"Ich liebe sie, brauch aber ab und an was anderes"

Benutzer18352  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Das hat ja nix mit dulden zu tun! Ich dulde hier jeden. Das ist auch gar nicht mein Recht jemanden nicht zu dulden! Man hinterfragt bloss das Ganze, weil man es sich nicht vorstellen kann, wie jemand so etwas machen kann! Zumindest gilt das für mich.
Das ist schon klar, aber ich denk mal, der Ton macht die Musik...

Ich maße mir nicht an, das zu beurteilen, einfach eine ehrliche Frage:
Wie passt es für dich zusammen, dass man jemanden liebt und trotzdem etwas macht, was ihn verletzt?

Tja, das ist echt eine schwierige Frage... Ich glaub, da gibt es auch unterschiedliche Stufen von Liebe. Ich hab ihn zwar geliebt, aber er war nicht die Liebe meines Lebens. Ich weiß auch nicht so genau, wieso ich das gemacht hab. In dem Moment denkt man auch nicht wirklich über die Folgen nach. Ich glaube, diese Frage kann ich dir nicht hinreichend beantwortten, werde aber nochmal drüber nachdenken.
 

Benutzer40734  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Das ist schon klar, aber ich denk mal, der Ton macht die Musik...

Ich wurde hier auch schon derbst angemacht wegen Sachen, die manche Leute nicht verstehen können. Und? Da steh ich drüber. Wenn ich was vertrete, dann steh ich dahinter, egal was andere sagen. Ich habe hier auch lediglich meine Meinung vertreten und wenn ich es z.B "arm" finde, finde ichs halt so, das muss ja nicht für andere gelten. :zwinker:
 

Benutzer2295  (36)

Sehr bekannt hier
metamorphosen schrieb:
Tellerrand hin oder her, den Partner hintergehen und gleichzeitig lieben, das ist und bleibt ein Widerspruch.

Man kann sich in einer Beziehung Freiräume lassen, man kann Gruppensex haben, offene Beziehungen haben etc. pp. Aber egal auf was ich mich mit meinem Partner verständige, muss ich mich an die Regeln halten und ich will ihn nicht verletzen und hintergehen.

Du hast es mal wieder auf den Punk gebracht!
 

Benutzer35607  (45)

Verbringt hier viel Zeit
Ich halte das grundsätzlich für schwachsinn und bloß eine feige Ausrede fremdgehen zu "dürfen". Sicherlich bleibt das andere Geschlecht interessant, auch wenn man eine Person liebt. Kucken darf man ja auch, flirten auch, aber fremdgehen:kopfschue
Dabei ist es doch so einfach seine Neugier auf andere zu befriedige, Sex klappt auch zu dritt:zwinker:
 

Benutzer7596 

Ist noch neu hier
Wie passt es für dich zusammen, dass man jemanden liebt und trotzdem etwas macht, was ihn verletzt?

Hat kaum Einer behauptet, dass es zusammen passt. Man muss / kann doch nicht alles gleich werten. Die Realität lässt sich jedenfalls davon nicht ändern...


Kann es sein, dass hier Keine(r) den Beitrag vom Geometrischen verstanden hat?

Leben bedeutet Dialektik in allen Belangen und die tut manchmal leider in mancher Hinsicht weh.

Ich für meinen Teil bin der Überzeugung, man muß die teils widersprüchlichen Tendenzen, die es in jedem Menschen gibt, ernst nehmen und in ihren Impulsen anschauen, anstatt sie zu verdrängen oder zu verteufeln.


Du hast es mal wieder auf den Punk gebracht!

Höre ich Punk? Cool!:cool1:
 

Benutzer14773 

Verbringt hier viel Zeit
Hat kaum Einer behauptet, dass es zusammen passt. Man muss / kann doch nicht alles gleich werten. Die Realität lässt sich jedenfalls davon nicht ändern...
Hätte ja sein können, dass sie für sich eine Erklärung gefunden hat, warum das geht. Die hätte mich interessiert.
 

Benutzer7596 

Ist noch neu hier
Hätte ja sein können, dass sie für sich eine Erklärung gefunden hat, warum das geht. Die hätte mich interessiert.
Ich finde es weniger spannend, Jemanden zu verteufeln, als zu verstehen, weshalb die Realität so eine deutlich andere Sprache spricht als die Moralfraktion. Aber da scheine ich wohl alleine zu stehen:geknickt:
 

Benutzer14773 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde es weniger spannend, Jemanden zu verteufeln, als zu verstehen, weshalb die Realität so eine deutlich andere Sprache spricht als die Moralfraktion. Aber da scheine ich wohl alleine zu stehen:geknickt:

Richtig, genau darum ging's mir auch.
Ich weiß nicht, wie sehr sich andere lieben und warum das für sie trotzdem geht. Nur, da es für mich nicht geht, jemanden zu lieben und gleichzeitig etwas hinter seinem Rücken zu machen, wollte ich gerne verstehen, wieso das für andere geht.
Völlig ohne Wertung oder gar Verteufelung, deshalb hab ich auch geschrieben "Ich maße mir nicht an, das zu beurteilen".
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Ich finde es weniger spannend, Jemanden zu verteufeln, als zu verstehen, weshalb die Realität so eine deutlich andere Sprache spricht als die Moralfraktion. Aber da scheine ich wohl alleine zu stehen:geknickt:

Also für mich ist es ebenfalls Realität, dass ich in meiner Beziehung treu bin. Realität ist auch nicht nur einseitig. :zwinker:
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
"@honeybee:
Du hast vollkommen recht! Und die allgemeine Reaktion auf deine Aussagen, liegt –wenn ich mal ganz optimistisch zu denken versuche- nur an deiner knappen Ausdrucksweise. "

Keine Angst, es ist fast unmöglich Honeybee falsch zu verstehen. Ihre Aussagen sind insgesamt dermaßen stringent (das bewundere ich an ihr), dass einzelne Stichworte völlig ausreichen, um ihre Meinung zum Thema auszudrücken.

"Etwas, eine klitzekleine Stimme in irgendeiner abgeschotteten Region ihres Bewußtseins könnte sich dabei nämlich regen und dir zustimmen…"

Die Stimme ist mir durchaus bewusst und wie jeder andere habe ich am Anfang meines Lebens auf diese Stimme gehört. Inzwischen sehe ich für mich, dass der reine Egoismus bei weitem nicht so viel Lustgewinn abwirft, wie man meinen möchte. Aber vielleicht sind das persönliche Erfahrungen, die sich nicht so leicht nachvollziehen lassen.

"heißt es ja auch nicht, dass sie das selber praktiziert."

Ob sie das praktiziert oder nicht, ist völlig gleichgültig. Sie äussert eine These und andere versuchen die zu widerlegen. Eine ganz normale Diskussion eben.

Eine von Honeybees Thesen ist, lügen und betrügen ist dann oK, wenn es nicht herauskommt. Eine Handlung nach diesen Kriterien zu bewerten bringt eine ganze Reihe von Problemen mit sich. Dass viele Leute diesen Grundsatz nicht teilen werden, selbst wenn sie sich in der gleichen Art verhalten, ist ja vorrauszusehen. Denn es ist immer noch ein Unterschied ob man etwas macht und weiss das es falsch ist, oder ob man es mit einer eher haarsträubenden Argumentation zu verteidigen sucht.

"Ich für meinen Teil bin der Überzeugung, man muß die teils widersprüchlichen Tendenzen, die es in jedem Menschen gibt, ernst nehmen und in ihren Impulsen anschauen, anstatt sie zu verdrängen oder zu verteufeln."

Mal ganz ehrlich, ich sehe darin keine widersprüchlichen Tendenzen. Es ist genau die gleiche Tendenz, nämlich ein "ICH WILL...". Der Widerspruch liegt ausserhalb des Menschen, da man logischerweise nicht alles gleichzeitig haben kann, wenn sich die einzelnen Dinge widersprechen. Statt mit dem Partner eine gemeinsame Lösung zu erreichen, wird eben einfach nur an sich selbst gedacht. Es ist im Grunde die Haltung eines Kleinkindes, dass versucht seine Mutter zu überlisten und nicht erkennen kann, dass es sich selber betrügt.

"Werte sind ein relatives Gut."

Aber Du wirst mir sicherlich nicht widersprechen, wenn ich sage das in einer Partnerschaft über die grundlegenden, die Partnerschaft betreffenden Werte ein Konsens notwendigerweise herrschen muss.

Jedes Paar bestimmt die Regeln seiner Partnerschaft selber. Das ist wunderbar so, man muss sich nicht an von aussen auferlegte Wertmaßstäbe halten. Aber man muss einen eigenen, für diese Partnerschaft gültigen Wertmaßstab haben, und der sollte dann auch gelten. Der Partner der sich nicht dran hält, wendet sich gegen die Beziehung und den eigenen Partner. Wie kann das mit Liebe in Einklang zu bringen sein?

"Man muss / kann doch nicht alles gleich werten."

Bei allen möglichen Diskussionen verzichte ich so weit es geht auf Wertungen. Aber eine wertfreie Diskussion über Werte? Was für einen Wert sollte die denn haben? :zwinker:

"Ich liebe sie, brauch aber ab und an was anderes"

Sehen wir uns nochmal diesen Satz an. Jetzt kommt es natürlich darauf an, was der einzelne unter Liebe versteht. Aber wenn ich mal meine Meinung dort einsetze wird aus dem Satz:

"Ich will für meinen Partner das Beste, möchte ihn nicht verletzen und hintergehen, aber ich will meinen Egoismus befriedigen und nehme dabei in Kauf, ihm etwas schlechtes zu tun, ihn zu verletzen und zu hintergehen."

Soll ich jetzt zu dem Schluß kommen, das dieser Satz keinen Widerspruch enthält?
 

Benutzer55220 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde sagen eine Mann, der kann Liebe und Sex super trennen einer Frau eher weniger.

Für nen Mann ist Sex ein kurzzeitiges Hochgefühl. Er kann mit jeder Frau bedingungslos Sex haben, wo eine Frau in der Regel immer eine gewisse Seelische Bindung benötigt.

Was denkt denn ihr warum es Puffs und die Pornoindustrie für Männer gibt :smile: ! Um einfach den Trieb zu befriedigen.

Wenn man einen Menschen wirklich liebt würde man ihm nie wehtun wollen. Wenn der Mann aber sexuelle Wünsch hat (was auch immer) die ihm seine geliebte Partnerin nicht erfüllen kann/möchte dann wird er wohl oder übel ab und zu mit dem Gedanken spielen sich seine BEfriedigung wo anders zu holen. Er würde aber bestimmt nicht seine Parnerin nur wegen suxueller Befriedigung verlassen.

Vieliecht liegt es an den Geenen, das der Mann sein Erbgut so weit wie möglich streuen muss . . .
 

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
Off-Topic:
geometrischer;2113968 schrieb:
@honeybee:
Du hast vollkommen recht! Und die allgemeine Reaktion auf deine Aussagen, liegt –wenn ich mal ganz optimistisch zu denken versuche- nur an deiner knappen Ausdrucksweise. ;-)
ja nach vier Jahren im Forum und so vielen Beiträgen wird man etwas wortfaul :-D


In diesem Thread hat der Antares eine interessante Sicht der Dinge und seitdem sehe ich das mit dem Lieben und trotzdem fremdgehen ein wenig anders...
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Man kann jemanden lieben, aber dennoch "körperlich" fremdgehen. Wie das einer mit sich selber ausmacht und welche Empfindungen er dabei hat, wenn er den Partner betrügt, das muss er mit seinem Gewissen selbst vereinbaren.
Ich bin zwar eine Frau, kann aber gewisse Dinge dennoch trennen!
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Nein, jibbet bei mir nicht. Wenn ich ihn _liebe_, dann genügt er mir auch völlig. Ansonsten ist es keine Liebe oder sie baut gerade stark ab oder so was.

Halte es aber nicht für ausgeschlossen, dass andere Menschen das trennen können ...
 

Benutzer40734  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Das Männer Sex und Liebe trennen können stimmt auch nicht immer! Mein Freund hat schon immer gesagt, er könnte niemals mit einer Frau schlafen, die er nicht liebt! Bin zwar ne Frau, aber ich kann es auch nicht!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren