Eifersucht Ich weiß nicht weiter

Lissabon87
Benutzer197359  (35) Ist noch neu hier
  • #1
Guten Morgen,
ich bin total fertig und benötige einmal bitte Eure Meinung dazu.

Vorsicht langer Text. :smile:

Meine Frau und ich sind seit ca. 15 Jahren zusammen (3 davon Verheiratet) und wir haben zwei Kinder.

Anfang Oktober hatte sich meine Frau ziemlich komisch benommen, sie wollte spät Abends noch eine Runde spazieren gehen - was sie bis dato noch nie gemacht hat.
Ich bat sie daraufhin zu bleiben, was sie auch tat. Ich konnte die Nacht aber nicht einschlafen, hatte ein komisches Gefühl, als sie nachts auf Toilette gegangen ist und wieder ins Bett kam, habe ich ihr von meinem komischen Gefühl erzählt und fragte ob ich mal in Ihr Handy gucken dürfte. Sie bejahte.

Ich habe eine Nachricht von ihrem Arbeitskollegen (verheiratet, Kind kommt diesen Monat) gefunden Text: "Erzähl mal warum du mich versetzt hast". Der Chatverlauf davor war gelöscht. Meine Frau meinte aber sie wollte sich nicht mit ihm treffen und sie hätte den Verlauf gelöscht, weil er manchmal so Anspielungen (Sexuell) macht, sie meinte auch, dass Sie manchmal darauf eingeht - sei aber wirklich nicht schlimm, sie liebt mich und würde nie etwas tun was die Ehe gefährdet.
Den nächsten Tag haben wir darüber gesprochen, sie meinte ich bräuchte mir keine Sorgen machen.
Zwei Tage später kam sie auf mich zu und meinte das sie nach der Arbeit noch eine geraucht hätte und der Kollege versucht hat ihr näher zukommen. Daraufhin hat sie mir nochmal den Verlauf gezeigt, wo er sexuelle Anspielungen gemacht hat und sich entschuldigt hat, dass er wohl zu weit gegangen sei.
Wir haben daraufhin gemeinsam eine WhatsApp Nachricht verfasst, wo meine Frau ihn gebeten hat, das in Zukunft zu unterlassen und sie nicht mehr privat schreiben sollen.
Am nächsten Tag hatten die beiden (er ist übrigens ihr Chef) ein klärendes Gespräch, wo meine Frau ihm klar gesagt hat, dass zwischen den beiden nie etwas gehen wird - sagt sie zumindest.
Einige Zeit später hat mich sogar seine Frau angeschrieben, was zwischen den beiden läuft, weil sie das auch mitbekommen hat.
Die beiden schreiben aber trotzdem weiterhin zu 95% normale Dinge und 5% sollen Anspielungen von ihm kommen, meine Frau geht aber angeblich nicht darauf ein, sie erzählt es mir aber - auf Nachfrage, die Chats sind aber immer gelöscht, weil meiner Frau das unangenehm ist und sie nicht möchte das ich das lese.
Privat Treffen tun sie sich nicht, was aufgrund der Kinder so auch nicht möglich wäre.
Allerdings verbringen sie gemeinsam ihre Mittagspause zusammen, holen sich irgendwo was zu essen raus und fahren dann mit dem Auto auf irgendein Parkplatz und quatschen, meine Frau meint das sie sonst sehr gut mit ihm zurecht kommt.
Seit November führen wir arbeitsbedingt eine Wochenendebeziehung, ich bin nur am Wochenende zuhause und dieses Thema ist natürlich immer present, meine Frau sagt sie schreiben und telefonieren zwar privat, mehr aber auch nicht - sie würde es mir auch zeigen, ich will es aber nicht lesen.
Dieses Wochenende habe ich ihr gesagt, dass mich das total fertig macht, ich kann nicht mehr richtig schlafen, habe 8 Kilo abgenommen in den letzten beiden Monaten.
Daraufhin sagte Sie, sie sieht schon die ganze letzte Zeit wie ich darunter leide und würde das private Schreiben jetzt unterlassen.
Gestern (also Montag) habe sie wieder geschrieben - angeblich nur belangloses Zeug, ob das Baby schon da ist.
Sie meint, sie kann mit dem Schreiben nicht aufhören, weil sie nicht weiß wie sie damit umgehen soll, er ist ja schließlich ihr Chef.
Ich habe ihr gesagt, dass von meiner Seite aus nicht mehr viel fehlt und ich Anfange mir eine "Egal" Einstellung zuzulegen, weil ich keine Kraft mehr habe Energie in die Ehe zu stecken und ständig enttäuscht zu werden.
Es kann doch nicht so schwer sein, das private Schreiben zu unterlassen.

Wie würdet ihr mit der Situation umgehen, übertreibe ich vielleicht?

Ich liebe diese Frau einfach zu sehr und will das nicht beenden.

Vielen Dank fürs lesen und Eure Meinung.
 
S
Benutzer152906  (45) Sehr bekannt hier
  • #2
Habt ihr denn sonst noch irgendwelche Probleme?

Und ja … ich verstehe auch absolut nicht, wieso man das private Schreiben nicht einfach lassen kann. Sollte einem Erwachsenen möglich sein.
 
Lissabon87
Benutzer197359  (35) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #3
Nein sonst so keine Probleme, zumindest verneint meine Frau das und ich sehe auch keine Probleme.
 
Sun-Fun
Benutzer171320  Sehr bekannt hier
  • #4
Allerdings verbringen sie gemeinsam ihre Mittagspause zusammen, holen sich irgendwo was zu essen raus und fahren dann mit dem Auto auf irgendein Parkplatz und quatschen, meine Frau meint das sie sonst sehr gut mit ihm zurecht kommt.
Really? ich hatte schon einige Arbeitskollegen, mit denen ich mich gut verstanden habe. Aber ich bin noch nie mit denen auf irgendeinen PP gefahren. Finde ich sehr creepy. Haben die keine Kantine, Pausenraum oder Imbiss wo sie essen können?

Und ja, ich kann verstehen, dass Dir die ganze Geschichte komisch vorkommt. Ich hätte auch Fragen. ABER grundsätzlich schadet Dir die Eifersucht mehr wie das sie irgendwas bringt. Ueberleg Dir, wie Du damit umgehen willst. Was sind Deine nächsten Schritte und wie siehst Du Eure Zukunft? Wenn sich nichts ändert. Ich würde versuchen, meine Gedanken davon zu lösen, was evt. könnte sein, zwischen den 2 Passiert - auf wie Du damit umgehst und was für Dich mögliche Szenarien sind, wie es weiter geht.
 
Lissabon87
Benutzer197359  (35) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #5
Pausenraum und Kantine sind vorhanden, sie quatscht einfach gerne mit ihm in Ruhe - ihre Aussage, weil er - bis auf die Anspielungen - eigentlich ganz nett ist und sie gut zusammenarbeiten.

Eine Trennung wegen sowas ist - glaube ich - zu übertrieben.
 
Sun-Fun
Benutzer171320  Sehr bekannt hier
  • #6
Pausenraum und Kantine sind vorhanden, sie quatscht einfach gerne mit ihm in Ruhe - ihre Aussage
Und das stimmt für dich? Ich bin gar nicht eifersüchtig, aber sowas fände ich dann doch "komisch".

Es geht ja nicht um Trennung, es darum, wie Du damit umgehst. Du musst zu Dir schauen. Du nimmst ab. Du bist unglücklich.....
 
Lissabon87
Benutzer197359  (35) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #7
Ich weiß es nicht Meine Frau sagt da läuft nichts, ich möchte einfach nicht, dass die beiden privaten Kontakt haben, ist das zuviel verlangt, bin ich zu eifersüchtig, übertreibe ich?
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #8
Also wenn ich meinem Partner Kontakt zu einer anderen Frau verbieten muss weil er sich nicht ausreichend abgrenzen kann, Dann stelle ich mir erst mal die Frage wie es überhaupt so weit gekommen ist. so was kommt ja nicht von Ungefähr.
Warum ist deine Frau dieser Kontakt so wichtig? Hat Sie sonst niemanden zum Reden? warum muss sie sich auf irgendwelchen Parkplätze mit einem Arbeitskollegen treffen?

Warum ist sie einerseits genervt von Sexuellen Anspielungen, aber nicht genervt genug um den Kontakt runter zu fahren?

Ich finde die ganze Story sehr fragwürdig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lissabon87
Benutzer197359  (35) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #9
Doch sie hat Freundinnen mit den sie quatschen kann. Der Kollege ist auch erst seit gut drei Monaten im Unternehmen. Warum sie das macht, weiß sie selber nicht genau. Sie weiß halt nicht, wie sie damit umgehen soll, wenn sie den privaten Kontakt abbricht.
Sie sieht auch das es mir sehr schlecht dabei geht.
Ich bin Ratlos und weiß nicht was ich machen soll, vielleicht einfach weiterlaufen lassen....
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #10
ein Typ, den sie seit ein paar Wochen kennt nimmt so einen hohen Stellenwert in ihrem Leben ein?

Da gewinnt ein Fremder Mann so schnell so viel Bedeutung dass sie es nicht schafft zu sagen hey ich möchte unseren Kontakt gerne reduzieren? Auf das Dienstliche?
 
Sun-Fun
Benutzer171320  Sehr bekannt hier
  • #11
Ich seh es auch so, wenn es ihr nicht wohl ist, warum fährt sie irgendwohin mit ihm?
ist sie allgemein devot? Kann sie sich schlecht abgrenzen? Lässt sie sich schnell einschüchtern`?

Wenn ja, dann muss sie daran arbeiten... wenn nein, dann hätte ich noch viel mehr Fragen, weil dann passt hier die Geschichte gar nciht.
 
Spongella
Benutzer187907  (32) Öfter im Forum
  • #12
Man schaut doch nicht zu, wie der Partner so abbaut ... ich find das ganz schlimm, weil ich ihr kein Wort glaube ... ich bin kein eifersüchtiger Mensch und dennoch in dem Fall wie du ihn schilderst schrillen bei mir alle Alarmglocken und ich würde durchaus unterstellen, dass da bereits was läuft und sie es irgendwie versucht dir den Kontakt zu erklären ... Es gibt keinen anderen Grund wieso sie für jemanden, den sie 3 Monate kennt ihren Mann so leiden lässt. Ich glaube dein Bauchgefühl sagt eigentlich alles ...
 
Lissabon87
Benutzer197359  (35) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #13
Ja, im allgemeinen ist sie sehr dewot und ja, sie lässt sich auch sehr schnell einschüchtern.
Ich habe eine Nachricht von ihm gelesen, wo er schreibt "hey Süße, wie geht es dir?" Sie antwortet ganz normal auf die Antwort, schreibt aber auch das Worte Süße kannst du streichen.
Was auch auffällt ist, dass wir seit einem Monat sehr guten Sex haben und nahezu immer wenn wir uns sehen.
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #14
Wenn ihr die Art und weise wie er ihr schreibt nicht gefällt dann sollte sie überhaupt nicht antworten🤷🏼‍♀️🤷🏼‍♀️

Deine Frau ist doch keine sechzehn mehr. Es ist ihr Fehler dass sie einem Menschen so viel Aufmerksamkeit schenkt, der das eigentlich überhaupt nicht verdient hat.
Ich frag mich schon warum sie ihm überhaupt ihre Nummer gegeben hat gegeben hat.
 
Lissabon87
Benutzer197359  (35) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #15
Sie hat jetzt auch seit neuesten ihrem WhatsApp Nachrichten auf stumm gestellt - weil sie nicht will, dass die Nachrichten auf der Arbeit aufpoppen.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
S
Benutzer188774  (47) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #32
Sie hat mir versprochen, dass sie sich nicht mit ihm privat trifft.

Sie fährt mit ihm in der Mittagspause auf irgendwelche Parkplätze, weil die beiden sich da angeblich ungestört unterhalten können. Was haben sie denn so zu besprechen, dass sie dafür ungestört sein müssen? Selbst wenn sie sich da wirklich nur unterhalten, finde ich das merkwürdig. In meinen Augen sind das durchaus schon private Treffen.

Die Nachrichten/ Chats werden also in regelmäßigen Abständen von ihr gelöscht und eine Autovorschau auf dem Handy gibt es nicht mehr. So etwas finde ich schon verdächtig. Sie sagt, sie löscht die Nachrichten, weil es ihr Dir gegenüber unangenehm ist. Da würde ich mich schon fragen, was da sonst so steht, wenn sie Dich denn schon das mit dem "Süße" hat lesen lassen. Ich persönlich finde "Süße" schon übergriffig. Mal angenommen, sie wehrt den Typen tatsächlich immer ab: was ist das für ein Mensch, der immer wieder zudringlich wird, obwohl er regelmäßig ein Nein kassiert? Seine hochschwangere Partnerin wird sich vermutlich auch bedanken, wenn sie näheres von der Situation wüsste/ weiß.

Achte auf Dich, steh für Dich ein und fordere eine klare Entscheidung von ihr. So wie jetzt kann es meines Erachtens nicht weitergehen.
Selbst wenn sie von dem Typen wirklich nichts will, so muss sie sich doch auch ihm gegenüber klar positionieren. Für mich wäre es ein No Go, wenn mein Partner sich bei so etwas nicht durchsetzen kann und irgendwas über sich ergehen lässt, nur weil die andere Person seine Chefin ist. Man darf und sollte immer nein sagen können, wenn man nein meint.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Theoderich
Benutzer107327  (37) Planet-Liebe Berühmtheit
  • #126
Im Fall deiner Frau sehe ich da zwei Möglichkeiten:
- eine Affäre
- oder eine Frau, der jedes Nein unendlich schwer fällt, selbst wenn es sie in noch so absurde Situationen bringt
Sehe ich genauso. Es ist ganz eindeutig, dass sie eure Ehe mit ihrem Verhalten bereits gefährdet. Sie kennt den Typ erst wenige Monate und sie nimmt lieber in Kauf, dass du massiv leidest, als den Kontakt zu ihrem Chef wieder auf die professionelle Ebene zu beschränken.
So schwer ist das doch nun wirklich nicht zu erklären, dass sie sich dauernde sexuelle Anspielungen verbittet und deswegen eben nicht mit ihm alleine Mittag machen und erst Recht nicht ständig schreiben will. Ist ja auch von ihm total unprofessionell.
Alleine schon, dass sie angeblich gut mit ihm auskommt "bis auf die sexuellen Anspielungen" ?? Ist doch total schräg, die kann man doch überhaupt nicht ausklammern? Warum muss der verheiratete Chef immer wieder sexualisiert seine Mitarbeiterin anbaggern, sogar wo er weiß, dass beide Ehepartner das mitkriegen? Und wenn ich das nicht will und als unangenehm empfinde, warum begebe ich mich dann andauernd wieder in SItuationen, wo ich alleine mit dem Typ bin und chatte privat weiter mit ihm? Ergibt doch keinen Sinn...

Die Kontaktpause ist vielleicht für dich nicht schlecht um dir mal klar zu werden, ob du bereit bist, das einfach so weiter hinzunehmen?
Sie wird nichts ändern, wenn du keine Konsequenz ziehst, hat sie ja schon gezeigt. Du hast das absolute Recht, dir diesen Scheiß nicht mehr reinziehen zu wollen und das auch klar mitzuteilen.
Falls sie Schwierigkeiten damit haben sollte, dass du nur noch am Wochenende da bist, sollte sie unbedingt darüber sprechen - auch das ist aber kein Grund für die Nummer, die sie mit ihrem Chef abzieht.
Als Kollege deiner Frau würde ich stark davon ausgehen, dass sie mit dem Chef vögelt.
Sollte sie dagegen so dermaßen unfähig zu einer ganz berechtigten Grenzziehung sein, sollte sie sich dringend therapeutische Hilfe suchen, das ist überhaupt nicht gesund.
Off-Topic:
Vielleicht könnten manche sich etwas weniger an Diskussionen über Nebenaspekte bzw. über´s Recht haben an sich aufhängen.:zwinker:
 
A
Benutzer180757  (48) Öfter im Forum
  • #129
Sie hat Sorge um die Konsequenzen wenn sie den Kontakt abbricht
Sorry, aber das ist - wie einiges andere, was sie Dir auftischt - doch Blödsinn. Mal davon abgesehen, dass sich der Typ als Chef total daneben benimmt: wenn „die Konsequenzen“ so schlimm wären und ich in der Firma auch keine adäquate Hilfe bekäme, dann ab zum Anwalt mit den sexuellen Belästigungen (sind ja sogar schriftlich), und im Notfall ein neuer Job. Für einen Job, noch dazu mit dauernden Grenzüberschreitungen vom Chef, opfere ich doch keine Ehe mit Kindern!
Zumal der Job ja gar nicht so toll sein kann, wenn der neue der Chef einzige ist, mit dem sie überhaupt reden kann....

Als Kollege deiner Frau würde ich stark davon ausgehen, dass sie mit dem Chef vögelt.
Das halte ich auch für sehr wahrscheinlich. Es sei denn irgendwas hat einen oder beide bisher davon abgehalten, auch diesen Schritt zu gehen. Aber das glaube ich nicht, leider.
 
S
Benutzer188714  (56) Öfter im Forum
  • #150
Die Berufliche Trennung ist ca. für die nächsten 3 Jahre.
da müsst ihr über die Bücher ..... das scheint ja nicht zu funktionieren ......
Ein Idiot erscheint auf der Bildfläche, und Deine Frau entfleucht die eigene Realität aus den Händen ....
Und irgendwann wird sie aufwachen, sich die Haare raufen ....
Und Euch/ ihr wird klar werden, dass die räumliche Trennung ganz furchtbare Konsequenzen hatte .....

Du musst das Ruder für euch in die Hand nehmen!!
Die Zweigleisigkeit: Familie retten wollen, aber das Spiel mit dem Feuer mit dem Idioten kann parallel NIEMALS funktionieren.
Es geht nur eins von beiden, wenn ihr eine monogame Beziehung führen wollt.

Was hat JETZT Priorität?
Wenn das Eure Familie und Eure Beziehung sind, dann ganz klare Lösungen hierzu entwickeln und umsetzen. Und dazu gehört: Räumliche Trennung reduzieren (Du zurück, die Familie zu Dir oder Arbeitszeit/ -modalitäten ändern (Home Office? längere, aber weniger Arbeitstage?), sie verlässt das toxische Umfeld des Idioten oder spricht mit HR, dass er entfernt wird, Kommunikation miteinander neu aufgleisen (Konverationen ÜBER Whatsapp sind keine Kommunikation!)

Wenn die Familie nicht Prio ist, sprich der ach so tolle Job, das Spiel mit dem Feuer etc., nicht aufgegeben werden wollen, dann würde ich an Deiner Stelle, die ganzen Grübeleien und Orakelei über irgendwelche Whatsapp Konversationen, Mittagspausen Ausgestaltungen etc. einstellen und GANZ KONKRET planen, wie es für Dich und Deine Kinder JETZT weitergehen kann.
Und das muss ja gar nicht das Scheidungsverfahren sofort sein, sondern wie willst Du Dein Leben aktuell und mit den Kindern gestalten?

Edit: Und bitte nimm Dir das mit meinem Feedback zu der Kontaktpause zu Herzen ..... das ist wichtig, weil es zeigt, dass ihr da gerade völlig naiv unterwegs seid ..... und ja, das kann bei so einem Gefühlschaos und Konflikt jedem passieren!!! ....... holt euch Hilfe, wenn ihr merkt, dass ihr da selber nicht vorwärts kommt und euch in sinnlosen Pimpanellen verstrickt ......
 
Zuletzt bearbeitet:
axis mundi
Benutzer172636  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #158
Auch wenn ich der Meinung bin, dass es sinnvoll ist, Probleme mit dem Partner zu klären — und denke, dass das hier auch sinnvoll gewesen wäre, finde ich die Idee, dass man sich zu viert an den Tisch setzt, nicht schlecht.
Hat den Hintergrund, dass man dort die Dynamiken aufdeckt. Ist der Chef einfach nur der Büromann mit flapsigen Sprüchen oder ist da tatsächlich mehr? Haben die beiden einander erzählt, dass die Beziehungen fast hinüber sind: Da kommt es auf den Tisch. Klingt nach einer explosiven Mischung, aber möglicherweise ist es auch ein reinigendes Gewitter.
Zu zweit scheint es irgendwie nicht zu einem konstruktiven Gespräch zu kommen, alternativ fände ich eine Paartherapie sinnvoll.
Das wäre wahrscheinlich die konstruktivste Variante, aber das scheint so gar nicht im Raum zu stehen.
 
S
Benutzer188714  (56) Öfter im Forum
  • #179
Ja das geht in die Richtung, vielleicht ergibt sich was am Freitag, bis dahin ist Funkstille und Abends sehen wir uns.
Sie hat vorhin - trotz Funkstille - geschrieben, das sie möchte das alles so wird wie davor und das sie hofft, das mit uns wieder hinzubekommen..
Wert dieser Aussage von ihr = NULL.
Die Gegenfrage wäre: Was ist sie bereit dafür zu tun bzw. zu unterlassen?
In Eurer Situation reichen leider Wünsche ans Christkind oder ans Nirvana wohl kaum aus .... und daher wirkt der Satz vor dem aktuellen Hintergrund auf mich persönlich wieder einmal äusserst naiv ...

Und Dein Traumschiff mit dem: "Sie soll die Beziehung mit dem Idioten wieder auf das Geschäftliche reduzieren, dann ist alles gut" frappiert mich genauso ..... das hat jetzt wie oft schon nicht funktioniert??? .... Was wären denn die konkreten Rahmenbedingungen, unter denen das funktionieren sollte? Wie bekommst Du da wieder Vertrauen, dass das funktioniert?
Und bis dato haben Deine Frau und der Idiot selber überhaupt gar nicht diesen Wunsch oder diese Ambition !!
Deine Frau Scheint noch nicht einmal zu wissen, dass das Deine Erwartung ist, geschweige denn, welche Konsequenzen es hat, wenn sie diesen Wunsch (Erwartung ist es ja noch nicht einmal) nicht erfüllt .....

Da fehlt m.E. aktuell noch komplett eine konkrete Auseinandersetzung zu diesem konkreten Thema ..... ihr bleibt immer wieder auf der "was sind die Features bei Whatsapp" Ebene hängen ....

Irgendwie befällt mich der Eindruck, Du würdest irgendwo in Deinem Inneren auch akzeptieren, dass solange Du das nicht weisst, sprich die beiden cleverer vertuschen, für Dich die Situation eigentlich paletti ist. Die Frau bleibt Dir erhalten, der Sex am Wochenende mit ihr ist Bombe, und ihr könnt eure Fern-Familiensituation wie geplant weiter beibehalten .... so etwas ähnliches hat vor ein paar Seiten mal jemand angedeutet/ erwähnt, und ich dachte noch ...... nie und nimmer, alter Schwede ...... aber irgendwie wird mir immer weniger klar, was Du eigentlich willst und dass Du Dich mit allen Platitüden und Einfachstaussagen sofort zufrieden gibst, auch wenn die keinerlei Impact auf die konkrete Realität haben ....
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Benutzer188714  (56) Öfter im Forum
  • #184
Da hast du recht!

Mir schwirt die ganze Zeit die Frage im Kopf herum, wenn sie die Chats immer wieder löscht, aber auf meine Frage, ob er irgendwelche Anspielungen macht mit ja antwortet.
Das ergibt doch gar keinen Sinn, sie könnte ja auch einfach nein sagen bzw. das die gar nicht schreiben, der Chat ist doch eh gelöscht.
Lös' Dich endlich von Deiner Beschäftigung mit dem Whatsapp-Sch......
Der hilft Dir keinen Millimeter weiter ..... da liegt NICHT Dein/ Euer Problem ..... glaub's mir und den zig anderen hier .....
Ich weiss, dass das einfach gesagt ist ..... aber setz Dir da mental als visuelles Bild ein STOP-Schild, wenn Deine Gedanken in diese Richtung zu starten gehen und kreisen ..... vielleicht hilft Dir das ....

Mal wieder eine "andere Prespektive"-Frage:
Habt ihr Euch schon einmal konkret, im Detail und ehrlich über die Auswirkungen Eurer Wochenendbeziehung (wie lange lebt ihr die schon so?) ausgetauscht?
Und damit meine ich nicht vordergründig die praktischen Dinge und Abstimmungen, aber auch ..., sondern was das mit Euch jeweils macht, was mit den Kindern?

Konkret:
- Was fehlt euch? Was gewinnt ihr dadurch auch jeweils? (z.B. hast Du ja ggf. mehr freie Zeit für Dich; wie ist das für Deine Frau, die die Kind dann ganz alleine hat? <= nehme ich jetzt mal einfach an, um "food for thought" zu geben)
- Was fällt schwerer als erwartet? Was leichter?
- Was sind Dinge, mit denen ihr nicht gerechnet hättet, die aufgetreten sind?
- Schaffen die Wochenenden es, "die Wochenlücke" (was immer die ausmacht; können ja ganz unterschiedliche Aspekte sein) zu füllen?
- Wie erlebt ihr die Wochenenden an sich? Wo gibt es da ggf. Verbesserungspotential, was machbar ist?
- Wie habt ihr euch vielleicht verändert bzw. werdet vom anderen anders erlebt? (wahrscheinlich abhängig von Länge der Wochenendbeziehung)

Ich habe irgendwie das dumpfe Gefühl (aber das natürlich nur auf der Basis von dem wenigen, was Du hier aus Eurem realen und nicht Whatsapp-Alltag ;-)) "preisgegeben" hast), dass hier des "Pudels Kern" bzw. Quelle Eures Problem liegt .... möglicherweise fühlt sich Deine Frau "sehr verlassen" (und dass kann sich allein auf das Gefühltsein und gar nicht mal auf ein reales Alleinsein-Fühlen beziehen), hat dadurch mehr Bedarf nach konkretem "Face-to-Face" Austausch im Alltag, vielleicht auch mehr Bedarf nach Wahrgenommen werden, Begehrtwerden etc., weil das vielleicht doch irgendwo aus dem gewohnten Alltag fehlt ..... und ist daher sehr empfänglich für die übergriffigen (!!) Avancen ihres Chefs ...

Das rechtfertigt m.E. trotzdem nicht ihr aktuelles Verhalten und die Lügereien und falschen Versprechungen, aber der Auslöser könnte eben ganz woanders und eben nicht den Startpunkt beim Idioten an sich haben. Und ehrlich gesagt, sehe ich das auch als den einzigen "Rettungsanker", wie man das Problem noch heben könnte ....

Aber ich bezweifle stark (Eindruck), dass ihr aktuell auf einer Beziehungsebene und Vertrauensbasis seid, dass ihr euch ernsthaft und konstruktiv hierzu auseinandersetzen und miteinander arbeiten könnt. Daher sehe ich wirklich Moderation eures Austauschs und Mediation durch einen guten Paartherapeuten als notwendig, aber bald. Da geht - glaube (!) ich - gerade in ganz zügigem Tempo eine Tür zu ....

Und das wäre ein konkreter Anknüpfungspunkt für die Aussage: "ich hätte gerne wieder alles wie vorher** " ..... da ganz konkret das Commitment für einen Dialog unter therapeutischer Unterstützung als Bedingung und Schritt für sofort zu setzen .....

Und in dem therapeutischen Dialog kann dann mal ein Status erstellt werden, wie es euch mit EURER aktuellen Familien-Lebens-Situation geht und geschaut werden, ob es da nicht zügig Alternativen braucht wie von mir vor ein paar Kommentaren bereits mal angerissen ....

Aber das funktioniert nur, wenn Deine Frau mitmacht und eingesehen hat, dass ihr aktuelles Spielen mit dem Feuer ein reales ist und kein Freizeitvergnügen in der Zeit, wenn Du nicht da bist, was einfach gut in die aktuelle Konstellation passt.
Und es funktioniert auch nur, wenn Du bereit bist, Dich konkret mit eurer Situation und nicht mit den sinnlosen (!) Nebenschauplätzen - alla Erwartungen und tralalas von der Idiotengattin oder die Tiefen und ihre Features bei Whataspp - auseinanderzusetzen und bereit bist, ggf. massive Änderungen in euren Ursprungsplänen für die nächsten 3 Jahre in Kauf zu machen ....

____________
** spannend übrigens der Begriff "vorher" .... was genau meint sie damit? wo genau setzt "vorher" ein/ an? Und was war/ ist anders zu jetzt? Nach ihren bisherigen Beschreibungen ist doch alles wie immer: Sie liebt Dich und nur Dich, und der Idiot ist ihr eigentlich lästig und mit ihm bespricht sie nur Geschäftliches .....
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Benutzer188774  (47) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #185
Da die Frau des Chefs Dich schon von sich aus anschrieb, würde ich mal mit ihr telefonieren und mir ihre Ansicht bzw. ihr Wissen anhören. Vll weiß sie noch einiges mehr. Nun ist sie hochschwanger und hat einen Typen an der Seite, um dessen Treue sie sich offenbar deutliche Sorgen macht. Ist natürlich auch nicht die perfekte Situation, um betrogen zu werden und um sich um die Zukunft sorgen zu müssen. Vll reagiert sie aufgrund ihres Zustandes über. Viel wahrscheinlicher finde ich aber, dass es da echte Gründe zur Sorge gibt.
 
U
Benutzer183259  (51) Verbringt hier viel Zeit
  • #193
Vielleicht bin ich aber auch nur so doof und will etwas retten, wo gar nichts mehr zu retten ist....

Hm, eine 15jährige Beziehung mit 2 Kindern würde ich schon zu retten versuchen.
Dazu gehört auch, mal auf den Busch zu klopfen, wenn der Partner Blödsinn macht und vlt mal geerdet werden muss...

Jede Affäre ist anders und doch lässt es sich in recht wenige Gründe unterteilen:
1. Affärentypisch wäre die Suche nach Aufmerksamkeit ist. Sie fühlt sich wieder "als Frau" wahrgenommen usw. Dann wäre der Chef nur ein Symptom und die Ursache müsste beseitigt werden.
2. Sie ist mit sich selber irgendwie unzufrieden. Dann kannst Du als Mann eigentlich alles richtig machen und es nützt dennoch nichts. Auch hier müsste Ursachenforschung betrieben werden.
3. Die Frau ist mit Dir/der Beziehung unzufrieden, sagt aber nicht deutlich, was ihr missfällt (oder sagt es, wird aber nicht ernst genommen), frisst Frust in sich rein und sucht Auszeiten anderswo.
4. Nervenkitzel und der Reiz des Verbotenen. Da stehst Du als Partner natürlich recht hilflos da, weil Du das nicht bieten kannst.

Also find raus, was los ist.
Einfach nur meckern und den Kontakt verbieten wollen, ist zu kurz gesprungen.
 
Damian
Benutzer6428  Doctor How
  • #212
Ja dann sprechen wir doch mal Ihr Problem an. Lange Beziehung, 2 Kinder, Alltag öde, und Sex nur gelegentlich und auch nur Standard. Dann kommt Cheffe neu in das Unternehmen und macht Ihr schöne Augen. Cheffe sieht nicht schlecht aus, hat Ausstrahlung und das gewisse Etwas. Sie springt drauf an, fühlt sich seit Jahren wieder begehrt und genießt das ganze Treiben. Der TE bekommt das Ganze volle Breitseite mit und muss jetzt was tun? Reden? kommen immer die gleichen Antworten. Handeln, er müsste Handeln, und dann mal ein paar richtige Marken setzten, falls Ihm noch was an dieser Beziehung liegt.
Wenn du die Liste nochmals durchgehst mit den möglichen Gründen, dann gibt es bei jedem Punkt sehr SEHR unterschiedliche Dinge, die man tun müsste. Manche davon würden z.B. auch eine direkte Trennung sinnvoll machen.

Vielleicht nochmal anders erklärt, auch für den TS: Handeln ist eine tolle Sache. Und du solltest dabei auch Gas geben. Nur wenn ein Abgrund vorm Auto ist, lohnt es sich vorher auch zu lenken bevor man Gas gibt. Genauso ist das in dieser Situation: Erst herausfinden in welcher Situation man ist, DANN handeln. Und das findet man durchaus auch über das von Ryan Kane Ryan Kane verhasste reden raus, selbst wenn das Ergebnis sein sollte, dass man nicht mehr (ehrlich) miteinander reden kann. Ist auch eine Aussage. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass auch reden eine Form von Handeln sein kann.
 
K
Benutzer129530  Verbringt hier viel Zeit
  • #246
Reden wir hier über einen fundierten psychologisch ausgebildeten Hintergrund oder eher über Hobbypsychologie?
Bitte was? - Ich laufe lediglich nicht mit Scheuklappen durchs Leben.
Wieviele Absurditäten brauchst du denn, um zu zweifeln?

Sie hat sich dazu doch erklärt.
Diese Erklärung?

"... Meine Frau meinte aber sie wollte sich nicht mit ihm treffen und sie hätte den Verlauf gelöscht, weil er manchmal so Anspielungen (Sexuell) macht, sie meinte auch, dass Sie manchmal darauf eingeht - sei aber wirklich nicht schlimm, sie liebt mich und würde nie etwas tun was die Ehe gefährdet."

Ja, die ist wirklich wahnsinnig vertrauensbildend. :rolleyes:
 
Theoderich
Benutzer107327  (37) Planet-Liebe Berühmtheit
  • #247
Man muss weder Hellseher noch Psychologe sein um sich denken zu können, dass er wahrscheinlich nicht mit so ner Ansage wie "Samstag 7 Uhr auf dem Parkplatz" ankäme, wenn er nicht davon ausgeht, dass sie das tut und zwar weil bisherige Signale mindestens in die Richtung wiesen, oder weil man sich eben schon zuvor so oder so ähnlich getroffen hat.

Gerade wenn es tatsächlich so sein sollte, dass die Frau des TS ein großes Problem mit Nein-Sagen, Grenzziehung und Konfliktfähigkeit hat, erscheint mir wenig plausibel, dass sie zu 100% das arme wehrlose Opfer sein soll. Womit ich allerdings nicht einverstanden bin ist die Idee, "Glaubwürdigkeit" wäre eine Art stabile Charaktereigenschaft. Das ist m.E. zu einfach gedacth.
 
R
Benutzer192305  (41) Klickt sich gerne rein
  • #248
Ich finde es sehr schwer, in diesem Fall zu beurteilen, was da läuft.... wir alle kennen seine Frau nicht, wissen nichts über sie und deswegen tu' ich mich sehr schwer damit, sie als Ehebrecherin, Betrügerin und Lügnerin zu titulieren, auch wenn das bisher (mein Stand) noch keiner so deutlich formuliert hat... aber bei manchen Postings schwingt da sowas mit und Einige scheinen sich ja ihrer Sache sehr sicher zu sein. Krass. :cautious:

An den Eröffnungs-Poster: Wie erlebst und beurteilst du das Vertrauensverhältnis zwischen euch Beiden? Hat sie dich je verarscht, belogen, inszeniert sie gerne Dramen, spinnt sie (bitte nicht falsch verstehen) "geschickte" Intrigen, Ausreden,....
Meine Idee wäre, dass ihr als Paar euch Hilfe von außen sucht. Paartherapie, Sozialberatung, Arbeitsrechtler und/oder auch bei Anlaufstelle für Missbrauchs-/Nötigungsopfer .... je nachdem, was dir dein Bauch sagt, was Sache ist. Da ist was faul und du hast das Ganze mit dem Gespräch mit dem Chef auf eine andere Ebene gebracht. Egal, ob sie Opfer oder "Mittäterin" ist. Holt euch Hilfe von außen, persönliche Beratung!
 
R
Benutzer192305  (41) Klickt sich gerne rein
  • #249
So, wie sie davor nicht mehr nachvollziehbar viele Nachrichten gelöscht hat.
Diese Glaubwürdigkeit meine ich
Ich sage nicht, dass es so ist, aber es gäbe noch einen anderen Grund, aus dem sie die vorangegangenen Nachrichten vor ihrem Mann hätte verbergen wollen: Scham!

Nur mal so gesponnen.... ihr hätten vor Scham über seine schriftlich verfassten Sauereien die Ohren geglüht und nur der Gedanke, dass ihr Mann denken KÖNNTE, dass ihr das gefiele, lässt sie das fast panisch löschen. Schüchtern, wahrscheinlich eingeschüchtert dem Chef gegenüber, traut sie sich nicht, ihm gestärkt gegenüber zu treten und kräftig in seine Schrankenzu weisen (schwaches Selbstwertgefühl, vielleicht ähnliche Erlebnisse aus Vergangenheit angetriggert, ....) .... alles nur so dahergesponnen. Einfach vielleicht mal drüber nachdenken, dass es manchmal so offensichtlich ist wie es scheint und manchmal eben nicht. :smile:
 
K
Benutzer129530  Verbringt hier viel Zeit
  • #250
Meine Idee wäre, dass ihr als Paar euch Hilfe von außen sucht ... Arbeitsrechtler und/oder auch bei Anlaufstelle für Missbrauchs-/Nötigungsopfer ....
Was bei den beiden herauskäme, da die Frau die Situation ja in diese Richtung erklärt, vonwegen schwieriger Arbeitssituation und ungebührliches Verhalten des Chefs, könnte tatsächlich interessant sein.

Ich sage nicht, dass es so ist, aber es gäbe noch einen anderen Grund, aus dem sie die vorangegangenen Nachrichten vor ihrem Mann hätte verbergen wollen: Scham!

Nur mal so gesponnen.... ihr hätten vor Scham über seine schriftlich verfassten Sauereien die Ohren geglüht und nur der Gedanke, dass ihr Mann denken KÖNNTE, dass ihr das gefiele, lässt sie das fast panisch löschen. Schüchtern, wahrscheinlich eingeschüchtert dem Chef gegenüber, traut sie sich nicht, ihm gestärkt gegenüber zu treten und kräftig in seine Schrankenzu weisen (schwaches Selbstwertgefühl, vielleicht ähnliche Erlebnisse aus Vergangenheit angetriggert, ....) .... alles nur so dahergesponnen. Einfach vielleicht mal drüber nachdenken, dass es manchmal so offensichtlich ist wie es scheint und manchmal eben nicht. :smile:
Laut ihrer Aussage hat die Frau bei diesen Schreibereien ja mitgemacht, dies aber vorgeblich ohne Bedeutung oder Gefährdung für die Ehe getan. - Und ich habe wenig Lust Geschichten aus der Vergangenheit zu erzählen, was mir schon Frauen an Opfergeschichten vom naiven Unschuldslamm aufgetischt haben, die sich als Personen letztlich als das Gegenteil von treu und ehrlich herausgestellt haben.

--- Übrigens besteht ein fragwürdiger Widerspruch zwischen der Darstellung des Chefs als übergriffig und ihrem Verhalten, sich gleichzeitig an der Schreiberei von sexuellen Anspielungen zu beteiligen. --- Soll heißen. So schlimm scheint sie es dann ja nicht gefunden zu haben.

Die Selbstpositionierung als eine Person, die machtlos gewesen sein will, um sich konsequent zu widersetzen, läuft auch der häufigen Zurschaustellung weiblicher Autonomie deutlich zuwider.
Wer als Mann seine Jugend bzw. sein Leben nicht in irgendeinem Loch verbracht hat/verbringt, weiß, wie deutlich Frauen "nein" sagen können, wenn sie tatsächlich nicht wollen.

Natürlich könnte die Frau des TS hier eine Ausnahme sein. Jedoch ist jemand, der seine Fahne nach dem Winde hängt, kaum berechenbar.

Der TS muss letztlich selbst entscheiden, ob er sein Vertrauen in seine Frau über den Glauben erneuern möchte, dass sie gewissermaßen Opfer ihrer selbst geworden ist, als sie die Nachrichten gelöscht hat, die sie gleichzeitig als Einziges vom Verdacht tatsächlicher Untreue, durch das Fehlen von Dialogen diesbezüglich, hätten entlasten können.
Selbstverständlich könnte es sein, dass auch dann Zweifel bestehen bleiben. Aber das Löschen macht es eben nicht wirklich besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kuschelbär55
Benutzer187176  (56) Öfter im Forum
  • #251
Die Selbstpositionierung als eine Person, die machtlos gewesen sein will, um sich konsequent zu widersetzen, läuft auch der häufigen Zurschaustellung weiblicher Autnomie deutlich zuwider.
Wer als Mann seine Jugend bzw. sein Leben nicht in irgendeinem Loch verbracht hat/verbingt, weiß, wie deutlich Frauen "nein" sagen können, wenn sie tatsächlich nicht wollen.
Äääh, wie bitte? Meinst du das was du da schreibst?
 
K
Benutzer129530  Verbringt hier viel Zeit
  • #252
Äääh, wie bitte? Meinst du das was du da schreibst?
Du weißt es ja offenbar besser. Es ist dir freigestellt, dies zu beweisen.
Übrigens ist es unnötig Dinge aus dem Kontext zu reißen, um was weiß ich für eine Metadiskussion zu führen.
 
S
Benutzer188774  (47) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #253
Allerdings lässt er nicht locker, er hatte ihr Freitagabend eine Nachricht geschrieben "Samstag 07:00 auf dem Parkplatz, antwortete nicht auf diese Nachricht", ...

Für mich klingt es so, als wäre es nicht die erste Nachricht dieser Art. Das ist ja kein "Werben" mehr (z.B. "Kann Dich nicht vergessen, würde Dich gern sehen, bitte lass uns am Samstag treffen"), sondern eher eine kurze Zack-Zack-Aufforderung. Hinzukommt, dass sie nicht antworten soll. Bedeutet, dass sie, wenn sie nicht hinkommen möchte, ihm das nicht mal so schreiben dürfte und er dann am Samstag wie ein Idiot auf dem Parkplatz wartet (während seine Frau in jedem Moment sein Kind erwartet) Wer also macht sowas, wenn er nicht mit einem Ja rechnet? Er muss sich seiner Sache (wie auch immer genau die aussieht) schon sehr sicher sein.
 
A
Benutzer180757  (48) Öfter im Forum
  • #254
Ich sage nicht, dass es so ist, aber es gäbe noch einen anderen Grund, aus dem sie die vorangegangenen Nachrichten vor ihrem Mann hätte verbergen wollen: Scham!
Fände ich schon sehr weit hergeholt, sich für das ständige Fehlverhalten einer anderen Person zu schämen. Aber dazu kommt noch eine Reihe anderer Unglaubwürdigkeiten. Zum Beispiel dass sie - wie sie sagt - einfach nicht aufhören kann, ihrem Chef zu schreiben. Etwa aus .... ähm, Scham?

Dazu die ganz plötzliche, schwunghafte Libido-Veränderung. Und ihre job-bezogenen Begründungen für ihr Verhalten fand ich gänzlich absurd.

Man braucht schon ˋne Wagenladung Naivität um zu glauben, dass sie da irgendwie, ohne eigenes Zutun, reingerutscht ist. Vielleicht hat sie auch erkannt, dass das mit dem Chef auf Dauer doch keine so gute Idee ist und schickt dann lieber den TS auf den Parkplatz, anstatt selbst einen Schlussstrich zu ziehen. Nicht, dass ich sie kennen würde. Aber was ich sonst von ihr lese ist doch ziemlich hanebüchen, sorry.
 
Ishtar
Benutzer158340  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #255
Naja, das "antworte nicht" setze ich eher in Bezug auf seine Frau (die wahrscheinlich noch auf der Wöchnerinnen-Station da lag nach der Geburt und deshalb da Samstag morgens nichts mitbekommen hat), die nicht von einem piepsenden Handy wieder an "ihr Problem" erinnert werden sollte. Er wollte damit wahrscheinlich am ehesten weiteren Ehestress vermeiden.

Also ja, ich bin mir sehr sicher, dass er was von der Frau des TS wollte, inwieweit sie nur eingeschüchtert war oder da freiwillig mitgemacht hat, vermag ich nicht zu beurteilen und finde ich auch eher zweitrangig. Wir werden das hier argumentativ eh nicht ergründen können, das weiß letztendlich nur sie selber, und ich finde es auch nicht hilfreich für den TS, wenn der es so genau gar nicht wissen will, sondern nur Ruhe für die Zukunft haben will.
 
Sun am See
Benutzer138543  (27) Sehr bekannt hier
  • #256
Off-Topic:
Ich frage mich eher warum samstags um 7 Uhr morgens. Auffälliger geht es doch gar nicht mehr. Ich meine welcher Partner merkt es nicht, wenn man sich um bzw vor 7 aus dem Haus schleicht. Und mit welcher Begründung bitte? Ich gehe zum Bäcker? Das sollte schneller gehen.
 
S
Benutzer152906  (45) Sehr bekannt hier
  • #257
Bitte was? - Ich laufe lediglich nicht mit Scheuklappen durchs Leben.
Wieviele Absurditäten brauchst du denn, um zu zweifeln?

Ich zweifle, keine Sorge! Aber eher daran, was die User hier für sich in Anspruch nehmen beurteilen zu können. Wir haben nur so wenige Informationen und da werden schon beinahe psychologische Gutachten draus erstellt ... erstaunlich (Ironie aus).

Diese Erklärung?

"... Meine Frau meinte aber sie wollte sich nicht mit ihm treffen und sie hätte den Verlauf gelöscht, weil er manchmal so Anspielungen (Sexuell) macht, sie meinte auch, dass Sie manchmal darauf eingeht - sei aber wirklich nicht schlimm, sie liebt mich und würde nie etwas tun was die Ehe gefährdet."

Ja, die ist wirklich wahnsinnig vertrauensbildend. :rolleyes:

Wenn man die Erklärung rein für sich nimmt, klingt das ziemlich schlimm, ja. Aber dem TS kam es spanisch vor und seine Frau hat auf die Frage "darf ich in Dein Handy gucken" nichts von wegen "Privatsphäre" gemurmelt, sondern ihn gucken lassen. Ja ... natürlich war der Chat gelöscht. Aber die Nachricht vom Chef "er sei versetzt worden und warum sie das getan hat?", konnte der TS sehen. Sie hat ihm die ganze Geschichte erzählt und nachdem sie gemeinsam eine Lösung suchen wollten, ging er zum Parkplatz und hat den Chef klein gemacht.

Ich sage nicht: "guck mal, alles super ... man darf an der Story nicht zweifeln". Aber es gibt nun einmal mehr was FÜR diese Story spricht, als dagegen. Und damit meine ich keineswegs 80:20 (also sehr deutlich).

Hatte vor einiger Zeit einen Anruf bekommen ... ein alter Freund. Wollte sich mal wieder treffen ... der Kontakt war abgebrochen, weil er immer wieder gelogen hat und damit aufgefallen ist. Man mag meinen "Menschen lernen daraus". Keineswegs!

Er erzählte mir, er sei letztes Jahr im Urlaub gewesen. Dort habe es ein Erdbeben der Stärke 12 gegeben und das wäre quasi an der Tagesordnung in dem Land. Das stärkste jemals gemessene Erdbeben hatte eine Stärke von 9,5. Er hat schon diverse Freunde und Beziehungen durch seine Lügereien zerstört. Aber trotzdem lügt er weiter und ich rede eben nicht von kleinen Lügen, sondern er lügt wie man sieht mit Erdbeben Stärke 12, von denen nahezu JEDER auf diesem Planeten gehört hätte.

Man muss weder Hellseher noch Psychologe sein um sich denken zu können, dass er wahrscheinlich nicht mit so ner Ansage wie "Samstag 7 Uhr auf dem Parkplatz" ankäme, wenn er nicht davon ausgeht, dass sie das tut und zwar weil bisherige Signale mindestens in die Richtung wiesen, oder weil man sich eben schon zuvor so oder so ähnlich getroffen hat.

In Ordnung ... nehmen wir das mal so an. Wie erklärst Du Dir jetzt, das die Frau des TS ihren Mann informiert und dieser dem Herrn eine Falle gestellt hat? Da hat der Chef die Sache dann wohl doch falsch eingeschätzt, oder? Weil er war sich ja sicher, das sie kommen würde. Und der TS sagte ja selbst ... wäre seine Frau nicht zu ihm gekommen, hätte er davon niemals etwas erfahren.

Gerade wenn es tatsächlich so sein sollte, dass die Frau des TS ein großes Problem mit Nein-Sagen, Grenzziehung und Konfliktfähigkeit hat, erscheint mir wenig plausibel, dass sie zu 100% das arme wehrlose Opfer sein soll.

Ich habe mir diesen Satz jetzt mindestens 10 Mal durch gelesen und ergibt noch immer keinen Sinn. Denn wenn das was Du schreibst "wenn es tatsächlich so ein sollte" ... dann wäre sie doch gerade DANN zu 100% das arme wehrlose Opfer.

Womit ich allerdings nicht einverstanden bin ist die Idee, "Glaubwürdigkeit" wäre eine Art stabile Charaktereigenschaft. Das ist m.E. zu einfach gedacth.

Korrekt!

Fände ich schon sehr weit hergeholt, sich für das ständige Fehlverhalten einer anderen Person zu schämen. Aber dazu kommt noch eine Reihe anderer Unglaubwürdigkeiten. Zum Beispiel dass sie - wie sie sagt - einfach nicht aufhören kann, ihrem Chef zu schreiben. Etwa aus .... ähm, Scham?

Das hat der TS doch erklärt ... Angst. Angst, das es auf der Arbeit mit dem Druck noch schlimmer wird, denn "dieser Mann kann auch anders" (also nicht nett sein).

Dazu die ganz plötzliche, schwunghafte Libido-Veränderung.

Ist die wirklich so verwunderlich, nachdem der TS dem Chef die Leviten gelesen (und damit einen dicken Stein von Ihrer BRust genommen) hat?

Und ihre job-bezogenen Begründungen für ihr Verhalten fand ich gänzlich absurd.

Keine Ahnung was Du meinst.

Man braucht schon ˋne Wagenladung Naivität um zu glauben, dass sie da irgendwie, ohne eigenes Zutun, reingerutscht ist.

Sofern "eigenes Zutun" auch "sich nicht ausreichend wehren" beinhaltet, würde ich dem sofort zustimmen.

Vielleicht hat sie auch erkannt, dass das mit dem Chef auf Dauer doch keine so gute Idee ist und schickt dann lieber den TS auf den Parkplatz, anstatt selbst einen Schlussstrich zu ziehen. Nicht, dass ich sie kennen würde. Aber was ich sonst von ihr lese ist doch ziemlich hanebüchen, sorry.

Sorry, aber "ich kenne sie nicht, aber spekulieren tue ich dann mal fleißig" ist auch ziemlich hanebüchen.
 
Ishtar
Benutzer158340  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #258
Ich frage mich eher warum samstags um 7 Uhr morgens. Auffälliger geht es doch gar nicht mehr. Ich meine welcher Partner merkt es nicht, wenn man sich um bzw vor 7 aus dem Haus schleicht. Und mit welcher Begründung bitte? Ich gehe zum Bäcker? Das sollte schneller gehen.
Der Partner, der grade auf Wöchnerinnenstation im Krankenhaus liegt und darauf wartet, dass die Besuchszeit ab 8:30 Uhr los geht :zwinker:
 
A
Benutzer180757  (48) Öfter im Forum
  • #259
Also ja, ich bin mir sehr sicher, dass er was von der Frau des TS wollte, inwieweit sie nur eingeschüchtert war oder da freiwillig mitgemacht hat, vermag ich nicht zu beurteilen und finde ich auch eher zweitrangig.
Die Absichten des Chefs sind klar (die zeigten sich nicht zuletzt auch in seiner Reaktion auf dem Parkplatz). Aber wenn hier für den TS etwas zweitrangig ist, dann doch die Absichten des Chefs und nicht ausgerechnet der Person, mit der er verheiratet ist.

Ich kann zu einem gewissen Grad verstehen wenn man sagt: ich will „im Falle eines Falles“ nicht alle Details erfahren (wo, wann, was genau ....). Aber ohne zu wissen, wo sie steht oder gestanden hat, was ihre Gründe waren etc.: wie soll dann überhaupt eine Entscheidung fallen? Ganz zu schweigen von einem echten Neuanfang.
 
Ishtar
Benutzer158340  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #260
Aber wenn hier für den TS etwas zweitrangig ist, dann doch die Absichten des Chefs und nicht ausgerechnet der Person, mit der er verheiratet ist.
Ja, aber auch das muss er mit ihr klären, inwieweit er ihr da vertrauen will.

Das können du und ich hier argumentativ nicht klären, insbesondere nicht, ohne sie zu kennen und ihre Sichtweise der Dinge zu hören :zwinker:

Ich sag ja auch, die Geschichte klingt komisch und lückenhaft, und ich versteh nicht, wieso man sich zu seinem Chef ins Auto in die Mittagspause setzt. Aber ich kenn die frau nicht. Und wenn der TS sagt, für ihn ist das mit dem Gespräch und der Ansage an den Chef nun erstmal geklärt, warum sollte ich mir dann anmaßen, es besser wissen zu wollen, obwohl ich keinen der Beteiligten kenne?
 
Es gibt 220 weitere Beiträge im Thema "Ich weiß nicht weiter", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren