Ich weiß echt nicht ob ich verliebt bin oder was das ist?

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Hallo zusammen , ich träume nun schon seit Wochen von einer Kollegin und eigentlich fühlt das sich gut an. Wir sind uns aber ständig nur am Kabbeln .

Klar muss ich sagen, dass sie bei genauerer Betrachtung eigentlich genau mein Typ ist !

Sie ist aber meine Vorgesetzte und vergeben !

Dennoch , obwohl wir uns öfter fetzen , besteht da eine gewisse Spannung und man verträgt sich relativ schnell wieder.

Ich weiß nicht wie ich unser Verhältnis beschreiben soll. Es ist schwierig aber dennoch könne wir übereinander und miteinander Lachen. Wir beide haben jeweils einen etwas derberen Humor .

Nun ja eigentlich steht es nach meinen Prinzipien gar nicht zur Diskussion etwas mit ihr anzufangen, selbst wenn sie gerade mit ihrem Freund unglücklich ist .

Das ist es nämlich sie ist vergeben und ich kann es nicht zuordnen was das genau ist.

Arbeitskollegen sagen immer wir zwei wären wie zwei Teenager die sich nur zoffen weil sie es nicht war haben wollen dass da mehr ist. Aber ich kenne Verliebtheit als viel intensiveres Gefühl, das mich beinah aus der Bahn wirft.

Klar ich werde so was wie Liebe und Verliebtheit nie in den gleichen Intensitäten spüren wie "nicht Autisten" aber es irritiert mich.

Es geht nun so weit, dass ich nachts von ihr träume . Mein Mundwerk bezüglich mancher Panne echt schneller ist als mein Hirn und mein Anstand !

Was kann das den sein ?

Sollte ich mich dann wenn es geht ehr etwas von ihr fern halten und eventuell den Vorgensetzen bitten mich auf andere Schichten einzuteilen und da ein vertrauliches Gespräch suchen um den Arbeitsablauf nicht zu gefährden ?
 

Benutzer138875 

Beiträge füllen Bücher
Ich weiß nicht genau, in welchem Maße Dein Autismus Dir die Bewertung dieses Gefühls erschwert, zugegebenermaßen.
Daher halte ich es auch für schwierig, Dir an dieser Stelle zu raten, auf die vielbeschworene Weisheit der Gefühle zu setzen,
wie ich es durchaus immer dann empfehlen würde, wenn die Umstände dazu führen, eine Empfindung zu "zerdenken".

Ich glaube auch nicht, dass es hilfreich ist, zu versuchen, das beschriebene Gefühl zu klassifizieren — das macht den Umgang nicht unbedingt leichter.

Was ich Dir raten würde, anhand der von Dir geschilderten Konstellation: Überprüfe mit größter Vorsicht und Umsicht,
wie es bei Deiner Vorgesetzten um die Zuneigung bestellt ist.
Ihr versteht Euch gut und die gemeinsame Arbeit macht Spaß und ist motivierend, auch wegen Ihrer angenehmen Gesellschaft. Ein solch sympathisches Verhältnis macht manchmal nicht halt vor Phantasien, warum auch? Die Gedanken sind frei. Ein leidenschaftliches Verlangen (bei dem Du überdies nicht sicher bist, ob die "Gegenseite" ähnlich empfindet),
unter Arbeitskollegen, spielt in einer anderen Liga, dass ahnst Du selbst.

Off-Topic:
Intuitiv würde ich Dir davon abraten, ähnliche aufwühlende Träume bei ihr vorauszusetzen, aber hierbei handelt es sich um ein Gefühl meinerseits und dieses ist, bitte, nicht als Anmaßung zu verstehen.

Wenn Dir die Beurteilung der Situation schwerfällt, hast Du Personen in diesem Umfeld, die Euch Beide kennen, denen Du vertraust und auf deren Einschätzung Du Dich verlassen kannst?
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Ich schätze, dass du von ihr träumst, weil du viel darüber nachdenkst, was das zwischen euch beiden für dich ist bzw ob du Gefühle für sie hast.
In Träumen verarbeitet man die Sachen, die am Tag so geschehen sind oder/und einen beschäftigen.
Wenn ich viel über etwas Bestimmtes nachdenke, kommt es auch vor, dass es in Träumen auftaucht.

Da die Kollegen euer Verständnis als "wie streitenden Teenager" bezeichnen würde ich schätzen, dass deine Vorgesetzte eher kein romantisches oder sexuelles Interesse an dir hat. Da würden eher Sprüche a la "Was sich liebt, dass neckt sich" oder so fallen, wenn andere etwas in dieser Richtung wahrnehmen und einen damit ohne böse Absicht aufziehen wollen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren