ich kann nicht mehr...

Benutzer64922 

Verbringt hier viel Zeit
Wo aktzeptiert er Dich denn bitte so, wie Du bist?!

Schließlich hat er Dir schon mehr als einmal gesagt und gezeigt, dass Du für ihn nicht mehr wert bist als Dreck;
er bricht Gespräche ab, weil Du angeblich Müll laberst;
er sagt Dir, dass er auf Dich scheisst...!

und das sind, wie Du selbst sagst, !

Ich gebe Dir insofern recht, als dass er nicht ankommt und sagt "meine Gefühle sind weg" - stattdessen versucht er lieber, Dich zu betrügen!
oder ist auf 180 und lässt das an Dir aus -
Denn schließlich weiß er ja, dass Du Dich nicht trennst .

Du hast doch selbst schon erkannt: Du hoffst immer auf bessere Zeiten, !

So, jetzt habe ich Dir an Deinen eigenen Zitaten ausführlichst belegt, weshalb Du Dich trennen solltest. Ich weiß, sich trennen ist nicht leicht - ich hatte auch eine 1 1/2-jährige, ebenso zermürbende Beziehung - aber hinterher wird es Dir sooooooo viel besser gehen...das ist schon fast nicht in Worte zu fassen. Und ich habe auch viele Kontakte durch die Beziehung verloren, war also "allein". Aber allein ging es mir immernoch besser als während der Beziehung!
Du bist kein Dreck, Du hast das nicht verdient! Werf ihn raus!

wenn man fragen darf:

wie hast du das damals geschafft?also was war der absolut ausschlaggebende punkt?

wie lange hast du gebraucht um das ganze auf halbwegs erträgliches niveau zu verabreiten bzw hast du seitdem wieder eine neue, glückliche partnerschft?
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Normal schreibe ich darüber hier im Forum nicht so gerne, aber ausnahmsweise mal:

Ich war verheiratet. Hab ihn kennengelernt als ich 19 war, nach 3 Monaten schwanger.
Hab dann erst mit der Zeit rausgefunden,d as er ein riesengroßes Arschloch war. Er hat mich auch wie den letzten Dreck behandelt. Ich kenn die ganzen Sachen, glaub mir.
Hab mich dann versucht zu trennen, als mein Sohn ein Jahr alt war. Bin auch wieder aus Mitleid zurück, er versprach sich zu ändern blabla...das übliche.
Wir haben einen Neuanfang versucht und zuerst sah es auch so aus, als habe er sich geändert, also haben wir ein zweites Kind bekommen.
Aber schon in der Schwangerschaft wandelte sich sein verhalten wieder, er behandelte mich wie seine Putze, beschimpfte mich wenn Freunde dabei waren aufs übelste und war sogar teilweise handgreiflich. Ich hab echt gelitten.
Habe mich dann nach 5 Jahren von ihm getrennt, mit 2 Kindern, ohne Job, ohne Freunde (den Kontakt hat er mir auch verboten)...hatte nur eine richtige Freundin, die damals aber auch zu weit weg wohnte.
Und was soll ich sagen, es war die beste Entscheidung meines Lebens! Danach ging es mir gut, wie nie.
 

Benutzer30706 

Meistens hier zu finden
Ich glaube, ich bin da kein so gutes Beispiel.

Irgendwann habe ich angefangen, mir wieder ein Leben ohne ihn aufzubauen. Geholfen hat dabei allerdings, dass wir uns ohnehin superselten gesehen habe - und statt auf ihn zu warten, habe ich meine Zeit dann eben anders verbracht.
Ich bin wieder öfter ausgegangen, hab Kontakte geknüpft - alles über so eine lokale Internetcommunity. Und ich hab mit dem Laufen angefangen. Zwar bin ich vorher schon gejoggt, aber immer nur ein halbes Stündchen und ohne Trainingsziel. Doch ich wollte schon immer mal bei so einem Laufevent mitmachen, und hab mich dann zu einem angemeldet.

Im Prinzip hab ich mich also auf das besonnen, was mir gut tut und Spaß macht: Kontakt zu anderen, Sport.
Meinem Ex hat das gar nicht gepasst, aber er war ja selten vor Ort und seine Muffeligkeit, wenn wir uns dann mal gesehen haben, hat es mir noch leichter gemacht. Weil ich mir dachte "Das passt Dir nicht? Pech gehabt! Ich würde die Zeit ja mit Dir verbringen, aber wenn Du nicht willst..."

Den endgültigen Absprung hab ich allerdings erst geschafft, als ein anderer Mann in mein Leben trat. Er hat mir geholfen, für das Laufevent zu trainieren, weil er wesentlich mehr Ahnung von der richtigen Atmung etc hatte.
Irgendwann sind wir nach dem Laufen auf ein örtliches Fest gegangen, und danach - weil er ganz in der Nähe wohnte - zu ihm, ein Filmchen gucken.
Gelaufen ist nichts - er hat mich nur in den Arm genommen. Von seiner Seite aus wäre es noch weiter gegangen, aber weiter wollte ich nicht. Trotzdem war mir bewusst, dass für mich die Umarmung mehr bedeutete. Ich habe mich so nach Nähe, nach Zärtlichkeiten gesehnt, nach Anerkennung und Respekt.

Am nächsten Tag habe ich Schluss gemacht mit meinem damaligen Freund. Ich war ehrlich und habe den anderen Mann erwähnt.
Zu dem Zeitpunkt habe ich meinen Ex noch geliebt. Der tat erst gar nichts. Erst als er realisierte, dass ich wirklich Schluss gemacht hatte (nach einer Woche oder so) fing er an, mich mit Mails zu bombadieren und mich anzurufen.
Plötzlich sollte all das möglich sein, worum ich ihn während der Beziehung so oft gebeten hatte.
Ich fühlte mich verarscht. "Erst, wenn er die Pistole auf die Brust gesetzt bekommt, tut er etwas? Aber vorher, als er sah, wie ich litt, nicht?"

Das, und die Tatsache, dass der andere Mann mir so bereitwillig gab, worum ich bei ihm 1 1/2 Jahre umsonst gekämpft hatte - vor allem Nähe, aber er stand auch zu mir und stellte mich gleich seinen Freunden vor (bei meinem Ex undenkbar) -
war letztendlich der Auslöser, mich wirklich von ihm zu trennen. Also auch emotional.


Der andere Mann und ich sind nicht lange ein Paar gewesen - aber wir begegnen uns heute noch freundlich.
Ich trage auch heute noch, also fast ein Jahr nach der Trennung von meinem Ex, meine Wunden mit mir herum. Manchmal habe ich so eine Art Flashbacks und unsere Zeit steht mir wieder ganz deutlich vor Augen - doch nur, wie schrecklich sie für mich war. Dann geht es mir wieder eine Weile schlecht - sei es nun zwei Stunden oder ein, zwei Tage.

Aber die Zeit ohne ihn ist nach wie vor viel, viel besser. Das habe ich schon zwei Wochen nach der Trennung gemerkt, weil ich einfach wie von einer schweren Last befreit war (keine ständigen Streits mehr, kein Vermissen...) -
und deshalb habe ich sie nie bereut. Auch nicht, auf seine Angebote nicht eingegangen zu sein. Es wäre ja doch nichts geworden.
 

Benutzer1045  (51)

Verbringt hier viel Zeit
Es gibt "das draußen" wenigstens einige Tausend Männer, die Dich auf Händen durch's Leben tragen würden. Was glaubst Du, dass die empfinden, wenn sie das hier lesen. So ganz nach dem Motto: "Ätsch, Ihr bekommt mich nicht, ich lasse mich lieber von diesem A...loch psychisch misshandeln..."
 

Benutzer30706 

Meistens hier zu finden
Sehr einfühlsam, Sodele, wirklich.
Du magst zwar recht damit haben, dass es 1000 andere nettere Männer da draußen gibt, aber sie denkt sich gewiss nicht "Ätsch, ich lass euch links liegen um mich quälen zu lassen"

So ignorant kann nur jemand sein, der noch nie in einer solchen Situation war. Aus Dir scheint der Frust zu sprechen.
 

Benutzer64922 

Verbringt hier viel Zeit
guten morgen erst mal an alle und ein großes Danke an die, die sich wirklich mühe gemacht haben, mir zu helfen :smile:


puhhh, ich hab mir gestern abend echt noch SEHR viele Gedanken gemacht ..hab auch sehr lange mit einer freundin telefoniert, und glaub ich weiss jetzt wie ich es machen werde (auch wenn das nicht der richtige weg ist)...Ihr habt recht damit, das er sich zu 99 % nicht ändern wird, da ich aber weiss, das ich nen schlusstrich (noch) nicht konsequent durchziehen werde, mach ich es anderst: Ich fange an zu leben. Ohne rücksicht aus Verluste und ich hab auch schon einen (kleinen) schritt in diese richtung getan..

Er verbietet mir das Reiten (hatte mal einen Unfall) weil er sich (seiner aussage nach) sorgen macht mir könnte was passsieren, also darf ich nicht , er oder das reiten (man mus dazu sagen das er auf jeden fall einen motorrad führerschein machen will, was ich dazu sage, interresiert ihn natürlich herzlich wenig)..habe gestern abend eine Anzeige ihm Internet gefunden (zwecks Reitbeteiligung) und mich auf diese hin auch gemeldet (freund weiss davon nix, der war ja gestern halt feiern) und bekam prompt eine Antwort.Entweder morgen oder am Montag geh ich mir das ganze anschauen und diese mal, auch wenn mir das hier vlt keiner glaubt, werde ICH drauf scheissen, was er dazu sagt..Genauso, wie ich heute abend auch mit ein paar freundinnen was trinken gehn werde.ALLEINE.

Wie gesagt, es ist vlt nicht der allgemein richtige weg, aber ich werde jetzt wie gesagt, anfangen mein ding zu machen.Entweder er macht dann schluss (wäre natürlich scheisse, aber dann MUSS ich halt damit klarkommen , irgendwie) oder er akzeptiert das ganze auf einmal doch, weil er mekrt das ich es SEHR ernst meine.

naja, ich bin jetzt erst einmal gespannt, was passiert wenn er nach hause kommt, weiss absolut nicht, wie ich mich verhalten soll, aber ich denke, ich werde ihn ersteinmal ignorieren. Da ein guter bekannter auch auf diesem geburtstag war, bin ich mal gepannt was er mir erzählt, wie sich mein freund dort verhalten hat,bzw ob er irgendwas mit einer anderen am laufen hatte.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Na das ist doch schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.
Vielleicht wirst du dadurch selbstsicherer und trennst dich dann mit der Zeit...:ratlos:
 

Benutzer81892 

Verbringt hier viel Zeit
Zu meiner ,,früheren,, Vergangenheit (also vor 2004):
Ich hatte Bullemie, hab meine Ausbildung u.a. deswegen geschmissen, hatte dadurch mit meinen Eltern ein sehr schlechtes verhältniss und es war einfach alles RICHTIG scheisse.Das ganze zog sich hin bis 2006 (ich hatte dazwischen eine Therapie, welche mir allerdings rein gar nix gebracht habe, ich konnte nix von alldem, was mir dort vermittelt wurde, in die Tat umsetzen)

2006

Ich war an meinem tiefsten Punkt , mitten in der (sorry) schlimmsten Kotzereiphase meines lebens,und lernte IHN kennen...wir trafen uns ein paarmal, entwickelten beide sehr schnell gefühle für den jeweils anderen und kamen zusammen.
.....
habe mit meinem freund auch mal kurz nachdem wir zusammenkamen, von meiner Bulimie erzählt...er hat mir sowas von DERMAßEn druk gemacht (er sieht es absolut nicht als Krankheit, und was er sagt ist gesetz) und ich habe aus ,,angst,, vor ihm das ganze auf ein Minimum reduziert (rauche seitdem dafür umsomehr).

Liebst Du Dich selbst Fleur?

Bist Du noch in Therapie? Das, was bei Dir die Bulimie ausgelöst hat, steckt noch immer in Dir und ist nicht verarbeitet.
Du bist noch immer krank. Auch wenn Deine Bulimie sich verlagert hat, kommt es jetzt anders zum Ausdruck.
Diese Krankheit wird auch von autodestruktivem Verhalten, Selbstverletzungen und sogar Selbstverstümmelung begleitet. Eine weitere Begleitung wäre auch soziale Isolation oder aber, was bei Dir zutrifft, das genaue Gegenteil: eine Überanpassung (an Deinen Freund).

Es schaffen nur die wenigsten Bulimie-Kranken, sich selbst aus diesem Schema zu lösen, zu gesunden und sich selber wieder lieben zu lernen.

Deshalb mein dringender Rat, hole Dir professionelle Hilfe. Damit Du wieder den Respekt einforderst, den du verdienst...
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Fleur,
du hast Recht, der Weg,den du jetzt einschlägst, ist nicht der ideale. Aber wenn es für dich der beste Weg ist, dich zu lösen und neues Selbstvertrauen zu gewinnen, dann ist das ok.

Aber bitte lass dich nicht weiter unterbuttern. Du gehst irgendwann daran kaputt, mach dir das bewusst
 

Benutzer64922 

Verbringt hier viel Zeit
Na das ist doch schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.
Vielleicht wirst du dadurch selbstsicherer und trennst dich dann mit der Zeit...:ratlos:



Geanu diese Hoffnung hab ich ja, wenn sich nix ändert


in therapie bin ich zurzeit nicht, habe aber vor, mir wieder psychologische hilfe zu holen, ich meine, es muss ja einen grund haben warum ich so komisch bin :/

naja, ich geh jetzt erst einmal einen gaaaaaaaaaanz langen spaziergang mit meinem hund machen, ich glaub frische luft würde mal ganz guttun
 

Benutzer58134 

Verbringt hier viel Zeit
Hey du

Ich weiß das es nicht einfach ist sich aus einer Beziehung zu lösen. Schon gar nicht wenn man denkt, diesen Menschen zu lieben.

Das manche schreiben, trenn dich einfach/ dir ist dann nicht mehr zu helfen, finde ich traurig und gleichzeitig ist es wahr.

Dir ist nicht zu helfen, denn nur DU allein kannst diesen Punkt für dich erreichen, wo es klick macht und du sämtliche Konsequenzen ziehst. Bis du diesen Punkt erreichst kann dauern.

Du brauchst jemanden der an deiner Seite steht. Dieser jemand darf dir aber nichts aufdrängen, oder versuchen dich von einer Trennung zu überzeugen. Eine Person, die dir einfach den
Rücken stärkt und du genau weißt, dass wenn du dich entscheidest, sie immer für dich da sein wird.

Ich habe knapp 10 Jahre Terror mitgemacht, mit Schlägen, Spielsucht, Lieblosigkeit und totaler Verachtung. Mein komplettes Ich wurde zerstört. Vom Selbstwertgefühl bis hin zum Stolz. Alles wurde systematisch vernichtet.
Weiter möcht ich nicht drauf eingehen, nur eines:

Noch heute frage ich mich, warum ich das so unendlich lang mit mir machen lassen hab. Ich habe bis heute keine Antwort darauf.

Ich hab es geschafft, alleinerziehend mit drei Kiddies, diesen Menschen aus meinem Leben zu streichen. Und weißt du was, mir ist bewußt geworden das ich diese Person gar nicht mehr geliebt habe, sondern es nur Gewohnheit und Angst es nicht zu schaffen war. Bei solch einer Behandlung stirbt die Liebe und zwar Stück für Stück, ohne das du es bemerkst.

Ich hab es geschafft mit drei Kindern!
Gib den Glauben an dich nicht komplett auf, denn jede Frau kann es schaffen. Die einen früher, andere etwas später.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft um diesen Punkt so schnell wie möglich zu erreichen.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Eben, wir können alle soviel auf sie eindreschen, es wird nichts nützen.

SIE muss es selbst wollen und erkennen. Das ist ein sehr schwerer Schritt, das kann sich wahrscheinlich auch niemand vorstellen, der nicht mal selbst in so einer Situation war.

Meine beste Freundin hat sich grad auch von ihrem Terror-Freund getrennt. Der war auf ne andere art und Weise wie fleurs Freund ein Arschloch.
Aber das hat auch Jahre gedauert...ich hab immer wieder auf sie eingeredet, es brachte nichts.
Und nun, von einem Tag auf den anderen kam die Erkenntnis, so kanns nicht weiter gehen...und nun zieht sie im Juni zu mir ins Haus :smile: *freu*

Du schaffst das auch!! :zwinker:
 

Benutzer30706 

Meistens hier zu finden
Fleur,
ich denke schon, dass das der richtige Schritt für Dich ist. Denn wenn Du Dich jetzt trennen würdest, hättest Du viel zu viel Zeit zum allein sein, nachdenken und vor allem allein fühlen.
Da würdest Du ganz schnell wieder zu ihm zurück rennen, und nichts hätte sich geändert.

Reiten ist ja ein sehr zeitintensives Hobby, auch als Reitbeteiligung - ich finde das einen super Plan von Dir. Dass Du einen Hund hast, ist auch gut für Dich - so ein Tier kann einem so viel geben, und an die frische Luft kommst Du auch noch :smile:
Und wenn Du dann noch mit Deinen Freundinnen ausgehst, baust Du Dir wirklich so langsam wieder Dein Leben auf, was ganz wichtig ist, um glücklich zu sein. Man ist nicht nur Partner in einer Beziehung, man ist auch ein eigenständiger Mensch.
Wenn er Dir also deswegen Stress macht, will er eigentlich nicht, dass Du glücklich bist. Du solltest daher keine Angst haben, dass er Schluss macht - sondern sauer werden, wenn er Dir damit droht oder es tut.

So wie ich ihn einschätze, wird er das Schluss machen sicherlich irgendwann - früher oder später - als Druckmittel einsetzen. Denn Du tust etwas, was ihm nicht gefällt, und er wird das "Schlussmachen" bzw das Androhen davon als Möglichkeit sehen, dem ein Ende zu setzen.
An dieser Stelle darfst Du auf keinen Fall nachgeben! Sonst wird er es nie verstehen.
Und wenn Du dann Glück hast, realisiert er, dass er Dir Freiheiten zugestehen muss. Wenn nicht, hast Du genug Anderes, um auch ohne ihn ausgefüllt zu sein. Außerdem lebt ihr im Haus Deiner Eltern - Du bist also in der besseren Ausgangsposition, denn er wird ausziehen müssen.

Also: mach weiter so, halt durch. Du bist auf dem richtigen Weg.
 

Benutzer64922 

Verbringt hier viel Zeit
Fleur,
ich denke schon, dass das der richtige Schritt für Dich ist. Denn wenn Du Dich jetzt trennen würdest, hättest Du viel zu viel Zeit zum allein sein, nachdenken und vor allem allein fühlen.
Da würdest Du ganz schnell wieder zu ihm zurück rennen, und nichts hätte sich geändert.

Reiten ist ja ein sehr zeitintensives Hobby, auch als Reitbeteiligung - ich finde das einen super Plan von Dir. Dass Du einen Hund hast, ist auch gut für Dich - so ein Tier kann einem so viel geben, und an die frische Luft kommst Du auch noch :smile:
Und wenn Du dann noch mit Deinen Freundinnen ausgehst, baust Du Dir wirklich so langsam wieder Dein Leben auf, was ganz wichtig ist, um glücklich zu sein. Man ist nicht nur Partner in einer Beziehung, man ist auch ein eigenständiger Mensch.
Wenn er Dir also deswegen Stress macht, will er eigentlich nicht, dass Du glücklich bist. Du solltest daher keine Angst haben, dass er Schluss macht - sondern sauer werden, wenn er Dir damit droht oder es tut.

So wie ich ihn einschätze, wird er das Schluss machen sicherlich irgendwann - früher oder später - als Druckmittel einsetzen. Denn Du tust etwas, was ihm nicht gefällt, und er wird das "Schlussmachen" bzw das Androhen davon als Möglichkeit sehen, dem ein Ende zu setzen.
An dieser Stelle darfst Du auf keinen Fall nachgeben! Sonst wird er es nie verstehen.
Und wenn Du dann Glück hast, realisiert er, dass er Dir Freiheiten zugestehen muss. Wenn nicht, hast Du genug Anderes, um auch ohne ihn ausgefüllt zu sein. Außerdem lebt ihr im Haus Deiner Eltern - Du bist also in der besseren Ausgangsposition, denn er wird ausziehen müssen.

Also: mach weiter so, halt durch. Du bist auf dem richtigen Weg.


japp genau so wie du es geschrieben hast, hab ich mir das ungefähr vorgestellt, und ich probier mich echt am riemen zu reißen, das auch so durchzuziehn, weil alleine rummjamern bringt mir natürlich nichts, auch wenns manchmal sehr befreiend ist :smile:

ich bin jetzt echt mal gespannt, wann der herr gedenkt zuhause anzutanzen...manmanman, wenn da heut nacht echt was war, dann wars das aber hunderpro:geknickt:
 

Benutzer30706 

Meistens hier zu finden
Jammern darfst Du ja, hier bei uns oder bei Deinen Freundinnen.
Denn wie Du schon sagst, es befreit. Bei mir ist es dann meist so, dass ich genau dann die entsprechenden Schritte tue, wenn ich mich durchs Jammern befreit habe.
Andere Standpunkte sind da ja immer sehr hilfreich :smile:

Wie, er ist immernoch nicht da?!
Wenn er daheim ankommt, voll ignorieren. Heute abend dann machst Du Dich hübsch fürs Ausgehen mit Deinen Freundinnen, ohne ihm zu sagen weshalb. Er wird mit Sicherheit fragen und eifersüchtig sein. Dann sagst Du: "Warum sollte ich Dir sagen, wohin ich gehe, wenn Du es noch nicht mal für nötig hälst, mit Bescheid zu geben, dass Du die Nacht wo anders verbringst?"
Wahrscheinlich wird er dann ausrasten, und wenn Du ähnlich nah am Wasser gebaut bist wie ich, solltest Du nicht darauf eingehen, sonst fängst Du an Dich aufzuregen und/oder zu weinen. Und das ist ganz schlecht. Einfach schweigen, Dich so schnell wie möglich aus dem Staub zu Deinen Freundinnen machen.
Kannst ihm ja beim Gehen gern noch sagen, was Du machst. Aber lass Dich auf keinen Fall aufhalten.

Und wenn er so spät kommt, dass er Dein Gehen gar nicht mitbekommt: Pech gehabt. Dann ist die Wohnung halt leer. Da wird er sich auch wunder :smile:
 

Benutzer63891 

Verbringt hier viel Zeit
So auch wieder eine Rückmeldung von mir:
Ich finde es gut, dass du den Schritt endlich wagst etwas "egoistischer" zu sein und Dinge zu tun wie mit Freunden alleine weggehen:smile:

Glaube mir, wenn du so weitermachst, dann kann es nur besser werden, weil du im Moment einfach in einem Tief steckst, wo du dachtest, es wäre das Beste es zu ignorieren und alles über dich hergehen zu lassen.....

Wie du schon selber bemerkst geht es so nicht und du versuchst es zu ändern, was ich mit Respekt behandel, weil du ja auch nicht in einem guten Zustand verfasst bist.....(so hat es sich zumind. für mich angehört)

Bleibe stark, hole dir die Kraft von deinen Freunden,denn ich denke nicht, dass sie, wenn sie deine "geschichte" hören, einfach wegsehen....
 

Benutzer64922 

Verbringt hier viel Zeit
so, er ist soeben erschienen..kein hallo seinerseits, kein hallo meinerseits, nix..da ich hier grad an aufräumen bin und frühjahrsputz mache, fällt mir das ganze ein bisschen leichter,er hat sich jetzt eh bei meinen bruder verzogen, wo er auch meinetwegen den ganzen tag bleiben soll...


mit meinen freundinen, ist so eine sache, dafür haben die persönlich schon zu viel ,,live,, mitbekommen, was sache ist und glauben mir deswegen in der hinsicht nicht mehr so ganz (was ich verstehen kan)

naja abwarten wie sich alles entwickelt
 

Benutzer63891 

Verbringt hier viel Zeit
so, er ist soeben erschienen..kein hallo seinerseits, kein hallo meinerseits, nix..da ich hier grad an aufräumen bin und frühjahrsputz mache, fällt mir das ganze ein bisschen leichter,er hat sich jetzt eh bei meinen bruder verzogen, wo er auch meinetwegen den ganzen tag bleiben soll...
zu deinem Bruder?Was sagt er denn zu dem Ganzen?

mit meinen freundinen, ist so eine sache, dafür haben die persönlich schon zu viel ,,live,, mitbekommen, was sache ist und glauben mir deswegen in der hinsicht nicht mehr so ganz (was ich verstehen kan)

naja abwarten wie sich alles entwickelt
kann ich jetzt nicht so nachvollziehen, wenn sie gerade so viel mit erlebt haben sollen.....:ratlos: :zwinker: wollen sie einfach damit nichts zu tun haben, weil es eben so hart ist oder wie soll man das verstehen?:zwinker:
 

Benutzer64922 

Verbringt hier viel Zeit
zu deinem Bruder?Was sagt er denn zu dem Ganzen?


kann ich jetzt nicht so nachvollziehen, wenn sie gerade so viel mit erlebt haben sollen.....:ratlos: :zwinker: wollen sie einfach damit nichts zu tun haben, weil es eben so hart ist oder wie soll man das verstehen?:zwinker:



nee, die können es halt einfach nicht verstehn warum ich noch mit dem kerl zusammen bin...

da mein stiefbruder ja auch da war, hab ich mir den mal auf die seite geholt ...er hat gemeint es war nix gewesen...es war nee tussi da, die sich extrem an ihn rangeschmissen hat (btw das mädchen war 14-15), aber er ist laut aussage nicht drauf eingangen (er hat gemeint, wenn er keine freundin hätt, hätt er sie, von ihrer seite aus, ohne große prob. f***** können)

ich weiss jetzt halt nit, ob er auch treu geblieben wäre (wenn er das wirklich war, weil da waren ja en paar mehr leute und viel alk) wenn sie älter wäre...ich weiss grad gar nicht was ich denken soll, das hat mich jetzt wieder voll aus der bahn geschmissen, auch wenns eigentlich nciht dramatisch ist :kopfschue

aber später ruft mich so oder so noch eine bekannte an die da war, und ich denke, die hätte da schon was mitgekriegt, frauen achten auf sowas mehr :smile: :geknickt:

also abwarten, und ihn jetzt drauf anzusprechen in der situiation würde mir auch nix bringen, da er mir denke ich schon mit absicht keine antwort geben würde..
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
ich finde den weg, den du einschlagen willst eigentlich ganz gut.
auch mit kleinen schritten kommst du ans ziel.

wann willst du ihm das mit dem reiten denn sagen?
und weiß er schon, dass du heute abend alleine weggehst?
oder willst dich heute abend einfach fertig machen und gehen (wenn er bis dahin weiter nich mit dir spricht) :tongue: - fand ich ja am besten:grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren