Ich verzweifle.... Bitte hilft mir!

Benutzer149206  (32)

Ist noch neu hier
Hey ihr lieben!
Ich hoffe sehnigst, dass mir jemand helfen kann...
Mein Partner und ich sind viereinhalb Jahre zusammen und leben davon vier Jahre zusammen. Streiten tun wir wie jedes paar auch, haben eigene Hobbys, einen kleinen gemeinsamen Freundeskreis,... Mein Freund ist vor kurzem dreißig geworden und ich habe die Befürchtung, dass er in der quarterlife Crisis steckt...
Er studiert noch und hatte vor paar Wochen so einen Tiefpunkt, wo er mit allem unzufrieden war. Er hat für sich selbst nicht das erreicht, was er wollte... An jeden Tagen war er ganz distanziert zu mir und völlig nachdenklich und und und... Jedoch tat ihm ein Gespräch mit einem unserer Freunde, der auch 30 würde, ganz gut und er reagierte sich ab....
Jetzt kommt der Teil, der mit mir zu tun hat. Ich bin ziemlich chaotisch... Lasse gern mal meine Schminke liegen, Schuhe und Handtaschen ebenso. Ihn bringt mein Chaos manchmal zur Weißglut... Eigentlich ist das unser Hauptstreit Thema... Das heißt aber nicht, dass wir oft streiten. Ehrlich wir sind ein gutes und eingespieltes Team und klar fehlt uns neben dem Vollzeit Studium und Nebenjobs Zeit für Romantik und Spontanität. Aber wir beide, so hatte ich den Eindruck,waren echt immer glücklich.
Vor paar Tagen war dann folgendes Szenario... Min Freud wollte das Schlafzimmerfenster zu machen und sah, dass neben meiner betthälfte Klamotten und ein Handtuch du auf dem Nachtschränkchen schmuck lag... Und dann kam plötzlich das " ich glaube ich sehe uns in der Zukunft nicht mehr zusammen". Das Riss mir wortwörtlich den Boden unter den Füßen weg. Zuerst würde ich sauer, wieso er so was sagt... Und dann sagte er, dass ich einfach so chaotisch bin und er sich nicht ein Leben lang streiten will deswegen mit mir. Dir Diskussion ging bis tief in die Nacht... Am nächsten Tag war er verständlich auch völlig distanziert... Er sagt, dass er irgendwie Zweifel hat, dass Feuer erlöschen ist, aber das er mich noch liebt... Er ist sich nicht sicher, woher diese Zweifel kommen und sie irgendwann fortgehen. Er weiß noch nicht mal, ob das wirklich an meinem chaotischen liegt. Mittlerweile sagt er sogar, dass er eventuell gar nicht für eine Beziehung geschaffen ist und einsam sterben soll.... Ich bin völlig verzweifelt. Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll, was ich tun kann um diese Beziehung zu retten....
Hatte jemand vllt Schon mal so was mit seinem Partner?
Er sagt wir können es noch mal versuchen, aber er kann mir nicht garantieren, dass es weggeht... Dieser Zweifel.
Ich bin völlig am bodenzerstörtt, weil es so unerwartet kam.
Er hat Panik vor einer Scheidung und will niemanden heiraten, bei dem er sich 100% sicher ist... Aber das kann man doch schließlich nie!
Er hinterfragt grad alles und versteht selbst nicht, was mit ihn los ist. Aber es bricht mir das herz, wenn er so was sagt...

Vielleicht hat ja jemand ähnliches durchlebt... Ich bitte um Rat :frown:

Liebe Grüße und danke für alle Antworten!
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer149126  (26)

Ist noch neu hier
Ihr solltet euch mal ein Tag nur für euch nehmen. Oder mal wieder was zusammen machen. Diesen Alltag mal vergessen und zusammen ein schönen Abend verbringen. Dann erinnert ihr euch bestimmt an die alten Zeiten und vllt kommen sogar Schmetterlinge.
 

Benutzer99946 

Meistens hier zu finden
Als erstes könntest du einmal etwas mehr für Ordnung sorgen. Wenn deine Art Sachen überall rumliegen zu lassen oft euer Streitthema ist, dann könnte man, sofern man will was daran ändern.

Eine andere Frage ist, wie es sonst aktuell noch bei deinem Freund aussieht (Probleme in der Familie, Prüfungen, Kurse, Leistungsdruck, Geldsorgen....). Es könnte ja auch sein, dass er am Bourn out leidet und da wäre proffessionelle Hilfe sehr wichtig.
 

Benutzer149206  (32)

Ist noch neu hier
D dede12345
Wir haben beide gerade das Problem, dass wir kein Bafög kriegen und deshalb von der Hand in den Mund leben müssen. Also finanziell ging es uns schon mal deutlich besser und das hatte ihn vor drei Wochen auch völlig aus der Bahn geworfen. Er hat zusätzlich zu seinem nebenjob am Wochenende Leute beim Umzug geholfen. Und am 1 Adventssontag war ihm das zu viel. Ein erwachsner Mann, der Kisten schleppen muss im Geld zu kriegen.
Du kannst recht haben, weil sein leiblicher Vater, auch wenn er keinen guten Kontakt zu ihm hat, Krebs hat und im eine geringe Lebensdauer prognostiziert wurde. Sein Studentenjob unterfordert ihn total und oft ist er frustriert, weil er Dinge tut wie ein Azubi...
Klar kann und werde ich das ändern. Ich er mir ja nicht bewusst darüber, wie extrem das einen belasten kann. Aber er sagt, dass es nicht unbedingt daran liegt... Er weiß es einfach nicht. :frown:
[DOUBLEPOST=1418203423,1418203345][/DOUBLEPOST] O outlaw
Vielen Dank für den Tipp. Ich glaube wir brauchen das auch mal... Nach den Prüfungen, sollten wir es bis Anfang Februar schaffen, brauchen wir Urlaub und mehr zeit für uns!
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Wenn dein Chaos Dauer-Streitauslöser ist und du weißt, dass ihn dein Chaos stört - warum änderst du das nicht? Einfach öfters aufräumen oder/und überlegen, wohin du jetzt Sache X legst, statt sie einfach irgendwo hinzupacken.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren