Ich will mein Leben ändern, aber es geht einfach nicht! :(

Benutzer121735  (27)

Benutzer gesperrt
Hallo Leute,

ich (fast 19) war bisher nie wirklich anständig bzw vernünftig. Ab 15 oder 16 war ich jedes Wochenende total besoffen, war ständig Party machen, habe geraucht und auch das Kiffen kam dazu. In Maßen sind diese Dinge ja okay, aber ich habe es ständig getan! Die Schule habe ich Gott sei Dank mit sehr viel Glück trotzdem immer gepackt, sodass ich jetzt in der 12. Klasse bin und noch 1 1/2 Jahre bis zum Abi habe.

Mein Problem ist jetzt, dass sich in den letzten 2 Monaten einiges in meinem Kopf verändert hat und ich mein Leben nicht mehr so weiterführen will wie bisher. Ich will ein komplett neues Leben anfangen. Ich will aufhören zu rauchen und vor allem will ich aufhören zu kiffen! Allerdings bin ich die einzige von meinen Freundinnen, die damit aufhören will...
Ich hatte vor einem Monat auch für 2 Wochen mit allem aufgehört, nur stecken mich meine Freunde immer wieder damit an, sodass ich dann immer denken "Was ist so schlimm daran jetzt an dem Joint zu ziehen? Ich lebe nur einmal und will mein Leben genießen!". Wenn ich dann irgendwann wieder normal, also nicht mehr high bin, bereue ich es soooo sehr!
Der Drang danach zu kiffen oder auch Zigaretten zu rauchen, kommt nie von mir, sondern immer von meinen Freunden. Nicht, dass sie mich dazu zwingen wollen, auf gar keinen Fall, sie finden es gut, sie unterstützen mich sogar dabei, dass ich aufhören will. Aber wenn sie halt in meiner Gegenwart Kippen rauchen oder kiffen, dann kann ich einfach nicht standhaft bleiben!
Dazu bin ich auch noch den ganzen Tag mit ihnen zusammen. Wir wohnen alle in der gleichen Straße, wir gehen alle auf dieselbe Schule und auch nach der Schule sind wir oft zusammen. Ich liebe meine Mädels! Ich kenne sie schon mein ganzes Leben lang, wir sind wie Schwestern, trotzdem hindern sie mich irgendwie daran, mein Leben zu ändern :frown: Nicht das ihr jetzt denkt, dass ich ihnen die Schuld gebe, es liegt einzig und allein an mir, das weiß ich...aber machen sie es mir schwerer.

Ich habe mich schon eindeutig verbessert, also ich bin nicht mehr richtige Raucherin (ich rauche in der ganzen Woche nur noch ca. 5 Kippen) und Kiffen tu ich nur noch ca. 2-3 Mal im Monat (vor nicht allzu langer Zeit habe ich fast jeden Tag gekifft). Trotzdem will ich KOMPLETT aufhören!

Meine Freunde wechseln kann und will ich nicht. Aber ich weiß nicht wie ich komplett mit rauchen aufhören kann... Habt ihr irgendwelche Tipps?
Ich will wirklich mein Leben ändern, ich bin so überzeugt davon, nur lassen es die Umstände irgendwie nicht zu :frown:
 

Benutzer121708  (41)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ach die 5 Kippen pro Woche gewöhnst du dir auch schnell ab wenn du so weitermachst. Und wenn kiffen,würd ich dir auch empfehlen : vermisch es nicht mit Tabak- denn das ist,was dich krank und süchtig macht . Da du uns alle hier fragst, und damit auch mich..würd ich sagen : such dir nen netten Sportverein für 2-4 mal die Woche, das heisst noch lange nicht deine alten Freundinnen aufgeben. Aber du lernst andere Leute kennen-das kann nie schaden.Und tust etwas für die Figur..und den ganzen Körper und Geist.Und Sport ist immer ein guter Anreiz,mit dem Rauchen aufzuhören,sobald du da ein wenig Ehrgeiz entwickelst.Äpfel essen hilft auch- da ist was drin,was den Teer+Dreck aus der Lunge herauslöst,und gleichzeitig findet man Zigaretten immer ekelhafter.Also ging mir so.Das war also mein Senf zu dem Thema, ich denke ich weiss in etwa wie du dich fühlst. Ich hoffe ,das bringt dich weiter!
 

Benutzer121414  (36)

Sorgt für Gesprächsstoff
Gekifft habe ich noch nie und rauchen tue ich auch vielleicht 1 Zigarette im Jahr, wobei mir das auch nicht schmeck, weiß nicht wieso ich das überhaupt mal mache. Ich sage es weil ich nicht weiß, ob ich dir helfen kann. Ich sage mal so, ich habe eine leichte Deformierung von meinem Brustkorb. Ein genetischer Defert, dessen Ursache noch nicht bewiesen worden ist. Mein Vater rauchte seit seinem 13. Lebensjahr. In meiner Jugend nahm er nie Rücksicht auf mich. Er rauchte im Badezimmer, und nicht nur 1 Zigarette, schön die Zeitung gelesen. Er rauchte im Auto und ich musste es alles inhalieren, obwohl ich selbst kein Raucher war und bin. Schon sarkastisch das früher ausgerechnet mein Vater mir sagte, dass er mir die Lippen mit Zigarette verbrennt wenn er mich mit einer Kippe erwischt. Ist aber jetzt nicht relevant.

Worauf will ich hinaus. Das Kiffen und Rauchen schadet nicht nur dir. Indem du standhaft bleibst und nicht rauchst zeigst du deinen Freundinnen Standhaftigkeit. Sie, weil sie deine Freundinnen sind, nehmen dich unbewusst als Vorbild. Wenn du aufhörst und es nicht mehr machst, dann vergeht Ihnen langsam auch die Lust daran. Und so, bist du eher eine Enttäuschung für Sie, weil die unbewusst sich immer daran erinnern werden: Ach, die Annika, die kann doch nicht mal aufhören zu kiffen. Sie werden dir viel weniger zutrauen.

Trenn dich nicht von deinen Freundinnen und versuch die auch nicht verändern, vor allem weil du dich gut mit denen verstehst.

Aber werde dir bewusst, dass du auch nicht als Superstar eine Vorbildfunktion hast. Für deine kleine Schwester oder deinen kleinen Bruder. Für deine Cousine oder einen anderen Verwandten.

Zweitens weißt du, dass es deinem Körper schadet.Bei langjährigen Rauchern dauert es 7 Jahre, bis alle Schadstoffe aus dem Körper entweichen. Überleg mal, dass du vielleicht nicht nur deinem Körper schadest. Vielleicht wirst du morgen schwanger und bist immer noch so willenlos. Hast du schon mal nikotinabhängige Neugeborene gesehen? Einige weinen die ersten 2 Tage, weil die durch die Mutter abhängig geworden sind. Die zittern am ganzen Körper und soweit ich mich erinner kann ist ihre Haut leicht gelblich. Zweitens weißt du nicht welche Langzeitschäden du möglicherweise deinem späteren Kind zuführst, Stichpunkt meine Brustdeformierung, wobei ich niemanden beschuldige. Aber es ist ja alles möglich.

3. weißt du, dass "normale" also wie es in Mädchensprache übersetzt wird "stinklangweilige" Jungs rauchende Frauen eher unattraktiv finden, auch wenn die gutaussehen. Ich sag mal so, ich sehe sonst ziemlich gut aus und ich betrachte "das Ruachen" als eine Charakterschwäche, auch wenn viele es wie du als "Lebensgenuss" definieren. Man kann ja die Dinge auf verschiedene Weise auslegen. Aber die Medien scheißen dir ins Gehirn und schon denkst du : "Man lebt nur ein Mal, man soll alles genießen".Was für ein Quatsch.

Und zu letzt enttäuschst du in erster Linie deine Eltern, weil sie nicht ihr Kind schon 18 Jahre lang ernähren, damit es sich schadet und ihre Gesundheit auf diese Art vergeudet. Ich weiß ja nicht, wie es in deiner Familie wäre, aber meinen Eltern würden Tränen in den Augen stehen, wenn die erfahren würden, dass ich kiffe. Sie würden sich selbst beschuldigen, weil Sie irgendwo nicht aufgepasst haben und ihre Erziehung fehlgelaufen ist. Wenn du das nächste mal nicht rauchst oder nicht kiffst kauf lieber deinen Eltern einen Strauß Blumen und bedanke dich dafür, dass sie jetzt eine "gesunde" Tochter haben und sie nichts falsche gemacht haben.
 
B

Benutzer

Gast
Vielleicht solltest du dir neue Kreise suchen? Ich rauche zum Beispiel keine Zigaretten, aber dafür gerne mal Shisha. So eine habe ich auch. Ich weiß zwar, dass es ungesund ist, aber das ist vieles, und ich mache es auch nicht im Dauerzustand, sondern als Genussmoment. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass man dies auch zum abgewöhnen verwenden kann, ich habe keine Probleme damit aufzuhören, und auch keine Mangelerscheinungen wenn ich mal ein paar Wochen nichts geraucht habe. Ansonsten, lege dir einen Plan aus, und ziehe den Konsum langsam! zurück. Ich kenne Leute, die von einem auf den anderen Tag aufhören, mich dann aber später mit einer Kippe im Mund anlachen...

Beim Kiffen bin ich sehr liberal, ich habe es zwar auch nur einmal gemacht, aber finde es in Ordnung, wenn es in Maßen geschieht. Ich nehme auch hin und wieder mal ein paar Pilze, bin aber bestens informiert, und bereue es nicht. Einmal im Monat wäre für mich schon viel, vielleicht 2-3 Mal im Jahr, am besten pur. Auf einen gesunden Menschen hat das kaum Auswirkungen und dient da eher der Entspannung oder Erweiterung des Bewusstseins.

Ich denke mir, gut ist, was man mit sich selbst vereinbart hat, und wenn man es in Ordnung findet, ist es auch so. Nur sobald ein Drang dazu entsteht, wenn man es mal nicht gemacht hat, würde ich aufpassen.
 
3 Woche(n) später

Benutzer89293 

Sorgt für Gesprächsstoff
...sein Leben ändern erfordert gewissen Egoismus. Freunde haben nicht immer genügend Verständnis und Respekt um mit gewissen Änderungen klar zu kommen, und fühlen sich selber angegriffen.
Eine Abwechslung in deinem Freundeskreis kann vielleicht hilfreich sein! Was nicht bedeutet, langjährige Freundschaften aufzugeben, da sie dir ja wichtig sind. Deine Prioritäten setzt ganz alleine du, und du schaffst es auch, der Anfang beweist es!
 

Benutzer120921 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich gebe zu, dass der Artikel schon vor fast drei Wochen gestartet ist, aber ich sag hier auch mal etwas ^^

So wie es sich hier anhört, stehst du ganz alleine dar und willst aufhören. Also wärest du die erste und einzige die nicht Rauchen würde in deiner Clique?
Das ist natürlich sehr schwer und nicht viele schaffen soetwas, da man immer wieder (unbewusst) in Versuchung geführt wird. Was du meiner Meinung nach gebrauchst, ist jemand, der dich dabei effektiv unterstützt. Entweder eine deiner Freundinnen, die sich bereit erklärt mit dir zusammen aufzuhören, oder jemand Außenstehenden (fester Freund, etc.) der dir auf die Finger schaut und dich daran erinnert, dass du ja eigentlich aufhören wolltest.
Beide Methoden haben Vor- und Nachteile, die du selber gegeneinander abwägen solltest, aber sie helfen dir. Dadurch liegt nicht mehr die ganze Verantwortung auf deinen Schultern. Natürlich ist es letztendlich deine Schuld wenn du zu nem Glimmstängel greifst, aber es ist doch immer beruhigend zu wissen, wenn man nicht alleine da steht und nicht raucht, während es alle anderen tun. Denn zu zweit ist man immer stärker. Also suche dir jemanden der/die mit dir zusammen nicht raucht solange ihr unterwegs seit (und am besten auch sonst nicht ;-) )
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren