Ich krieg nichts mehr gebacken (Depression)

Benutzer72912  (34)

Meistens hier zu finden
Hallo zusammen.
Irgendwie weiss ich gar nciht was ich schreiben soll. Ich habe aber auch keine Lust, jemand anderes mit meinem Kram zu belasten. Aber ich leg einfach mal los..

Im mometn krieg ich nichts mehr gebacken:

1.) Ich bin (unglücklich) verliebt. Dazu gab es schon ein Thread. Naja, am Anfang zeigten beide ein gegenseitiges Interesse, Es führte sogar im betrunkenen Zustand zu einem Kuss. Das ist nicht schlecht für einen Softie wie mich. Doch dann ging das Ignoriere los. Ich habs zuerst als eine Art Test gehalten. Aber nun denke ich, dass es doch nachträgliches Desinteresse ist.

2.) Ich bin Computersüchtig geworden. Ich flüchte mich in die Internetwelt, anstatt mal anfangen zu lernen, anfangen wieder mal mein zimmer zu putzen, oder einfach anfangen mein Leben in die Hand zu nehmen.

3.) Mein Selbstwertgefühl ist irgendwie wieder am Tiefpunkt angelangt. Dabei war es die letzten Jahre so toll. Also ich merke, dass ich wieder einfacher zu verunsichern bin. Ausserdem wenn ich mit anderen was mach und Alkohol trinke, trinke ich immer sehr viel. Auch hätte ich wieder mal Lust, härtere Drogen zu nehmen...

4.) Generrell bin ich antriebslos geworden. Ich habe ein Kunstatelier. Da gelingt mir gar nichts mehr. Ich komm auch nicht vorwärts und es passiert einfach nichts. Das lässt sich auch gut auf meine jetztige Situation beziehen..:rolleyes:

So, genug gejammert. Nun freue ich mich für Kommentare, Ratschläge usw und hoffe, dass ich bald wieder nicht mehr jammern muss...
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Wenn ich du wäre, würde ich gute Freunde einweihen und ihnen das erzählen, was du uns geschrieben hast. Dann sollen sie für dich da sein, dich auf andere Gedanken bringen, mal etwas neues, unerwartetes, spontanes ausprobieren oder vielleicht doch Erinnerungen hervorkramen an glücklichere Zeiten (Fotoabend) und gemeinsam kann man überlegen, warum man es damals besser fand, was man an der jetzigen Situation ändern könnte usw ...
 

Benutzer80385 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn du wirklich Depressionen hast, dann wird dir deine Anfrage nicht viel bringen und du wirst ewig jammern. Für solche Fälle sind Experten, also Neurologen und Psychotherapeuten gefragt.

Ansonsten rate ich ich dir in deiner Stadt die Sorgentelefonnummer anzurufen bzw. dich an eine Selbsthilfegruppe zu wenden.

Falls es bei dir nicht so ernst ist, wünsche ich dir schönes Weiterjammern.
 
D

Benutzer

Gast
Da schließe ich mich meinem Vorposter an.

"Zeichen" einer Depression ist auch, dass man nicht mehr zugänglich ist, keinen Rat anderer annehmen kann sich gleichzeitig beschwert, dass einem niemand hilft.

Freunde einzuladen und/oder in alten Zeiten schwelgen....kann helfen, bewirkt aber meist das Gegenteil - wenn es denn zu einer Einladung kommt.

Es gibt nun mal "Aufs und Abs", manchmal steht es einem echt bis zum Hals und nichts gelingt.

Vielleicht ist es "nur" das unglückliche Verliebt sein.

Mit einer richtigen Depression ist es sehr schwer, Computersüchtig zu sein - selbst das bekommt man dann nicht mehr gebacken.
Und so wie du schreibst, strukturiert und "klar denkend" ..... siehts eher nach ner leichten Verstimmung aus.

Doch bevor sich diese Verstimmung in eine handfeste Depression entwickelt, musst du dich, wenn nötig mit der Hilfe der Freunde mal selber in den Allerwertesten treten.

Sollte dir das nicht gelingen, solltest wirklich Fachleute in Anspruch nehmen.
 

Benutzer91926 

Benutzer gesperrt
Scheiß auf deine Depressionen! Dein Eigendliches Problem liegt hier:

2.) Ich bin Computersüchtig geworden.
Das erste was du tun solltest ist dein Spielverhalten in den Griff bekommen. Der Rest erledigt sich dann fast von alleine.
Deine andern Probleme kannst du in der Zeit lösen, die du immoment mit Cumputersoielen verwschwendest.

ThirdKing
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Scheiß auf deine Depressionen! Dein Eigendliches Problem liegt hier:


Das erste was du tun solltest ist dein Spielverhalten in den Griff bekommen. Der Rest erledigt sich dann fast von alleine.
Deine andern Probleme kannst du in der Zeit lösen, die du immoment mit Cumputersoielen verwschwendest.

ThirdKing

Dazu müsste man zunächst wissen, weshalb er Computersüchtig geworden ist. Wenn er sich in eine virtuelle Welt flüchtet, liegt da m.A. das Problem tiefer - und ich vermute mal, dass es mit seiner unglücklichen Liebe zu tun hat, welches die anderen Kettenreaktionen auslöst.
 

Benutzer72912  (34)

Meistens hier zu finden
Ich melde mich mal wieder. Die Krankheit: Depression habe ich nicht. Gut, es ist kein Arzt da, der es diagnostiziert. Ich nenne es mal depressive Stimmung. Gestern war ich toll feiern unud nun gehts mir schon wieder etwas besser. Also von einer Depression ist hier nicht die rede.

Und doch schäme ich mich irgendwie jetzt da Freunde einzuweihen. Naja, das Problem ist, dass ich auch nicht so zugänglich bin..

Ein bisschen zu oft am PC war ich eigentlich schon immer. Nun hat es halt zugenommen.

Okay, ich versuche sie zu vergessen. Vielleicht es ihr sagen möchte ich schon. Also eher so zum abschliessen..
 

Benutzer88202 

Sorgt für Gesprächsstoff
also n tip von einem der so ne extremphase hinter sich hat und sich nurnoch mit allgemeiner beklopptheit rumschlagen muss.

krempel dein leben um.
1) änder den stiel deiner wohnung (und wenn du nur möbelrücken spielst, ist egal.)

2) job? ausbildung? wersuche das los zu werden und etwas anderes zu bekommen das dir liegt (ich selbst bin von medien designer zu einer ausbildung zum binnenschiffer umgesprungen). ist allerdings etwas extrem und mit vorsicht zu genießen, hilft aber bei gelingen.

3) leg einem guten freund vor dir deinen pc in die bude. er soll dir dann mal gut 3 monate den pc vorenthalten.

4) beginne als ausgleich für den fehlenden pc mit sport. doch achtung! keine stumpfe ich-mach-mal-irgendwas-wird-schon-passieren sportart wie joggen, krafttraining oder fusball sonder eine sportart mit direkten ziehlen und eingeteilten schwierigkeiten wie kajaken, mountainbiken oder (mein favourit) klettern (wenn du willst such ich dir ne gut halle aus deiner umgebung aus. bin immerhin freizeitlicher kletterlehrer ^^) (anm. es geht hierbei nur nebensächlich um den konditions-/muskel aufbau. hauptsächlich geht es darum, das du ein naheliegendes greifbares ziel hast, und sagen kannst ich schaffe diese schwierigkeitsstufe, jetzt pack ich auch noch die nächste).

5) wenn du etwas geld auf der hohen kante hast, mach mal ne europareise. pack zelt und schlafsack ein und ab duch de pampa.

6) wegen deiner "freundin"... schieße sie in den wind, löse deine ketten und lasse sie hin ziehen, woh der pfeffer wächst (anm. therorie, bin selbst ne niete was beziehungen angeht -_-)

klingt zwar alles etwas extrem, aber gleib mir, es hilft. ich habe lange keinen pc mehr, bin nur ab und zu im internet cafè (trotz ehemaliger extremzockerei mit bis zu 25 stunden am tag) du gewinst selbstvertrauen und körperliche fitness und vor allem: du kommst aus deinem alten trott raus, der dich unsicher macht und dich runterzieht.

ich denke mir dass es gleich von allen seiten protest und kritick hagelt, aber ich kann nur sagen mir hats geholfen, spass gemacht und vieleicht hilfts nicht nur mir.

in diesem sinne: carpè diem, berg heil kammerad und schiff ahoj^^
 
E

Benutzer

Gast
stimme donmartin und human tiger zu. was mir noch zusätzlich einfällt/auffällt ist, dass du schreibst:
3.) Mein Selbstwertgefühl ist irgendwie wieder am Tiefpunkt angelangt. Dabei war es die letzten Jahre so toll. Also ich merke, dass ich wieder einfacher zu verunsichern bin. Ausserdem wenn ich mit anderen was mach und Alkohol trinke, trinke ich immer sehr viel. Auch hätte ich wieder mal Lust, härtere Drogen zu nehmen...
woran liegt das? heißt das, dass die situation jetzt nicht neu für dich ist, sondern eher "altbekannt"? oder hab ich das falsch verstanden?
angenommen die situationist nicht neu für dich, was hast du dann früher gemacht, um das zu ändern?
lg katrin
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren