ich kann mich nciht damit abfinden, obwohl ich es doch will

W

Benutzer

Gast
Vielleicht solltest du dich mal etwas mit Philosophie beschäftigen...
 
W

Benutzer

Gast
Naja, man muss da glaube ich einen eigenen Zugang dazu finden. Aber gerade um sich etwas mehr Klarheit um so Sachen wie Angst, Sicherheit etc. zu bekommen, ist es schon sehr hilfreich.
Das ist jetzt meine Meinung, muss ja dir nicht auch so gehen:zwinker:
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
kann sein, dass du mit 17 "noch nciht so weit warst", bei mir ist es anders. ich bin so weit, ich will jetzt jemanden.

Nein, bist du nicht.

Und willst du wirklich "irgendjemand", nur dass du mit "irgendjemand" zusammen bist ? Damit du ihn vorzeigen kannst ? Damit er dir das Selbstbewusstsein gibt, dass du alleine nicht bekommst ? Damit du als "normal" angesehen wirst ? Damit du deine Einzigartigkeit verleugnen und in der Masse mitschwimmen kannst ?


ich werde in knapp einem monat 18; ich habe absolut keine lust mehr, auf meine eigene feier, weil ich mir minderbemittelt vorkomme vor denen. ich habe keine lust mehr, immer die schlechten seiten abzukriegen.
reicht es nicht langsam mal?

Das Leben ist kein Wunschkonzert. Aber es ist schön. Hast du schon mal an die guten Seiten gedacht, die dir dein Leben bringt ? Und "minderbemittelt" bist du wohl kaum ... Du kommst dir nur so vor, bzw. du machst dich selbst dazu.

ich habe damit klar zu kommen, dass mein bruder und einer meiner besten freunde tot sind, ich habe damit klar zu kommen, dass meine beste freundin vermutlich nicht wesentlich änger als noch ein jahrzehnt leben wird (klar, für sie ist das viel schlimmer, aber für mich ist es auch nicht ganz einfach), ich muss damit zurecht kommen, dass mein vater nicht mit mir spricht, und mich nicht mag, ich habe damit zurecht zu kommen, dass mein kopf eher chaotisch und für normale schulformen ncith wirklich geeignet ist, und dann kann ich mich auch noch damit arrangieren, dass ich beziehungen offenbar nur für andere menschen schaffen kann.

Ich kann deine Trauer und deine Wut sehr gut verstehen.
Aber das ist alles kein Grund dafür, dass du DEIN Leben in Frage stellst.
Und schon gar kein Grund, dass du glaubst, dass alles so bleibt, wie es jetzt ist.


reicht es nicht irgendwo mal, ich hab die schnauze so gestrichen voll davon, ständig die schlechten seiten abzukriegen, und die guten versehentlich für meine freundinnen zu arrangieren.

Oh ja, irgendwann kommt es einem so vor ! (Ich weiß, wovon ich rede ...)
Aber, wie schon gesagt, willst du wirklich nur irgendwas haben, um etwas zu haben ? Glaubst du wirklich, dann wärst du glücklicher ?
Ich denke nicht.

Es gab mal eine Zeit, da hatte ich genau die gleichen Gedanken, wie du. Ich meinte, ich müsste der gesellschaftlichen "Norm" entsprechen. Ich dachte, dass ich zu hässlich, eklig, wiederlich für diese Welt bin (wurde mir auch "netterweise" gesagt). Ich hab alles getan, um das zu widerlegen. Ich hab mich wirklich vor nichts "gefürchtet" (du kannst dir denken, was ich meine).
Bis ich herausgefunden habe, dass das Problem nicht in meiner Umwelt lag, sondern bei mir. Wenn man sich von seiner Umwelt sein Leben vorschreiben lässt, dann lässt man sich auch deren Wertevorstellungen diktieren.

Finde deinen Weg, aber lasse dir Zeit. Es gibt keine Wunder, aber es gibt immer eine Möglichkeit, dass man sein Glück findet. Sein eigenes Glück.
 
R

Benutzer

Gast
du bist viel zu romantisch und unrational, und damit meine ich romantisch im sinne der epoche innerhalb der literatur/kunst ! in unserer rationalen welt kommst du mit reinem romantischen denken NICHT weiter.

inv_
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
ich würde jetzt gern hier einen anderen thread von mir verlinken, da ich aber nicht verlinken kann, wirst du dich auf die suche begeben müssen, also:
im forum "liebe, sex&zärtlichkeit" das subforum "liebesgedichte und nachdenkliches" (oder so ähnlich?), und da dann den thread "nur ein kurzer spruch" öffnen, lies dir das bitte durch (ist nicht so wahnsinnig viel).

War nicht schwer zu finden ... :zwinker:

bitte mach mich schwach, so schwach, dass ich fallen darf, um mich von dir auffangen zu lassen...

Wärst du denn auch WIRKLICH bereit, dich fallen zu lassen ? Deine Maske fallen zu lassen ? Deine Mauer fallen zu lassen ?
Denn es ist wahrscheinlich echt schwer, zu dir vorzudringen ...
(Ich hatte mal eine Mauer um mich rum, dass selbst Atombunker neidisch gewesen wären)

... der mich trotzdem einfach mag. einfach so.
den ich mögen darf ...

Lies dir bitte das nochmal genau durch.

Von wessen Erlaubnis willst du das denn abhängig machen ?
 
R

Benutzer

Gast
ich mein das so: du fühlst dich alleine auf erden, nicht geliebt, denkst darüber nach wie wohl dein leben verlaufen wird, machst dich auf einen einsamen tod gefasst, versinkst in melancholie und selbstzweifel, suchst halt bei gott, merkst aber gleichzeitig, dass gott nicht die lösung deines problems ist.

inv_
 

Benutzer21472 

Verbringt hier viel Zeit
hi, ich mal wieder :tongue:

ich les mich grad durch die sache mit dem "inneren kind" und hab mir heut auch bisschen was dazu rausgeschrieben:


Das innere Kind: Stellt die „Gefühlsseite“ eines Menschen dar. Verspielt, neugierig, kreativ.

Das ungeliebte innere Kind: Der Erwachsene trennt sich von seinem inneren Kind, lässt es allein und hilflos. Das innere Kind folgert daraus: Ich bin schlecht, nicht in Ordnung, nicht liebenswert, unzulänglich, voller Fehler.

Abgetrenntheit schafft:

- Angst davor zurückgewiesen, verlassen, kontrolliert zu werden. Die innere Verlassenheit wird auf andere projiziert, die anderen werden als ablehnend und kontrollierend erlebt.
- Angst davor, im Unrecht zu sein oder Bedürfnis, immer recht zu haben, das Richtige zu tun.
- Schuld- und Schamgefühl aufgrund des Glaubens an die eigene innere Schlechtigkeit.
- Co-Abhängigkeit (!!) und Süchte, um die Leere des Alleinseins zu füllen und Schmerz und Angst zu betäuben.

Co-Abhängigkeiten sind: Menschen (Beziehungen, Sex, Affären, Liebe, Bestätigung), Dinge und Aktivitäten (Fernsehen, Arbeit, Sport, Macht, Geld, Spiel,...GRÜBELEI).
Stoffabhängigkeiten sind: Drogen, ALKOHOL,....

Kontrolle anderer Menschen: Gereiztheit, Rechthaberei, Gewalt, Zerreden von Gefühlen(!), Rechtfertigungsversuche, Verhöre (!), Beschuldigungen, Lügen, Drohungen, Weinen (!), Schmollen, Schweigen (!), Belehrungen (!), Wutanfälle, Kritik, moralisierende Standpauken.
Verdeckt: Anpassungsbereitschaft, Fürsorglichkeit, Bevormundung, überschäumende Liebenswürdigkeit.
Widerstand gegen andere Menschen: Verleugnung, Verteidigung, zaudern, Rebellion, Verantwortungslosigkeit, Gleichgültigkeit, Rückzug, Gefühllosigkeit, Stumpfheit, Rigidität und Inkompetenz.

Glaubensmuster (offen):
- Ich kann andere dazu bringen mich zu lieben, mich wahrzunehmen, mich zu hören, mich zu - bestätigen.
- Ich kann mich selbst nicht so glücklich machen, wie es ein anderer könnte.
- Die anderen sind für meine Gefühle verantwortlich.

Glaubensmuster (verdeckt):

- Ich kann Liebe bekommen, indem ich nett bin.
- Die Gefühle und Wünsche der anderen sind wichtiger als meine, und ich bin für sie verantwortlich.

Glaubensmuster (Widerstand):

- Widerstand gegen Kontrolle ist wesentlich für meine Integrität.

Folgen des Lebens aus dem Ego:

- Inneres und äußeres Alleinsein, Angst, Depression, Schmerz, Leere, Bedürftigkeit, Egozentrik, gespaltenes Selbst, Abgetrenntheit, Angst, Krankheit, geringes Selbstwertgefühl, co-abhängige Beziehungen.
- Zerstörtes Familienleben, Alkoholismus, Inzest, Trauma.
- Verstärkung falscher Überzeugungen.

im prinzip geht es darum dass in uns zwei seiten vorhanden sind: ein kind und ein erwachsener. das kind ist genau wie du eigentlich bist: spontan, kreativ, liebesbedürftig, gefühlsbetont
der innere erwachsene ist: rational, geradlinig, "normal",...
du bist an dem punkt wo die gefahr besteht dass der innere erwachsene die kontrolle übernimmt und das kind unterdrückt
du willst dich über die liebe von anderen definieren, anstatt dich selbst zu lieben und dir die liebe zu geben die dir (dem inneren kind) zusteht

diesen zustand erkennst du gerade, kannst ihn aber noch nicht klar benennen
damit hast du aber ein sehr gutes potential, denn viele erreichen diese erkenntnis erst viel später (um die 40) oder gar nicht.
bis dahin schwimmen sie mit im strom und lassen ihr leben von anderen leben

ich hoffe das war nicht allzu verwirrend, du wirst es schaffen, daran glaube ich!

lg

p.s. seh grad die ausrufezeichen ... die gelten für mich :zwinker:
 

Benutzer21472 

Verbringt hier viel Zeit
ich mag mein inneres kind, das ist das komische daran.
so sollte es auch bleiben!


die ausrufezeichen hinter den begriffen im zitat

du könntest dir das buch durchlesen und dazu dass arbeitsbuch nehmen und durcharbeiten
aber das macht wirklich arbeit und wird dein leben verändern!
ich bin halt kein profi und weiß nicht inwieweit man dir das schon "zumuten" kann
schwer zu beschreiben... ich sag mal als beispiel dass man sich von personen abwenden muss etc. solche sachen kommen dann dabei raus (co-abhängigkeiten)

es ist deine enstcheidung..ich würd vielleicht noch bisschen warten so bis nach der schule, da löst sich vieles von selbst

das buch gibts z.b. hier:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3548357318/302-4663631-1004039
 

Benutzer21472 

Verbringt hier viel Zeit
hmmm bleibst du in deiner stadt?
manchmal ist auch ein ortswechsel schon förderlich, weil man dann einiges hinter sich lassen kann
weiß ja nich genau was du so machst
kannst ja deine energie darauf verwenden um bisschen deine zukunft nach der schule zu planen

studium, ausbildung?

regelmäßig sport bringt auch viel (wegen freigesetzen botenstoffen für glück)
 

Benutzer21472 

Verbringt hier viel Zeit
na siehst du, du wirst es auch schaffen!
mach einfach "dipl. Physiker/in" zu deiner persönlichen mission
jeder neue tag ist wieder eine herausforderung auf dem weg, die mission zu erfüllen

durchhalten, ablenken, ...
 

Benutzer21472 

Verbringt hier viel Zeit
wenn du es mit ruhigem gewissen DIR SELBST erzählen kannst, hast du's geschafft
:zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren