Ich weiß nicht mehr weiter...

Benutzer102578 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey und Hallo erstmal allerseits :smile:

ich schreibe euch, da ich inzwischen einfach keine Ideen mehr habe, wie ich mein(e) Problem(e) weiter angehen soll. Ich fange einfach mal ganz von Vorne an:

Meine erste Beziehung hat mit 16 begonnen, und diese hat auch über 2 Jahre gehalten. Es war eine Fernbeziehung, Hamburg <-> Wuppertal. Es war eine wunderbare Beziehung, natürlich mit ihren höhen und tiefen, aber unterm Strich wirklich toll... Naja, jedenfalls kam es wie es kommen musste: Ich war beziehungstechnisch extrem unerfahren, und irgendwann nach etwas über 2 Jahren habe ich mich in ein anderen Mädchen verguckt, und zwar auf meiner Abifahrt. Unüberlegt wie ich bin hab ich ihr das dann auch gleich "gebeichtet", und sie hat meine Gefühle erwidert. Als ich von der Abifahrt wieder zurück war, habe ich dann mit meiner Freundin Schluss gemacht (sie war am WE zuvor extra aus Wuppertal hochgefahren, um da zu sein wenn ich wiederkomme... Ich kann heute nicht mehr sagen was mich da genau geritten hat, aber hinterher ist man immer schlauer). Naja, ich kam dann mit besagter anderen Frau zusammen, was aber nur ca. 2 Monate hielt... Nachdem ich mit ihr Schluss gemacht hatte, schrieb ich wieder zunehmend mit meiner Ex-Freundin, und wir telefonierten wieder usw... und dann besuchten wir uns wieder gegenseitig an den Wochenenden, hatten wieder Sex... das volle Programm, nur eben ohne "offizielle" Beziehung... Und das fand ich zu diesem Zeitpunkt auch irgendwie sehr angenehm, keine Verpflichtungen und so... naja (das war irgendwann gegen Oktober). Im Dezember hatten wir dann plötzlich wieder eigene Beziehungspläne, und es herrschte eine Weile Funkstille. Die ganze Geschichte ging bei mir ziemlich in die Hose, und ich bin dann irgendwann im Frühjahr noch einmal zu ihr gefahren (das war das letzte mal das wir uns sahen, übrigens): Sie schwärmte die ganze Zeit von ihrem Schwarm (hmm, macht Sinn...), und ich, ja, ich war _unglaublich_ eifersüchtig. Da mir vollkommen bewusst was dass ich darauf weder ein Recht hatte, noch dass es irgendeinen Sinn ergeben hätte, habe ich ihr das natürlich nicht gesagt, aber sie hat natürlich gemerkt dass ich total schlecht drauf war, und im Großen und Ganzen war dieses Wochenende auch nicht wirklich ein Erfolg. Naja, jedenfalls war ich die kommenden Wochen unglaublich schlecht gelaunt, und irgendwann habe ich mit ihr geschrieben (ja, meine letzte Konversation mit ihr war übers Internet :frown: ). Ich sagte ihr wie schlecht es mir ging (allerdings nicht weswegen), und dass ich einfach jemanden zum reden bräuchte, ob sie nicht Lust hätte an jenem Abend mit mir zu telefonieren. Darauf erwiderte Sie dass ich doch auch mal darüber nachdenken sollte mir einen Psychater zu suchen (sie war, während wir zusammen waren, zeitweise bei einem, wegen Schulstress usw.), denn Sie hätte keine Zeit für mich (der genaue Wortlaut ist mir nicht mehr bekannt, aber darauf läuft es hinaus). Ich fühlte mich unglaublich betrogen, nicht Beziehungstechnisch, sondern Freundschaftlich, und ich war die darauffolgenden paar Wochen wirklich total deppressiv. Jedenfalls habe ich ihr irgendwann in dieser Zeit einen "nicht so ganz netten" Brief geschrieben, leider weiß ich nicht mehr genau was drin stand, und seitdem hat sie nicht mehr mit mir geredet.Das ist jetzt inzwischen ich-weiß-nicht-mehr-wie-viele-jahre-aber-mehr-als-zwei her.

So das war die Einleitung, jetzt zu meinem Problem: Diese Eifersucht die ich an jenem Wochenende verspürt habe hat sich nie gelegt. Sie hat sich vielmehr in Sehnsucht verwandelt. Diese verspüre ich mal mehr, mal weniger (im Moment sehr extrem, z.B.), aber ganz weg war sie seit dem nie mehr. Ich bin mir der Tatsache bewusst dass ich sie mehr als nur einmal (oder zweimal, oder dreimal...) unglaublich verletzt haben muss. Im Grunde habe ich ihr absolut nichts vorzuwerfen (und ich habe auch schon lange aufgehört nach irgendwelchen Dingen zu suchen, die ich ihr vorwerfen könnte, denn es gibt keine...). Ich habe ihr noch oft Briefe geschrieben, zu jedem Geburtstag eine kleine Aufmerksamkeit geschickt, auch das erste mal zu Weihnachten. Manchmal verbringe ich Stunden damit einfach nur darüber nachzudenken was ich noch tun könnte um sie davon zu überzeugen, zumindest noch einmal mit mir zu reden. Im Sommer war es nicht so schlimm, da hatte ich genügend Ablenkung, neues Hobby und so, aber jetzt im Winter ist es wirklich beängstigend wie oft ich an sie denke, besonders da ich die Zeit eigentlich zum Lernen bräuchte.

Jedenfalls weiß ich nicht mehr was ich tun soll. Mein momentaner Plan besteht darin zu versuchen, sie einfach irgendwie zu fassen zu kriegen und irgendwann im Frühsommer zu Essen einzuladen (was ich natürlich entweder persönlich machen müsste, wovor ich glaub ich zu viel Angst hätte, oder aber telefonisch, denn wie gesagt, auf Briefe antwortet sie nicht). Ich weiß nicht ob das eine gute Idee ist, aber was gute Ideen angeht liege ich, wie ihr sehen könnt meist sowieso daneben.

Es ist auch nicht so dass ich seitdem keine Beziehung geführt hätte (eine an der Zahl), diese war aber auch nur Anfangs wirklich "erfüllend" und hat auch nur diesen Sommer über gehalten (dazwischen war ich über eineinhalb Jahre Single...).

Aber im Endeffekt läuft es immer wieder darauf hinaus, dass ich das Gefühl habe Sie noch immer zu lieben, und ich weiß einfach nicht was ich tun soll. Ich kann sie nicht vergessen, höchstens verdrängen, und das auch nur über einen mehr oder weniger kurzen Zeitraum. :schuettel:
 

Benutzer91132  (35)

Meistens hier zu finden
Hallo,
Das ist schwer. Anscheindend möchtest du noch ein Gespräch mit ihr. Aber an ihrer Stelle würde ich das wahrscheinlich auch nicht mehr wollen. Du hast sie wirklich ziemlich verletzt. Ich denke, du brauchst wirklich ein abschließendes und vor allem klärendes Gespräch mit ihr. Versuch einfach, falls sie mit dir spricht das zu erklären.
Du musst dir aber auch die Zeit nehmen eure Beziehung zu verarbeiten. Du kamst von der einen in die andere und konntest vielleicht gar nicht wirklich damit abschließen. Das wirst du nachholen müssen.
Aber vor allem brauchst du jemanden, mit dem du reden kannst. Sei es Freunde, Familie oder wirklich professioneller Rat.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ich finde du tust ihr nach wie vor Unrecht und ich denke, dass ein Teil der Geschichte fehlt.
Sie wird einen Grund haben, weswegen sie sich nicht mehr meldet und ich denke das hängt nicht nur mit dem einen Brief zusammen. An diesen einen Brief wirst du dich vermutlich trotzdem mindestens in Teilen erinnern, denn dass du den ganz vergessen hast kann ich nicht glauben. Dass du alleine Teile vergessen haben solltest ist schon mehr als nur bedenklich.

Du machst offensichtlich dein Glück von dieser einen Person abhängig. Nur ist es so, dass dich NIEMAND auf der ganzen Welt glücklich machen kann. Das geht nicht. Deswegen ist es so unfair es von jemand anderem zu erwarten. Du kannst nichtmal von dem besten Freund erwarten, dass er dich stützen kann. Gerade wenn du zu depressionen neigst kann das in einer Freundschaft nicht funktionieren. Deine Ex-Freundin hat dir einen sehr sehr vernünftigen Vorschlag gemacht: such dir HILFE! Danach hat sie dich wohl aufgegeben.

Was interessant wäre, erzähl doch mal was sie dir noch gesagt hat...was ist da noch passiert, dass sie sich nichtmehr gemeldet hat?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren