Ich will meine Beziehung lockern und das Fremdgehen erlauben!

Benutzer30954 

Verbringt hier viel Zeit
Ich mag deine Meinung mal gar nicht Ich finde Mongamie mehr oder weniger krank und unnatürlich und ja, sehe mich auch sehr stark in Verbindung mit dem Individual-Anarchismus, mag den Staat nicht sonderlich gerne.
haha, wie theatralisch..
Ausserdem kann jeder seine Meinung äussern, aber du beleidigst hier zutieftst Menschen, die eben lieber monogam leben.

Natürlich kann man durch die Gegend poppen und seinen Spass haben. Ist man eher dieser Typ, dann sollte man nicht feste Beziehungen eingehen..Man kann nicht alles haben, und wenn man das trotzdem versucht, dann gehts meistens in die Hose..Ein Aspekt leidet immer drunter, man kann nicht auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen.

@TS zweimal im Monat ist echt wenig! Man kann doch nicht so beschäftigt sein, was macht sie denn sonst so?
Findest du, dass eine ("offene") Beziehung dann einen Sinn macht? Zweimal im Monat..manche sehen ihre Affäre öfter..
 

Benutzer5958  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Generell kann ich nichts gegen offene Beziehungen sagen, das ist eben Geschmackssache.
Es sollten aber gewisse Vorraussetzungen da sein, zum Beispiel gegenseitiges Einverständnis, klare Absprachen und eine solide Beziehung. Denn meiner Meinung nach sollte der Sinn in einer offenen Beziehung sein, sich auf sexueller Ebene Abwechslung zu gönnen, aber auf emotionaler Ebene eine klare Priortät zu setzen. Das heißt es sollte dem Partner klar sein, dass er die Nummer eins ist und auch bleibt.

Bei dir seh ich das allerdings etwas kritisch. Denn ich meine heraus gelesen zu haben, dass dir in deiner Beziehung vor allem emotional was fehlt, weil ihr euch so selten seht.
Du suchst also nicht (nur) nach mehr Sex, sondern auch nach Zuneigung, Liebe etc.
Und damit kanst du deine Freundin auf lange Sicht gesehen nur verletzen.

Ich würde dir davon also eher abraten.
 

Benutzer22958 

Verbringt hier viel Zeit
Es liegt die ganze Zeit an ihr sie hat die Kontrolle.

Habe ich das richtig verstanden? Du gibst ihr die Option einer offenen Beziehung oder das Ende der Beziehung. Da hat sie aber ne große Auswahl :kopfschue

Mir ist das natürlich nicht genug, deswegen war ich ein paar Male schon kurz vorm Schlussmachen, das weiß sie auch

und dann noch dem Druck ausgesetzt dich zu verlieren wenn sie nicht zustimmt.
Wo bleibt der Frau da die Entscheidung. Du hast dich bereits entschieden.
 

Benutzer12216 

Sehr bekannt hier
für mich is eine offene beziehung meist der anfang vom ende!:kopfschue
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
für mich is eine offene beziehung meist der anfang vom ende!:kopfschue
Seh ich auch so.

Du schreibst :"Ich liebe sie schon irgendwo noch..." :ratlos:
Das sagt doch schon alles. Du liebst sie nicht, es ist nur bequem jemanden an seiner Seite zu haben, falls du keine andere findest. Gewohnheit halt.
Mit liebe hat das rein gar nichts mehr zu tun! :kopfschue
 
G

Benutzer

Gast
Hm, ich will dich damit nicht beleidigen oder angreifen, aber zwischen den Zeilen liest es sich für mich so, dass du dir aus dieser Beziehung + Fremdgehen nur die Rosinen rauspickst, weil es für dich alles einfacher macht.
Denke es könnte da Probleme geben, weil ihr die neue Beziehungsform nicht beschlossen habt, sondern es primär deine Idee war.
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Eine offene Beziehung kann meiner Meinung nach nur funktionieren, wenn beide davon überzeugt sind, dass sie diese Form leben wollen - nicht notgedrungen akzeptieren. Bei deiner Freundin klingt es nur danach, als sei ihr das im Zweifelsfall lieber als das Beziehungsende, das klingt nach Abhängigkeit und Verlustangst und der ungesunden Aufassung, dass sie lieber das etwas kleinere Leid, dich teilen zu müssen, in Kauf nimmt als dich ganz zu verlieren. Denkbar schlechte Voraussetzungen, wenn nicht beide von vornherein die Idee richtig gut findet und es nur als das etwas kleinere Übel sehen.
Die ganze Beziehung klingt mies bei euch, auch deine Liebe zu ihr nicht gerade überzeugend, das ist was Halbes und nix Ganzes und eher ein Festhalten an den letzten Bruchstücken - ich würde das lieber ganz beenden.
 

Benutzer65050 

Benutzer gesperrt
Meiner Meinung nach ist es doch vollkommen egal ob es nun Liebe zwischen uns ist oder nicht, ob es nun eine richtige Beziehung ist oder nur eine Fickbeziehung oder mal das eine, mal das andere, ob man mal Fremdgeht oder nicht. Diese ganzen Begrifflichkeiten sind doch nur hinderlich, aber leider halten viel zu viele Menschen daran fest, weil sie doch eine scheinbare Sicherheit bieten.

Solange man eine schöne Zeit miteinander verbringen kann ist es doch vollkommen egal, was da nun eigentlich ist.

Warum soll ich meinen Partner festhalten, ihn so stark an mich binden? Was ist daran so schlimm wenn er seine Bedürfnisse ausleben kann, das heißt doch nicht, dass er mich nicht lieben kann. Es ist doch ein Zeichen von besonderer Liebe und besonderem Vertrauen, wenn man sich gegenseitig erlaubt auch mit anderen glücklich zu sein, wenn man dem Partner erlaubt sich das von anderen zu holen was man ihm nicht geben kann.

Ich find die Idee halt irgendwie faszinierend, dass man das macht wohin einen die Beziehung trägt, sich nicht von irgendwelchen selbsternannten Grenzen behindern lässt.

Klar wird es für sie verletzend, hat sie ohne mich weniger Leid als mit mir trägt sich unsere Beziehung ins Aus, dann akzeptiere ich das aber warum soll ich all das wegwerfen, was ich mit ihr habe? Klar könnte sein dass es scheitert, ich bin mir auch sicher dass es nur bestimmte Charaktertypen mitmachen würden aber was ist daran so falsch nen Versuch zu wagen?
 

Benutzer54734  (35)

Klein,aber fein!
Die Idee fasziniert dich - ok.

Aber würde es euch nicht vielleicht mehr bringen,wenn du mit ihr nochmal redest und ich euch vielleicht einigen könntet euch öfter zu sehen?
 

Benutzer18555 

Verbringt hier viel Zeit
lieber ts
habe den eindruck das du eigentlich aus deiner beziehung raus willst aber nicht den mut hast diesen schritt zu gehen. klar können offene beziehungen klappen, aber wenn der eine das nicht will gibt das immer wieder stress und das ist; denke ich; schlimmer als wenn man klare verhältnisse schafft
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Kann es sein, dass du eigentlich von uns hören wolltest was für eine großartige Idee das ist, und dass ihr das unbedingt machen sollt?
Du hast dich doch für dich schon lange entschieden. So kommen deine Postings für mich zumindest rüber.

Ich wünsche deiner Freundin die Kraft die Sache von sich aus zu beenden wenn sie darunter leidet. Ich denke, sie hat nur zugestimmt, weil sie dich nicht verlieren will, nicht weil sie wirklich damit klar kommt und dann verletzt du sie mit deiner Aktion. Ich wage einfach mal die Behauptung aufzustellen, dass nur sehr sehr wenige jungen Frauen in deinem Alter mit so einer Art der Beziehung wirklich glücklich sein können.
 

Benutzer65050 

Benutzer gesperrt
Die Idee fasziniert dich - ok.

Aber würde es euch nicht vielleicht mehr bringen,wenn du mit ihr nochmal redest und ich euch vielleicht einigen könntet euch öfter zu sehen?

Nee funktioniert nicht, wenn wir uns öfter sehen wollten müsste sie andere Bereiche in ihrem Leben vernachlässigen, das macht sie nicht lange mit. Sie redet zwar ständig davon sich mehr Zeit für mich zu nehmen aber ich habe ihr schon viel zu oft die Chance gegeben und sie hat mich immer enttäuscht.
Wenn ich ihr immer und immerwieder aufs Neue die Chance gebe verliert sie ihren Respekt vor mir. Deswegen dieser Schritt, man kann halt nicht alles im Leben haben. Traurig aber ist so. Hat ja nichts damit zu tun das ich sie verletzen will oder dies notgedrungen mit meiner Entscheidung tue es ist einfach die Konsequenz.
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Meiner Meinung nach ist es doch vollkommen egal ob es nun Liebe zwischen uns ist oder nicht, ob es nun eine richtige Beziehung ist oder nur eine Fickbeziehung oder mal das eine, mal das andere, ob man mal Fremdgeht oder nicht. Diese ganzen Begrifflichkeiten sind doch nur hinderlich, aber leider halten viel zu viele Menschen daran fest, weil sie doch eine scheinbare Sicherheit bieten.

Solange man eine schöne Zeit miteinander verbringen kann ist es doch vollkommen egal, was da nun eigentlich ist.
Sieht das deine Partnerin denn ganz genauso? Ansonsten ist schon auffällig, dass du sehr viel von "ich" und kaum von "Wir" redest ...
 

Benutzer18555 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich ihr immer und immerwieder aufs Neue die Chance gebe verliert sie ihren Respekt vor mir. Deswegen dieser Schritt, man kann halt nicht alles im Leben haben. Traurig aber ist so. Hat ja nichts damit zu tun das ich sie verletzen will oder dies notgedrungen mit meiner Entscheidung tue es ist einfach die Konsequenz.

mir scheint das es eher darum geht das du dich verletzt fühlst und sie vielleicht irgendwie bestrafen willst...???

willst du wirklich das sie irgendwann noch einen oder zwei zweitfreunde neben dir hat? zumindest aus der perspektive solltest du es auch mal betrachten!
 

Benutzer65050 

Benutzer gesperrt
Kann es sein, dass du eigentlich von uns hören wolltest was für eine großartige Idee das ist, und dass ihr das unbedingt machen sollt?
Du hast dich doch für dich schon lange entschieden. So kommen deine Postings für mich zumindest rüber.

Klar hab ich mir das gewünscht aber im Prinzip läufts darauf hinaus dass ich ein paar Meinungen von Frauen wollte ob es funktionieren könnte, die ganzen Postings dienten nur dazu meine Idee vollkommen verständlich zu machen.

Hmm es ist schade dass viele der Meinung sind dass es nicht funktioniert und mir ist klar geworden dass es nicht einfach wird falls ich es versuche und dass ich aufpassen muss sie nicht damit zu verletzen. Ich werd nochmal mit ihr drüber reden und es nur machen wenn sie wirklich von sich aus diesen Schritt machen will, nicht nur um mich nicht zu verlieren, sondern aus Liebe, weil sie weiß dass sie mir nicht all das bieten kann was ich brauche.
Danke für eure Meinungen!

willst du wirklich das sie irgendwann noch einen oder zwei zweitfreunde neben dir hat?

Du verstehst mich nicht, ich hätte damit kein Problem. Diese würde sie sich doch nur nehemn wenn ich ihr nicht genug bin, ich könnte damit aber umgehen und müsste sie deswegen nicht verlassen. Man kann dem Partner selbst nicht alles geben was er braucht.
Ob ich es ihr verbieten würde oder es ihr erlauben würde, es würde nichts daran ändern dass ich ihr nicht genug bin.
Warum soll ich es ihr denn dann verbieten, doch nur um mein Ego zu schützen.

Dann freue ich mich lieber für sie dass sie glücklich ist und das bekommt was sie braucht, es muss doch nicht alles nur von mir kommen.
 

Benutzer7157 

Sehr bekannt hier
Ich glaube schon, dass sowas in gut funktionierenden, gefestigten Partnerschaften gut gehen kann. Ich hab aber den Eindruck, dass eure Beziehung halt nicht so gut läuft, und gerade das der Grund für diese Beziehungsform-Änderung ist. Und ehrlich gesagt gebe ich euch da nicht so große Chancen das lange zu überstehen.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Kam der Vorschlag der "offenen Beziehung" von ihr oder von Dir?

Es ist schade, dass euch diese etwas schlechtere Phase gleich über ein Beziehungsende nachdenken lässt.

Wenn euch beiden die Beziehung wirklich wichtig wäre,
würdet ihr alles tun, um richtig zusammen zu kommen,
sogar zusammen zu wohnen, in der Mitte zwischen euren "aktionspunkten" wo ihr beide lebt und arbeitet.

Sie nimmt lieber ein Übel in Kauf, aber sie wird Dich so oder so verlieren, stimmts?

Bei Dir braucht nur ein Süßes Mädl auftauchen, dass Dich jeden zweiten Tag glücklich macht, und schon hast Du die andere längst vergessen. Das ist kein Vorwurf, sondern nur ein Schreckensszenario für Deine Freundin.

Kannst Du denn nicht so treu sein wie sie es anscheinend sein will?

Warum ist Dir das zu wenig?

Haltet durch, und plant gemeinsam... wenn ihr euch einig seid, in ein paar Jahren zusammen zu ziehen, dann lasst eure Beziehung doch bitte nicht gerade jetzt einknicken, ihr würdet es später eventuell sehr bereuen...

:engel_alt:
 

Benutzer56215 

Verbringt hier viel Zeit
Das gefühl, welches du am anfang beschrieben hast, ist sehr gut nachvollziehbar. Das Problem aber gleich auf diese art zu lösen scheint für euch nur ein scheinbarer Ausweg zu sein.

Aber sei doch mal ehrlich... sowie die jmd. Anderes aufkreuzt, der mehr positives hat als deine jetzige Freundlin, für wen würdest du dich dann entscheiden? Um den anderen noch zu zeigen dass ihr da seit, schreibt ihr euch "ich dich lieb" und was auch immer, aber nebenbei geht ihr fremd. Das ist nur "warmhalten" in meinen Augen - und auch eine möglichkeit eine Beziehung zu beenden, wenn man nicht der "getroffene" sein will.

Ich will dir damit nicht unterstellen, dass man es nicht so machen kann, nur es wäre eben eine nicht so sauber Lösung eine bzhg. zu beenden))
 

Benutzer24686  (35)

Verbringt hier viel Zeit
So wie du das schreibst würde es deiner Freundin anscheinend gar nicht gefallen, aber sie würde mitmachen, um wenigstens "ein bisschen" noch das Gefühl einer Beziehung mit dir zu haben.

Du allerdings suchst in deinem ganzen Gefasel von "gesellschaftlichen Zwängen" nur ne Ausrede, um mit anderen Frauen ficken zu dürfen und wenn es mal keine andere gibt, die du nageln kannst, dann haste ja immernoch deine Freundin.

Dabei geht es doch letztendlich nur darum, wie sich dein Partner dabei fühlt und nicht um irgendwelche Moralvorstellungen. M. E. würdest du deiner Freundin nur weh tun damit. Vielleicht würde Sie anfangs eine Weile damit klarkommen und den Schmerz runterschlucken, aber am Ende wird es sie zermürben, wenn sie nicht zu 100 % damit einverstanden ist und es nur dir zu liebe erlaubt.

Wenn einer der beiden Partner nicht VOLL vom Konzept der offenen Beziehung überzeugt ist, dann ist das Ganze einfach von Vornherein zum Scheitern verurteilt! Und wenn du kein totales Arschloch bist, solltest du lieber sicher gehen, ob du 1. WIRKLICH noch was für deine Freundin empfindest und 2. ob Sie dann auch WIRKLICH zu 100% für eine offene Beziehung ist.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren