Ich hasse meinen Körper

Benutzer159243  (26)

Ist noch neu hier
Hi,

Ich bin männlich, 21, und bin völlig unzufrieden mit meinem Körper.
Ich hab vor 1 Jahr angefangen zu trainieren weil ich dachte vielleicht wird es dann besser.
Ich hab damals 72 kg gewogen und war sehr dünn. Jetzt wiege ich 83 aber ich kann hab immer noch nicht das Gefühl dass es besser wird und ich mich mehr mag,
Ich finde mich zu unmuskulös, zu dünn und rein gar nicht attraktiv.
Ich Trau mich nicht ins Freibad und um Sommer mag ich ungern mit t-Shirt rumlaufen...
Ich weis nicht was ich machen soll, es belastet mich schon sehr :frown: ...
 

Benutzer127320 

Beiträge füllen Bücher
Mimimi, ich bin 24, 1,83m groß und wiege 63kg. Dazu habe ich noch eine schiefe Wirbelsäule und einen leichten Buckelansatz. Ob mir das gefällt? Nein. Ich bin aber auch selbst dran schuld, weil ich mich nie zum Training aufraffen kann.

Wie sieht es denn bei anderen aus? Kennst du Frauen, denen du gefällst? Vielleicht fehlt es dir einfach an Selbstvertrauen. Bist du denn oft unter Leuten oder gibt es viele, die sich aufgrund deines Körpers über dich lustig machen?

Ich an deiner Stelle würde das mit dem Training beibehalten und weiter an mir arbeiten - dazu solltest du aber nicht zu hart zu dir selbst sein und zumindest versuchen so aufzutreten, dass es aussieht , als wärst du mit dir selbst zufrieden. An Anfang fühlt es sich an als würde man sich belügen, nach der Zeit fängt man dann aber wirklich an es zu glauben und das spüren auch deine Mitmenschen. Jemand, der mit sich zufrieden zu sein scheint, wirkt viel attraktiver auf andere als jemand, der immer so aussieht, als wäre er nicht glücklich mit sich selbst.
 

Benutzer144187 

Sehr bekannt hier
Rein zahlenmässig hat sich ja schon viel getan:
Ich hab damals 72 kg gewogen und war sehr dünn. Jetzt wiege ich 83 aber ich kann hab immer noch nicht das Gefühl dass es besser wird
Also irgendwie musst du dich verändert haben. Dass du diese Veränderung aber nicht wahrnehmen kannst ist gar nicht so ungewöhnlich. Gerade Menschen, die mit sich selbst sehr unzufrieden sind sehen im Spiegel immer noch die selbe Person, wie vor der Veränderung. Manchmal braucht der Kopf einfach ein bisschen länger.
Ich weis nicht was ich machen soll, es belastet mich schon sehr :frown: ...
Den ersten Schritt hast du bereits getan: Du warst unzufrieden und hast begonnen, dagegen anzugehen. Jetzt kommt der mehr gedankliche Schritt: Erkenne die Veränderungen an. Abgesehen vom Gewicht, zeichnest du deine Veränderungen auch anderweitig auf? Misst du Umfänge, hast du eine Körperanalysewaage, warst du schon mal beim Sportphysiologen oder beim Arzt um KFA und Co. zu messen? Falls nein: Tu das noch und dann nimm dir mal Bilder von von einem Jahr und versuche in möglichst ähnlicher Pose ein neues Bild zu machen. Auf Fotos sieht man Unterschiede, die einem einfach so gar nicht auffallen - man sieht sich ja jeden Tag. Hast du sogar noch Kleider von vor einem Jahr? Dann zieh sieh ruhig mal an und schau wie sie auf den Bildern ausgesehen haben an dir und wie sie jetzt aussehen.
 

Benutzer136155 

Sorgt für Gesprächsstoff
Valle888, würdest du sagen, wie groß du bist? Dann kann man deine Gewichtsveränderung besser einschätzen. Von 72 auf 83 durch Training ist auf jeden Fall eine Menge, die man auch sehen wird.

Aber davon ab scheint dein Problem tiefer zu sitzen. Du verbindest Attraktivität mit Muskeln und einem tollen Körper. Jemand der dünn ist und wenig Muskeln hat kann deiner Vorstellung nach nicht attraktiv sein. Warum ist das so? Hast du Erfahrungen gemacht, wo schwache oder dünne Menschen (Männer) abgelehnt wurden? Wurdest du gemobbt?

Du solltest das Training weiter machen, aber aufpassen, dass du es nicht übertreibst. Aber davon ab solltest du daran arbeiten, mit dir selbst klarzukommen so wie du bist. Es gibt auch einfach unterschiedliche Körpertypen.

Was glaubst du denn, was passieren kann, wenn du ins Freibad gehst? Oder auch nur ein T-Shirt trägst?

Hältst du dich für weniger attraktiv als die Männer in deinem Umfeld oder die du täglich auf der Straße siehst? Das werden doch sicher nicht alles tolle muskulöse Typen sein. Da werden auch einige Dünne und sicher auch viele Dicke dabei sein. Ich selbst bin zum Beispiel übergewichtig - als Kind bis etwa 18 war ich dagegen extrem dünn. Mir war es auch eine Weile unangenehm, meinen Bauch im Freibad zur Schau zu tragen, aber das vergeht schnell, wenn du regelmäßig schwimmen gehst. Ins Freibad gehe ich auch nur mit Freunden und ich habe noch NIE gehört, dass da jemand eine Bemerkung über einen anderen Körper gemacht hätte, obwohl da die unterschiedlichsten vertreten waren: Dicke Frauen, jungenhafte Frauen, dicke Männer, dürre Männer, behaarte Männer mit Halbglatze... gut, so einen richtigen Muskel-Body hatten wir nie dabei.

Wie wäre es, wenn du zu deinem Training regelmäßig Schwimmen gehst? Das stärkt deine Kraftausdauer und ist auch gut für die Nackenmuskulatur, passt also zu deinem Trainingszielen, kräftiger zu wirken. Im Schwimmbad zeigt man sich nicht so viel wie im Freibad, darum ist die Hemmschwelle für dich vielleicht geringer. Und wenn dann Freibadsaison ist, fällt es dir sicher leichter, dort hinzugehen.

Also meine Empfehlung wäre: Versuch einfach die Sachen zu machen, die dir unangenehm sind - je häufiger du sie machst, desto weniger unangenehm sind sie und desto sicherer wirst du.

Und überlege, wo deine Abneigung gegen deinen eigenen Körper eigentlich her kommt und was das soll und was deine Ängste eigentlich sind. Wenn du dir das bewusst machst, merkst du vielleicht, dass sie ganz irrational sind.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ich muss leider vermuten und kann nicht wissen...was in der Natur eines solchen Forums liegt, denn ich kann dich nicht sehen und ich kann nicht direkt mit dir reden...

Selbstwahrnehmung ist eine komplizierte Sache. Warum glaubst du, gibt es Magersucht? Menschen, die sich zu Tode hungern...Klingt doch eigentlich völlig bescheuert. Der Witz ist: Sie wollen sich gar nicht umbringen...
Stellt man einen Menschen mit Magersucht vor den Spiegel, einer wo schon überall die Knochen rausgucken und der Kopf wie ein Totenschädel aussieht, wird dieser einen FETTEN Menschen sehen.

Ich kann nicht beurteilen wie du aussiehst, ich bin aber ziemlich sicher, dass du völlig normal aussiehst.

Ich vermute mal weiter, dass du dein Aussehen mit deiner Attraktivität zum anderen Geschlecht hin verbindest. Leider machst du hier den großen großen Fehler zu glauben, dass Attraktivität ausschließlich oder fast ausschließlich mit dem Aussehen zu tun hat. Das ist aber nicht wahr.
Wie oft hab ich erlebt, dass jemand alles auf ein einziges Merkmal des Körpers schiebt, vorzugsweise eins, dass man nicht ändern kann, um dann in Ruhe aufgeben zu können. Fast immer hat es daran gelegen, dass derjenige einfach sozial nicht aufgepasst hat. Eigentlich alles nette Menschen..nur wenn sie es halt schaffen dem Ziel der Begierde immer wieder über den Mund zu fahren oder Dinge zu tun, die ganz einfach abstoßend wirken, dann können sie auch wie Brad Pitt aussehen...sie werden niemanden finden, der sich wirklich für sie interessiert.

Vielleicht solltest du etwas ausfürlicher werden und mal genau erzählen, wo du glaubst, dass dein Problem liegt...dann muss ich weniger vermuten. :zwinker:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ich bin männlich, 21, und bin völlig unzufrieden mit meinem Körper.
(...)
Ich Trau mich nicht ins Freibad und um Sommer mag ich ungern mit t-Shirt rumlaufen...
Ich weis nicht was ich machen soll, es belastet mich schon sehr :frown: ...
Wie müsste dein Körper denn sein? Hast du irgend welche Vorbilder von Traumkörpern? Ideale? Normen? Oder verlangen andere von dir einen anderen Körper (negative Rückmeldungen z.B.)?
Durch Training und Sport kannstdu deinen Körper nur in einem gewissen Rahmen ändern, vor allem geht das nicht schnell. Es macht auch weniger Freude einen Körper zu trainieren den man selber nicht mehr mag. Sport ist dann irgendwie als wenn man seinen Körper züchtigt.

Ich würde versuchen den umgekehrten Weg zu gehen. Den Körper zu akzeptieren, und dann aus Freude Sport machen. Man sieht dir im Schwimmbad vor allem an ob du dich schämst, mehr als wir du aussiehst. Ein Mensch der mit seinem Körper im Frieden lebt kommt ganz anders rüber, als einer der sich dauernd hässlich findet!
Das Beste wäre ein Mensch der dich liebt, und dich bestätigt wie du bist.
Ich weiss wovon ich rede. Ich hatte früher extrem Mühe mit meinem Körper. Alles an ihm war anders als es sein sollte. Nicht hässlich, aber unpassend. Ich wurde auch ausgelacht. Dann fand ich meine erste Freundin, die lehrte mich meinen Körper zu lieben. Und mit der Zeit wurde auch meine Figur besser. Objektiv. :jaa:
 

Benutzer112508 

Verbringt hier viel Zeit
Was sagt deine Freundin dazu?
11kg sind schon eine ziemlich heftige Veränderung, das müsste vielen Leuten in deinem Umfeld (Arbeit, Studium) aufgefallen sein.

Wie läuft es in deiner Beziehung, deinem Beruf usw?
 

Benutzer159243  (26)

Ist noch neu hier
Valle888, würdest du sagen, wie groß du bist? Dann kann man deine Gewichtsveränderung besser einschätzen.

Ich bin 1,87.
Und ja ich besser regelmäßig noch meinen Bauchumfang sowie Körperfettanteil. Ich weis nicht ob ich das hier angeben soll damit ihr ein besseres Bild habt

Die Leute in meinem Umfeld haben schon eine Veränderung festgestellt, sie sprechen mir viele Komplimente aus; aber ich fühle mich dabei eher peinlich berührt, ich weis auch nicht. Ich rede nicht gerne über meinen Körper und meine Veränderungen
 

Benutzer136155 

Sorgt für Gesprächsstoff
1,87 bei jetzt 83 kg, das ist doch super! Und normalgewichtig. Dass du zu dünn bist, darüber musst du dir wirklich keine Sorgen machen! Selbst mit den 72 kg hattest du einen normalen BMI.

Also rein objektiv von den Zahlen her bist du nicht zu dünn oder sonstwas! Eigentlich sogar ziemlich optimal.

Du kannst so viel an deinem Körper arbeiten, wie du magst. Aber dein Problem ist nicht, wie dein Körper tatsächlich ist, sondern wie du ihn wahrnimmst und wie du zu deinem eigenen Körper stehst. Arbeite also bitte bitte auch an deiner Einstellung zum Körper. Sieh es mal so: JEDER hat einen Körper :zwinker:. Und sehr viele Leute würden sich wünschen, so einen Körper wie du zu haben. Mit deinem Körper ist alles in Ordnung, das musst du dir bewusst machen. Wenn du sogar Komplimente bekommst, ist er sogar mehr als nur in Ordnung. Freu dich darüber!

Hast du irgendwelche Ideen, woher deine Einstellung zu deinem Körper kommt?

Was ist denn mit fremden (halb)nackten Körpern? Sind die dir auch peinlich?
 

Benutzer159029  (29)

Öfters im Forum
Ich bin 1,87.
Und ja ich besser regelmäßig noch meinen Bauchumfang sowie Körperfettanteil. Ich weis nicht ob ich das hier angeben soll damit ihr ein besseres Bild habt

Die Leute in meinem Umfeld haben schon eine Veränderung festgestellt, sie sprechen mir viele Komplimente aus; aber ich fühle mich dabei eher peinlich berührt, ich weis auch nicht. Ich rede nicht gerne über meinen Körper und meine Veränderungen

Wenn deine Mitmenschen eine Veränderung bemerkt haben, dann muss sich ja theoretisch etwas getan haben? Hast du vielleicht Fotos von der Zeit, bevor du mit dem Training begonnen hast? Mit deinem Handy kannst du ja ganz gleich ein aktuelles Foto schießen und es dann vergleichen. Oft bemerkt man nicht, wie sehr man sich mit der Zeit verändert und sieht es erst im krassen Vergleich.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ich verstehe dein "Problem" nicht. Schau dir mal im Freibad andere an, wie die aussehen - und die sehen darin kein Problem. :schuettel:
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Mimimi, ich bin 24, 1,83m groß und wiege 63kg. Dazu habe ich noch eine schiefe Wirbelsäule und einen leichten Buckelansatz. Ob mir das gefällt? Nein. Ich bin aber auch selbst dran schuld, weil ich mich nie zum Training aufraffen kann.

Wie sieht es denn bei anderen aus? Kennst du Frauen, denen du gefällst? Vielleicht fehlt es dir einfach an Selbstvertrauen. Bist du denn oft unter Leuten oder gibt es viele, die sich aufgrund deines Körpers über dich lustig machen?

Ich an deiner Stelle würde das mit dem Training beibehalten und weiter an mir arbeiten - dazu solltest du aber nicht zu hart zu dir selbst sein und zumindest versuchen so aufzutreten, dass es aussieht , als wärst du mit dir selbst zufrieden. An Anfang fühlt es sich an als würde man sich belügen, nach der Zeit fängt man dann aber wirklich an es zu glauben und das spüren auch deine Mitmenschen. Jemand, der mit sich zufrieden zu sein scheint, wirkt viel attraktiver auf andere als jemand, der immer so aussieht, als wäre er nicht glücklich mit sich selbst.
Off-Topic:
Ich sehe nicht wirklich alles anders, aber bei Beiträgen wie diesen hätte ich immer gerne einen "nicht ilfreich"-Button


Zufrieden _scheinen_ reicht nicht. Man muss es einfach sein. Und nach den Beschreibungen des TS vermute ich da eine kleine Selbstwahrnehmungsstörung, ähnlich wie bei Magersüchigen, die sich immer noch zu fett vorkommen.
Allein an Kleidergrößen und Bildern müsstest du die Veränderung nämlich sehen. Und wenn dir das kein Stück hilft, ist dein Körper nicht das Problem, sondern deine Psyche.
 

Benutzer156054 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich bin ähnlich groß wie du und vom Gewicht sind wir da auch gleich. Nach einem Jahr Muskelaufbau Training hatte ich den gleichen Gewichtserfolg. Trotzdem war ich noch schlank! Ich kann dich da schon verstehen, aber eine Veränderung ist trotzdem sichtbar. Man selbst bemerkt es nur nicht, da man ja täglich in den Spiegel guckt. 83 kg ist aber ein gutes Gewicht! Um muskolös zu sein bei der Größe müsste man vermutlich um die 100 kg wiegen, und das zu erreichen ist schwer, wenn man nur langsam zunimmt.
Man muss aber nicht mächtig gebaut sein, um attraktiv zu sein :zwinker: Wenn es dein Umfeld schon bemerkt hat ist es super! Bleib einfach am Ball, wenn du gerne noch etwas zunehmen möchtest. Bei einigen dauert es einfach länger. Eine Ernährungsumstellung kann dem beisteuern.
Mach dir nicht zu viele Gedanken, dass du unattraktiv wärst aufgrund deines Körpers. Die wenigsten sind super sportlich und mit großen Muskeln ausgestattet. Dazu gehört natürlich auch, sich selbst zu überwinden und sich nicht zu verstecken. Versuch zu deinem Körper zu stehen, mit der Zeit wirst du lernen dass du kein Defizit hast und dein Selbstbewusstsein wird steigen. Und das kommt besser an, als ein übertriebener Bizeps!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren