ich muss wirklich schrecklich sein

Benutzer102687 

Sorgt für Gesprächsstoff
Sehr geehrte Forum-Besucher,
ich schreibe heute das erste mal. Ich schreibe, da ich mit der stärke meiner Gefühle nicht mehr klar, es 2 uhr in der Nacht ist und ich heute nicht mehr schlafen werden kann.

Ich bin 19 Jahre alt. Meinen ersten Freund hatte ich mit 16. Es hielt ein knappes halbes Jahr. Er hat Schluss gemacht und ich hatte schon ziemlich großen ersten Liebeskummer.
Dann folgten 1,5-2 Jahre kleiner "Verliebtheiten"
ohne starke Verbundenheit und ohne großen Kummer.

Im November letzten Jahres lernte ich einen jungen kennen, ich war verliebt wie noch nie. Ich war einen Monat lang glücklich wie nie zuvor. Er war wahnsinnig liebevoll. Ich hatte das Gefühl er würde alles für mich machen und er wäre genauso in mich verknallt wie ich in ihn.
Doch dieses Gefühl täuschte mich. Er brach mir das Herz. Die Art und Weise bzw. sein Benehmen waren extrem schmerzhaft für mich.
Er ging eines Tages einfach aus meiner Haustür und meldete sich nicht mehr. Nach 2 Tagen und etlichen Versuchen ihn zu erreichen, teilte er per Sms mit er kann immoment nicht so weitermachen wie er es wollte. Keine weitere Begründung.
Leider war er mein neuer Arbeitkollege. Es fing eine Horrorzeit für mich an, denn ich sah ihn fast täglich bei der Arbeit. Er würdigte mich keines Blickes und Wortes. Stattdessen flirtete er mit anderen vor meinen Augen oder machte dumme Bemerkungen zu meinem Arbeitsverhalten. Ich quälte mich gut 4 Monate bis dieser schmerz erträglich wurde und abkling.

Im Sommer folgte eine neue Bekanntschaft, die sich aber nach einem Monat im Sand verlief. Doch es ging mir gut.

Nun mein größtes Problem, da mein größter Schmerz.
Ende November lernte ich einen Typen kennen. Eher durchzufall tauschten wir Nummern. Wir simsten und telefonierten. Er war ein wirklich sehr netter und schien durch seine Art und Weise sehr interessiert. Auch unsere Treffen verliefen toll. Ich nahm aber alles ziemlich locker, oder veruschte es zumindest. Nach knapp 3 Wochen fragte er mich vorsichitg ob ich mir denn auch etwas ernstahftes mit ihm vorstellen könnte. Ich war überrumpelt und antwortete dass ich das jetzt noch nicht sagen könnte da ich vorsichitg mit meinem Herz sein möchte. Er war wie immer sehr verständnisvoll.
Drei Tage später schlief ich das erste mal bei, aber nicht mit, ihm. Er malte mir den Himmel voll Geigen. Wie glücklich er mit mir wäre und und und... Nächsten Tag fragte er mich zum Abschied ob er denn auf Nachfrage antworten dürfte dass ich seine Freundin bin. Ich meinte er soll es sagen wenn er es so empfindet.

Nächsten Tag bekam ich meinen ersten "Anfall". So nenne ich es. Ich malte mir aus wie er mir das Herz bricht und wie schlecht es mir dann gehen würde. Es ist fast wie ein panischer Anfall so ein Moment. Ich bekomme kaum Luft und steigere mich in die krassesten Fantasievorstellungen. Ich schrieb ihm dass ich nochmal mit ihm reden müsse. So wie er ist, war es für ihn eine Selbstverständlichkeit das er eine halbe Std später vor meiner Tür stand.
Ich nahm meinen ganzen Mut zusammen und sagte ihm er dürfe mir nicht mein Herz brechen, da es mir im moment eh schon nicht so gut ginge und ich eine herbe Enttäuschung nicht mehr verkraften könne. Er war erschrocken und erklärte mir trotzdem liebevoll das er sich im Herz shcon lange für mich entschieden hätte und er es unbedingt mit mir versuchen möchte das er tierisch verknallt wäre.
So fing es an. Ich öffnete mein Herz und meine Gefühle.
Er war immernoch wie am Anfang. Mir kam es vor als dachte er 24 std am Tag nur an mich. Er war wirklich traumhaft. Und wir hatten 2 wirklich schöne Wochen.

Nun kommt der Teil den ich nicht mehr begreifen kann. Vorher beriff ich nur nicht, wie ich einmal so viel Glück mit einem Typ haben kann. Jetzt verstand ich gar nix mehr.
Am Dienstag war ich bei ihm. Essen mit seiner Familie und sein bester Freund kam vorbei zum vorstellen. Ich schlief dort. In der Nacht sagte er mir "ich liebe dich". Ich sagte ihm dass mir das zuschnell geht und ich Zeit brauche. Ich kann soetwas nicht nach 2 Wochen sagen. Und sowieso muss ich erst einmal mit so viel Zuneigung klar kommen. Mittwoch Mittag bin ich Nachhaus. Abscheid ganz normal.
Mittwoch abend erste "andere Sms". Iwie liebloser. Ich mir aber selber Vernuft eingeredet nicht zu schieben und so einer Kleinigkeit keinen Wert zuschenken. Donnerstag keine Meldung. Ich schrieb ihm. Kühle Sms kam zurück. Abends ein kurzer "gute nacht- anruf". Ich kam nicht mehr klar. Ich war fix und fertig und total drauf besessen da stimmt etwas nicht. Gestern wieder normale Sms. Meine Seele beruhigt sich etwas.
Heute morgen hat er angerufen er geht zum Familiengeburtstag aber kommt danach auf jeden fall noch vorbei. Um 22 uhr kam die Sms er kann da doch nicht weg aber er ruft mich morgen an. Ich ihn angerufen, er mich weggedrückt. Ich ihm geschirben "du bist komisch drauf.."

Und da kams: Die SmS die wieder alles verändert:
Es täte ihm Leid aber er müsse mir gestehen er habe sich gefühlsmässig vllt doch etwas zuviel vorgemacht und es ging ihm zu schnell. Es läge nicht an mir. Ich soll ihn nicht hassen, er ist nicht der Typ der mit Gefühlen speilt und schon gar nicht mit mienen denn ich wäre ein toller Mensch.

Nach gefühlten 10 Anrufen meinerseits rief er zurück. Er wäre einfach überfordert und er merkt er kann nach seiner 3 einhalb Jährigen Beziehung mit mir noch nicht so anfangen wie er es sich gedacht hätte. Auf mein betrunkenes wimmeliges gefinsel das er mir natürlich mein Herz bricht obwohl ich ihm von Anfang an gesagt habe dass das das shclimmste ist was mir momentan passieren könnte und das er mich ja nun anscheinlich 2 wochenlang angeogen hätte kam nur ein "ja du hast völlig recht"

Ein was für grausamer Mensch muss ich sein dass ich es niemand schafft es länger mit mir auszuhalten? Und wie oft kann ich vor Blindheit noch auf die Fresse fliege?!
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
und von zwei typen schliesst du jetzt darauf, dass es "niemand mit dir aushält"? weisst du eigentlich, wie viele beziehungen in deinem leben noch zu bruch gehen werden?
es passt einfach nicht immer, mal ists die falsche person, mal der falsche zeitpunkt, und manchmal auch einfach der falsche ort. traurig, aber nicht zu ändern.

meiner meinung nach ist der einzige fehler von dir, dass du es so ernst nimmst. verlieben, liebeskummer, angeknackste herzen, enttäuschung.. das gehört einfach alles zum menschsein dazu. da bist du keine ausnahme, in keiner hinsicht. und wenn du das so überdramatisierst, machst du es sowohl dir, als auch nem potenziellen partner verdammt schwer...

versteh mich nicht falsch, ich weiss was in dir vorgeht, und ich weiss, wie übel das ist. ist klar, dass es in dem moment mit vernünftigem, logischem denken nicht weit her ist. aber genau dafür schreibst du ja hier: damit du unvoreingenommene, sinnvolle antworten bekommst.

also: kopf hoch, auch dieser schmerz wird vergehn. wird dir bestimmt noch öfter passieren, aber jedesmal weiss mans nen bisschen besser, dass er wieder vergeht. und ganz ehrlich: lieber ein leben mit liebe, glücklichsein, verzweiflung und trauer, als eines, dem das alles fehlt, und das sich gleichmässig ohne tiefen und damit auch ohne höhen bis zum tode in endloser langeweile zieht.
 

Benutzer102492 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich finde genauso wie Nevery dass man da doch noch nix sagen kann und ich will jetzt keinen beleidigen...aber dein Freund/Arbeitskollege ist ja wohl das allerletzte wenn man schon sowas macht wie er dann sollte er dich wenigstens nach der trennung auch in ruhe lassen
 

Benutzer40747  (37)

Verbringt hier viel Zeit
tja scheiße....
ich fürchte dass es mir bald wieder genauso gehen wird wie dir, nämlich mit dem Mann, den ich heute treffe :zwinker:
ich verliebe mich unweigerlich obwohl ich das zunächst nicht möchte und dann wenn ich richtig tief drin bin dann wird er merken, dass es wohl doch nichts war, weil er nicht über seine Frau weg kommt...

Ich denk dass es nicht wirklich an dir liegt, niemand kann was für seine Gefühle - was aber an dir liegt, ist, dass du es ebenso wie ich, sehr ernst nimmst.

man muss es irgendwie schaffen das ganze lockerer zu nehmen und nicht von Anfang an zu denken, dass das jetzt der Mann für eine feste Beziehung sein wird.

ich kann dir aber auch nicht sagen, wie man das macht.

liebe grüße
 

Benutzer13408 

Meistens hier zu finden
Deine Gefühle kann ich nachvollziehen und ich hab auch eine Phase gehabt, wo es immer so gelaufen ist mit Männern bzw. neuen Bekanntschaften.

Allerdings..und das kann ich Dir aus meiner Erfahrung heraus mitgeben..denke ich, dass es auch an Dir liegt. Wenn Du bei jedem Mann, der sich für Dich interessiert gleich am Anfang ständig sagst: "aber ich hab Angst, dass Du mir weh tust" oder "ich hab Angst, dass Du mich enttäuscht", dann steigen Männer irgendwann wieder aus (Frauen übrigens auch). Ich kann mir vorstellen, dass die Typen in Dich verliebt waren und das alles auch ernst gemeint haben. Aber wenn sich die Frau dann als eine rausstellt, die dauernd nur Angst hat und von anderen Beziehungen derartig "geprägt" ist, dann wird man vorsichtiger bzw. distanziert sich.

Ich war selbst 1,5 Jahre Single und hab genau diesen Fehler gemacht. Wenn etwas gut lief, dann waren die Männer plötzlich weg. Ich hab neuen Bekanntschaften vorgeheult, warum denn niemand mein "Gesamtpaket" mit allen Problemen haben will, sondern nur Spaß mit mir etc. - naja, dass mich dann niemand mehr wollte, ist auch irgendwie nachvollziehbar.

Deshalb: Kopf hoch! Du musst als erstes wieder Selbstsicherheit gewinnen und mit Dir zufrieden sein. Vorher wird's vermutlich noch öfters so laufen und Du wirst Deine Typen mit dieser Art vergraulen. Stell es Dir doch mal umgekehrt vor: Du lernst jemanden kennen und bei jedem piep kommt gleich die Ansage "du bist komisch", "bitte enttäusch mich nicht". Ich denke, Du würdest Dich dann auch eher distanzieren...
 

Benutzer5191  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Du bist du und das wirst du auch immer bleiben, daran wird sich nichts ändern und wer dich wirklich liebt, der nimmt dich so wie du bist. Diew Typen waren nicht die Richtigen, warum der letzte Typ so schnell war mit Ich Liebe Dich nur um dann einen Rückzieher zu machen, dass kann ich natürlich nicht nachvollziehen. Gerade wenn er die Vorgeschichte in dem Sinne ja kannte.
Du wirst noch den richtigen finden, da mache ich mir keine Sorge. Natürlich bleibt immer die Restangst vor einer Trennung, aber dann ist es leider so, dazu kann es immer kommen. Einen Tipp wie man aus der Trauer effektiv rauskommt gibt es nicht, aber ansich finde ich deinen Ansatz an die Sache ran zu gehen schon recht cool und sinnvoll.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren