Freunde Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll...

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Oh je, das ist ja eine saublöde Situation.

Ich weiß auch ehrlich gesagt gar nicht, was ich dir raten soll – an deiner Stelle würde mich die Beziehung der beiden nahezu verrückt machen. Soll ja jetzt nicht das Thema sein, aber seit 1,5 bis 2 Jahren keinen Sex haben, aber aus Kontrolle die Pille schlucken und jahrelang Pilze in Kauf zu nehmen?! Das klingt für mich, als wäre da Einiges im Argen. Pilze kommen ja auch bei (psychischem) Stress wieder. Vielleicht ist es auch eine psychosomatische Reaktion, weil sie eigentlich nicht mit ihm schlafen möchte?

Aber egal, zu deinem Thema. Wenn in einer Freundschaft so viel vorgefallen ist und dazwischen steht, gibt es meiner Erfahrung nach eigentlich nur zwei Möglichkeiten, die funktionieren können: Wirklich alles besprechen oder gar nichts.

Bei ersterem hat man die Chance, dass danach wirklich alles geklärt wurde und die Freundschaft wesentlich tiefer ist. Das funktioniert aber nur, wenn beide dazu bereit sind. Bei solchen Gesprächen fließen oft Tränen, am Ende fühlt man sich aber verbundener. Wenn ich das wählen würde, würde ich also auch die Sache mit der Flamme ihres Freundes erzählen. Nicht, um sich stark in die Beziehung einzumischen, sondern, weil das sonst zwischen euch stehen würde. Die Frage ist, ob das mit ihr überhaupt möglich ist, wenn sie eher ein emotionaler "alles schönreden"-Mensch ist?

Gar nichts aussprechen kann dann funktionieren, wenn man Kontakt halten will, aber keine innige, tiefe Freundschaft anstrebt. Man ersetzt die alten, negativen Erfahrungen durch schöne neue, indem man sich ab und zu nett trifft, über dieses und jenes quatscht und sich eher auf der oberflächlichen Ebene wieder annähert.

In meinem Umfeld hat ein Mittelding nie wirklich geklappt. Zögerlich wurde die eine Sache angesprochen, dann aber doch nicht ganz geklärt und am Ende war alles noch viel verwirrender.

Wenn du dir nicht sicher bist, was für euch geeignet ist, könntest du sie ja auch fragen. Also ihr z.B. eine Nachricht schreiben, dass euer Verhältnis irgendwie komisch geworden ist und aus deiner Sicht einige ungeklärte Dinge vorliegen und ob sie das alles gerne offen und ehrlich klären würde oder ob ihr das lieber vergesst.
 

Benutzer85989 

Meistens hier zu finden
-
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
Die beiden haben heute seit ca. minimum 1,5 Jahren keinen Sex mehr
Nur zum Verständnis:
Haben die beiden "nur" keinen Geschlechtsverkehr mehr oder wirklich keinen Sex mehr im Sinn von "gar keine sexuellen Handlungen", also auch keinen Oralverkehr, kein Fingern usw.?


Natürlich ist der erste Punk, dass ich oder sie den ersten Schritt zur Kontaktaufnahme machen, bevor wir über unsere Problemen sprechen.
Warum fragst Du Deine Freundin nicht einfach, ob sie mit Dir (mal wieder) ins Kino und anschließend noch etwas Trinken gehen möchte. Auf diese Weise könnt ihr gemeinsam Zeit verbringen und in der Kneipe/Bar habt ihr mit dem Film ein gutes (nicht von persönlichen Problemen belastestes) Gesprächthema, mit dem ihr euch wieder annähern könnt.


Soll ich ihr dann auch davon erzählen, dass ich ihren Freund nicht leiden kann wegen diesen ganzen Geschichten?
Davon würde ich Dir abraten, da es das Verhältnis zu Deiner Freundin nur noch weiter belasten könnte, wenn sie weiß, dass Du ihren Freund nicht (mehr) ausstehen kannst.


Und dass ihr Problem mich selbst belastet haben, obwohl ich damit nichts zu tun habe?
Was versprichst Du Dir davon? Ich verstehe ja, dass Du Deiner Freundin helfen möchtest - aber wenn sie sich nicht helfen lassen möchte, dann musst Du dies wohl oder übel akzeptieren - auch wenn Dir das schwerfällt.


Dass ich immer komischer von beiden behandelt wurde (das war alles sehr unterschwellig, die beiden könnten das sehr gut abstreiten), ab dem Zeitpunkt als ich dann selbst in einer Beziehung war?
Wenn die beiden seid über einem Jahr keinen Geschlechtsverkehr mehr hatten, waren sie - vielleicht auch nur unterbewusst - zumindest ein wenig neidisch auf Dich bzw. euren Sex. Meiner Meinung nach ist das nach einer so langen "Leidenszeit" irgendwie verständlich - auch wenn sie vermutlich versucht haben sich für Dich zu freuen.

Ich würde diesen Punkt an Deiner Stelle nicht weiter thematisieren, da die Gründe für ihr Verhalten meiner Ansicht nach ziemlich offensichtlich sind und nichts mit Dir als Mensch zu tun haben.
 

Benutzer85989 

Meistens hier zu finden
-
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren