Ich werde aus ihm nicht schlau

S
Benutzer199664  (59) Ist noch neu hier
  • #1
Hallo zusammen:
Ich moechte in diesem Forum eine Frage stellen da ich mit Freunden im Moment nicht darueber reden moechte. Ich bin 59 Jahre alt und habe mich vor ca. 2 Monaten in einen Mann, 65 Jahre verliebt. Eigentlich haette ich nie gedacht dass einem dies in diesem Alter ueberhaupt nochmals passieren koennte. Zwischendurch war ich 4 Wochen im Ausland und wir haben uns in dieser Zeit nicht gesehen. Vorher war alles noch relativ harmlos, reden Musik hoeren, Haendchen halten, kuessen. Waehrend meiner Abwesenheit haben wir uns auch taeglich mehrere Whatsapp geschrieben mit liebevollem Inhalt. Am Tag meiner Rueckkehr, das war vor ca. 2 Wochen, haben wir uns dann wieder gesehen und im Laufe des Abends hat er mir dann gesagt dass er gerne Sex mit mir wollte und dass Sex fuer ihn wichtig sei. Irgendwie war ich aber etwas ueberrumpelt und habe gesagt dann ich noch etwas warten moechte. Ein paar Tage spaeter war es dann aber soweit. Am Anfang lief alles relativ normal und als er dann das Kondom ueberstreifen wollte, erschlaffte sein Glied.
Er meinte dann daraufhin "Ich gehe nach Hause, ichbringe Dir nichts". Ich bat ihn dann zu bleiben und wir haben gekuschelt und ueber andere Sachen geredet, das Thema nicht mehr erwaehnt. Wir schreiben uns seither auch weiterhin mehrmals taeglich liebe Nachrichten und er will mich praktisch taeglich sehen. Wir gehen entweder Essen, Kaffee trinken oder sind zuhause trinken einen Wein zusammen, hoeren romantische Musik, halten Haendchen und kuessen uns.
Ein paar Tage nach diesem ersten Mal hatte er nochmals bei mir uebernachtet da es schon ziemlich spaet war. Irgendwie war es aber gar keine Diskussion Sex zu haben, sondern nur nebeneinander einzuschlafen. Er hat nichts dergleichen versucht und fuer mich war es auch kein Problem. Am anderen Morgen ist er dann um 5 Uhr aufgestanden und ist ins Wohnzimmer gegangen. Ich bin um 7 Uhr aufgestanden und er hat irgendwie deprimiert gewirkt. Er hat mich dann gefragt ob ich seine Anwesenheit schaetzen wuerde was ich daraufhin bejaht habe. Er meinte dann andere Frauen wuerden wahrscheinlich sagen dass er gehen soll. Seitdem hat es sich nicht mehr mit dem uebernachten ergeben da er immer frueher gieng.
Ich frage mich einfach ob er mich nur als gute Freundin sieht fuer die er sicher auch etwas mehr empfindet , ich aber als Frau fuer ihn reizlos bin.
Andererseits wuerde es dann ja auch nicht zusammen passen dass er mehrmals am Tag Nachrichten schickt und mich fast jeden Tag sehen will. Ich sehe fuer mein Alter nicht schlecht aus, eher juenger, und habe eine normale Figur.
Fuer mich ist es auch nicht so wichtig ob wir im Moment Sex haben oder nicht, ich geniesse seine Anwesenheit, sie tut mir unheimlich gut. Er kuesst auch unheimlich gut, ich konnte ihn stundenlang kuessen. Aber auch hier ist immer er derjenige der irgendwann abbricht.
Ich komme mir irgendwie fast vor wie ein dummer Teenie. Wuerde mich ueber euere Komentare freuen.
Viele Gruesse, Susi
 
Kartoffeltierchen
Benutzer182523  (33) Meistens hier zu finden
  • #2
Auch jenseits der 60 kann man nervös sein und dann protestiert das beste Stück.
Sowas hat nichts mit deinem aussehen zu tun.
Und je mehr er möchte das es klappt, desto mehr setzt er sich unter Druck.
Das scheint auch nicht das erste mal gewesen zu sein wenn man seine Reaktion sieht.

Es kann aber auch sein das ein körperliche Problem vorliegt, darüber müsste man sprechen.
 
S
Benutzer188774  (47) Öfter im Forum
  • #3
Klingt für mich so, als könne er vll nicht so, wie er das möchte. Das hat dann aber wirklich mit dir gar nichts zu tun. Ich würde das Gespräch mit ihm suchen und ihm Mut machen, sofern Du denn nach wie vor Sex mit ihm möchtest, es weiterhin zu versuchen, selbst wenn es auch beim nächsten Mal nicht klappt. Wenn er das Gefühl hat, dass es nicht sofort darauf ankommt und Ihr gemeinsam etwas Druck rausnehmt, könnte es helfen. Nun aber so zu tun, als wäre nichts, verschlimmert es eher, könnte ich mir vorstellen. Offenbar hat er da ja großes Kopfkino, Du könntest ihn verlassen etc.
 
S
Benutzer190912  (47) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #4
Ich denke auch, dass er nicht so kann wie er will. Dazu scheint er in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht zu haben, die ihm nachhängen.
Sex und Intimität sind ja nicht nur Geschlechtsverkehr, beschäftigt Euch doch mit anderen Varianten, verwöhnt Euch auf andere Weise. Vielleicht entkrampft ihn diese Art der intimen Annäherung und dann klappt es auch wieder mit der Steifigkeit. Ich denke, wichtig ist es zu Enttabuiesieren, ihm den Druck zu nehmen und sich eben entspannt näher zu kommen
 
K
Benutzer187255  (51) Öfter im Forum
  • #5
Ich verstehe es so, dass er frustriert ist, weil er keine Erektion bekommt oder die nicht halten kann, wenn es drauf ankommt und dich somit nicht befriedigen kann. Wie erwähnt, er will, kann aber nicht so wie er es gerne hätte. Wenn es dir nicht so wichtig ist, dass ihr Sex habt, solltest du ihm das auch so sagen. Das motiviert ihn hoffentlich wieder.
 
ShanDei
Benutzer195361  (50) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #6
Ich muss mich anschließen, ich würd ins Blaue hinein jetzt auch eher eine Kopfsache zu sein.
Er geht es und im entscheidenden Moment dann doch nicht, das kann frustrierend sein und wenn man dann schon mit Frust an das nächste mal denkt - Gedankenspirale.

Wichtig wäre, wenn es nicht sofort klappt, nicht aufgeben und weiter versuchen, aber bitte mit Gelassenheit und nicht Zwang.
 
housedrache
Benutzer192233  (48) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #7
Ich denke auch, dass er nach dem „missglückten„ Sex - Versuch“Hemmungen hat und befürchtet, dass es nochmal passiert, und fühlt sich jetzt frustriert und unter Druck. Dass er dich sexuell anziehend findet, hat er dir ja dadurch gezeigt, dass er Sex mit dir wollte. Ihr habt doch Zeit - lasst es langsam angehen, Sex hat noch so viele andere Möglichkeiten neben der Penetration. Ich könnte mir gut vorstellen, dass er entspannter wird, wenn er merkt, dass du ihn als Ganzes magst und gerne Zeit mit ihm verbringst. Wenn es eure Vertrautheit schon erlaubt, könntest du auch mal vorsichtig fragen, ob er diese Art von Erektionsproblemen schon vorher mal hatte, in diesem Alter haben Männer ja schonmal Probleme mit der Prostata, ggf. könnte er sich da dann einfach mal vom Urologen durchchecken lassen.
 
ferdl
Benutzer171790  Verbringt hier viel Zeit
  • #8
Da der Mann in meiner Altersklasse ist, könnte es durchaus ein gesundheitliches Problem geben, das die Erektionsfähigkeit beeinträchtigt. Ich nehme z B Betablocker wegen einer Herzerkrankung, die als Nebenwirkung die Libido stark reduzieren, trotzdem ist GV 1 bis 2 x wöchentlich möglich. Manche Männer können mit Kondom einfach keinen GV durchführen, wäre auch möglich. Oder eben, er hat psychische Probleme.
Er sollte offen und vertrauensvoll mit dir über sein Problem sprechen, da könntet ihr euch beide helfen. Funktioniert seine Erektionsfähigkeit bei der SB oder beim Petting? Gibt es überhaupt Situationen, in denen er eine längere Erektion hat?
 
S
Benutzer199664  (59) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #9
Hallo zusammen,
vielen Dank fuer euere Antworten. Ich hatte eigentlich aehnliche Gedanken wie ihr.
Leider hat sich das Thema gestern Abend nun von selbst erledigt. Er hat von sich aus angefangen dass wir ueber unsere Beziehung sprechen muessen. Daraufhin meinte er dass bei ihm in der besagten Nacht das Verlangen wegfiel, ich in ihm aber immer einen guten Freund haette. In diesem Fall beziehe ich es schon darauf dass er mich nicht anziehend genug fand. Ich wohne nicht in Deutschland und wir sprechen Spanisch. Da dies nicht meine Muttersprache ist kann ich die Formulierung vielleicht auch nicht 100%-ig richtig deuten. Er war dann noch ca. 1 Stunde da und ich habe mich extrem zusammengerissen dass mir keine Traenen kommen. Er hat mir dann auch noch geschrieben als er zuhause war, ich habe dann auch kurz geantwortet aber ohne Herzchen usw. Es ist auch ganz klar dass wir uns zb. morgen wiedersehen und zusammen Mittagessen.
Vielen Dank auch an Ferdel. Es ist interessant eine Antwort von einem Mann zu bekommen welcher im selben Alter ist.
Hierzu moechte ich sagen dass er Diabetiker ist und Tabletten dafuer nimmt, muss aber nicht spritzen. Auch nimmt er andere Tabletten.
Vorher beim oral hat er ein steifes Glied bekommen, als er dann das Kondom ueberstuelpen wollte war es vorbei.
Jedenfalls weiss ich jetzt wenigstens woran ich bin, auch wenn es traurig ist.
Liebe Gruesse, Susi
 
S
Benutzer190912  (47) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #10
Das tut mir leid für Dich dass es diese Wendung genommen hat!
 
Kartoffeltierchen
Benutzer182523  (33) Meistens hier zu finden
  • #11
Das tut mir auch echt leid für dich.
Ich bleibe aber dabei das ich mir sicher bin das du nicht der Grund bist.

Zu behaupten es würde an der Attraktivität des anderen liegen ist aber immer weicher und bequemer als zuzugeben das man selbst ein Problem hat.
Potenzprobleme sind durch den Diabetes übrigens nicht ungewöhnlich aufgrund der schlechteren Durchblutung.
 
S
Benutzer188774  (47) Öfter im Forum
  • #12
Tut mir leid, dass es sich nun im negativen Sinne geklärt hat. Wäre es möglich, dass er einen Grund wie "plötzlich das Interesse verloren" vorschiebt, um sich mit dem Thema fehlende Potenz (Dir gegenüber) nicht weiter auseinander setzen zu müssen?
 
ferdl
Benutzer171790  Verbringt hier viel Zeit
  • #13
Wenn du ihm zu wenig begehrenswert wärst, hätte er überhaupt keine Erektion in deiner Nähe bekommen. Er dürfte eher gesundheitliche Probleme haben, eine Erektion bis zum Abschluss durchzuhalten. Nur welcher Mann gibt es schon gerne zu, dass er es sexuell nicht mehr bringt? Da wird doch jede erdenkliche Ausrede vorgeschoben.
Könnte auch bei dem Freund so sein.
Eine gute Bekannte hatte einen tollen Mann kennengelernt, schaute gut aus, intelligent, guter Job, sehr unterhaltsam, ein guter Tänzer, sehr rücksichtsvoll, eben ein Traummann. Erst nach vielen Monaten der Beziehung, fragte sie ihn, weshalb er sich ihr nie sexuell nähere, worauf er ihr gestand, dass er nach einer Prostataerkrankung keine Erektion mehr bekommt. Da war er ungefähr 62 und sie 57. Sie beendete die Beziehung, weil er nicht von Anfang an die Wahrheit gesagt hat.
Wenn deinerseits noch sexuelles Verlangen vorhanden ist, kannst du ja zu ihm befreundet bleiben und schaust dich weiterhin um einen Partner um, der für eine vollwertige Beziehung geeignet ist.
 
Diania
Benutzer186405  (51) Meistens hier zu finden
  • #14
In diesem Fall beziehe ich es schon darauf dass er mich nicht anziehend genug fand.
Aber so richtig gesagt hat er das ja nicht. Nur, dass das Verlangen weg war. Bist du so mutig diesbezüglich nachzufragen?



Hierzu moechte ich sagen dass er Diabetiker ist und Tabletten dafuer nimmt, muss aber nicht spritzen. Auch nimmt er andere Tabletten.
Vorher beim oral hat er ein steifes Glied bekommen, als er dann das Kondom ueberstuelpen wollte war es vorbei.
Wie lange nimmt er schon Tabletten? Metformin? Welche anderen Medikamente noch?
Weißt du wann er vor dir das letzte Mal Sex hatte und wie (mit Kondom oder ohne) und mit wem (langjährige Partnerin oder ONS)?
 
S
Benutzer199664  (59) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #15
Aber so richtig gesagt hat er das ja nicht. Nur, dass das Verlangen weg war. Bist du so mutig diesbezüglich nachzufragen?




Wie lange nimmt er schon Tabletten? Metformin? Welche anderen Medikamente noch?
Weißt du wann er vor dir das letzte Mal Sex hatte und wie (mit Kondom oder ohne) und mit wem (langjährige Partnerin oder ONS)?
Hallo Diana:
Direkt zu fragen traue ich mich nicht bzgl. der Aussage dass das Verlangen weg ist. Wenn sich die Gelegenheit ergibt werde ich mal hinten rum fragen.
Welche Tabletten er genau nimmt und wie lange weiss ich nicht. Ich weiss nur dass er zb. seit 17 Jahren auch jeden Abend Schlaftabletten nimmt und trotzdem nicht gut schlafen kann.
Wann er das letzte Mal Sex hatte weiss ich auch nicht.
Ich weiss nur dass die laengste Beziehung welche er hatte 5 Jahre dauerte. Mit der Mutter seines heute 29-jaehrigen Sohnes. Und diese Beziehung muss alles andere als harmonisch gewesen sein da sie dauernd am streiten waren.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
S
Benutzer152906  (45) Sehr bekannt hier
  • #16
Das Problem ist natürlich, das Du quasi im Blindflug unterwegs bist. Ob ein Mann derart präzise sagen kann “das Verlangen war weg”? Also präzise im Sinne von “das ist der absolut Einzige und alleinige Grund”?
 
Diania
Benutzer186405  (51) Meistens hier zu finden
  • #17
Hallo Diana:
Direkt zu fragen traue ich mich nicht bzgl. der Aussage dass das Verlangen weg ist. Wenn sich die Gelegenheit ergibt werde ich mal hinten rum fragen.
Welche Tabletten er genau nimmt und wie lange weiss ich nicht. Ich weiss nur dass er zb. seit 17 Jahren auch jeden Abend Schlaftabletten nimmt und trotzdem nicht gut schlafen kann.
Wann er das letzte Mal Sex hatte weiss ich auch nicht.
Ich weiss nur dass die laengste Beziehung welche er hatte 5 Jahre dauerte. Mit der Mutter seines heute 29-jaehrigen Sohnes. Und diese Beziehung muss alles andere als harmonisch gewesen sein da sie dauernd am streiten waren.
Es gibt eine Menge Medikamente, welche die Libido senken. Psychopharmaka, Antidepressiva, die auch als Schlafmittel eingesetzt werden, sind bekannt dafür.
Wenn er vor dir Sex ohne Kondome hatte, kann es auch sein, er ist darauf nicht eingestellt. Schließlich hatte er beim Blasen eine Erektion, mit Kondom verließ sie ihn. Ist ja nicht so, dass du beim Blasen anders ausgesehen hättest.
Vielleicht ist sein letzter Sex auch schon so lange her, dass er sich inzwischen eingeschlichene Probleme noch gar nicht kennt.
Daher, mit all den Unbekannten, es ist wie S Souvereign es sagt, ein Blindflug und du solltest nicht als erstes DICH als Problem werten.
 
M
Benutzer193361  (45) Klickt sich gerne rein
  • #18
Ich nehme ihm seine Behauptung nicht ab. Er will unbedingt mit dir Sex, und als es dann so weit ist, ist sein Verlangen - schwupps - weg? Das ist doch sehr unglaubwürdig. Ich finde es äußerst unfair und schwach von ihm, dir den "Schwarzen Peter" zuzuschieben, weil er nicht zu seinem Potenzproblem stehen und mit dir darüber erwachsen reden kann. Das würde ich ihm an deiner Stelle auch genauso sagen. Für mich wäre so ein Verhalten auch keine Basis für eine Freundschaft. Sorry!
 
Diania
Benutzer186405  (51) Meistens hier zu finden
  • #19
Ich finde es äußerst unfair und schwach von ihm, dir den "Schwarzen Peter" zuzuschieben
Wir wissen gar nicht ob er das überhaupt tut. Wir wissen nur:

dass bei ihm in der besagten Nacht das Verlangen wegfiel

Dass das der Fall war, weil sie unattraktiv sei, ist in diesem Satz nicht enthalten. Das KANN gemeint sein, muss es aber nicht. Wenn man es wissen will, muss man es erfragen. Allerdings muss man dann natürlich auch damit leben können, wenn die Antwort wirklich lautet, dass er sie unattraktiv findet.
 
M
Benutzer193361  (45) Klickt sich gerne rein
  • #20
Allerdings muss man dann natürlich auch damit leben können, wenn die Antwort wirklich lautet, dass er sie unattraktiv findet.
Aber hältst du es für wahrscheinlich, dass er sie von einer Sekunde auf die andere unattraktiv findet?

Wir wissen nicht, dass bei ihm in der besagten Nacht das Verlangen wegfiel. Wir wissen nur, dass er das sagt.
 
Diania
Benutzer186405  (51) Meistens hier zu finden
  • #21
Wir wissen nicht, dass bei ihm in der besagten Nacht das Verlangen wegfiel. Wir wissen nur, dass er das sagt.
Richtig, aber noch weniger wissen wir warum das so gewesen sein soll. Unattraktiv hat er nie gesagt, sie geht nur davon aus.

Aber hältst du es für wahrscheinlich, dass er sie von einer Sekunde auf die andere unattraktiv findet?
Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass er sie nackt unattraktiv findet im Gegensatz zu angezogen. Auf diese Antwort muss man im Zweifelsfall gefasst sein. Dass das der Fall ist, dem widerspricht, dass
Schließlich hatte er beim Blasen eine Erektion, mit Kondom verließ sie ihn.
Deshalb sind meine Vermutungen ja auch andere. Völlig ausgeschlossen ist es dennoch nicht. Er hat es allerdings auch nie gesagt (sofern sie richtig übersetzt).
 
W
Benutzer199837  (58) Ist noch neu hier
  • #22
Mir, der demnächst 59 wird, ist die Sache sonnenklar.

1. Es ist eine ganz, ganz tiefe Demütigung für einen Mann zu erkennen, dass er das Schönste, was er sich erträumt hat, in dem Moment, wo es losgeht, nicht hinkriegt - und das auch noch beim ersten Mal. Das ist sooo verletzend ...
Und zwar OHNE, dass Dich dabei irgendeine Schuld trifft. Mir ist Ähnliches mit meiner Partnerin auch schon zwei-, dreimal passiert ... aber wir kennen uns seit Jahren und wissen, wie wir damit umgehen.

2. Biologisch betrachtet, ist so eine Dysfunktion nichts Unnormales, sondern (leider) in dem Alter wohl eher die Regel. Googel mal: Ab dem 40. Lebensjahr (!) bereits nimmt bei der Hälfte aller Männer die Erektionsfähigkeit ab, und es kann zu solchen "Aussetzern" kommen; lediglich ein sehr kleiner Prozentsatz ist davon gar nicht betroffen und standfest bis ins hohe Alter.

3. Ja, er will Dich, er will Dich ganz - und nun glaubt er, er kann das nicht, und darum ist es einfacher, es "eigentlich" auch "nicht zu wollen". Bullshit. Das ist Angst vor erneutem Versagen, Traurigkeit und das Gefühl, Dich zu enttäuschen. Unsere Gesellschaft hat da ganze Drecksarbeit geleistet - warum heißt es despektierlich "Schlappschwanz"? Das sitzt bei Männern sooo tief. Und es ist ein Teufelskreis, wenn die Angst vor neuem Versagen das Versagen noch begünstigt.

Wie kommt Ihr da nun weiter?
Die Frage ist, wie gut er mit dieser physiologischen Situation klarkommt, wie gut ihr es schafft zu sagen: Wir wissen, dass es in unserem Alter solche Probleme gibt. Aber wir wollen es trotzdem und versuchen es weiter, wir kriegen das hin. Erst dann, wenn ihr beide diese Offenheit, dieses Einverständnis habt, kann es weitergehen.

- Zeige ihm, dass Du sexuell an ihm interessiert bist. Dass seine Nacktheit in der Nähe Dich heiß macht - bist Du heiß, macht ihn das heiß. Lasst Euch also Zeit, lass ihn Dich richtig heiß machen.
- Nimm Dir Zeit, sein bestes Stück zu verwöhnen, damit er nicht nur im Kopf mit Dir schlafen will, sondern auch der Körper total erregt ist.
- UND: Scheut Euch auch nicht, ggf. auch Hilfsmittel in Betracht zu ziehen (ich weiß, dass manche Menschen damit Probleme haben). Es geht nicht um Viagra, vielleicht ist auch ein Penisring eine gute Idee. So'n Ding aus Silikon staut das Blut und stützt die Erektion eine gute Weile (max. hale Stunde anwenden, aber das reicht meist). Dafür muss man gar nicht in den Sex-Shop gehen, die Dinger gibt es bei Rossmann (bei dm leider nicht). Kann man sich auch aus dem Netz besorgen.
(Hinweis: Das Ding von Rossmann ... 6 Euro oder so ... hab ich nach meiner letzten "Schlappe" mal gekauft, zur Anwenung kam es bisher nur im Eigenversuch, da meine Liebste es beim letzten Mal ... das nun länger her ist ... "auch so" schaffen wollte und ... irgendwie ... geschafft hat.)

Kurzum. Ihr seid anscheinend verliebt, er hat gesagt, dass ihm Sex wichtig ist ... und dann ist das auch so. Verzicht, aus welchen gründen auch immer, bedeutet Traurigkeit.
Liebe heißt aber auch, gemeinsam zu kämpfen - manchmal auch gegen die Widrigkeiten der Natur :smile:
Gebt nicht so schnell auf, ich drücke Euch die Daumen!
 
S
Benutzer199664  (59) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #23
Hallo zusammen,

Vielen Dank fuer euere Antworten.
Die Aussage von Wassermann, dass dies eine ganz tiefe Demuetigung fuer einen Mann ist, kann ich durchaus nachvollziehen.
Ich glaube auch dass das Kondom eine Rolle gespielt hatte, da er bisher, seiner Aussage nach, noch nie Sex mit Kondom hatte.
Aber deshalb riskiere ich sicher nicht meine Gesundheit. Kondome waren fuer mich bisher noch nie ein Thema, da ich immer nur mit langjaehrigen Partnern Sex hatte.
Nun ein Update zu mir:
Wir haben uns danach, als er mir sagte dass er mich nur als Freundin sieht, noch 2 oder 3 mal getroffen. Angesprochen habe ich das Thema nie mehr.
Ich bin eigentlich auch ganz gut darueber hinweggekommen da mir klar geworden ist dass er fuer eine dauerhafte, ernste Beziehung aus verschiedenen Gruenden eigentlich sowieso nicht in Frage kommen wuerde. Ich haette einfach diesen schoenen Zustand genossen solange es angehalten haette.
Wie ich festgestellt habe hat er glaube ich auch ein Problem mit sich selbst. Zb. hat er mir schon einige Male kurzfristig abgesagt mit der Begruendung dass es ihm nicht gut gienge und er sehr "desanimado" waere. Auf Deutsch: antriebslos, lustlos, mutlos, niedergeschlagen.
Auch hat er diverse gesundheitliche Probleme wie Diabetis, immer Magenweh und anderes. Naechste Woche hat er nun eine Spezialtomographie fuer den Magen-Darmbereich.
Das letzte Mal hatte er mir am Dienstag abgesagt und gesagt dass er mich am naechsten Tag besuchen kommt. Das war nicht der Fall und ich habe seitdem auch nichts mehr von ihm gehoert. Gestern Nacht hatte ich ihm dann eine Nachricht geschickt wie es geht usw.
Ich hatte ihm mitgeteilt dass ich am Sonntag fuer 4 Tage Kurzurlaub mache und wegfahre. Er wuenschte mir dann alles Gute und hat gemeint dass wir uns dann auf jeden Fall treffen wenn ich wieder zurueck bin. Insgeheim hatte ich eigentlich gehofft dass er sich heute noch treffen will wenn ich morgen wegfahre. Aber nichts dergleichen. Heute bin ich irgendwie wieder sehr traurig und freue mich nicht mal richtig auf meinen Kurzurlaub. Ich hoffe dass ich morgen dort dann auf andere Gedanken komme.
Irgendwie ist der Zweifel an meinem Aussehen auch wieder gewachsen.
Sorry, fuer das Gejammere, aber ich musste das jetzt einfach irgendwo loswerden.
Liebe Gruesse, Susi
 
Diania
Benutzer186405  (51) Meistens hier zu finden
  • #24
Aber deshalb riskiere ich sicher nicht meine Gesundheit.
Ne, aber daran kann man (meistens) arbeiten. Dazu müsste er sich aber mal erklären - und du ihn dafür wohl fragen. Wenn es aber sowieso nichts wird, dann ist das natürlich unnötig.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren