ich weiß nicht mehr weiter...

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Dann schnapp Dir den Übernächstbesten :tongue:

Ach, Sonja, wir wollen Dir doch nur helfen.
Klar ist es schwer, und fast unmöglich, derart tief verankerte Gefühle für jemanden abzubauen.
Das braucht viel Zeit, sehr viel Zeit, erst Recht wenn diese Gefühle nicht durch andere schönere ersetzt werden.

Und immer wieder wird es Trigger geben, z.B. Erinnerungen an bestimmte Erlebnisse, oder einfach wenn Du ihn in Deiner Stammkneipe siehst, die dann alles wieder hochkommen lassen.

Doch das wird immer seltener und immer schwächer ausfallen, bis es Dich nicht mehr so quält.

Nur vergrabe Dich bitte nicht so in Deiner Trauer, hege keine Abneigung, nur weil es mal wieder nicht geklappt hat.
Irgendetwas scheint da nunmal zu fehlen, damit Du endlich richtig glücklich werden kannst.
Aber ist es denn wirklich immer die "Schuld" der Männer?
Vermutlich kann niemand etwas dafür, weder Du noch sie :engel:

Du denkst, Du wärst bereit für eine Affaire, eine Beziehung, was auch immer, aber vielleicht bist Du es unterbewußt noch nicht wirklich.
Die Frage stelle ich mir auch oft... warum immer die anderen, nur ich nicht!?
Und dann erkenne ich, daß ich eigentlich großes Glück hatte,
und daß es noch kommen wird, zum richtigen Zeitpunkt,
den ich nicht beeinflussen kann!
Und wenn es denn nicht kommen sollte... dann sollte es eben nicht sein, und ich muss mir halt mein Glück in anderen Dingen suchen,
nur nicht in einer Beziehung :zwinker:

:engel_alt:
 

Benutzer85150 

Verbringt hier viel Zeit
ja ich weiß ja dass ihr mir nur helfen wollt und das find ich auch unglaublich lieb, bloß vergeht der kummer dadurch ja auch nicht :kopfschue ich bin jetzt mit 22 jahren schon eine verbitterte frau, weil es immer nur enttäuschungen gab und ich weiß ja selbst dass das unglaublich schade ist...aber gegen gefühle kann man nun mal nix machen.


Nein für eine Affäre wäre ich NICHT bereit, denn affären könnte ich noch und nöcher haben. Aber ich will nicht immer nur das Sexobjekt der Männer sein, sondern ich möchte auch mal aufrichtig geliebt werden. Und wieso sollte ich für eine Beziehung nicht bereit sein? Ich bin jetzt seit 3 Jahren Single, ich glaube also schon dass ich bereit für eine Beziehung wäre...


Aber du hast wohl recht, wenn es nicht sein will, dann will es eben nicht sein! :zwinker:
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
ja ich weiß ja dass ihr mir nur helfen wollt und das find ich auch unglaublich lieb, bloß vergeht der kummer dadurch ja auch nicht :kopfschue ich bin jetzt mit 22 jahren schon eine verbitterte frau, weil es immer nur enttäuschungen gab und ich weiß ja selbst dass das unglaublich schade ist...aber gegen gefühle kann man nun mal nix machen.

Schwachsinn... Natürlich kann man gegen Gefühle etwas machen, oder trägst du nichts zwischen deinen Schultern? Jedes Problem und jedes Unglück hat seine Ursache und der Kopf ist dafür da, diese rauszufinden und zu bekämpfen. Natürlich zwingt einen niemand, zu denken - die Wahl bleibt dir überlassen. Aber du lässt dich ja lieber von deinen Emotionen geißeln, nicht wahr?

Lies doch mal, was hier passiert! Einige Frauen hängen in Beziehungen und können nicht Schluß machen, geraten immer wieder an die falschen Typen, wurden schon betrogen, verlassen, geschlagen. Und trotzdem geben sie nicht auf und machen weiter. Meinst du, die sind unsensibler als du? Wurde denen die Stärke in die Wiege gelegt und nicht dir? Sorry - Stärke muss man sich erkämpfen. Man kann an den Hürden, die einen das Leben in den Weg stellt wachsen oder davor verzweifeln - das entscheidet jeder selbst. Schade, dass du dich für letzteres entschieden hast.

Mehr kann ich zu den ganzen Thema nicht mehr sagen.
 

Benutzer85150 

Verbringt hier viel Zeit
na ja wenn du der ansicht bist dass man gegen gefühle etwas machen kann...ich hab da jedenfalls eine andere meinung!
und das ganze hat nichts damit zu tun ob ich eine starke person bin oder nicht, denn das bin ich sehr wohl. ich hab mit meinen 22 jahren schon eine menge auf die beine gestellt, wovon andere mit 40 noch träumen würden, also unterstell mir nicht sowas! nur weil ich nicht geschlagen oder was weiß ich wurde, heisst das jedenfalls noch lange nicht dass ich mich unter diese personen stellen muss!

Und nur weil du als beispiel nanntest dass einige Frauen nicht Schluss machen können. Wieso können sie das wohl nicht?? WEIL MAN GEGEN GEFÜHLE EBEN DOCH NIX MACHEN KANN.
Das ist nun wirklich das beste Beispiel gewesen...

und für was sollte ich in der liebe noch kämpfen? in anderen punkten des lebens macht es sinn sich von den hürden nicht unterkriegen zu lassen, weil man in manch anderen punkten wirklich selbst an sich arbeiten kann. aber bei der liebe ist es nicht so...entweder sie kommt oder sie kommt nicht! und in meinem falle eben nicht!
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Jetzt bitte nicht aufregen, das bringt doch nichts :kopfschue

Oder wolltest Du eine Reaktion provozieren, Fuchs :engel:

Gefühle sind nunmal etwas das sehr tief in einem steckt,
und was man weder auf Kommando einschalten noch ausschalten kann.
Wie und wann sie kommen, und auch wie und wann sie wieder gehen, das ist bei jeder Person anders.
Bei Sonja scheint es eben sehr lange zu dauern, das ist ihr Schicksal.
Also versuch doch zu lernen, damit umzugehen.
Du sagst Du hast mit Deinen 22 Jahren schon viel erreicht? Respekt!
Aber hebe Dir noch etwas für mindestens die nächsten 22, oder besser 44 oder gar 66, Jahre auf :zwinker:

:engel_alt:
 

Benutzer85150 

Verbringt hier viel Zeit
@einsamerEngel:

ich bin bestimmt keine person die mit sowas angibt, eben von wegen wieviel ich mit meinen 22 jahren schon erreicht hab. aber mich hat der kommentar von fuchs eben wirklich geärgert, denn ich lasse mich nicht als "nicht starke" frau abstempeln, nur weil ich nicht geschlagen wurde...denn verlassen, belogen und betrogen wurde ich auch schon und hab danach ja auch noch weitergemacht. aber irgendwann ist halt auch mal ein punkt da wo man keine lust mehr hat auf diesen ganzen "zirkus". wo man alles nur noch schwarz sieht. bloß können das einige personen anscheinend nicht nachvollziehen...

wie du schon sagst: ich kann meine gefühle nicht auf kommando ausschalten...
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
@einsamerEngel:

ich bin bestimmt keine person die mit sowas angibt, eben von wegen wieviel ich mit meinen 22 jahren schon erreicht hab. aber mich hat der kommentar von fuchs eben wirklich geärgert, denn ich lasse mich nicht als "nicht starke" frau abstempeln, nur weil ich nicht geschlagen wurde...denn verlassen, belogen und betrogen wurde ich auch schon und hab danach ja auch noch weitergemacht. aber irgendwann ist halt auch mal ein punkt da wo man keine lust mehr hat auf diesen ganzen "zirkus". wo man alles nur noch schwarz sieht. bloß können das einige personen anscheinend nicht nachvollziehen...

Tut mir Leid - ich wollte dich damit nicht ärgern. Ich merke schon, dass du einen gewissen Stolz hast und ich glaube dir, dass du schon gewisse schlimme Dinge durchgemacht hast. Ich finde es auch in Ordnung, wenn man dann einmal keine Lust mehr hat - solange das nur eine Phase bleibt. Aber bei dir hört es sich wie ein Loch an, aus dem du nicht raus willst. Du stellst es so dar, als ob der Zug für dich abgefahren ist... mit 22 Jahren. Das ist für dich Fakt. In Wirklichkeit ist das aber nur ein Gefühl was dir diese Gedanken aufdrängt.

Wenn man diesen Kummer erlebt fühlt es sich in der Tat so an, als würde man nie mehr lieben können und als sei nun alles vorbei. Aber es ist eine emotionale Täuschung, die du überwinden musst, denn mit 22 Jahren hast du noch eine Menge Glück wie auch Trauer vor dir. Zudem stimmt es nicht, dass es mit der Liebe anders wäre, als mit anderen Problemen im Leben. Auch an diesen Dingen wächst der Charakter - auf ganz spezielle Art und Weise.

wie du schon sagst: ich kann meine gefühle nicht auf kommando ausschalten...

Kann ich auch nicht. Kann niemand. Man kann sich aber zum Sklaven seiner Gefühle machen oder eben nicht. Freier Wille.
 

Benutzer85150 

Verbringt hier viel Zeit
ja ich gebs ja auch zu dass ich momentan in einem wirklich (tiefen) loch bin, ich würde da schon gern raus, aber momentan fühlt es sich so an als ob ich es nicht mehr kann.
dass ich zur zeit auch davon überzeugt bin dass der zug wirklich abgefahren ist, ist auch fakt, da hast du recht. ich kann mir wirklich nicht mehr vorstellen dass es irgendwann noch klappt...
eine beziehung könnte ich sicher haben, denn es gibt auch den einen oder anderen der interesse an mir hat, aber das beruht eben nicht auf gegenseitigkeit. deswegen meinte ich mit "der zug ist abgefahren" eher dass ich nicht glaube dass ich jemals eine beziehung habe in der ich ihn genauso liebe wie er mich, sondern WENN ich eine beziehung habe dann sicher wieder nur so eine larifari-beziehung wie ich sie in meiner vergangenheit schon zur genüge hatte, und die deshalb auch nie lange angehalten haben...
du musst bedenken: unter 1.000 männern ist VIELLEICHT einer darunter in den ich mich verlieben kann, und dass dann ausgerechnet der dasselbe empfindet...die chance ist halt auch sehr gering. und wenn ich dann noch dran denke dass alle jene, an denen ich interessiert war, mir einen korb gegeben haben...

vielleicht kannst du jetzt besser verstehen warum ich glaube, dass das in diesem leben nicht mehr klappt.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
*g* und wievielen Männer hast Du schon einen Korb gegeben,
und denen womöglich das herz "für immer" gebrochen??? :engel:

Ich finde es nur erschreckend, daß Du schon mit 22 so denkst.
Ok, derzeit bist Du wirklich sehr "down", aber was soll ich dann blos sagen? Mit 35... :schuechte

:engel_alt:
 

Benutzer85150 

Verbringt hier viel Zeit
na ja okay ich hab auch schon einige körbe verteilt, aber bestimmt niemanden das herz gebrochen...
die hatten dann ein paar tage drauf dann halt eine andere im visier, was mir wiederum nur wieder gezeigt hat, dass die gefühle für mich auch nicht so groß gewesen sein konnten :zwinker:


ich finde es ja selber erschreckend mit 22 jahren schon so zu denken! aber ich glaub ich weiß mittlerweile auch woher das kommt...meine freunde sind wie gesagt so gut wie alle schon vergeben, überhaupt der weibliche part. denn von meinen weiblichen bekannten ist keine einzige mehr single (und ich hab viele weibliche bekannte) *g*
nun ist das so dass viele schon übers zusammenziehen, familie gründen whatever nachdenken, sie haben also einen festen plan im leben, sich was aufgebaut bis jetzt und weiterhin vor noch weiter auszubauen.
ich hingegen bin immer umhergerannt wie ein ewiger teenager, hab eigentlich nie so sonderlich viel von beziehungen gehalten, im gegenteil, ich hab die freiheit geliebt, das unabhängig sein, wollte vieles erleben (nicht in sexueller hinsicht, sondern allgemein!), und hab immer gedacht ein partner würde mich in allem nur einschränken. aber irgendwann bin ich dann "aufgewacht", hab gemerkt, dass jeder an seiner zukunft gearbeitet hat...nur ich bin immer wie eine träumerin umhergeschwirrt...und hab die vielleicht wichtigen dinge im leben verpasst!? vielleicht hab ich deswegen jetzt so eine torschlusspanik...

bei männern denke ich mir immer dass es nciht soooo schlimm ist auch wenn sie älter sind. bei frauen jedoch tickt dann doch die biologische uhr :zwinker:
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
na ja okay ich hab auch schon einige körbe verteilt, aber bestimmt niemanden das herz gebrochen...
die hatten dann ein paar tage drauf dann halt eine andere im visier, was mir wiederum nur wieder gezeigt hat, dass die gefühle für mich auch nicht so groß gewesen sein konnten :zwinker:
Naja, was erwartest Du... wenn von Dir ein Korb kommt, dann kommt es anscheinend recht überzeugend, so daß sie es einfach nicth mehr versuchen. Und wenn von Dir keine spürbaren Gefühle kommen, werden sie auch nichts investieren.
Erwartest Du denn tatsächlich, daß ein Mann Dir erstmal soviel zeigen und geben muß, bevor Du ihm etwas geben kannst?
Vielleicht erwarten die Kerle, daß Du ihnen eindeutige(re) Signale gibst, damit sie es versuchen, bzw. nochmal versuchen.
Aber Hand aufs Herz, Du willst doch gar nicht, daß sie es nochmal versuchen, trotz Korb, das wäre doch nur nervig, oder? :engel:

ich finde es ja selber erschreckend mit 22 jahren schon so zu denken! aber ich glaub ich weiß mittlerweile auch woher das kommt...meine freunde sind wie gesagt so gut wie alle schon vergeben, überhaupt der weibliche part. denn von meinen weiblichen bekannten ist keine einzige mehr single (und ich hab viele weibliche bekannte) *g*
nun ist das so dass viele schon übers zusammenziehen, familie gründen whatever nachdenken, sie haben also einen festen plan im leben, sich was aufgebaut bis jetzt und weiterhin vor noch weiter auszubauen.
Und? Hast Du Dir etwa nichts aufgebaut?
Deine Strategie ist nun mal etwas mehr auf den Beruf orientiert.
Du musst doch auch nicht alles (nach)machen, was die anderen tun.

ich hingegen bin immer umhergerannt wie ein ewiger teenager, hab eigentlich nie so sonderlich viel von beziehungen gehalten, im gegenteil, ich hab die freiheit geliebt, das unabhängig sein, wollte vieles erleben (nicht in sexueller hinsicht, sondern allgemein!), und hab immer gedacht ein partner würde mich in allem nur einschränken.
Naja, das kann teilweise berechtigt gedacht gewesen sein, teilweise auch falsch gedacht.
Bestimmt ist ein fester Partner in gewisser Weise einschränkend, manchmal vielleicht sogar hinderlich, vor allem wenn er klettet und alles mit einem mitmachen muss, oder eifersüchtig reagiert, wenn man mal was alleine mit Freunden machen möchte.
Aber ein Partner kann einen auch aufbauen und bei schwierigen Dingen begleiten, einem Halt geben, und manches erleichtern, oder einem gar Arbeit und Last teilweise bis ganz abnehmen.

aber irgendwann bin ich dann "aufgewacht", hab gemerkt, dass jeder an seiner zukunft gearbeitet hat...nur ich bin immer wie eine träumerin umhergeschwirrt...und hab die vielleicht wichtigen dinge im leben verpasst!? vielleicht hab ich deswegen jetzt so eine torschlusspanik...
Iwo, mit 22 würde ich das doch noch gar nicht als Torschusspanik bezeichnen. Du bist ja schließlich noch keine 35 (als Frau) :engel:
Träumen vielleicht. Zeit vergeudet? Eher nicht.
Deine Interessen, Deine Freizeit, Deine Ideale hast Du einfach in anderen Dingen gesehen.

Mach bitte nur nicht den Fehler, daß Du denkst, Du könntest die "verloren" gegangene Zeit nun einfach so im Sauseschritt nachholen.
Das wirst Du vermutlich nämlich gar nicht können, selbst wenn Du von den anderen gehört hast, wie das so ist, mit Partnerschaft und Haus und Familie :engel:

bei männern denke ich mir immer dass es nciht soooo schlimm ist auch wenn sie älter sind. bei frauen jedoch tickt dann doch die biologische uhr :zwinker:
Mir wurde mal von einer "Freundin" der Spruch gesagt, daß jüngere Frauen interessanter wären, aber beim Älterwerden nur noch faltig und häßlich.
Dafür wären Männer erst interessanter, wenn sie älter wären.

Das klang für mich wie eine Ausrede, also daß ich zu "jung" für sie wäre, und sie aber gleichzeitig befürchtete, daß ich (oder ihr zukünftiger Partner) sich dann "zwangsläufig" eine jüngere Frau suchen würden, sobald sie "alt und häßlich" wäre :kopfschue

Klar, die Biologische Uhr... die tickt und tickt, aber ich denke sie tickt noch recht leise, oder? :engel:

:engel_alt:
 

Benutzer85150 

Verbringt hier viel Zeit
na ja also ich weiß nicht, wenn einer WIRKLICH gefühle hat, dann sucht er sich nicht gleich ne andere, nur weil man ihm nen korb gibt, sondern er versucht es dann sicher auf irgend eine art und weise weiter...da gabs mal einen, den hab ich bestimmt zig körbe gegeben und der hat einfach nicht locker gelassen. irgendwie fand ich das dann sogar charmant und süss ^^

ja stimmt schon, ich hab mich mehr in eine andere richtung orientiert als die anderen, aber jetzt im nachhinein frag ich mich einfach ob das nicht total falsch war...
 

Benutzer84833 

Verbringt hier viel Zeit
na ja also ich weiß nicht, wenn einer WIRKLICH gefühle hat, dann sucht er sich nicht gleich ne andere, nur weil man ihm nen korb gibt, sondern er versucht es dann sicher auf irgend eine art und weise weiter...

... oder akzeptiert die Entscheidung der Frau und geht nicht davon aus, dass nein doch irgendwie ja heißen mag.
Außerdem zeigt man erstmal überhaupt Interesse, den anderen näher kennenzulernen und eventuell entwickeln sich dann Gefühle. Wenn man jemanden anspricht, ist man sicherlich noch nicht unbedingt unsterblich verliebt - bekommt man an dieser Stelle direkt einen Korb, ist es wohl normal sich anderen zuzuwenden.

Du bist 22 Jahre alt und klingst, als ob du bald deine fruchtbaren Jahre hinter dir hast und alles vorbei ist. Ich verstehe das nicht - du kannst noch immer jemanden kennenlernen und eine Familie gründen, seit wann ist es normal mit 22 bereits einen Ehemann, zwei Kinder und einen Hund zu haben?
Es klingt ja wirklich, als ob du mit 70 auf dein Leben zurückschaust und dich fragst, ob du einen anderen Weg hättest wählen sollen. Du stehst doch mitten im Leben, gerade mal am Anfang deines eigenständigen Lebens. Haben denn all deine vergebenen Freundinnen seit Jahren denselben Freund und bereits Kinder? Planen sie bereits seit sie 14 waren ihr ganzes weiteres Leben und haben ein Eigenheim gebaut?
Wobei ich auch noch anmerken muss, dass ein Plan noch lange keine Umsetzung bedeutet. Dass man als Paar ein gemeinsames Leben plant und sich über die Zukunftsvorstellungen austauscht, ist wohl normal, dass es aber so weit kommt ist nicht unbedingt gesagt.
Du sprichst auch, als wären deine Freundinnen nun für alle Zeit vergeben. Da spricht meine Lebenserfahrung ordentlich dagegen und wahrscheinlich wird sie von unzähligen Statistiken untermauert. Die meisten von ihnen werden irgendwann in ihrem Leben auch nochmal eine Singlezeit erleben. Es ist ja nun wirklich nicht so, dass man sich bis 22 entschieden haben muss für einen Partner und wenn bis dahin keiner aufgetaucht ist, bleibt man bis an sein Lebensende solo. Als ob es irgendeine endgültige Entscheidung wäre, die du nun hinterfragst.
Du kannst jederzeit deinen Partner kennenlernen, kannst jederzeit dazu kommen, ebenfalls über das Zusammenziehen und Familienplanung nachzudenken und es kann jederzeit passieren, dass sich deine Freundinnen wieder trennen oder verlassen werden.
Alles was man sagen kann ist, dass du jetzt gerade Single bist und sie nicht. Kann sich morgen ändern.
 

Benutzer85150 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab auch nicht von einem Korb gesprochen den ich direkt gegeben habe als ich angesprochen wurde, denn denn heisst nein bei mir auch nein. ich meinte viel eher die typen die man kennengelernt hat, mit denen man zeit verbracht hat und auch sympathisch fand...wenn die mir gestanden haben dass sie in mich verliebt sind und ich hab ihnen gesagt dass ich es mir nicht vorstellen kann, dann haben sie sich direkt gleich eine neue gesucht, anstatt dass sie gekämpft hätten oder mir gezeigt hätten wieviel ihnen wirklich an mir liegt. und gerade deswegen denke ich, dass ihnen nicht viel an mir gelegen ist! klar gibt es ausnahmen, wie z.b. der eine den ich im vorderen beitrag schon beschrieben hab, aber solche leute gibts (überhaupt heutzutage) wohl anscheinend selten, dass sie wirklich um jemanden kämpfen. aber ich denke auch das ist ein punkt der wahre liebe ausmacht! dass man sich nicht denkt "okay sie/er will mich nicht, dann such ich mir morgen halt die/den nächsten!" denn meiner meinung nach hat man dann einfach nicht richtig geliebt, sonst würde es nicht so einfach gehen...


Du hast mich gefragt ob alle meine Freundinnen seit Jahren denselben Freund haben. Nun, das ist tatsächlich so. Ein Großteil der Mädchen die ich kenne hat ihren Traumpartner gefunden und die sind auch alle schon länger zusammen. Viele davon wohnen schon zusammen, manche haben auch schon Kinder. Der ganze Rest hat sich dieses Jahr zusammengefunden und schweben auch alle auf Wolke 7. Natürlich bin ich erst 22 aber ich glaube du hast auch das problem nicht verstanden. nämlich, dass ich jetzt erstmal einen korb verkraften muss und sowas bei mir immer unglaublich lange dauert, wenn ich verliebt bin. wenn mir jetzt 3 jahre lang keiner über den weg gelaufen ist (bis auf den einen von dem ich den korb gekriegt hab) in den ich mich verlieben konnte, wieso sollte dann in naher zukunft plötzlich jemand auftauchen? die anderen leute in meiner umgebung haben es irgendwie immer leichter gehabt...die haben nicht solche "probleme" mit dem verlieben wie ich eben. und die konnten es auch immer leicht wegstecken wenn sie einen korb bekamen, eben nach dem motto "na gut, dann such ich mir halt jemand anderes!" aber wie gesagt, bei mir läuft das so nicht.

Trotzdem danke ich dir für deinen Beitrag, der mir schon ein bisschen Mut zurückgegeben hat :zwinker:

Lg, Sonja
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Liebe Sonja,

ich schubse dich jetzt auch noch mal.

Du bist im Moment am Boden, weil du einen Korb gekriegt hast. So was ist scheiße. So was tut weh, erst Recht, wenn man verliebt ist/war. Dass du dich jetzt scheiße fühlst, ist nachvollziehbar, tut weh, und da kann dir auch keiner helfen.

Das einzige, was ein bisschen hilft bei so was ist halt das Wissen: Auch andere haben so was schon durchgemacht. In dem Moment, wo man so leidet, fühlt man sich halt immer so, als ob man der einzige Mensch auf der ganzen Welt wäre, der so was durchmachen muss. Erst Recht, wenn "alle" anderen gerade so glücklich sind.

Ich habe vor kurzem auch ne Pleite mit einem etwas schüchterneren Mann erlebt. Habe inzwischen erfahren, dass er mich zwar ganz nett findet, aber nicht mehr. Da kam ich mir gleich zweifach blöd vor, erst mal, weil ich zurückgewiesen worden war, und dann auch, weil ich mir so doof vorkam, mich "aufgedrängt" zu haben - auch wenn das eigentlich albern ist.

Ich bin dann joggen gegangen, eine andere Strecke als sonst, und da kam ich auf einmal an ein kleines Mini-Bächlein mit einer süßen Holzbrücke vorbei, auf der anderen Seite davon wuchsen so rosa Blumen über ein Holzgitter, unglaublich schön. Und das Licht kam auch gerade so von der Seite, alles schien von innen zu glühen, und die Feldwege waren so schön geschwungen und das Unkraut neben dem Feld bildete eine traumhafte Symphonie aus Licht und Schatten.

"Was soll ich denn damit?", habe ich innerlich gemotzt. "Kann ja sein, dass das gerade schön ist, aber ich bin überhaupt nicht in Stimmung dafür! Ich habe Liebeskummer, Geldsorgen, ich bin 25 und habe mein Examen mit schlechter Abschlussnote versaut, meine Schwester ist jünger und schon verheiratet und macht jetzt ihren Doktor! Keiner mag mich, ich bin eine Loserin, ich bin sogar zu blöd, meinen Papierkram vernünftig zu erledigen und ich habe nicht mal 20 Euro für ein Paar Schuhe! Außerdem hatte ich heute meine Monatskarte vergessen und muss jetzt für Schwarzfahren 40 Euro zahlen, die ich nicht habe und für die ich Ende des Monats wahrscheinlich wieder hungern und zwei Kilo abnehmen werde!

Warum muss ausgerechnet jetzt dieses verfickte Licht so über die Landschaft scheinen, dass sie aussieht wie aus einem japanischen Traum von Kirschblüten? So mies, wie es mir jetzt geht, kann ich das doch gar nicht würdigen! Das hier ist doch eigentlich ein Moment, den ich ihn mit einem Liebsten teilen wollen würde, um einen beruflichen Erfolg zu feiern! Fick dich, du Scheiß Sonnenuntergang!"

Aber ich bin trotzdem stehengeblieben. Das wunderschöne Licht war gerade jetzt da, und wenn ich weitergejoggt wäre, wäre es vorüber gegangen, ohne dass irgendjemand sich daran erfreut hätte. Es läuft im Leben halt nicht immer alles so, wie man es gerne hätte. Es gab niemanden, mit dem ich diesen schönen Moment teilen konnte - aber selbst wenn ich einen Freund gehabt hätte, wäre er in diesem Moment trotzdem nicht dagewesen.

Ich war am Boden, aber diese rosa Blumen fragten nicht danach, sie haben einfach geblüht.

Und ich wusste plötzlich: Hier und jetzt ist irgendwo auf der Welt ein Mädchen unglaublich glücklich, weil sie gerade ihren Freund, den sie über alles auf der Welt liebt, küssen kann und die Welt um sie herum versinkt. Irgendwo anders liegt ein alter Mensch im Krankenhaus, ohne Familie, nur noch mit Schmerzmitteln und Medikamenten am Leben gehalten, und kämpft tagein, tagaus um jeden Atemzug, weil sein Körper das freiwillig gar nicht mehr machen will. Wieder andere Menschen machen die Tretmühle ihres Jobs durch und denken gar nicht.

Es ist alles ein Kreislauf. Zu anderen Zeiten werde ich wieder lieben und glücklich sein, beruflich Erfolg haben, zu anderen Zeiten werde ich krank sein und nachts aufwachen, weil ich so sehr husten muss, dass meine Lunge unglaublich wehtut, und dann werden andere Menschen sich so unglaublich am Boden fühlen wie ich es jetzt gerade tue. Es ist einfach alles ein ewiger Kreislauf, und irgendwo gibt es immer ein Gleichgewicht zwischen Glück und Unglück.

Das war ein sehr seltsamer Moment. Für eine winzige Sekunde war mein ganzes Selbstmitleid verschwunden und ich habe mich unglaublich frei gefühlt. Und danach ging es mir irgendwie besser, obwohl die ganzen Sorgen immer noch da waren. Da habe ich mich wieder als Teil des großen menschlichen Netzes gefühlt, auch wenn ich alleine war.

Seitdem fällt es mir verrückterweise leichter, in Gruppen mit Freunden einfach auch mal eine Zeitlang zu schweigen, wenn mir nicht nach sprechen ist, und mich dann auch wieder in den Mittelpunkt zu spielen, wenn mir danach ist. Jetzt ruhe ich in mir selbst und bin nicht mehr so darauf angewiesen, dass jemand anders mir sagt, wer ich eigentlihc bin.

Vielleicht solltest du auch mal wieder joggen gehen, Sonja, eine andere Strecke als du sonst läufst. Jedenfalls metaphorisch :zwinker:. Ein neues Hobbie anfangen. Neue Wege gehen. Mehr in dir selber ruhen.

Okay, du hast einen Korb gekriegt, das tut weh und ist scheiße. Aber das wirst du durchstehen, du bist nämlich eine starke Frau und packst das, wie du auch vorher schon Pleiten gepackt hast.

Okay, alle Menschen um dich herum sind glücklich liiert und du kommst dir wie eine Loserin vor, weil du es nicht gepackt hast, etwas vergleichbares aufzubauen. Ich kenne das Gefühl verdammt gut.

Aber weißt du was? Inzwischen kenne ich viele Leute, die mit Anfang 20 schon die Bindung ihres Lebens hatten und jetzt mit Mitte, Ende zwanzig schon total eng, zufrieden und festgefahren in ihrem Leben sind. Manchmal neide ich ihnen ihre Sicherheit und Stabilität. Aber dann denke ich mir wieder, ich bin tatsächlich noch jung und erst am Anfang meines Lebens. Klar wären Kinder schön, aber ich kann auch mit dem Sohn meiner Nachbarin spielen, wenn mir danach ist.

Aber ich werde nie mehr den Fehler machen zu glauben, dass das, was gut für andere ist, auch gut für mich sein muss. Ich gehe den Weg, der für mich gemacht wurde. Manchmal verändere ich mich auch weg von Leuten. Ich sag jetzt mal extra nicht, dass ich über sie hinauswachse. Aber dann verändert sich halt auch mein Freundeskreis. Inzwischen verkehre ich mit viel interessanteren Menschen als zu der Zeit, als ich eine lange, stabile Beziehung hatte.

Damals hatte ich Sicherheit und immer jemanden, mit dem ich am Wochenende abends DVD gucken konnte.

Jetzt habe ich Geldsorgen, aber ich kenne Leute, mit denen ich in die wirklich coolen Clubs gehe. Da trinke ich dann nachts einen einzigen Kaffee und sonst Wasser aus der Leitung und tanze völlig selbstvergessen, bis ich nur noch die Musik spüre und die Welt sich auflöst. Ich habe eine alte Gitarre geschenkt bekommen, auf der ich spielen lerne, ich schriftstellere, weil ich dafür die Zeit habe, weil nicht ständig ein Freund meine Zeit will.

Ich bin manchmal sehr alleine, ja. Aber manchmal auch sehr glücklcih.

Geh deinen Weg, wie auch immer er aussieht, Sonja. Und schau nicht nur auf die glücklichen Leute direkt um dich herum, sondern schau dich weiter um und schaue ruhig auch mal nach neuen Menschen, die du kennenlernen kannst. Du bist doch erst ganz am Anfang von so vielen wunderbaren oder furchtbaren Erfahrungen! Und du bist stark genug, sie alleine zu machen, auch ohne einen Menschen an deiner Seite, der dir sagt, wer du bist!
 

Benutzer85150 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Flame!

Ich danke dir für deinen wundervollen Beitrag, er hat mich sehr gerührt und mir sind sogar tränen in die augen gestiegen.
solche dinge zu lesen machen einem wirklich mut, auch wenn man eben gerade in einer phase ist, wo man alles als sch**** empfindet!

Mir haben schon viele Leute geraten mich abzulenken, mir neue Hobbies zu suchen, aber momentan hab ich dazu einfach keine Lust, im Gegenteil...Ich hab nicht mal mehr Lust meine alten Hobbies auszuführen. Am liebsten würd ich den ganzen Tag nur noch im Bett verbringen, wenn ich nicht wegen meiner verpflichtungen der firma und des studiums gegenüber, mich jeden tag zwingen müsste aufzustehen.
Ich weiß, dass diese Phase nicht ewig lange anhalten wird, aber ich bin ein Mensch der sehr schwer loslassen kann, deswegen weiß ich auch, dass diese Phase auch nicht so schnell vorübergeht...
In den letzten Tagen ist der Schlaf aber auch schon wieder ein wenig besser geworden und ich konnte sogar schon wieder lachen wenn ich mit Freunden unterwegs war. Am Wochenende gehen wir auf ein Volksfest und ich freu mich auch schon riesig darauf, also es geht schon wieder ein wenig aufwärts.
Trotzdem ist es gerade dann immer am schlimmsten wenn ich total alleine bin und niemand um mich rum ist, der mich "ablenken" kann. Dann denke ich halt doch immer wieder an IHN und kann einfach nach wie vor nicht glauben dass es das jetzt einfach so gewesen sein soll...

Aber IRGENDWANN hab ich es bestimmt überwunden, die frage ist nur wann :zwinker:

nochmal danke für deine worte!

Lg Sonja
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Das mit der Unlust kenne ich auch... Man muss sich aufraffen, oder es ändert sich einfach nichts.
Und wieder ein Tag nur herumgegammelt, oder vor sich hingelebt.
Aber erst durch solche Phasen erkenenn wir erst, was wir von den schönen Dingen am Leben haben!
Wäre immer alles gut und schön, wäre es doch langweilig!!!

Vielleicht darfst Du Dir diese Frage "Wann endlich" auch nicht einmal stellen!?
Nichts erwarten, nichts zu sehr planen. Nur abwarten, entspannt und frohen Mutes!

P.S. Räum mal bitte Dein Postfach auf (ist leider voll), würde Dir gerne was schreiben in einer PN :engel:

:engel_alt:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren