Ich komme nicht mehr

Benutzer160126  (38)

Ist noch neu hier
Ich bin echt total frustriert. Es war für mich immer schon schwierig einen Orgasmus zu bekommen, seit ich SSRIs nehme. Aber in einer bestimmten Stellung gings dann nach einer gewissen Zeit doch fast immer. Seit 2 Monaten ist das jetzt anders, und ich komme gar nicht mehr beim Sex, beim OV und Fingern komme ich sowieso nicht. Ich bin schon so arg frustriert. Warum ist das auf einmal so? Hat das jemand schon mal erlebt?
 
F

Benutzer

Gast
Vielleicht weilst du dich jetzt verkrampft hast? Was ist ein SSRI?
 

Benutzer154017  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Schneeeule,

vor 4 jahren ging mir das mal genauso. Die SSRI haben teils ziemlich arge Nebenwirkungen im bereich der Sexualität. Bei mir war das ebenfalls so. Als ich Citalopram nahm bekam ich praktisch einen Dauerständer kam aber so arg schwer bis garnicht zum Orgasmus. Meiner Freundin gefiel es anfang das ich 2 Stunden durchhalten konnte ohne das etwas kommt aber nach einiger zeit frustrierte das. Als ich dann eine neue Packung von einem anderen Hersteller bekam war alles tot in der Hose. Ich bekam nichtmal mehr eine Errektion worauf ich im Internet die Nebenwirkungen nachlas und sie darauf auf meinen Willen einfach nicht mehr nahm. Spreche das unbedingt mit deinem Arzt oder Psychologen ab jenachdem bei dem du dich befindest und lasse dir ein anderes verschreiben.

MfG
 

Benutzer160126  (38)

Ist noch neu hier
Das Medikament zu wechseln kommt nicht in Frage. Ich nehme es schon seit ich 18 bin, also seit 15 Jahren, habe zwischenzeitlich das Medikament (Pram) 3 Jahre nicht genommen. Seitdem habe ich mehrere verschiedene Medikamente probiert, eben wegen dieser dummen Nebenwirkungen, aber ich hatte dann jedesmal sehr arge Krisen, das letzte Mal vor einem Jahr mit anschließendem Psychiatrieaufenthalt. Also am Medikament kann ich nichts ändern.
Aber ich weiß ja eben dadurch, wel ich es schon so lang nehme, dass ich phasenweise gut zum Orgasmus komme. Klar, ohne Medikament komme ich viel schneller und auch öfter. Aber das geht eben nicht mehr. Mich nervt es nur, dass in den letzten 2 Monaten gar nichts mehr geht. :frown: Wenn ich SB mache, dauert es auch ziemlich lange, aber wenigstens komme ich dadurch irgendwann...
 

Benutzer160412  (62)

Ist noch neu hier
Sorry must unbedingt mit deinen Ärzten sprechen, ist zwar kein Beinbruch wenn eine Frau nicht kommt (aber schöner ists) wenns klappt. Ist schon ein Mist mit dem Psychopharmaka. Musst wirklich mit deinen Ärzten sprechen notfalls eine zweite Meinung einholen.
 

Benutzer160126  (38)

Ist noch neu hier
Ich habe schon mit mehreren verschiedenen Ärzten in den letzten Jahren gesprochen und daraufhin, wie erwähnt, schon mehrmals das Präparat gewechselt. Aber es ist nicht möglich das Präparat zu wechseln, siehe Posting weiter oben!

Ich finde die Aussage, dass es kein Beinbruch ist wenn Frau nicht kommt, aber es schöner ist, furchtbar! Da sieht man, dass das aus der Perspektive eines Mannes geschrieben ist. Du siehst das aus der Perspektive des Mannes wie es ist, wenn eine Frau keinen Orgasmus hat. Wie wäre es mal sich hineinzuversetzen wie es aus der Perspektive der Frau ist? Für mich ist es total beschissen, denn wenn ich keinen Orgasmus habe fühle ich mich total frustriert und das Gefühl ist echt einfach schrecklich! Ich muss mich nach dem Sex immer selbstbefriedigen weil ich das Gefühl nicht aushalte. Für mich ist die Situation grauenhaft!

Aber wie gesagt, es liegt sicher nicht nur an den SSRIs, denn, wie schon zweifach geschrieben, habe ich das Problem nicht immer!
 

Benutzer160412  (62)

Ist noch neu hier
Sorry das hast Du falsch verstanden, und ich verstehe dich sehr sehr gut auch wenn ich ein Mann bin. Ich nehme auch Psychopharmaka keine so heftigen wie DU nur Venlafaxin. Hatte vorher auch andere da kam beim Orgasmus bei mir nichts als heiße Luft. Das war für mich auch ganz schön deprimierend, die habe ich dann gewechselt weil ich ständig Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme hatte. Also nochmals Entschuldigung war nicht bös gemeint. Ist immer schön einen Orgasmus zu haben wenn man was spürt und eventuell sieht. Aber wenn du sagst es ist nicht immer dann müsste es ja eine Kopfsache sein da läuft was im Hintergrund was du so gar nicht registrierst. Wünsche dir viel Erfolg bei deiner Therapie und drück dir die Daumen daß es wieder klappt (öfters) zu kommen LG
 
F

Benutzer

Gast
Aber wenn dundir Medikamente nicht gewechselt hast, kann es da nicht an was anderem liegen? (Stress oder so..?)....
Ich spritze manchmal auch nur ab und hab nur ganz selten einen Orgasmus....
Darum die ernst gemeinte Frage, ob sich wirklich sonst nichts geändert hat..?
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
"Der Hirnbotenstoff Serotonin steigert zwar das Wohlempfinden, kann aber gleichzeitig die Erregung blockieren. Antidepressiva, die die Konzentration von Serotonin an den Synapsen erhöhen, beeinflussen daher oft das Sexleben: Leider leiden viele Patienten, während sie die Mittel schlucken, unter Orgasmusschwierigkeiten, Erektionsstörungen oder anderen sexuellen Problemen."
Hirnforschung: Was beim Sex im Kopf passiert - Grundlagen | STERN.de


grundsätzlich ist ein orgasmus nunmal eine reine kopfsache.
inwieweit die medis in deinem fall eine rolle spielen, kannst du bestenfalls selbst beurteilen ... du kennst deinen körper ja nunmal besser in solchen intimen situationen als jeder doc.

hast du also schon immer probleme einen orgasmus zu bekommen, werden dir deine antidepressiva nicht unbedingt dabei behilflich sein.

auch frauen ohne medis haben ja oftmals auch orgasmusschwierigkeiten und meiner meinung nach begibt man sich in einen teufelskreis, wenn man stetig UUUUUUNBEDINGT einen orgasmus haben will ... denn das geht dann meistens nach hinten los.
 

Benutzer154731 

Verbringt hier viel Zeit
Hey S schneeeule , blöde Frage, hast du es schon mal mit Spielzeug probiert?
Ich nehme zwar keine SSRI, bin aber vor ein paar Monaten erst zum ersten Mal gekommen mit dem Womanizer.

Bei mir ist es immer noch schwierig und tagesformabhängig. Wenn ich nicht entspannt bin und den Kopf frei hab geht gar nichts.
Hast du vlt. wegen irgendwas unterschwellig permanent Stress?
Ich drück dir die Daumen, dass es bald wieder klappt. (-:
 

Benutzer160126  (38)

Ist noch neu hier
Ich danke euch für eure Antworten.

Da ich immer mal wieder Phasen hatte, in denen ich keine SSRIs genommen habe, die längste war drei Jahre, weiß ich, dass ich ohne SSRIs viel schneller und leichter kommen kann. Also das Medikament hat sicher einen Einfluss. Allerdings hab ich auch in Phasen MIT SSRIs oft keine Probleme mit dem Orgasmus, auch wenns es eindeutig länger dauert. Aber wenn der Mann ausdauernd genug ist, ist das ja kein Problem.

Ja, mit Spielzeug habe ich es schon oft probiert. Wenn ich SB mache, habe ich auch mit Fingern keine Probleme. Mit einem Auflegevibrator komme ich eigentlich immer recht gut und es dauert auch nicht so lange. Wenn ich merke, dass ich beim Sex mal wieder nicht komme, dann nehme ich eh den Auflegevibrator und es klappt dann fast immer. Aber der Orgasmus fühlt sich ohne Virbator einfach viel besser an. Viel intensiver und voller irgendwie.

Ja, Stess habe ich schon. Ich habe gerade keine richtige Beziehung und in den letzten 2 Monaten Sex mit 3 Exfreunden gehabt. Also liegts auch nicht an EINEM Partner. Aber ich fühler mich irgendwie schon gestrsst, weil die Situation grad so unklar ist. Vielleicht liegt es ja wirklich daran...
 

Benutzer154731 

Verbringt hier viel Zeit
und in den letzten 2 Monaten Sex mit 3 Exfreunden gehabt. Also liegts auch nicht an EINEM Partner. Aber ich fühler mich irgendwie schon gestrsst, weil die Situation grad so unklar ist.
Da springt mein Küchenspychologieinstinkt gerade voll drauf an. (;
Würdest du mir gegenüber sitzen, würde ich dich hier jetzt einfach mal ein bisschen erzählen lassen, wie die Situation genau ist, wie du dich fühlst, was du von den Jungs denkst, was die so schreiben und vermutlich fühlen und dann mal schauen, wo wir bei dem Gespräch enden.

So einen Seelenstriptease will ich dir hier nicht zumuten, aber vlt hilft es dir, wenn du dich da ein bisschen rein fühlst und schaust, was dich genau stresst und wie du das ändern kannst.

Ich weiß nicht wie dein Alltag aussieht, vlt hilft es dir schon, wenn du dir ein bisschen Zeit für dich nimmst, mal ganz gemütlich auf der Couch oder irgendwas tolles nur für dich machen, was dich glücklich macht.
 

Benutzer160126  (38)

Ist noch neu hier
Hehe, Küchenpsychologie also ;-)
Ich danke dir für deine lieben Tipps.
Ich habe genug Zeit für mich, da ich derzeit nur geringfügig arbeite. Außerdem mache ich Psychotherapie und kann dadurch auch viel ordnen. Allerdings hab ich die Therapie vor kruzem beendet und warte darauf, dass in 2 Wochen die neue beginnt.
 

Benutzer160412  (62)

Ist noch neu hier
Ich würde meinen dein Alltag ist momentan etwas ungeordnet, du hast den Kopf nicht frei, und ob da der Sex mit dem Ex dazu beiträgt wage ich zu bezweifeln. Die Medikamente sind ein Teufelszeug auf der einen Seite hilft es dir und auf der anderen blockiert es etwas. Psychotherapie hat mir geholfen, wahrscheinlich habe ich aber andere Probleme, aber offen und frei zu reden war für mich eine Befreiung, bin aus der Sprechstunde und habe mich leichter gefühlt. Drück dir ganz fest die Daumen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren