Ich will eine Domina sein!

W

Benutzer

Gast
Hallo!
Dominant bin ich. Mir fehlen aber die richtigen Worte, Spielabläufe, etc.

Ausser ein wenig Fesselei und Hals zudrücken bzw. mit hohen Schuhen auf einem Sessel sitzend und Ihn dirigieren hab ich noch nichts gemacht. Ich will ihn aber mit ner Gerte erziehen, oder mit Wachs ärgern,...

Wie oder was tue ich aber, bzw. was kann ich nennen als Grund für die Strafe? Also, wie ist der Ablauf am Anfang?

Ladys unterstützt mich auf meinem Weg. *zwinker*
Danke!

Männer dürfen sich auch beteiligen.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Moment, willst du eine Domina sein (also ein Professionelle, die in einem entsprechenden Studio arbeitet) oder einfach privat deinen Partner dominieren?
 

Benutzer155728 

Sehr bekannt hier
Also mit ewas Suchmaschinenhexerei kriegt man ja schonmal recht brauchbare Seiten ausgespuckt. Wenn man den 50 Shades Mist ignoriert, bleiben ja noch genug übrig.

Mich interessiert ja ein anderer Punkt: Spielst du da eine Rolle, oder fühlst du dich auf dem Terrain wirklich wohl?
 
W

Benutzer

Gast
Ich kann eigentlich nicht wirklich anders... Dieses Grey Ding hab ich weder gelesen noch gesehen. Wenn es ALLE gutfinden, kann es nicht das sein, was mir so vorschwebt.
 

Benutzer4030 

Meistens hier zu finden
Ich denke auch, da müßte dir doch etwas einfallen, "wofür" du ihn bestrafen kannst^^. Ansonsten könnt ihr ja etwas ausmachen. Bsp. Wenn er schmatzt beim Essen, wird er bestraft. Somit weißt du, wann er Lust dazu hat.

Baut ihr das Dominate immer ins Sexleben ein oder nur ab und an als I-Tüpfelchen? Da stell ich es mir auch schwierig vor, wofür man jetzt bestraft.

Oder soll es doch ehr spielerisch/softer abgehen?
 

Benutzer86413  (28)

Meistens hier zu finden
Was schwebt dir denn genau vor? Hast du dich schon einmal mit deinem Partner darüber unterhalten?

BDSM fußt auf Vertrauen. Ohne Vertrauen geht nichts. Das gilt für ALLE Spielarten, sowohl die soften als auch die härteren.

Fangt langsam an ... Beispielsweise damit, deinen Partner herum zu kommandieren. Wenn er etwas nicht richtig macht (nur schwer zu meisternde Situationen zum Beispiel) oder nicht schafft, dann kann dir das den Anlass geben, ihn zu bestrafen.

Wichtig ist aber (und das kann man nicht oft genug sagen!) Vertrauen und gegenseitiges Einverständnis! Grenzen absprechen!
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich kann eigentlich nicht wirklich anders... Dieses Grey Ding hab ich weder gelesen noch gesehen. Wenn es ALLE gutfinden, kann es nicht das sein, was mir so vorschwebt.

Ich kann dich beruhigen, es finden nicht alle gut. Und selbst wenn es so wäre - warum hiesse es dann automatisch, dass es dir nicht gefällt?

Wo liegen denn konkret eure Vorlieben?

Wenn du ihn mit einer Gerte erziehen willst - dann wäre der Kauf einer Gerte der erste Schritt. Hier empfehle ich übrigens Reitsport-Geschäfte und keine Erotikgeschäfte. Bessere Qualität der Gerten und niedriger Preis.

Es gibt beim Schlagen bestimmte Tabuzonen, zB die Nierengegend. Darüber solltest du dich vorher auf jeden Fall informieren.

Muss es denn bei euch Aufgabe und Strafe sein? Oder gefällt euch auch die Lust am Schmerz an sich?

Was Wachs angeht, so haltet bitte von Bienenwachs Abstand und fangt mit hoher Tropfhöhe an.
 

Benutzer155728 

Sehr bekannt hier
Also hast du doch schon gewisse Vorstellungen. Die decken sich auch mit seinen Neigungen?
Dann wäre die Spielwiese doch schonmal grob abgesteckt.

Ansonsten hat HarleyQuinn HarleyQuinn schon viele Aspekte erwähnt
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Du solltest zunächst ein paar Dinge mit deinem Partner abklären.

Z.B. ob es mehr um Schmerzen geht, oder um die Dominanz, um Demütigung etc. (oder ein bisschen von allem?). Wichtig ist dabei auch, die Grenzen zu finden und behutsam damit umzugehen. Es kann z.B. sein, dass dein Partner durch bestimmte Beleidigungen total in Ekstase gerät, aber sich durch andere ernsthaft verletzt fühlt und dann das ganze Spiel umkippt.

Eine andere wichtige Frage ist, welchen Raum die Dominanz einnehmen soll. Ein nettes Extra hin und wieder, oder das zentrale Schlüsselelement eures Sexlebens? Oder vielleicht sogar mehr oder weniger weitgehend in den Alltag integriert?
 
W

Benutzer

Gast
Privat ist richtig.

Ich hab schon über Wachs/Nieren etc. gelesen (die allgemeinen Sicherheitsgedanken).

Ich bin mir auch gar nicht sicher, ob das nur Dominant ist. Wir sprechen nicht direkt bzw. konkret darüber. Aber ich weiß, dass er drauf steht und zwar total. Also wenn wir unkonkret reden, dann eben per SMS oder Mail später "was hat Dir gefallen und was war das beste daran" und es endet immer im Telefonsex. Ich versuche auch immer rauszukitzeln, was er sich nicht traut zu wünschen und signalisiere Offenheit, Interesse und Bereitschaft.

Dann überrascht er mich wieder und ich krieg mitten am Tag im Büro ein Bild von Ihm.. mit so nem Bondageseil. Also, wir haben viel vertrauen und unser Tempo. Ich würde ihn jetzt aber gerne mal mit der Gerte "überraschen". Einfach, dass ich das Teil habe und vor seiner Nase... Ich würde zwar gerne, aber er muss schon selbst drum betteln.. Das wäre dann ja Überraschung ohne es vorher zu zerreden und Zustimmung. Richtig? Korrigiert mich bitte, falls nicht.

Wir gehen sehr aufmerksam miteinander um und ich bin völlig verrückt nach ihm, wie er nach mir.
 

Benutzer86413  (28)

Meistens hier zu finden
Meiner Meinung nach solltet ihr definitiv über Grenzen reden. Denn die Gefahr, dass das für einen noch Spaß ist während es für den anderen schon wieder Ernst wird, ist doch recht hoch. Vielleicht bin ich aber auch einfach nur ein bisschen zu sensibel, da mir vor knapp 2 Monaten selbst so eine Situation passiert ist die mich sehr schnell hat panisch werden lassen.

Generell sind dem ganzen keine Grenzen gesetzt, außer den Grenzen, die ihr abgesprochen habt. wie HarleyQuinn HarleyQuinn schon gesagt hat ist der erste Schritt, eine Gerte zu kaufen. Die kannst du als Überraschung auch rausholen, bzw als Drohgebärde auch schon mal ganz locker einsetzen. Wichtig ist aber, dass du vorher selbst ausprobierst wie fest du schlagen kannst bevor der Schmerz zu heftig wird. Auch da musste ich bei meiner Ex feststellen dass das mehr als rote Striemen geben kann.
 

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Meiner Erfahrung nach sollte man sowas mit wenig Erfahrung eher langsam angehen, sonst kann es schnell zu Unfällen kommen (erklärt das mal dem Rettungsdienst oder in der Notaufnahme). Und wenn ihr nur eingeschränkt direkt miteinander kommunizieren könnt, würd ich da beginnen, bevor du ihm den Hintern versohlst oder mit Wachs experimentiert.

Grenzen abmachen und Safe-Wort vereinbaren ist das wichtigste. Und danach aufeinander eingehen - was gesagt wird, worauf man steht, ist teils sehr viel weiter weg von dem, was man wirklich in real erleben will. Und "Bestrafung" macht nur sinn, wenn beide dies auch Spielen können, er seine Rolle als "Zu bestrafender" auch wirklich will und du deine Rolle als dominanatere Person nicht ausnutzen willst. Dieses Gleichgewicht müsst ihr selber finden.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich kann mich den anderen nur anschließen: Nur vage, indirekte Kommunikation geht gar nicht. Ihr müsst wissen, was ihr wollt, und was für euch jeweils tabu ist, sonst kann das ganz böse nach hinten losgehen. Wobei es grad am Anfang gar nicht so leicht ist zu wissen, was man will oder nicht will - darum behutsam vorantasten.

Inspiration gibt es überall: In Pornos, in Literatur, in Foren, und natürlich auch in der eigenen Kreativität. Da gibt es tausende Spielarten. Aber es muss auch euch beiden gefallen. Natürlich willst du als dominante Person den Ton angeben und selbst entscheiden, was geschieht. Das ist völlig ok. Aber gerade am Anfang sollte man da lieber übervorsichtig als übermütig sein.

Wenn ihr beide erfahrener seid, wenn du genau weißt worauf er steht und wo seine Grenzen liegen, wenn du ihn besser lesen kannst, dann kannst du auch mal getrost Überraschungen machen, oder versuchen an weichen Grenzen zu kratzen (macht ja auch eine Menge Spaß) - aber für den Anfang würde ich mich in dem Rahmen halten, der abgesprochen ist.

Du könntest ihn auch mal eine Geschichte/Fantasie schildern lassen, dann lernst du viel darüber, was er eigentlich so will.
 
W

Benutzer

Gast
Ja genau diese Geschichten schreiben wir uns. Schon länger.

Er sagt es aber nicht direkt, schreibt es mir und wenn wir uns sehen, dann versuche ich seine Geschichte war werden zu lassen. Schon ganz nach und nach. Ich hab den Eindruck, es gehört für ihn schon dazu, sich nichts wünschen zu dürfen. Betteln klappt aber ganz gut.

Aber ich werde es ihm einfach schreiben. Meinen Eindruck. Wenn ich richtig liege und er es so will, kann er ja quasi ein saveword nennen. Damit wäre also klar, das wir uns richtig verstehen. Er soll mal schreiben, da er zu schüchtern zum drüber sprechen ist.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wenn ein Safeword ausgemacht ist, kannst du die Gerte - wie von Nussi schon geschrieben - ja auch erstmal zur Drohung nutzen. Gib ihm einen Moment Zeit, sich darauf einzustellen. Wenn es ihm gefällt, kannst du es auch behutsam probieren ihn damit zu schlagen (z.B. am Hintern, dort ist es wenig gefährlich). Und dann ggf. die Intensität steigern. Auf die Weise kannst du dich schrittweise rantasten und lässt ihm immer die Chance, "auszusteigen", wenn es nicht sein Fall sein sollte.

Neben dem Safeword solltest du ihn dabei natürlich genau beobachten, und die "Nachbesprechung" machen die du oben ja schon angedeutet hast. "Was fandest du gut?" ist eine gute Sache, aber ein "was fandest du nicht gut?" ist ebenfalls sehr wichtig.
 
G

Benutzer

Gast
Langsam damit streicheln bevor Du das erste Mal zuschlägst;-)
[doublepost=1446895795,1446894776][/doublepost]
. Ich hab den Eindruck, es gehört für ihn schon dazu, sich nichts wünschen zu dürfen. Betteln klappt aber ganz gut.

Finde es ebenfalls schwierig, Wünsche zu äußern, weil die Herrin für mich nicht dafür da ist, meine Wünsche zu erfüllen. Wenn ich Wünsche äußere und sie diese umsetzt, fühle ich mich zu initiativ. Am liebsten ist es mir, wenn die Frau fordert, meine Reaktionen betrachtet und (im schlimmsten Fall) ein Safeword von mir hören muss. Grundsätzlich liebe ich gerade eine gewisse Einseitigkeit in einer Femdom-Beziehung. Und ich sehe es auch lieber, wie sich ihre Bedürfnisse entfalten. Meine Lust besteht oft gerade darin, dass meine Wünsche ignoriert werden.
 
2 Woche(n) später

Benutzer157648 

Benutzer gesperrt
ich bin skeptisch.
Dominant und energisch beim Alltag gibts öfters, wie ich es erlebe. Aber gerade bei erotischen Dingen nie einer begegnet.
Ich meine wo es echt gemeint ist. Hm
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren