Ich werde wahnsinnig!

Benutzer54534 

Meistens hier zu finden
Wie soll ich es am Besten beschreiben? Samstag liege ich seit vier Wochen fest im Bett. Ich darf nicht laufen, nur liegen und dieser Zustand macht mich verrückt. Dazu kommt das höllische Wetter und die warme Luft steht im Zimmer. Mein Bein ist geschwollen, ich kann gerade mal die Zehen minimal bewegen, der Knöchel ist gefühlsmäßig total außer Gefecht gesetzt. Vier frisch genähte Wunden, Fixateur im Unter- und Oberschenkel und das Bein brennt wie sau, gerade wenn der Schweiß in die Wunde fließt. Dieser Anblick vom Fixateur und von einer über 30cm langen frisch genähten Wunde kotzen mich mittlerweile an. Ich habe den unglaublich großen Drang nach Bewegung und ich darf nicht. -.- Nun habe ich bereits 7 OPs hinter mir, mein Bauch ist schon angeschwollen von den ganzen Heparinspritzen und ich darf wieder nur eins: Warten. Warten auf die nächste OP, damit der Fixateur verschwinden kann. Geht natürlich nur, wenn die Narben gut anheilen, da sonst die neue Schiene mir die Wunden wieder aufreißen kann. Meine Wadenmuskulatur ist kaum noch vorhanden, mein Bein bekomme ich nur am Fixateur hoch, wie ein Kran quasi und ich halte es kaum noch aus im Krankenhaus. Jeden Tag der gleiche Mist zum Frühstück und zum Abendbrot. Jeden Tag die volle Dröhnung Heparin. Das ist alles so eine beschissene Situation und dann auch noch total unfreundliches und beschissenes Personal, das man daran erinnern muss, dass Sie die Spritzen nicht vergessen. Das regt alles so dermaßen auf und diese verfluchten Wunden, acht an der Zahl, pissen mich auch noch richtig an. Und das nur, weil ich einmal ausgerutscht bin und die Beinarterie durch die Knieluxation abgerissen gewesen war. Hier bekommt man noch einen Kollaps. :/
 

Benutzer111908 

Sorgt für Gesprächsstoff
Als erstes Gute Besserung und gute Wundverheilung. Aber vllt fragst du mal eine Freundinn oder einen Freund von dir vorbei zuschauen und dich mal ein bisschen abzulenken.

Sonst noch alles gute für dich
 

Benutzer49872 

Verbringt hier viel Zeit
Also als ich dank meinem Knöchel ne Woche flach lag, habe ich einfach meine Lieblingsserie mal wieder von vorne durchgeguckt! Zeit verging wie im Flug :zwinker:

Ansonsten kann ich dir eine Reihe guter Bücher empfehlen.

Gute Besserung!
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Sorry, wenn ich jetzt zu faul bin das rauszusuchen (falls du es schon irgendwo geschrieben hast) : aber was zum Teufel hast du denn gemacht? Das klingt ja alles andere als schön. Ich war auch mal 3 Monate komplett außer Gefecht gesetzt (Beinbruch - kompliziert). Als ich nach 6 Wochen das erste mal wieder an die frische Luft konnte, war das wie eine Neugeburt. Also, es geht vorüber. Aber ja, es ist verdammt anstrengend. Spielst du irgendwelche Pc Spiele?
 

Benutzer105247 

Meistens hier zu finden
Animes oder andere Serien bzw. gute Filme schauen. Zocken.
Ist scheiße wenn man sich gerne bewegen würde und darf/kann nicht, ich kenn das -.-
Aber allzu viel kannste da leider nicht machen.
 

Benutzer54534 

Meistens hier zu finden
Hier läuft nur der TV, mehr nicht. Sonst nur Smartphone, wo ich innerhalb einer Woche mein Datenvolumen völlig aufgebraucht habe. Nun habe ich wieder Volumen aber ich halte mich damit zurück. Was ich gemacht habe? Ich bin in einer Pfütze ausgerutscht, habe mir mein Knie ausgerenkt und danach stand Bein unterschenkel samt kniescheibe 10 cm neben meinem Oberschenkel. Dabei wurde die Beinarterie abgerissen, sehnen und und nerven gedehnt und kreuzbänder sind abgerissen. Nach einer 4 Stunden Not-OP, wo sie mir eine Neue vene als Ersatz gelegt haben, schwoll mein Bein an. Darauf folgte kompartmentsyndrom und sie mussten das Bein aufschneiden. Außenseite mehr als 30cm, innenseite 12cm. Gestern wurde das Bein geschlossen. Nun habe ich noch einen fixateur im schienbein- und Oberschenkelknochen stecken. Der kommt frühstens nächste Woche Mittwoch raus. Kommt halt drauf an wie gut die Wunden heilen. Danke für die Besserungswünsche.[DOUBLEPOST=1343330801,1343330567][/DOUBLEPOST]Und das wirklich makabere ist, mein zimmernachbar, 20 Jahre alt, hatte einen schweren Autounfall, wo er frontal gegen eine Mauer fuhr und der kann schon wieder gehen. 1 Woche intensiv, 1 Woche hier und der läuft und ich darf seit fast 4 Wochen nicht. -.-
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Ich würd auch wahnsinnig werden, allein schon der Anblick der immer selben Sachen...

Hast du mal gefragt, ob es möglich ist, dich samt Bett mal nach draußen zu begleitenm damit du mal was anderes siehst als Wände und Fenster? Rollstuhl fällt ja vermutlich (noch) flach.
Hast du Schmerzen, wenn du die Arme bewegst? (leitet sich ja manchmal bis an die unmgöglichsten stellen weiter, daher die frage) Wenn nein - vlt kannst du deinen Bewegungsdrang wenigstens durch ein "Arm-Fahrrad" (keine Ahnung, wie das heißt, hat so ne Art Pedalen, die man per Hand betätigt) oder so ausleben? Da könntest dich wenigstens etwas auspowern, auch wenn du nicht richtig aus dem Bett kannst.

Wünsch dir ne gute Besserung und erträglicheres Wetter für dich.
 

Benutzer54534 

Meistens hier zu finden
Ja, der Besuch darf mich mit Bett herausschieben. Das ist auch mit der einzige Moment, der Abwechslung verschafft am Tag. Zum Glück kommt jeden Tag Besuch, das hilft mir dann schon. Rollstuhl fällt flach, da hast du Recht. Ich habe ziemlich durchtrainierte oberarme, habe auch kurzhanteln hier, damit mein Oberkörper wenigstens beansprucht wird. Ich muss erst den fixateur verlieren und danach gibt es eine Gelenkschiene und ich muss dann gleich mit gehhilfen arbeiten. Ob Sie mich dann nachhause schickenbleibt abzuwarten, ra offene wunden vom fixateur, die bis auf den Knochen gehen. :/
 
1 Woche(n) später

Benutzer115625 

Beiträge füllen Bücher
Klingt heftig. Aber in anbetracht deiner Beschreibung kannst du wahrscheinlich froh sein, dass du dein Bein behältst! Gerade bei sovielen Op's, Abriss einer Arterie, offenen Wunden usw. ... das kann auch mal schiefgehen (Infektion o.Ä.).

Ich kann jedenfalls mitfühlen ... bei mir war's zwar nicht so schlimm, ich war nur 2 Wochen ans Bett gefesselt, und kam auch mit weniger Op's aus. War aber trotzdem hart für mich, da ich zu der Zeit locker 7-10 mal die Woche trainiert habe. Was hab ich abgekotzt damals, vor allem weil ich nichts gemacht hatte als hochzuspringen und da ganz normal zu landen ... keine Ahnung warum mir da die Wachstumsfuge unterm Knie zersplittern musste. Mann was hab ich abgekotzt, ich denke das geht dir jetzt genauso. War selbstverständlich im Hochsommer, bei durchgängig > 30°. Konnte danach auch über 1 Jahr keinen Sport machen, und hat 2 Jahre gedauert bis ich wieder schmerzfrei war ... mal abgesehen von den Knieproblemen, die ich seitdem habe. Das härteste hast du dann leider auch noch vor dir, nämlich die Reha. Bei dir scheint ja so ziemlich alles kaputtgegangen zu sein, was kaputt gehen kann. Das wird mega hart, und wenn du willst, dass alles wieder voll funktionsfähig wird, dann wirst du da richtig klotzen müssen. Du hast da nur eine Chance!

Aber irgendwann bist du froh wenn wieder alles in Ordnung ist, und nach ein paar Jahren wirst du hoffentlich auch drüber lachen können ... die Krankenhausgeschichten sind bei mir jedenfalls in jeder Runde immer ein Lacher :zwinker:

Jedenfalls gute Besserung!

Grüße,

Ali Mente
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren