Ich will ihn verlassen, aber es geht nicht...

Benutzer106319 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hi Leute,
Ich habe ein Problem! Ich bin jetzt seit 1 Jahr mit meinem Freund zusammen, aber seit einiger Zeit sind meine Gefühle für ihn nur noch wenig oder gar nicht mehr da. Ich will ihn eigentlich auch verlassen, aber er sagt mir immer wie sehr er mich liebt und das er so glücklich ist mich zu haben etc. Darüber kann ich eigentlich hinweg sehen, aber ich habe Angst das er sich etwas antut, denn als wir zusammen gekommen sind, gab es davor ein paar Missverständnisse und er hat getrunken Drogen genommen und sich fast umgebracht. Jetzt habe ich schreckliche Angst Schluss zu machen, auch wenn er immer sagt ich bin das einzig Wichtige in seinem Leben. Was soll ich denn jetzt tun? Ich will eigentlich wirklich nicht länger bei ihm bleiben.
 

Benutzer100475 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wie "stabil" ist er denn im Moment?
 

Benutzer2232 

Benutzer gesperrt
Auch wenn es hart klingt - aber du bist nicht für sein Leben zuständig. Wenn du nicht länger bei ihm bleiben willst, dann geh. Du hast dir nichts zuzuschreiben, wenn tatsächlich was passieren sollte. Ich find sowas immer schrecklich. Emotionale Sklaverei nenn ich sowas.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Gibt es denn die Möglichkeit dass du es ihm im Beisein von zb seinem besten Kumpel sagst oder seiner Familie? Damit jemand da ist der ihn stützt wenn du ghst?
 

Benutzer106319 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also naja er sagt halt sowas, wie das er nicht weiß was er machen würde wenn mir was passieren würde.Das ist halt auch ein Problem, wenn mich nur ein Typ anspricht, den wir nicht kennen, rastet er sofort aus und will mich beschützen. Das mit der Familie ist ein Problem, da er aus Afrika geflohen ist und seine Eltern beide nicht mehr leben. Ich weiß echt nicht was ich machen soll, da er ja auch meine erste richtige Beziehung ist.
Es klingt jetzt bestimmt so als wäre er voll der Psycho, aber am Anfang war er noch nicht so und ich denke das hat auch was mit sienen Eltern zu tun und so...
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also naja er sagt halt sowas, wie das er nicht weiß was er machen würde wenn mir was passieren würde.
Also das hab ich auch schon zu meinem Freund gesagt. Das ist ganz normal in einer Partnerschaft. Der Verlust des Partners ist natürlich eine ziemliche Katastrophe.
Das ist halt auch ein Problem, wenn mich nur ein Typ anspricht, den wir nicht kennen, rastet er sofort aus und will mich beschützen.
Das hat ja aber nichts mit Suizidabsichten zu tun. Das ist einfach schlimme Eifersucht.
Das mit der Familie ist ein Problem, da er aus Afrika geflohen ist und seine Eltern beide nicht mehr leben. Ich weiß echt nicht was ich machen soll, da er ja auch meine erste richtige Beziehung ist.
Es klingt jetzt bestimmt so als wäre er voll der Psycho, aber am Anfang war er noch nicht so und ich denke das hat auch was mit sienen Eltern zu tun und so...
Mag sein, dass er sich umso mehr an dich klammert, weil er sonst keine Familie mehr hat. Trotzdem kann er dich natürlich nicht verpflichten, dass du ihm alles gibst, was er vermisst.

Dass deine Gefühle weg sind, das ist ja schon länger so oder?
Kann er das nicht irgendwie spüren? Hast du an deinem Verhalten ihm gegenüber gar nichts verändert?
 

Benutzer106319 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich versuche es natürlich ihm klar zu machen indem ich mich ein absondere und so, aber ich habe das Gefühl das er sich nur noch mehr an mich klammert. Ich habe schon seit längerem keine wahre Gefühle mehr für ihn, aber es wird halt immer häftiger mit ihm und meine Angst schluss zu machen wird halt immer größer. Ich will nciht das er sich wegen mir etwas antut.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Trotzdem ist Mitleid keine Basis für eine Beziehung und wenn du deinem Freund ehrlich sagst, dass du ihn nicht mehr liebst, dann muss auch ihm klar sein, dass es einfach gelogen wäre, wenn du weiterhin bei ihm bleiben würdest.

Du hast es vermutlich versäumt, ihm schon früher klar zu machen, dass er sein Leben auch ohne dich ordnen muss, denn selbst wenn ihr zusammen seid, kannst du nicht ständig bei ihm sein und er braucht auch Kontakte abseits von dir.
Wenn er da keine hat, ist es natürlich schwierig. Trotzdem darfst du das nicht zu lange aufrecht erhalten, denn leichter ist es in ein paar Wochen auch nicht.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Du rufst seine Freunde an, sagst, sie sollen auf ihn aufpassen und machst Schluss.
 

Benutzer106148  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich würde auch sehen, dass du seine Freunde bittest auf ihn aufzupassen. Aber du kannst deswegen nicht dein Leben an ihn binden!!!
 

Benutzer106319 

Sorgt für Gesprächsstoff
Aber wenn er sich dann doch was antut?! Ich meine er ist mir ja nicht unwichtig, schließlich habe ich ihn mal geliebt! Aber ich glaub ihr habt recht... ich kann ja nicht darauf hoffen eines morgens auf zu wachen und ihn wieder zu lieben...
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Aber wenn er sich dann doch was antut?! Ich meine er ist mir ja nicht unwichtig, schließlich habe ich ihn mal geliebt! Aber ich glaub ihr habt recht... ich kann ja nicht darauf hoffen eines morgens auf zu wachen und ihn wieder zu lieben...

Ganz genau. Darauf brauchst du nicht zu warten.
Und für sein Leben ist er allein verantwortlich!
 

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
Das Thema interessiert mich jetzt auch - gibt da einen ähnlich gelagerten Fall wo ich überfragt bin wie man sie da raus bekommt - auch da hört man so ziemlich die gleichen Einwände...
So ratlos bin ich selten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren