Ich verstehe den Mann nicht. Bitte dringend um Einschätzung der Lage.

Benutzer104498 

Meistens hier zu finden
Scheiß Spielchen, ich sags nochmal!

Habe eine ganze Weile still mitgelesen und ich verstehe nun wirklich bald gar nichts mehr.
Du zettelst vielleicht nicht jedes Spielchen an, dennoch spielst du mit und ebenso bist du selbst auch nie wirklich konkret.
Ich meine da liest man mit und denkt sich die ganze Zeit..."Das gibt es doch nicht! Wie kann man nur so rumeiern?!"
Wenn wenigstens dieser Eiertanz Spaß machen würde, aber das schein ja auch nicht der Fall zu sein.
Tipp 1.: Weniger Texten, Telefonieren oder direkt Treffen.
Tipp 2.: Wirf ihm nicht vor um den heißen Brei zu reden, oder zweideutig zu sein, wenn du selbst es nicht gebacken bekommst Klartext zu reden. Du scheinst dich zwar insgesamt besser ausdrücken zu können als er das kann, doch wenn du dich auf seine Schiene begibst, Stichwort "Massage", brauchste dich auch gar nicht mehr zu wundern. Es liegt doch in deiner Hand mal Klartext zu reden und vor allem diesen Eiertanz zu beenden. Ich verstehe ja, dass du wegen der Vergangenheit vielleicht das eine oder andere Mal noch unsicher bist, aber entweder man startet neu oder man kanns vergessen. Entweder du hast die damaligen Verletzungen seinerseits, solltest du es überhaupt so empfunden haben und nicht einfach als allgemeine Enttäuschung, verziehn oder eben nicht.
Es bringt aber auch nichts, wenn du dir das selbst und ihm gedanklich jeden Tag aufs Brot schmierst. Denn das heißt einfach, dass DU nicht soweit bist, vollkommen unabhängig davon, wie weit er ist oder eben nicht ist, oder, dass du es dir unnötig schwer machst. Eien Garantie wirst du ebenso nicht bekommen, egal wie lange ihr da noch um den heißen Brei redet. Natürlich kann er dich plötzlich fallen lassen, kann theoretisch immer passieren. Die Frage ist doch viel mehr ob du dafür konkrete Anzeichen hast, dass das der Fall sein könnte? Und mein Eindruck sagt mir momentan, dass du dich mindestens genauso zweideutig oder merkwürdig verhältst.
Kurz: Du erzählst und erzählst und erzählst aber langsam habe ich nicht mal mehr einen Schimmer davon, was DU willst, und irgendwie vermute ich, dass du es nicht selbst weißt. Und eigentlich müsstest du ja nun hier widersprechen, da du es immer so drehst, als müsse von ihm das Zeichen der Zeichen kommen - und ich sage, formuliere ihm gegenüber konkret was du willst und dir vorstellst, und du hast deine Antwort (oder dein Zeichen).
 

Benutzer128288  (34)

Benutzer gesperrt
Kiwilein, ich bin aber nicht diejenige, die ihre Meinung ändert oder 2 Minuten vorher absagt. Wenn ich verabredet bin, halte ich das. Dass er Samstag mit mir und meiner Freundin wegging, kam von mir aus, da hat er zugesagt. Dann wollte ich ihn heute zur Uni begleiten (wer macht das schon freiwillig? Würde ein Kerl mit mir mitgehen, wär ich mir auch sicher, er will definitiv was von mir). Nein, er hat nicht mehr angerufen, ob ich trotzdem komme, auch wenn es regnet und er mich nicht holen kann.

Ich weiß sehr wohl, was ich will, aber es mag stimmen, dass ich bisher nicht den Mumm hatte, auf ihn zuzugehen und das zu formulieren, weil ich das Gefühl hatte, er braucht Zeit.
Ich habe ihn dennoch heute konkret zu mir eingeladen mit den Worten, ich will dich hier haben. Ich denke schon, dass dieses Wort bei einem Mann richtig ankommt. Und da geht er jetzt drauf ein oder nicht, ich warte noch auf eine Rückmeldung - Fußballtraining dürfte bald fertig sein, wenn's um 6 angefangen hat.
Und wenn er mir heute absagt, doch, dann empfinde ich das als mein Stichwort für Rückzug erst einmal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer104498 

Meistens hier zu finden
Lanikai, hast du ihm eigentlich gesagt, dass dich seine kurzfristige Absage genervt hat? Kann ich deinem Posting indem es darum ging leider nicht entnehmen, da du ja am gleichen Tag dann "um eine Massage bittest", ergo neues Treffen vorschlagen möchtest. Ich frage deshalb, weil es dich ja offenbar noch ziemlich aufregt.
Ebenso finde ich nicht, dass es klar ist, dass jemand von einem etwas will, weil man mal in die Vorlesung mitkommt. Jedenfalls nicht anhand dieser einzelnen Unternehmung bzw. Art der Unternehmung (mit jemanden freiwillig ein Pflichtprogramm durchziehen, dass einen selbst nicht betrifft), sonst müsste ich von etlichen Männern was wollen und umgekehrt. Es macht die Summe und nicht diese ach so tolle Geste. Er weiß doch so oder so, dass du mindestens an ihm interessiert bist, weil du dich in der Summe so verhältst. Wenn er das bisher nicht begriffen hat, ist er wirklich schwer von Begriff, und das meine ich noch nicht mal mehr "lustig". Ebenso würde ich tendentiell bei ihm sagen, dass er an dir mind. genauso interessiert ist. Die Frage die man nun eigentlich klären sollte oder muss ist, inwieweit das Interesse geht. Und da rede ich nicht von großer Liebe, sondern vielmehr davon, ob es in Richtung "etwas ernsteres" geht oder eben"doch eher Spaß". Und wenn du das für dich nun endlich mal wissen solltest, dann kannst du das ganz einfach erfragen.
Wieso auch nicht?
Und wenn er mir heute absagt, doch, dann empfinde ich das als mein Stichwort für Rückzug erst einmal.
Kannst du ja gerne tun, wenn du daraus irgendwelche nützlichen Erkenntnisse ziehst.
Weißt du ich sage ja gar nicht, dass er sich richtig verhält. Nur ihm kann ich nichts schreiben und seine Sicht kenne ich nicht.
Du erscheinst mir aber eher als jemand, der zwar irgendwie wissen möchte was Sache ist, allerdings sich gerne auch bei jedem "Spielchen", so wie du es nennst, beteiligt, und ebenso diese und jene Taktik gerne verfolgt.
Was hilft dir denn jetzt dein Rückzug, sofern du das nun durchgezogen hast oder willst?
Warten bis er wieder ankommt und das Rumgeeiere geht wieder von vorne los?

Ist dir das nicht langsam alles einfach etwas zu blöde?
 

Benutzer128288  (34)

Benutzer gesperrt
Wir haben gestern drüber geredet, ja. Ich glaube einfach, dass der das nicht merkt, dass er so launisch ist. Es sagen ja sogar seine besten Freunde über ihn, dass er oft so sei, nicht spezifisch nur zu mir. Bloß, ob ich dann halt mit so einem Temperament wirklich am Ende klarkomme, ist mein Bier. Ich habs halt persönlich genommen und vll. Muss ich mir da mal an die eigene Nase packen und feststellen, dass ich selbst viel nöle und innerlich meckere, weil ich einen Erwartungsdruck hab, obwohl wir nicht zusammen sind.

Ich hab mir jetzt nochmal in Ruhe zwei Tage Gedanken gemacht und mal von ner anderen Perspektive aus betrachtet. Sagt dazu gern eure Meinung, aber inzwischen glaube ich, gäbe es schon eine plausible Erklärung für sein Verhalten.

Seit wir wieder in Kontakt stehen... Es war locker und lustig zwischen uns. Bis er bei mir war und mich geküsst hat und es danach sofort wieder ein Gespräch/Diskussion gab.. In der er sagte, das Problem ist, das Entspannte fehlt einfach. Und genau das ist glaube ich der Punkt. Dass er vorgestern nicht nochmal zu mir gekommen ist, ist da irgendwie nachvollziehbar, weil wir 2x zu überstürzt alleine waren und es 2x in Diskussionen geendet hat, da hat der keinen Bock drauf, weil er denkt, ich quetsche ihn wieder aus bzw das Negative von letztem Mal damit verbindet.. Hab ich genausowenig Bock drauf. Und warum läufts problematisch? Weil wir uns immer noch nicht gut genug kennen/vertrauen, sieht man doch.
Und drüber hinaus, seien wir doch mal ehrlich, wayne wie lange diese Story erscheinen mag, Fakt ist: Letztes Jahr haben wir uns insgesamt vll 4x gesehen und geküsst/gedated, der Rest lief vollständig über Facebook ab. Und dieses Jahr, seitdem die 600 km Entfernung auf 1 km reduziert wurde, mit 4-5x Treffen auch erst recht wenig - bzw zu wenig um sich in sowas zu vertrauen. Wo soll denn da eine Basis sein? die habe ich vll mit meinen Gefühlen, aber wenn er da nun mal länger braucht? Vielleicht denkt, wir verlieren uns, wenn wir überstürzt ins Bett miteinander gehen und uns totdiskutieren, anstatt erstmal zu schauen und sich richtig richtig gut kennenzulernen? Ich glaube, wenn überhaupt, geht das nur mit Zeit, die ich ihm wohl oder übel geben muss. Dass er mich ja jeden Tag kontaktiert und trotzdem viel unternehmen will, auch wenn erstmal andere dabei sind, spricht m.M. nach für ihn.
Heute wollte er z.B. Mit mir tanzen gehen, ich bin aber in HH. Er fragte, ob ich dann morgen wieder da sei. Leider erst Sonntag. Wisst ihr, was ich meine?
Es ist ja nicht so, dass er mich gar nicht sehen will, er hält ja den Kontakt deutlich aufrecht, will zusätzlich mit mir arbeiten etc.
Vielleicht sollte ich aufhören zu denken und zu drängen und zu erwarten.

Vielleicht ist das auch für euch nicht verständlich, aber irgendwie glaube ich nach allem wirklich realistisch daran, dass das nur was werden kann, wenn ich aufhöre, Druck zu machen, auch innerlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer130604  (35)

Ist noch neu hier
Liebe Lanikai,

Ich bin zufällig über deinen Beitrag gestoßen und war so frei mich hier anzumelden, da jemand Tacheles mit dir sprechen muss.

Ihr habt beide ein Problem und das ist eure Unehrlichkeit gegenüber. Wenn ihr nicht langsam ehrlich zueinander seid, werden die einzigen Emotionen die ihr füreinander fühlt Enttäuschung und Ignoranz sein.

Er ist dir schon ein extrem großes Stück entgegen gekommen, indem er dir ständig gesteht, dass er aufgrund seiner Psyche offensichtlich ein Problem damit hat richtig Nähe zu zu lassen. Was auch immer es ist, was ihn diese Mauern aufbauen lässt - im Kindesalter missbraucht, vergewaltigt, ungeliebt oder sonst eine schlimme Erfahrung mit der er nicht umgehen kann, du machst ihm keinen Gefallen indem du darauf wartest, dass er von sich aus kommen soll, denn er will nicht verletzt werden, wie dies früher der Fall war.

Versuche dich in seine Lage hinein zu versetzen. Er versucht irgendwie dir näher zu kommen, aber weiß nicht wie er damit umgehen soll und kommt aufgrund von Mauern die er ungewollt um sich herum aufbaut nicht aus dem Loch hinaus. Zeige ihm, dass es da draußen auch Menschen gibt die einfühlsam sein können, die sich für ihn interessieren, anstatt für sich selbst. Nimm ihn an die Hand und zeige ihm, was du für ihn empfindest. Sei ehrlich zu ihm, wenn du die Mauern durchbrechen willst und früher oder später wird er dir von allein sagen, warum es so schwer für ihn war.

Unerfahrene Frauen leben oft in dem Irrtum die Männer müssten sich um alles kümmern, aber die Frauen wählen aus und haben das Szepter in der Hand. Die Macht einer Frau ist so viel größer, als die eines Mannes. Ihr seid in diesen Dingen intelligenter und könnt euch verändern und euch den Gegebenheiten anpassen.

Er zeigt eindeutig Interesse an dir, flirtet mit dir und hofft jedes Mal, dass du ihm die Hand reicht, ist jedoch unreif und hat ein psychisches Problem (Mauern aufbauen). Er gibt dir ja quasi schon eine Steilvorlage, wie du seine Mauern durchbrechen kannst, nur ist er nicht ehrlich und gibt dies direkt zu (z. B. "ich bin immer noch total in dich verschossen, aber ich habe ein Problem mit mir selbst, weil ich dies und das erlebt habe"). Doch alles was von dir kommt ist abblocken und dass du nur Freundschaft willst, da ist es kein Wunder, dass er sich von dir irgendwie versucht zurück zu ziehen, denn du hast ihm klar gemacht, dass du nicht mehr für ihn empfindest, als Freundschaft, aber er will mehr.

Lösung: Ehrlichkeit, Gefühle eingestehen, zu zweit treffen und wenn er abblockt ohne Vorwarnung zu ihm gehen - gib ihm keine Fluchtmöglichkeit (Mauer durchbrechen), wenn er den ersten Schritt machen "könnte", hätte er es längst getan.

Wenn du dies nicht kannst, wirst du nicht die Richtige für ihn sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer128288  (34)

Benutzer gesperrt
Naja, ich bin ja auf ihn zugekommen. ER hatte mir ja plötzlich abgesagt als ich mit ihm in die Uni wollte und wollte auch abends nicht mehr zu mir kommen. Dachte mir eben, wenn er nicht will, dann halt nicht.
Das Ding ist: Leute, der Mann ist wohl wirklich einfach nur launisch und entscheidet danach, wie er sich am entsprechenden Tag fühlt. So kommts mir vor.

Denn heute war ein guter Tag mit Hindernissen.

Haben uns um halb Zwei mit seinem Freund in einem Café getroffen, um die Textarbeit für deren Webseite in Gang zu bringen (der Freund hatte seine Freundin dabei, die beiden ständig am Küsschen geben (wir nur so Löcher in die Luft gestiert, aber man hats schon an den Blicken, die wir uns zugeworfen haben, bemerkt, dass wir dasselbe dachten).
Dabei kam heraus (dank mir :zwinker: ), dass wir uns jetzt regelmäßig dort treffen, bis das Projekt durch ist, also das nächste Mal am Montag wieder.

Er hat angeboten, mich dann heimzufahren auf seiner Vespa. War so schön, hinter ihm zu sitzen.
So, vor meiner Tür angekommen, er parkt. Steigt ab, zieht den Helm ab. Wir standen uns wie zwei Idioten gegenüber, keiner wusste, was er sagen sollte. Schauen uns an, ich erzähl irgendwas Beklopptes von wann wir uns nächste Woche treffen und so weiter. Haben uns dann umarmt, er greift mir an den Hintern und lacht. Ich geh ein paar Schritte zu Tür, guck ihn an, er steht immer noch da. "Ich würd jetzt gern kuscheln." haut er raus.
Ich hätte mir in den Arsch beißen können, denn mein Zimmer sieht grade aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen (Wäsche überall, war heute morgen am Sortieren und dachte, wurscht, kommt eh keiner). Es war echt nicht möglich, ihn da reinzulotsen. Noch dazu (das größere Problem) hab ich meine Tage. Nein Leute, wirklich nicht. Heute wäre mit Sicherheit mehr gegangen und das muss doch echt nicht sein...
Ich dann so "Joa, äh, ich muss noch arbeiten, später vielleicht?" Hätte sich dann aber nicht mehr gelohnt, weil er noch Fußball gehabt hätte und er dann meinte, ja dann lass das verschieben. Also haben wir es gelassen und er fuhr wieder. Stand ehrlich im Innenhof hinterher und hab in die Luft gebrüllt (SCHEISSE!).

Er meldete sich dann aber direkt danach nochmal, ich würde ja sowas von sexy aussehen in Jeans. Wie soll er sich jetzt nur auf seine Arbeit konzentrieren, er kanns nicht ändern, dass bei ihm die Sicherungen durchbrennen, wenn er mich sieht. Vielleicht sei es doch ganz gut, dass wir das verschoben hätten, denn er hätte für nix garantiert. Und so weiter und so fort.

Morgen schauen wir auf jeden das DFB-Spiel im Pub zusammen an (er hat vorgeschlagen, dass wir das machen könnten, weil mein Verein spielt), also sehen wir uns diese Woche definitiv noch. Montag gehts dann im Café weiter mit dem Projekt (ich glaube ja, dass das pure Berechnung war, mit mir zu arbeiten - merke, es baut sich wirklich langsam Vertrauen auf).

Generell sehe ich es also jetzt wieder positiv, aber ich ärgere mich trotzdem total über heute. :smile:
Und mein Zimmer bleibt ab jetzt tiptop...

Hoffe, das hatte jetzt keinen Einfluss auf die weitere Entwicklung, Herrgott. Immer ist was.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer128288  (34)

Benutzer gesperrt
So und jetzt ist die Katze wohl erstmal aus dem Sack.

Heute waren wir wie gesagt Fußball schauen, er und ich. Er hat mir zunächst geschrieben "8 Uhr ist unrealistisch", als ich dann meinte, dass ich schon fast auf dem Weg sei, schrieb er zurück "Okay, dann ne halbe Stunde später, ich muss noch krass viel arbeiten heute."
Er hat dann in der Kneipe auch vom Job erzählt, wie viel er zu tun hätte und so weiter.
Jedenfalls saß er neben mir und wir haben ein bisschen gescherzt, es war ganz gut alles.
Und dann kam die Wendung.... ich hatte zwei Bier getrunken und meine Mannschaft schoss ein Tor. Ich konnte nicht anders und hab ihm einen Kuss aufdrücken wollen, zog quasi von der Seite sein Gesicht mit einer Hand an mich heran. Und er... entzog sich mir lachend. Und sagte "Nein, so einfach geht das nicht."
Ich war in dem Moment wie vor den Kopf gestoßen, ich war richtig geschockt innerlich, aber habs mir nicht anmerken lassen. Ich hatte mich in dem Moment quasi das erste Mal von mir aus überwunden und eine Art Korb von ihm bekommen. Er machte Späßchen drüber und sagte "Das ist dafür, dass du mich vorgestern nicht mit hochgelassen hast."

Nach dem Spiel hat er mich dann wieder mit dem Roller heimgefahren, umarmt und vor der Haustür eine Art Kuss angedeutet, dann aber wieder weggezogen, gelacht und mich nur umarmt. Und sagte dazu "Wir gehen am Wochenende wohl feiern, du kannst ja mitkommen, wenn du Lust hast?" Ich sagte dann, wir schauen mal. Dann fuhr er los.

Im Chat fragte er mich wenige Minuten später, ob ich böse sei. Ich verneinte, er fragte nach "Wirklich?" Ich sagte: "Du bist einfach manchmal so kompliziert." Von ihm kam dann nur ":/" Und dann quatschte er mich aber weiter voll, hielt das Gespräch aufrecht mit belanglosen Themen über Musik und anderem Kram.
Ich fragte, ob es wirklich nur deshalb sei, dass ich ihn nicht mit zu mir ließ vorgestern.
Sagte er: "Nee, ich bin unsicher." Darauf schrieb ich dann nur noch ein "Okay, dann weiss ich Bescheid" und er versuchte weiterhin, das Chat aufrecht zu erhalten. Von mir kam immer weniger, von ihm irgendwann dann: "Okay ich hab dich vorhin verletzt, tut mir leid. Ein abgewiesener Kuss ist nicht so geil."
Ich bin dann ins Bett.

Und damit ist für mich jetzt erstmal ein riesiges Brett vorm Kopf.... ich weiß grade gar nichts mehr.... und hab das Gefühl, ich kann das hinschmeißen.
Bitte helft mir.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Oje.
Also ich gestehe erstmal ich hab den Eingangsbeitrag gelesen und die aktuellsten :ashamed: und jetzt werde ich auch den Fehler begehen, zu sehr eigene Erfahrungen mit einzubeziehen - ist aber echt schwer das nicht zu tun, wenn einem etwas so bekannt vorkommt...

Mit meinem Exfreund hatte ich ... jahrelange Hin- und Her-Spiele. Ziemlich genau wie das was du schilderst, sobald einer sagte "ja, ich würde wollen" wars dem andern zuviel - schön wechselseitig. Am Ende hatte ich dann irgendwann wenigstens mal mir zugegeben, ok, ja ich will ihn. Bei ihm hats ein halbes Jahr länger gedauert und es war ein einziges Drama für mich.
Aber meine Figur war so gut wie noch nie, weil ich quasi nichts essen konnte *seufz*
Mein Ausblick für die Zukunft, wenn ich aus dem JETZT dahin zurück schaue... nie mehr wieder.

Ich hab ihm nie richtig getraut, 4 Jahre lang nicht, dass er es sich nicht doch nochmal anders überlegt. eshing mir mehr nach, als ich zugeben konnte, dass er sooo lange gebraucht hat, sich zu einer Beziehung mit mir durchzuringen. Und es hat mich mehr verletzt, vor allem meinen Stolz, als ich mir damals eingestanden hab.

Meine persönliche Empfindung wenn ich das so lese: er will dich ein bisschen. Aber ohne die anstrengenden Seiten. Er genießt, dass du auf ihn stehst und es pushed sein Ego. Auf unkomplizierte Art. Sobald es eindeutiger werden würde, versteckt er sich hinter "ich bin so arm, ich weiß auch nicht was mit mir los ist"
Ganz ehrlich, wenn du das durchspielst, was meinst du wo das bei Beziehungskrisen hinführt? Bei MIR hat das "ich bin so arm, ich versteh mich selber nicht" meines Ex nie aufgehört. Alle Verantwortung lag bei mir, immer war es an mir, ihn verstehen zu müssen, mich einfühlen zu müssen... und er hat auch immer genau das getan wonach ihm grade war und was sich grade gut angefühlt hat. Darum gabs dann auch die Trennung, als es sich nicht mehr dauerhaft gut angefühlt hat, und man sich hätte bemühen müssen.
Ich hab mir auch immer gesagt "er meints ja nicht böse, er macht das nicht um mich zu ärgern, er is einfach so." Aber im Endeffekt wärs wohl besser gewesen, er hätte es absichtlich gemacht... dann hätte er wenigstens gewusst was er tut.
Willst du immer diejenige sein, die für ihn mitdenkt, weil er kann das ja nicht, also mal überlegen wie was bei dir ankommt? Er trampelt auf deinen Gefühlen herum, wurscht ob absichtlich oder weil ers nicht besser weiß.

Aber zu sowas gehören immer zwei. Also koppel mal SEIN Verhalten ab und überleg was DU allein für DICH wollen würdest und ob er dir das geben kann. Ganz ehrlich und ungeschönt. Nicht "ich würde ihn schon wollen, wenn er will" sondern wirklich nur deine Sicht.
Und dann frag dich, was du bereit bist dafür zu tun.
Wenn dieses Hin und Her dir nicht viel ausmacht, mach weiter.
Aber ich persönlich glaube, würde er dich wirklich wollen, wärt ihr schon zusammen. Ich glaube nicht mehr an "ich würde gerne aber irgendwie kann ich nicht." Das heißt für mich nur noch, man will nicht genug.

Ich hab keine Ahnung wie du dich entscheiden wirst... aber ich würde heute, mit meiner Geschichte, vermutlich ein bisschen hin und her mitmachen, weil ich selbst nicht die Entschlossenste bin. Aber an einem gewissen Punkt fordere ich Klarheit. Und Konsequenz darin. da ich besser schreibe als rede, sinds eher offene, direkte Mails die meinen Standpunkt unmissverständlich darlegen.
Wenns noch nicht verworren ist, frag ich direkt.
Aber ich lass mich nicht mehr zum Affen machen, indem ich springe wenn er pfeift, selbst pfeife, mich ärger wenn er nicht springt... und das alles in der Endlosschleife. Raubt Kraft und bringt rein gar nichts, außer einem faden Nachgeschmack.

Ich hoffe du kannst was mit meinen Ausführungen anfangen, auch wenn sie eher negativ und sehr persönlich gefärbt sind ...
 

Benutzer42447 

Meistens hier zu finden
Auch ich weiß ehrlich gesagt nicht, was die beste Vorgehensweise ist. Ich kenne so ein Hin und Her auch nur aus eigenen Erfahrungen und ich hab es auch nie optimal beenden können. Dank meines Ex-Freundes bin ich vor ein paar Jahren auch zur Meisterin im Spielchen (mit)spielen geworden. Falls es dich also interessiert, hier die Story:

Über Jahre hatten wir soetwas wie eine Beziehung, anfangs war es offiziell (für 1 Jahr)wirklich eine. Im Prinzip lässt es sich so zusammenfassen, dass immer einer sich der Gefühle des anderen nicht sicher war. Jeder dachte, er würde schon zu viel Gefühl preisgeben und der andere erwidert es nicht genügend. Was aber im Prinzip immer der Selbstschutz war. Geäußert hat sich das in so ähnlichen Situationen wie bei euch. Vor ca. 3 Jahren hat mich die ganze Sache fast in den Wahnsinn getrieben und ich habe das 1. Mal nach Jahren klar Stellung bezogen: Dass ich es nochmal ernsthaft mit ihm versuchen würde, mit allem drum und dran. Das erste Mal kam darauf eine lange Mail, in der er wirklich was von seiner Gefühlswelt preisgab, sonst war er auch immer so auf der Scherzkeks-Schiene. Essenz: Im Prinzip bin ich die Frau seines Lebens, er kann sich Kinder mit mir vorstellen (??!!), aber fühlt sich zu unreif was ernsthaftes anzufangen und weiß nicht, was bei ihm los ist. Okay, meine Welt ist zusammengebrochen, für mich war es wieder einmal mehr die Bestätigung, dass ein klares Gefühlsbekenntnis den anderen wegtreibt.
Daraufhin habe ich den Kontakt so gut wie abgebrochen und versucht, mich von ihm abzuwenden. Habe dann jmd. kennengelernt, mit dem was lief. Ich war mit dem Neuen bei ner Veranstaltung, alles ganz frisch, wir uns dort geküsst. Mein Ex zufällig auch da. Es folgten sms vom Ex, dass er das nicht ertragen kann mich mit dem anderen zu sehen, mich will, zu mir ziehen will...alles, was ich im Prinzip immer wollte. Da ich aber das erste Mal wieder einigermaßen glücklich war seit Jahren und zermürbt war von den ewigen Spielchen und hin und her, habe ich beschlossen, auf dieses Gelaber nichts zu geben und mein Ding weiter durchzuziehen. Während ich in der Beziehung war, kam nochmal eine Bekundung seinerseits, ich habe abgeblockt. Irgendwann hatte er dann eine Neue, die er mit irgend einer Sache wegen mir angelogen hat, sie es rausbekam und sie ihm seither den Kontakt mit mir untersagt. Ist wohl besser für uns beide. Irgendetwas wird da immer sein, aber in bestimmten Punkten sind wir scheinbar nicht kompatibel.


Was ich daraus gelernt habe: Man versucht solang es geht, den anderen irgendwie bei sich zu halten und konkrete Forderungen oder eigene Bekenntnisse zurückzuhalten, weil man Angst hat, den anderen damit vollständig "zu verschrecken" und das bisschen, was vielleicht ist, zu zerstören.
Es ist aber einfach nur zermürbend und aufreibend und man wird nie wirklich glücklich. Es bringt dich nicht weiter.
Wenn du dieses Geeiere durchbrechen willst, bleibt dir im Prinzip nur noch aufs Ganze zu gehen, wie auch schon mehrfach geraten wurde. Kann mir gut vorstellen, dass es für ihn auch einer totalen Abfuhr nahe kam, als du ihn nicht mit zu dir hoch gelassen hast. Ich wette, du wärst ähnlich gekränkt gewesen. Stell es dir mal vor: Du überwindest dich und sagst endlich mal was konkretes, nämlich, dass du kuscheln willst. Er aber druckst rum und vertröstet dich auf später, schickt dich also weg. Dann wärst du auch wieder total verunsichert und würdest ewig ruminterpretieren und spekulieren, was das nun zu bedeuten hat, denn: Wenn er dich wollen würde, wäre ihm doch z.B. sein Zimmer egal und er hätte dich rein gelassen.

Wenn du ihn wirklich willst, block du nicht mehr ab und lass dich mehr ein. Spiel nicht mehr die Kalte, obwohl es dich innerlich zerreißt. Das Risiko ist natürlich hoch, dass du verletzt und abgelehnt wirst. Und genau das versuchst du (und ich damals auch) durch diese ewige Spielerei zu vermeiden und im Prinzip nur herauszuzögern. Überleg also, ob du bereit bist, was zu riskieren und deine eigenen Mauern einzureißen und dich zu offenbaren. Entweder es geht in die Hose, dann kannst du dich endlich davon abwenden oder es wird doch etwas draus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer128288  (34)

Benutzer gesperrt
Vielen, vielen Dank für eure Beiträge, ihr helft mir wirklich enorm weiter.. ich schau schon ständig hier rein, weil ich keinen mehr hab, der sich das anhört (Freunde hören zwar zu, aber die sind auch langsam alle auf Durchzug. Verständlich.)

Pure Honey, dein Beitrag hat mich besonders zum Nachdenken gebracht. Bei mir ist heute die Konzentration vollkommen hinüber, ich krieg nichts an Arbeit hin und das ist alles andere als gut und kein Dauerzustand (als Freiberuflerin brauchst du dein Hirn, sonst gibts kein Geld).
Bei mir steht außerdem die Frage im Raum: Was soll das alles, warum stößt er mich wieder von sich weg? Weil er nun ahnt, ich liebe ihn und er damit nicht umgehen kann? Oder weil er selbst nicht sicher ist, was ich möchte?
Ich denke mir, ich gebe doch schon so klare Signale, für mich war der Kuss gestern das klarste Signal überhaupt, selbst wenn ich ihn am Tag vorher weggestoßen habe.

Und ich denke ewig über diesen "Ich bin unsicher"-Satz nach, weil ich nun nicht mehr weiß, wie ich mit ihm umgehen soll. Was er damit überhaupt gemeint haat.

Sicher würde ich auch gern offen zeigen, Junge, ich liebe dich und will keinen anderen als dich. Aber gleichzeitig denke ich mir, ich verschiebe mich damit in die "Warmhalteposition". Und das soll auf keinen Fall so sein, ich glaube, dann lässt er sich noch mehr Zeit.
Am liebsten wäre mir ein klärendes Gespräch, aber das kommt irgendwie "Druck machen" gleich und glaube ich, ist eher kontraproduktiv...

Mein bester Freund meinte heute auch... seine Theorie: Vielleicht ist das wirklich so, wie er mal gesagt hat. Du bist die, die er heiraten würde (hat er letztes Jahr mal erwähnt), aber er hat Angst, dass er komplett seine Freiheit - die er ja so liebt - verliert und es das jetzt praktisch war. Dass er mich schon will, aber er wüsste, das würde dann auch halten. Dass es quasi jetzt einfach noch zu früh ist.
Andernfalls denke ich mir, wenn es wirklich das Optimum ist, scheißt man doch auf die Freiheit oder nicht?

Jo und dann will er am WE, dass ich mitkomme zum Tanzen - falls das jetzt noch der Fall ist, nachdem er gemerkt hat, er hat mir wehgetan. Wie soll ich denn da reagieren, wenn er mit mir tanzt und MICH evtl. küssen will?

Wie soll ich weitermachen, was schlagt ihr vor?!
 

Benutzer42447 

Meistens hier zu finden
Bei mir steht außerdem die Frage im Raum: Was soll das alles, warum stößt er mich wieder von sich weg? Weil er nun ahnt, ich liebe ihn und er damit nicht umgehen kann? Oder weil er selbst nicht sicher ist, was ich möchte?
Ich denke mir, ich gebe doch schon so klare Signale, für mich war der Kuss gestern das klarste Signal überhaupt, selbst wenn ich ihn am Tag vorher weggestoßen habe.
[...]
Mein bester Freund meinte heute auch... seine Theorie: Vielleicht ist das wirklich so, wie er mal gesagt hat. Du bist die, die er heiraten würde (hat er letztes Jahr mal erwähnt), aber er hat Angst, dass er komplett seine Freiheit - die er ja so liebt - verliert und es das jetzt praktisch war. Dass er mich schon will, aber er wüsste, das würde dann auch halten. Dass es quasi jetzt einfach noch zu früh ist.
Andernfalls denke ich mir, wenn es wirklich das Optimum ist, scheißt man doch auf die Freiheit oder nicht?

Über die Jahre habe ich auch gemerkt, dass einige Signale, die für mich klar waren, für andere gar nicht so klar sind. Andersrum genauso: Einige Männer haben etwas gemacht, was ihrer Ansicht nach ganz eindeutig war...Ich habe es aber nicht als eindeutig erkannt oder interpretiert.

Diese Theorie von deinem besten Freund war damals so in etwa die Antwort der 2. mail, die mein Ex damals geschrieben hat, als ich dann fest mit meinem Neuen zusammen war. Er hat geschrieben, dass er sich eben noch nicht bereit fühlte, etwas Angst hat, was zu verpassen...und ernsthaft hofft, dass der Neue und ich in ein paar Jahren nicht mehr zusammen sind und ich wieder für ihn "frei bin", da er sich sicher ist, dass seine Gefühle für mich nie zurückgehen werden..blablabla. Wie gesagt, vorher hatte er nie solche Äußerungen gemacht.
Innerlich hat mich das extrem aufgewühlt. Andererseits dachte ich mir auch, so wie du, was das für ein Scheiß sein soll. Wenn ich jemanden liebe und angeblich sooo sehr will, wieso möchte ich dann diese Beziehung "verschieben". Waren ja nun auch keine 18 mehr. Deshalb habe ich nichts mehr auf die Worte gegeben, meine neue Beziehung weitergeführt.

Der Clou an der Sache war: Er hatte halt irgendwann auch ne Neue. Aussage dazu: Die ist so ähnlich wie du, ihre Art, ihre Klamotten usw.! Wenn wir uns zufällig gesehen haben, weil wir alle in der Heimat waren und unser alter Freundeskreis was unternommen hat, hat er mir erzählt, er kann bei ihr aber nicht von Liebe reden, hat mir einfach so einen Klaps auf den Po gegeben usw. Nach einem halben Jahr ihrer Beziehung (!) sind die beiden aber zusammen gezogen. Von wegen, er kann sich nicht fest binden und will seine Freiheit und sowas.

Die ganze Sache verstehe ich auch bis heute nicht und wir haben nie wieder ernsthaft darüber gesprochen.

Jo und dann will er am WE, dass ich mitkomme zum Tanzen - falls das jetzt noch der Fall ist, nachdem er gemerkt hat, er hat mir wehgetan. Wie soll ich denn da reagieren, wenn er mit mir tanzt und MICH evtl. küssen will?
Wie soll ich weitermachen, was schlagt ihr vor?!

Wie schon geschrieben, ich würde, rückblickend auf dieses ganze Theater bei mir, in die Offensive gehen. Das heißt, mitgehen zum Tanzen oder es provozieren, dass ihr euch trefft. Wenn er dich küssen will - mitmachen. Versuchen, das Ganze in eine intimere Richtung zu bringen, ohne aber gleich von Beziehung zu reden. Wird das dann aber auch ein ewiges Rumgeeier und niemals konkreter oder läuft viel zu lange unter "Affaire" -> abschießen, Kontaktabbruch. Glaub mir, das ist sonst einfach nur zermürbend und macht dich ewig fertig. Ich habe das viel zu lang mitgemacht. Jahrelang.
 

Benutzer128288  (34)

Benutzer gesperrt
So,
gestern ging die Zusammenarbeit am Projekt weiter. Ich hab mich das ganze WE nicht gemeldet, auch als er mir einmal schrieb und dann sogar noch nachfragte, warum ich nicht antworte. Hing nicht unbedingt nur mit ihm zusammen, ich war ebenso einfach genervt von allem, weil ich derzeit noch dringend eine neue Wohnung finden muss und superviel Druck habe. Hab auch anderen Freunden nicht geantwortet.

Waren also zu dritt im Café am Textprojekt und ich hab gemerkt, er konnte mich absolut nicht anschauen, wegen letzter Woche wohl. Hat mich aber dennoch subtil beobachtet ab und zu, wenn ich weggeschaut habe. Ich war super neutral und nett und professionell, also absolut alles runtergeschraubt.
Der Freund von ihm ist superlieb, man hat aber gemerkt, dass er Bescheid wusste. Hat immer wieder zwischen uns hin- und hergeschaut.

Hinterher fragte er mich dann, ob er mich auf der Vespa heimfahren dürfe. Ja gut. Während der Fahrt fragte er dann so: Was los, du wirkst so still und traurig/schlecht gelaunt heute. Ich meinte dann, bin gestresst, kP. Er: Wirklich nur deswegen? Sorry wegen letzter Woche, falls es deswegen ist. Ich: Jo.
Wusste halt nicht, was ich dazu sagen soll.
Vor meiner Tür hab ich mich dann fürs Heimfahren bedankt, er blieb stehen, ich ging zur Tür. Er: Was machst du jetzt? Ich so, warum? Er: Hab Zeit. Ich: Hast du nicht gemeint, du hast nen Termin um sieben? Er: Ist egal.
Ich: Und? Er: Kann ich mit zu dir kommen? Ich guck ihn skeptisch an, er so, wenn du nicht willst, musst du es sagen. Ich hab dann die Augen verdreht und ihn mit dem Kopf reingewunken. Der Stolz hat einfach nicht mitgespielt in dem Moment.
Im Hausflur schnappt er mich plötzlich, drückt mich an die Wand und küsst mich. Ich dachte WTF?

Jedenfalls bemerkte ich oben, dass mein iPhone weg war, tierisch Panik geschoben. Wir sind dann nochmal mit der Vespa los und haben den ganzen Weg abgefahren, war aber nix. Er kam dann wieder mit zu mir, ich lag auf dem Bett, hab gemeckert. Er umarmt mich, hält mich fest, küsst mich. Ich war in dem Moment machtlos und das stinkt mir schon irgendwie, andererseits wars sehr schön. Haben übers Handy und die Arbeit geredet, dann gekuschelt. Es ging schon ziemlich weit (untenrum ausgezogen sag ich mal) aber mit mir schlafen wollte er definitiv noch nicht, da wurde er irgendwie nachdenklich und hat aufgehört, sagte noch dazu "Alter, ist mir schlecht von der Pizza, richtig übel." Musste fast lachen.
icon26.gif

Ob ihm jetzt wirklich so schlecht war oder ob er einfach nicht so weit war oder unsicher war - keine Ahnung. Jedenfalls war mir das recht, weil ich definitiv auch NICHT mit ihm geschlafen hätte heute.

In dem Moment rief dann einer auf seinem Handy zurück, der wohl seinen Anruf auf meinem Handy gesehen hatte und mein Handy gefunden hatte. Ich könne es am anderen Ende der Stadt abholen. Er ist dann nochmal mit mir los und 25 Minuten in den Osten der City gefahren und hat's abgeholt und hat mich dann auch wieder heimgebracht. Hab ihm gesagt, ich kann auch die U-Bahn nehmen, wollte er aber nicht.
Allerdings hat er mich nur umarmt zum Schluss, kein Kuss. Und dann noch gemeint: Hübscher Po übrigens.

Ja, wie auch immer. Dass ich jetzt vll. bisschen zu schnell wieder drauf einging, weiß ich auch. Allerdings gings dafür endlich mal dramafrei voran und vielleicht war es das auch wert. Positiv war jedenfalls trotzdem, es war gestern das erste Mal, dass es ohne Blabla hinterher ablief und es einfach nur schön war (für mich zumindest). Keine Diskussionen, es war "entspannt", vielleicht auch so, wie er das bei dem Gespräch gemeint hatte vor ein paar Wochen.
Schlau werd ich aus seiner Logik trotzdem nicht, vielleicht hat er wirklich nur Schiss.
schuettel.gif


Wies für ihn war, weiß ich auch nicht, ich hab bisschen Angst vor dem Kommentar zu gestrigem Abend, den er sicherlich noch bringen wird.
Achje.
Aber vielleicht ist das Beste, jetzt weiter passiv zu bleiben und abzuwarten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer130906  (36)

Ist noch neu hier
Boa, viel Text incl. der Komentare.
Also ich würde das ganze nicht so komliziert machen. Hätte er noch eine Chance bei dir dann geh mit ihm Essen und Rede klartext. Wenn du nichts mehr von ihm wissen willst würde ich mich weder auf Freundschaft noch auf was anderes einlassen.

Ja und ob ein Mann da immer anders vorgeht... tzja
Hab leider auch mehr mum wenn ich was getrunken hab aber man sagt ja Betrunkene und kleine Kinder sagen meistens die Wahrheit !

Naja du bist 26 du wirst schon wissen was du willst :zwinker:[DOUBLEPOST=1366743376,1366743321][/DOUBLEPOST]Sagt ma wie schnell schreibt ihr solche Riesen Texte :eek:
 

Benutzer128288  (34)

Benutzer gesperrt
Wieso denn, ob er noch eine Chance bei mir hätte? Versteh ich nicht. ICH will ihn ja, er ist sich unsicher.

Kann ich bitte noch mehr Meinungen haben :/
 

Benutzer42447 

Meistens hier zu finden
Liebe lanikai,
hoffst du auf eine ganz bestimmte Meinung? Denn die Beiträge hier gehen ja in eine eindeutige Richtung: Wenn du ihn willst, Klartext und dich drauf einlassen....Risiko eingehen. Ich kann dir, wie schon geschrieben, nur aufgrund meiner eigenen Erfahrung Tipps geben. Ich denke, du hast Angst Klartext zur reden oder die Sache von dir aus voranzutreiben und zögerst es raus. Weil eben die Chance hoch ist, dass es dann alles aus ist.

Was hindert dich daran es jetzt drauf anzulegen und deinen eigenen Stolz mal runterzuschlucken? Einfach mitmachen, wenn er es anbietet oder selbst des öfteren die Initiative ergreifen? Anders wirst du ja kaum erfahren, ob es klappen könnte oder es eine never-ending-story wird. Mit dem bisherigen Verhalten (steter Wechsel zwischen Rückzug und Initiative) kamst du ja nicht wirklich richtig vorwärts...also -> anderes Verhalten.
 

Benutzer128288  (34)

Benutzer gesperrt
So. Die Ereignisse haben sich überschlagen. Wir hatten heute ein bisschen gechattet und ich hatte gefragt, wo er heute das Fußballspiel anschaut, ich würde evtl mitkommen. Sagt er, ja mal sehen, er wüsste noch nicht wo und wie. (Meldete sich deshalb später auch natürlich nicht mehr - warum, kommt jetzt.)

Kurz darauf Folgendes:

Er: meine ex schreibt mir die ganze zeit dass sie mich vermisst :S
(mit der war er letzte Woche einen Kaffee trinken, hat er mir auch erzählt, aber als unwichtig abgetan)
Ich: Welche Ex?
er: egal
Ich: Die Kaffee-Ex?
Er: Ja
Ich: Kannst sie ja zurücknehmen
Er: weiß noch net :/
Ich: wie du weißt noch nicht? Willst du mich eifersüchtig machen?!
Er: Nein nur ehrlich sein.. kA. wie immer weiß ich nicht, was ich will
Ich: Tja da kann ich dir auch nicht helfen. Also läuft was?
Er: Nee grad nicht
Ich: grad?
Er: -.- ja kA
Ich: dann wärs vll mal besser du würdest dich entscheiden. mir wird das nämlich langsam zu dämlich.
Er: ja verstehe ich.

Ende des Gesprächs.
Ich bin vollkommen hinüber jetzt. Ich weiß nicht, ob es sich zu kämpfen lohnt, ob ich aufgeben soll, ich weiß gar nichts mehr.
Und bei mir ist druckmäßig grade das Maß voll (auch wegen Wohnungssuche derzeit etc.), ich fahr heute Nacht erstmal ein paar Tage nach Hause in den Süden, um den Kopf frei zu kriegen.
Alter Schwede. Die Wut und der Schmerz in mir, ich kanns nicht beschreiben.
 

Benutzer27534 

Meistens hier zu finden
Ich würde an deiner Stelle auf eine Entscheidung von ihm jetzt bestehen. Denn dann kannst du das Thema - falls er sich gegen dich entscheidet - endlich abschließen. Kämpfen halte ich für recht sinnfrei, oder willst du einen Mann, der irgendwo eigentlich noch an seiner EX hängt?

Die paar Tage Abstand werden dir auch gut tun, in der Zeit soll er sich wirklich mal Gedanken machen, was er denn nun will.

Ich wünsch dir alles Gute und ein paar schöne Tage in der Heimat :knuddel:
 

Benutzer105247 

Meistens hier zu finden
Bei den ganzen Kinderspielchen, sowohl von ihm als auch von dir, kann ich nur den Kopf auf den Tisch hauen.
Er gibt dir Steilvorlagen und du lässt ihn aus irgendwelchen Gründen immer abblitzen, obwohl du ihn eigentlich willst.
Dann traust du dich nach seinen nun wirklich unheimlich eindeutigen Signalen mal ihn spontan zu küssen und er kommt mit "Nein, so einfach geht das nicht." Bitte?!
Ich hätte wohl gesagt: "Aha, und wieso nicht?" Und wenn ich keine zufriedenstellende Antwort bekommen hätte (Unter anderem hätte das eine PERSÖNLICHE Aussprache beinhalten können wieso du ihn am Tag zuvor nicht reingelassen hast, was übrigens auch eine totale Steilvorlage war) wäre ich nach Hause gegangen und hätte mich niemals wieder bei diesem Typen gemeldet.
Genau so wie bei der "Sex-Aktion". Warum hats jetzt nochmal nicht geklappt?! Ihr wolltet euch beide, wart schon fast dabei, dann brichst du ab - warum verdammt nochmal, wenn du ihn doch eigentlich willst?!

Was ihr braucht ist kein Abstand - den haltet ihr verbissen aus irgendwelchen Gründen immer fein säuberlich ein. Ihr braucht Nähe, mal ein vertrautes ehrliches Gespräch indem du deine Wünsche klar kommunizierst, da euch das ja wohl auf andere Weise nicht möglich ist.

Wenn er ausweicht und dich mit "oh mein Gott, die EXEXEX keine Ahnung durcheinander waaaah!" abspeisen will - ganz ehrlich, dann vergiss den Typen und such dir einen der besser zu dir passt.

Und werde dir bitte mal endlich klar was du willst.
 

Benutzer128288  (34)

Benutzer gesperrt
So, nachdem ich heute Nacht quer durch Deutschland nach Hause gefahren, unterwegs geheult hab und immer noch absolut hinüber bin, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich's auf eine Karte setze.

Nie haben wir ehrlich gesprochen, was wir wollen oder wie wir fühlen. Ich denke, ich werde ihm einen Brief schreiben und alles offen darlegen, wie meine Gefühle aussehen, was ich mir wünsche, aber auch, dass ich so nicht weitermachen kann und das für mich dann endgültig ist, wenn er Nein sagt.
Von Hand geschrieben, er Post. Ich glaub ich brauch das auch für mich, weil wirklich nur noch alles wehtut....
Kann nicht mehr, wirklich nicht.
 

Benutzer105247 

Meistens hier zu finden
Warum denn ein Brief?
Sage es ihm direkt von Angesicht zu Angesicht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren