ich will aus Haus ausziehen bzw abhauen

was würdet ihr mir empfehlen ?

  • Beratungsstellen

    Stimmen: 7 87,5%
  • Zuflucht orte

    Stimmen: 1 12,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    8
  • Umfrage geschlossen .

Benutzer151809  (24)

Ist noch neu hier
Ich möchte sehr gerne aus meinem jetzigen zuhause weg. Ich halte es hier nicht aus, bin jeden Tag zuhause darf nicht raus , kann mich nicht mit meinen Freundinnen treffen, wobei ich auch, kaum noch so ein enges Verhältnis zu meinen freundinnen habe. Mein Vater redet sehr schlecht über meine Freunde und meint Freunde braucht man nicht er sagt ich kann auch ohne! Ja klar kann ich auch ohne, aber das sind meine Freunde aus angst nehme ich sie nie mit nach Hause, da ich weis das mein Vater ein Spruch raus lassen wurde, ihn ist nichts peinlich!! und zu meiner Persönlichkeit ...ich bin 17 Jahre alt ,muslimin und türkin / kurdin.
Ich habe einen Freund der aber Engländer ist und in keiner Religion ist. Meine Eltern wurden ihn nicht akzeptieren selbst wen er sich zum Moslem konvertieren würde. Tut mir leid wen ich nicht so perfekt deutsch schreibe,falls es so sein sollte meine Kenntnisse sind nicht so perfekt. Ich möchte meinem Freund sehen ,ich möchte mich Mit ihn auch außerhalb der Schule treffen ,um raus zu gehen muss ich immer eine Ausrede finden, alleine darf ich nie raus.Eine Schwester muss immer mit.
Mit meinem Freund bin ich seit 10 Monaten zsm ,jedoch lieben wir uns schon über 3 Jahre und waren früher auch zusammen haben aus stress wegen meiner Familie unsere Beziehung erstmal gelassen jedoch können wir nicht ohne einander. und ich finde es so schade nichts bzw kaum was machen zu können Taschen Geld Krieg ich auch keins wen dan alle 2 wochen 5€ da ich meine Schule bald fertig habe werde ich bald als azubi arbeiten jedoch will mein Vater das mein Verdienst von meiner Ausbildung in seinen Konto geht. Ich und er haben uns auch deshalb gestritten er hat mir Vorwürfe gemacht von wegen "ich Finanziere dich seit Dem du klein bist so kannst du auch Geld wieder zurück geben" ich halte es zuhause echt nicht aus. Werde sehr unter Druck gesetzt. Will ich mal Geld haben Krieg ich ärger von wegen "wir scheisen kein Geld" ich habe noch nie so 50€ bekommen mit meinen 17 Jahren. ok ich könnte mir eine aushilfsstelle suchen. jeddoch bin ich in der Schule nicht so gut muss für die Schule sehr lernen um meinen for überhaupt zu schaffen. und noch so neben bei mein Vater sagt ich bin ein nichts nutz, ich werde mein for eh nicht Schafen! wen jemand mein Vater fragt"wie sind deine Kinder so in der Schule " sagt er meine kleinere schwester ist gut! sie wird Abitur machen! und ich bin zum aushalten!!! wieso sagt er so was?! das tut richtig weh. ich muss dan immer weinen da er das zu meiner Familie sowohl auch zu seinen freunden sagt . ich möchte einfach mein leben, leben. versteht ihr? ich hoffe ihr könnt mir gute ratschläge geben und nicht irgendwie negative Kommentare zu geben. Ich brauche eher Hilfe als runter gemacht zu werden ,den runter gemacht werde ich von meiner Familie genug. was konnte ich machen um hier aus dem Haus zu kommen und noch so neben bei bin zwar 17 bin aber in 1 Monat schon 18 falls es die Sache erleichtert da man mit 18 ja wohl machen kann was man will und die Eltern nicht mehr viel zu sagen haben
schon mal danke im voraus für jeden Beitrag ♥☺
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Benutzer

Gast
Wie möchtest du denn den Auszug und somit auch eine Wohnung finanzieren? Du sagst, du schaffst es jetzt nicht, neben der Schule zu arbeiten. Wie soll das denn in einem Monat aussehen? Glaubst du, dann schaffst du es?

Den Rest deines Posts habe ich nur überflogen. Ohne Satzzeichen ist mir das ehrlich gesagt zu anstrengend zu lesen. Überarbeite es doch noch einmal.
 

Benutzer151809  (24)

Ist noch neu hier
Ich bräuchte eher Hilfe von außen da ich noch in der 10ten Klasse bin und meine Schule erst dieses Jahr beende.
Aushalten kann ich es aber nicht so lange zuhause.
 

Benutzer146682 

Meistens hier zu finden
Hast du schon mal daran gedacht, dich ans Jugendamt zu wenden? Wenn du zu Hause ausziehen möchtets ohne die Unterstützung deiner Eltern zu bekommen, ist das die beste Möglichkeit. Du kannst dich dort auch beraten lassen, was machbar ist und wie dich das JA unterstützen kann.

Du kannst dich auch an eine Vertrauensperson in deinem Umfeld wenden, vielleicht eine Lehrerin der du vertraust?
 

Benutzer150920 

Verbringt hier viel Zeit
oje, du tust mir richtig leid :schuettel:
Bei meiner Freundin war es ähnlich, jedoch war es bei ihr die Mutter. Ihr Verhältnis zu ihr hat sich schlagartig verbessert als sie ausgezogen ist.

Ich weiß, dass du dir am liebsten wünschst so schnell wie möglich abzuhauen. Wenn dein Vater und deine Mutter jedoch nicht zustimmen und du es trotzdem tust (wofür es gute Gründe gibt, die du hier aufführst) muss dir klar sein, dass es erstmal kein zurück geben wird..

So wie Kolibri schon sagte solltest du auch den finanziellen Aspekt im Hinterkopf behalten. Hals über Kopf zu fliehen, wäre in deinem Fall echt nicht ratsam, du musst dir das ganz genau überlegen und planen. Bis du 18 wirst hast du ja noch ein bisschen Zeit.
Weißt du ich schreibe dir das nicht um dich runterzumachen sondern damit du wirklich nichts unüberlegtes tust :zwinker:.
Ich habe immer wieder in meiner Arbeit mit "jugendlichen" (ich bin ja selbst noch einer :grin:) zutun, denen es so geht wie dir und die von zu Hause weg laufen und dann auf der Straße landen und das wollen wir ja in deinen Fall vermeiden :zwinker:

Soweit ich das verstanden habe, willst du einfach raus, es geht hier nicht unbedingt um deinen Freund und das ihr zusammen leben möchtet, sondern einfach darum dass du es nicht mehr aushältst. Ich an deiner Stelle würde mir das wahrscheinlich auch überlegen.

Also mein Ratschlag: plan ein bisschen voraus. Hast du denn schon eine Ausbildungsstelle in Aussicht? und wenn ja ob dass was du dort verdienst reicht, um Miete zu bezahlen, dich satt werden zu lassen und du dir ab und zu auch mal was gönnen kannst. Das ist wichtig. Wo kommst du denn her?

In Konstanz, also dort wo ich arbeite und herkomme ist z. B. eine Wohnung mit einem "normalen" Azubi Gehalt unbezahlbar. Vielleicht käme für dich ja auch eine WG in Frage oder?
 

Benutzer127708 

Sehr bekannt hier
Dann kannst du zu allen möglichen Beratungsstellen gehen.
gibt es genug, die können dir weiterhelfen.

Aber zu dem Geld aus der Ausbildung:
Wenn du eine Lehre beginnst, darfst du dir für das Geld auch schon unter 18 ein eigenes Konto ohne Zustimmung deiner Eltern besorgen.
Und spätestens wenn du 18 bist, hat dein Vater nicht zu bestimmen, wohin dein verdientes Geld fliesst.
 

Benutzer151809  (24)

Ist noch neu hier
Hast du schon mal daran gedacht, dich ans Jugendamt zu wenden? Wenn du zu Hause ausziehen möchtets ohne die Unterstützung deiner Eltern zu bekommen, ist das die beste Möglichkeit. Du kannst dich dort auch beraten lassen, was machbar ist und wie dich das JA unterstützen kann.

Du kannst dich auch an eine Vertrauensperson in deinem Umfeld wenden, vielleicht eine Lehrerin der du vertraust?

Ja ich habe nur angst dass das Jugendamt nachhause kommt zu uns den da wurde es mehr stress geben ich will aus dem Haus einfach so weg ohne das meine Eltern was mit bekommen einfach flüchten da ich Panik habe das sie mir was antuhn konnten da sie mir oft drohen :frown:
[DOUBLEPOST=1426003693,1426003463][/DOUBLEPOST]
oje, du tust mir richtig leid :schuettel:
Bei meiner Freundin war es ähnlich, jedoch war es bei ihr die Mutter. Ihr Verhältnis zu ihr hat sich schlagartig verbessert als sie ausgezogen ist.

Ich weiß, dass du dir am liebsten wünschst so schnell wie möglich abzuhauen. Wenn dein Vater und deine Mutter jedoch nicht zustimmen und du es trotzdem tust (wofür es gute Gründe gibt, die du hier aufführst) muss dir klar sein, dass es erstmal kein zurück geben wird..

So wie Kolibri schon sagte solltest du auch den finanziellen Aspekt im Hinterkopf behalten. Hals über Kopf zu fliehen, wäre in deinem Fall echt nicht ratsam, du musst dir das ganz genau überlegen und planen. Bis du 18 wirst hast du ja noch ein bisschen Zeit.
Weißt du ich schreibe dir das nicht um dich runterzumachen sondern damit du wirklich nichts unüberlegtes tust :zwinker:.
Ich habe immer wieder in meiner Arbeit mit "jugendlichen" (ich bin ja selbst noch einer :grin:) zutun, denen es so geht wie dir und die von zu Hause weg laufen und dann auf der Straße landen und das wollen wir ja in deinen Fall vermeiden :zwinker:

Soweit ich das verstanden habe, willst du einfach raus, es geht hier nicht unbedingt um deinen Freund und das ihr zusammen leben möchtet, sondern einfach darum dass du es nicht mehr aushältst. Ich an deiner Stelle würde mir das wahrscheinlich auch überlegen.

Also mein Ratschlag: plan ein bisschen voraus. Hast du denn schon eine Ausbildungsstelle in Aussicht? und wenn ja ob dass was du dort verdienst reicht, um Miete zu bezahlen, dich satt werden zu lassen und du dir ab und zu auch mal was gönnen kannst. Das ist wichtig. Wo kommst du denn her?

In Konstanz, also dort wo ich arbeite und herkomme ist z. B. eine Wohnung mit einem "normalen" Azubi Gehalt unbezahlbar. Vielleicht käme für dich ja auch eine WG in Frage oder?


Ich habe vorstellungs Gespräche hinter mir als einzelhandelskauffrau ich kriege noch narichten Eine WG wurde mir auch gefahlen für den Anfang da ich eher erstmal klein anfangen müsste :smile:
 

Benutzer146682 

Meistens hier zu finden
Dann sag das so. Du hast ab 14 ein erhebliches Mitspracherecht, wo du dich aufhalten willst und wenn du Angst haben musst, dass deine Eltern dir etwas antun, wird man damit auch sensibel umgehen. Das JA ist nicht immer nur die blöde Behörde, die immer Mist fabriziert und Familien strafen will, sondern in erster Linie soll sie Kindern und Jugendlichen Unterstützung auf eine möglichst normale, geschützte Kindheit/Jugend.
 

Benutzer150920 

Verbringt hier viel Zeit
ok, das heißt du hast noch keine feste Zusage und weißt dementsprechend noch nicht was du dir an Miete leisten kannst.

So leid es mir tut aber bevor du nicht sicher weißt was du verdienst macht es natürlich auch keinen Sinn, sich nach WG's und Wohnungen um zu sehen.

Das heißt du musst jetzt erstmal auf Antworten der Arbeitgeber warten wenn du nicht vorher zum Sozial- und Jugendamt gehen möchtest.
Wobei du dort sicher in guten Händen wärst und du dir auch sicher sein kannst, dass die nicht gleich zu dir nach Hause kommen. Das ist geschultes Personal, die mit solchen Problemen umgehen können, da brauchst du keine Angst haben :zwinker:

Vielleicht kannst du ja dort gemeinsam mit deinen Freund hingehen?
Der kann dich dabei unterstützen und dann fühlst du dich sicherer
 

Benutzer117064 

Meistens hier zu finden
geh zu einer Beratungsstelle (!!!) oder zum Jugendamt, aber meinst du dein AVter lässt dich einfach so gehen? Meinst du nicht er verstößt dich dann ? Ist es das wert? Niemals im Alleingang abhauen!!!
 

Benutzer151809  (24)

Ist noch neu hier
oje, du tust mir richtig leid :schuettel:
Bei meiner Freundin war es ähnlich, jedoch war es bei ihr die Mutter. Ihr Verhältnis zu ihr hat sich schlagartig verbessert als sie ausgezogen ist.

Ich weiß, dass du dir am liebsten wünschst so schnell wie möglich abzuhauen. Wenn dein Vater und deine Mutter jedoch nicht zustimmen und du es trotzdem tust (wofür es gute Gründe gibt, die du hier aufführst) muss dir klar sein, dass es erstmal kein zurück geben wird..

So wie Kolibri schon sagte solltest du auch den finanziellen Aspekt im Hinterkopf behalten. Hals über Kopf zu fliehen, wäre in deinem Fall echt nicht ratsam, du musst dir das ganz genau überlegen und planen. Bis du 18 wirst hast du ja noch ein bisschen Zeit.
Weißt du ich schreibe dir das nicht um dich runterzumachen sondern damit du wirklich nichts unüberlegtes tust :zwinker:.
Ich habe immer wieder in meiner Arbeit mit "jugendlichen" (ich bin ja selbst noch einer :grin:) zutun, denen es so geht wie dir und die von zu Hause weg laufen und dann auf der Straße landen und das wollen wir ja in deinen Fall vermeiden :zwinker:

Soweit ich das verstanden habe, willst du einfach raus, es geht hier nicht unbedingt um deinen Freund und das ihr zusammen leben möchtet, sondern einfach darum dass du es nicht mehr aushältst. Ich an deiner Stelle würde mir das wahrscheinlich auch überlegen.

Also mein Ratschlag: plan ein bisschen voraus. Hast du denn schon eine Ausbildungsstelle in Aussicht? und wenn ja ob dass was du dort verdienst reicht, um Miete zu bezahlen, dich satt werden zu lassen und du dir ab und zu auch mal was gönnen kannst. Das ist wichtig. Wo kommst du denn her?

In Konstanz, also dort wo ich arbeite und herkomme ist z. B. eine Wohnung mit einem "normalen" Azubi Gehalt unbezahlbar. Vielleicht käme für dich ja auch eine WG in Frage oder?


Ich habe vorstellungs Gespräche hinter mir als einzelhandelskauffrau ich kriege noch narichten Eine WG wurde mir auch gefahlen für den Anfang da ich eher erstmal klein anfangen
geh zu einer Beratungsstelle (!!!) oder zum Jugendamt, aber meinst du dein AVter lässt dich einfach so gehen? Meinst du nicht er verstößt dich dann ? Ist es das wert? Niemals im Alleingang abhauen!!!


Doch er verstößt mich dan aber ich kann nicht immer nur zuhause sitzen und im Haushalt helfen irgendwann führt es noch dazu das ich in eine Zwangsehe muss
 

Benutzer146682 

Meistens hier zu finden
Doch er verstößt mich dan aber ich kann nicht immer nur zuhause sitzen und im Haushalt helfen irgendwann führt es noch dazu das ich in eine Zwangsehe muss

Das ist z.B. auch etwas, das du den Mitarbeitern in Jugendamt mitteilen solltest. :smile: Du hast gute Chancen, Unterstützung vom Staat zu bekommen, ohne dass deine Eltern behelligt werden müssen, denke ich. Die Idee, deinen Freund mitzunehmen, finde ich auch gut. Trau dich, sag klar, dass du nicht willst dass das JA an deine Eltern herantritt aus all diesen Gründen (Zwangsehe/Gewaltbereitschaft dir gegenüber)
 

Benutzer151809  (24)

Ist noch neu hier
Das ist z.B. auch etwas, das du den Mitarbeitern in Jugendamt mitteilen solltest. :smile: Du hast gute Chancen, Unterstützung vom Staat zu bekommen, ohne dass deine Eltern behelligt werden müssen, denke ich. Die Idee, deinen Freund mitzunehmen, finde ich auch gut. Trau dich, sag klar, dass du nicht willst dass das JA an deine Eltern herantritt aus all diesen Gründen (Zwangsehe/Gewaltbereitschaft dir gegenüber)


Ja ich muss nur noch Mut haben und mich trauen dahin zu gehen da ich sehr Respekt vor Jugendamt und alles habe :smile:
Danke :smile:
 

Benutzer150920 

Verbringt hier viel Zeit
Hey, du schaffst das schon :zwinker:
vor allem wenn dein Freund dich begleitet und dir Kraft gibt.
Du bist nicht ganz alleine auf der Welt und auch wenn jetzt alles dunkel aussieht, darfst du nicht aufgeben. Es wird besser, du brauchst vielleicht nur noch ein bisschen Geduld :zwinker:
 

Benutzer96466 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ja ich muss nur noch Mut haben und mich trauen dahin zu gehen da ich sehr Respekt vor Jugendamt und alles habe :smile:
Danke :smile:
Das Jugendamt ist u.a. dafür da, Menschen wie dir zu helfen. Wenn deine Familie versagt dann können die schon noch was reißen. Grade das mit den Drohungen ist natürlich schon echt krass! Da wird dir bestimmt geholfen.

Ich drück dir auch die Daumen!
 

Benutzer123048  (41)

Sehr bekannt hier
Ja ich muss nur noch Mut haben und mich trauen dahin zu gehen da ich sehr Respekt vor Jugendamt und alles habe :smile:
Danke :smile:
Das Amt arbeitet für dich und in deinem Interesse, nicht umgekehrt! Du hast sowohl ein Recht als auch - nach deinen Schilderungen - einen Anspruch auf Hilfe.
Eines muss dir klar sein: Wenn du diesen Schritt gehst, dann vorbereitet und absolut konsequent.
WENN du dem Jugendamt erzählst, was zuhause passiert, dann erzähl auch alles und äußere alle deine Ängste.
Wenn der Preis ist, dass dein Vater dich verstößt, dann ist das so - hart, schmerzhaft, traumatisierend, aber besser als eine weitere unterdrückte Frau, die in einem Staat, der oft zu liberal mit solchen Ansichten ist, in einer Zwangsehe dahinvegetiert.
Bei Gewalt in der Familie gibt es auch sehr wohl die Möglichkeit, dich woanders unterzubringen, aber lass dir das im Einzelnen von der Fachkraft im Jugendamt oder der Beratungsstelle erklären.
Solange du noch 17 bist, hast du mehr Rechte auf Schutz durch den Staat als bei deiner Volljährigkeit. Das solltest du bedenken, wenn du abwägst, ob du JETZT handelst oder deinen 18. Geburtstag abwarten willst. Welche Rechte das im Einzelnen sind, lässt du dir erneut am besten von Fachkräften vor Ort in Jugendamt oder Beratungsstelle erklären.

Lass dich später auch nicht zu einer "versöhnlichen Aussprache unter vier Augen" verleiten, falls du den Kontakt schon abgebrochen hattest. Ich will keine Vorurteile verbreiten, aber ich habe real Kontakt zu ähnlich gelagerten Fällen wie deinem und die Erfahrung ist, dass du meist nur einmal deine Eltern hinter dir lässt und dann dein eigenes Leben aufbaust. Das Happy End ist in Situationen wie deinen leider, leider sehr selten, und wenn Drohungen schon im Raum standen, dann lass dich nicht einwickeln, wenn plötzlich alle versöhnlich wirken. Wir haben es hier mit einem aufeinanderprallen zweier komplett unterschiedlicher und in vielen Dingen inkompatibler Kulturen zu tun (und damit meine ich weniger die Religion als den traditionalistischen Hintergrund). Du entscheidest dich entweder für die eine oder die andere, und ich glaube, du hast deine Wahl schon getroffen.
Viel Erfolg.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
Wir haben es hier mit einem aufeinanderprallen zweier komplett unterschiedlicher und in vielen Dingen inkompatibler Kulturen zu tun (und damit meine ich weniger die Religion als den traditionalistischen Hintergrund).
Richtig,..der traditionelle Hintergrund ist der Koran aus dem Jahre 653(nach Christi),
der bis auf den heutigen Tage keinerlei Reform erfahren hat,und in diesem alle Muslime "gefangen" sind!!

Wer sich dafür interessiert,dem empfehe ich das Buch: Die andere Gesellschaft von Heinz Buchkowsky,
noch amtierender Bezirks-Bürgermeister von Neukölln,der sich seit 2001 mit diesem Thema befast hat!
 

Benutzer123048  (41)

Sehr bekannt hier
Richtig,..der traditionelle Hintergrund ist der Koran aus dem Jahre 653(nach Christi),
der bis auf den heutigen Tage keinerlei Reform erfahren hat,und in diesem alle Muslime "gefangen" sind!!

Wer sich dafür interessiert,dem empfehe ich das Buch: Die andere Gesellschaft von Heinz Buchkowsky,
noch amtierender Bezirks-Bürgermeister von Neukölln,der sich seit 2001 mit diesem Thema befast hat!
Eben ganz so einfach kann man es sich nicht machen. Nur ca. 30% der Muslime in Deutschland sind im traditionell-religiösen Milleu einzuordnen. Sehr viele sind auf dem Papier Muslime, stellen unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung aber klar über die Scharia (inwiefern diese dann überhaupt noch WIRKLICH muslimisch sind, sei dahingestellt).
Meist wird der Koran jedoch nur als billige Rechtfertigung für das bequeme Patriarchat herangezogen, ohne dass bei den Handelnden irgendeine tiefe religiöse Überzeugung da wäre.
Eventuell führen wir diese Diskussion aber woanders.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
. Nur ca. 30% der Muslime in Deutschland sind im traditionell-religiösen Milleu einzuordnen..
Eventuell führen wir diese Diskussion aber woanders.
In Falle der TE sind wir dann wohl bei diesen 30%,...immerhin auch ~1,2 Millionen!
Es bringt auch nichts,hier darüber zu diskutieren,was auch nicht in meiner Absicht lag!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren