ich kann mich nciht damit abfinden, obwohl ich es doch will

Benutzer33248 

Verbringt hier viel Zeit
So, nun hab ich mir die acht Seiten mal durchgelesen (nebenbei muss ich sagen, dass du wohl mehr als die meisten hier mitgemacht und das erstaunlich gut verkraftet hast) und will nun mal versuchen zu verstehen was du erreichen willst.
Also, was genau erwartest du? Vermutlich Aufmunterung oder Bestätigung. Aufmunterung hast du ja nun auch zur Genüge bekommen und sie fängt wohl langsam auch an deinen so sorgfältig aufgestellten inneren Mauern zu rütteln.

Bestätigt hat dich in deiner These allerdings noch niemand. Da dich niemand hier wirklich kennt, kann dir auch niemand DEN Ratschlag schlechthin geben (wobei du, soweit ich das noch überblicke, eigentlich keine guten Ratschläge, egal ob "abgedroschene Phrasen" oder wirklich konstruktive Tipps, haben wolltest). Trotzdem sind sehr brauchbare Vorschläge darunter.

Was ich nun noch nicht ganz begriffen habe (vielleicht steh' ich aber auch grad ganz gewaltig auf der Leitung) ist, was du dir hiervon nun wirklich versprichst. Das soll nun nicht zu offensiv klingen, aber du bist schon sehr Festgefahren in deiner Meinung und schließt selbst eine Verbesserung schon sogut wie aus.
Ich les' mir das hier nun alles nochmal durch und schau ob ich nicht doch noch dahinter komm :eckig:
 

Benutzer33248 

Verbringt hier viel Zeit
Man kann sich damit abfinden, zumindest hab ich's gemacht.
Was allerdings dich angeht glaube ich nicht das du das jemals wirst, da du es eigentlich nicht wirklich willst (und das ist auch gut so).
Dein Leben wirst du selbst erst positiv reflektieren können, wenn du auch selbst davon überzeugt bist das alles was du erreicht hast auch das ist was du wirklich erreichen wolltest. Ich glaub Hirbel wollte etwas in der Richtung ausdrücken :gluecklic
 

Benutzer33248 

Verbringt hier viel Zeit
Das "ich hab einfach keine Kraft mehr weiter zu machen, ich will nicht mehr, ich will aufgeben" sind wohl die häufigsten Gedanken die zumindest ich auch gehabt hab.
Aber solang du auch nur drann denkst das du noch zuviel Energie, zuviel Trotz in dir hast um aufzugeben, wirst du dich mit deiner Situation nicht abfinden. Bevor ich hier als Schwarzmaler da stehe: Ich finde nicht, dass du aufgeben solltest. Nicht in deinem alter und nicht aus temporärem Frust in den vielleicht auch noch der Abi-Stress mit reinspielt.
Nach allem was ich von dir hier nun so gelesen habe, halte ich dich für viel zu intelligent um nicht zu erkennen das noch längst nicht alles verloren ist.

P.S.: war die Sache mit dem Borderline-Syndrom nur theoretisch oder wirklich auf dich bezogen?
 

Benutzer21472 

Verbringt hier viel Zeit
wie man dahin kommt?

indem man nicht aufgibt
ich verweise mal auf meine signatur :smile:

ich bin auch noch nicht da und schon bisschen älter...
 

Benutzer33248 

Verbringt hier viel Zeit
Nun aber du fühlst doch auch neben deiner Mattigkeit noch Lebensfreude, oder zumindest einen gewissen Trotz bzw Wut gegen deine Situation. Nutz das aus. Du warst stark genug mit vielen Schicksalsschlägen fertig zu werden. Etwas von dieser Stärke scheint dir doch noch zur Verfügung zu stehen.
Diese emotionale Stärke, da bin ich sicher, wird dir auch jetzt in deinem Tief nicht verloren gehen.
Ich hoffe das klang nun nicht all zu pathetisch :eckig:
 

Benutzer33248 

Verbringt hier viel Zeit
Es interessieren sich, auch da bin ich mir recht sicher, mehr Leute für dich als du vielleicht bemerkst. Vielleicht nicht die von denen du gerne hättest, dass sie sich für dich interessieren, aber absolut niemand, das halte ich doch für sehr unwahrscheinlich.
Auf viele Männer wirken hochintelligente Frauen (dazu würde ich dich nach allem was ich so rausgelesen hab mal zählen) sehr einschüchternd, vielleicht erklärt das wenigstens einen Teil deiner weniger guten Erfahrungen. Wäre das nicht zumindest im Bereich des Möglichen?
 

Benutzer33248 

Verbringt hier viel Zeit
Nein, das ist natürlich kein Grund sich wegzudrehen.
Ich würde sagen, du solltest versuchen nicht zu viel gerade in diesen einen Vorfall interprätieren. Sicherlich gibt es auch Gelegenheiten bei denen jemand zurückgelächelt hat, versuch diese nicht zu vergessen.
 

Benutzer29321 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich weiss nicht, wie du sonst so bist, aber nachdem wir hier seitenlang an dich rangeschwätzt haben, glaube ich nicht, dass du zu intelligent für die meisten bist, sondern eher, dass du gar niemand an dich WIRKLICH ranlassen willst.
 

Benutzer33248 

Verbringt hier viel Zeit
Manche sehen in einem Lächeln auch eine höfliche Ablehnung.
Und Intelligenz hat herzlich wenig mit der emotionalen Verfassung eines Menschen zu tun.
 

Benutzer29321 

Verbringt hier viel Zeit
ok, denke mal drüber nach was ich jetzt sage:

Du schreibst, du wünschst dir nichts mehr als das. Trotzde schreibst du dinge wie, dass du dich bei deinem fickfreund nicht gehen lassen kannst und dich am besten niemand nackt sehen sollte. Ich glaube das strahlst du auch nach außen aus. Kein wunder, dass dich niemand als Frau sieht, wenn du signalisierst, dass du als Frau prinzipiell gar nicht zu haben bist!
 

Benutzer33248 

Verbringt hier viel Zeit
@Leidensgenosse: Zwischen einer reinen Sex-Beziehung und einer echten Partnerschaft besteht doch ein recht weiter Unterschied.


So und zum Thema:
Ich denke nicht das mit einem Lächeln im ersten Augenblick viele negative Eindrücke vermittelt werden können
 

Benutzer29321 

Verbringt hier viel Zeit
das führt zu nichts...

merkst du nicht wie du dir alles zurecht drehst um es nach deinen Annahmen vordergründig rational erklärbar zu machen, obwohl deine Wahrnehmung, auf die sich alles stützt, prinzipiell nichts damit zu tun hat?!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren