und er dürfe mich auch jederzeit packen - und zwar so, wie er es gerade braucht, weil ich immer "mitspiele"...und wenn ihm gerade auf einen heißen Fick-Quickie auf dem Küchentisch ist, dann soll er sich austoben - völlig egal, ob ich dabei komme oder nicht.
Ich melde mich dann schon, wenn ich anschließend gerne einen Orgasmus hätte und dann kann er mich noch lecken, mit dem Vibrator an mir herumspielen, eine "gemächlichere" zweite Fickrunde einlegen...
Manchmal muss man die Männer auch ein bisschen einbremsen - gerade dann, wenn die Frau sehr schnell und leicht zum Orgasmus kommt, denn das weckt hin und wieder einen übertriebenen Ehrgeiz, so dass man schnell vergisst, einen "gesunden" Egoismus an den Tag zu legen oder richtig die geile Sau rauszulassen.

Ich denke, du solltest deinem Partner schon noch ein wenig Zeit geben, bevor du das Ganze zu voreilig zum Thema machst.
Schließlich muss er sich ja auch erst daran gewöhnen, dass er jetzt eine Partnerin hat, die ihm ganz offenkundig zeigt, wie toll er auch im Bett ist, was sehr viele beflügelt, aber manche durchaus erst einmal verunsichert.
Und nur weil er nicht wie andere Männer bei einer Prostatamassage wie ein Zäpfchen abgeht oder sich nicht fesseln lassen will, bedeutet es nicht unbedingt, dass er zu kontrolliert ist.
Erstens muss einem Mann nicht alles gefallen und gut tun (ist ja bei uns Frauen auch nicht anders) und zweitens braucht es auch manchmal auch Zeit, sich gewissen Dingen zu öffnen...

Ich wünsche weiterhin viel Spaß beim Sex...genieße einfach das, was du jetzt hast und lasse nicht zu, dass die Gedanken zu sehr überhand nehmen, weil du etwas NICHT hast.
Es wäre ja fast zu vermessen, dass man schon in kurzer Zeit das absolut perfekte Sexleben auf beiden Seiten hat, denn das wäre ja strutzlangweilig. Bisschen Luft nach oben sollte man sich schon immer noch lassen...
 

Benutzer102992 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Du hast Recht mit dem was du schreibst, mir ist das bis jetzt nur gar nicht aufgefallen! Wenn ich oben bin (was eher selten vorkommt), dann bin ich meistens auch sehr "konzentriert" und nicht halb so laut als läge ich unten. Es beruhigt mich auch gerade zu lesen, dass es normal zu sein scheint, dass der Mann die härtere (hehe) Rolle beim Sex hat. Wie gesagt, ich habe vorher keine allzu guten Erfahrungen gemacht, weder mit dem Ex noch mit meinem allerersten Freund, aber da war ich ja auch noch sehr jung. Ich merke ja selber, dass ich wirklich fertig bin, wenn ich ihn mal eine gesamte Runde geritten habe, dann hab ich richtig Herzrasen und brauch auch erstmal eine Pause... ein ganz anderes Empfinden als beim Unten-Liegen.

Ich würde ihn ja auch zu nichts drängen wollen, um Gottes Willen. Es ist nur eben schwer vorstellbar, dass er es alles als perfekt empfindet, so wie er es sagt. Das wäre ja fast wie ein 6er im Lotto :smile: Wir reden auch offen darüber, was bei uns im Bett passiert. Manchmal auch auf so stumpfsinnige Weise, dass wir uns danach wegschmeißen vor lachen. (z.B. beim Frühstück "Wie hat sich das gestern für dich angefühlt, als ich dies und das gemacht habe?")... so á la "Haben wir den Müll schon rausgebracht?"

Und achja, ich finde es ebenfalls beruhigend, dass scheinbar viele Männer nicht so laut sind (dein Vergleich war übrigens super :grin:). Ich komm mir gerade vor wie ein Trottel.


Ich bin erst seit heute hier angemeldet, aber ich finde es super, dass man hier so viele nette Antworten bekommt. Danke!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren