Ich hasse mein Leben, so wie es grad ist!

Benutzer101062 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey Leute!

Ich weiß einfach nicht mehr. Meine Eltern sind jetzt seit drei Jahren geschieden. Probleme gab es wegen meiner Eltern in der Familie aber schon seit ich denken kann und beide meine Eltern sind keine einfache Menschen.
Mein Vater hat innerhalb der Ehe die Familie schon dreimal sitzen lassen, kam aber jedes mal wieder zurück, ganz abgesehen von seinen anderen zahlreichen Affären.

Seit der Scheidung gibt es aber richtigen Stress, der sich auf die ganze Familie auswirkt und meine Geschwister und ich sitzen zwischen zwei Stühlen. Ich habe den Kontakt zu meinem Vater abgebrochen, weil er keine Rücksicht auf uns, seine Kinder nehmen will und den Rosenkrieg mit unserer Mutter auf unseren Rücken austrägt. So hat er auch meinen kleinen Bruder versucht gegen die Mutter aufzuhetzen und hat jetzt dafür gesorgt, dass wir umziehen müssen.

Nachdem ich meinen Vater zum letzten Mal 2008 gesehen hab, war er auf dem Geburtstag seiner Schwester, die er auch selten besucht, weil er sehr weit von ihr und uns weg wohnt. Ich hab ihm Guten Tag gesagt und er hat mich einfach ignoriert. Ich hab gesehen, dass er öfter in meine Richtung sah, wenn er vermutet hat, dass ich es nicht sehen konnte, ansonsten hat er mich aber ignoriert.
Mein älterer Bruder war auch auf der Feier und er versteht sich nach allem was war wieder gut mit meinem Vater, weil mein Vater ihm seine Gründe für sein Verhalten erklärt habe und das ihm gezeigt habe, dass meine Mutter auch nicht der Mensch sei für den er sie immer hielt. Die ganze Seite meiner Mutter hasst meinen Vater und sagt mir das auch offen, meine Mutter hält sich auch nicht zurück mir das zu zeigen, zu sagen. Und sie kann auch richtig schadenfroh sein.
Am liebsten möchten sie alle, glaube ich zumindest sehr stark nach allem, dass ich den Kontakt zu fast der ganzen Familie meines Vaters abbreche.

Dass meine Mutter auch kein einfacher Mensch ist, habe ich oben bereits erwähnt. Mir wurde gesagt, dass das was meine Mutter sagt auch nicht alles der ganzen Wahrheit entspräche. Und weil mein Bruder sich wieder mit meinem Vater versteht, der ihm geholfen habe als es meine Mutter nicht tat, gibt es den totalen Stress zwischen den beiden.

Meine Mutter ist sehr kritisch mir gegenüber und hat an allem was ich tue etwas auszusetzen. Manchmal glaube ich, sie setzt es darauf an, mir eins reinzuwürgen, dabei geht es allerdings um Kleinigkeiten.
Sie sagt mir auch offen ins Gesicht, dass sie mich (für dies und jenes) absolut unfähig hält, ich ihr zu wenig helfe und sie nur belaste, was ich ziemlich ungerecht finde, da ich ja wenn ich etwas tue, eh nur alles falsch mache. Mein jüngerer Bruder muss hingegen gar nichts helfen, was laut meiner Mutter aber nicht stimmt. Außerdem wär er ja mit bald elf Jahren noch zu klein für vieles.

Ich habe schon öfter versucht sachlich, so gut es eben geht, mit ihr darüber zu reden, aber das kann man mit ihr einfach nicht.

Ich glaube so langsam, dass sie mich hasst, weil ich auch meinem Vater recht ähnlich sehe, aber wenn ich ihr das sage, dann deutet sie das nur wieder als Angriff auf sie und ich werde irgendwie bestraft. So viel zum Thema.

Ich weiß absolut nicht mehr weiter. Es gibt niemanden in meiner Familie mit dem ich reden kann, weil ja jeder irgendwo jeden nicht ausstehen kann und jeder betroffen ist.
Ich weiß nicht wo ich hin soll und bin einfach nur noch unglücklich mit der Situation.
Ich hasse mein Leben so wie es jetzt ist. :schuettel:

Danke an all diejenigen die bisher gelesen haben, ich weiß, dass es sehr durcheinander geschrieben ist, was aber auch daran liegt, dass die Situation so verzwickt ist.
Obwohl ich so viel geschrieben hab, konnte ich noch nicht mal ansatzweise beschreiben, wie meine Lage grad ist.

Ich hoffe es weiß einer Rat!
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Wie wäre es mit Jugendamt? Wie alt bist du denn? Hast du Freunde zu denen du kannst? Vielleicht wäre ein Familienstreitschlichter nicht schlecht?
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Wie alt bist du? Diese Frage würde mich auch sehr interessieren.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es etwas gibt, was dir helfen könnte. DISTANZ. Räumliche Distanz zunächst. Ich weiß nicht inwiefern dir das schon möglich ist (auch finanziell) aber wenn du ausziehen würdest, käme sowas wie eine gewisse Ordnung einfach rein. Du wärst diejenige die entscheiden könnte, zu wem sie jetzt Kontakt haben will.
Die Situation, dass du (so hab ich es rausgelesen) bei deiner Mutter lebst, scheint den Konflikt und deine schlechten Gefühle noch zu verstärken.
[als ich noch zu hause gewohnt habe, musste mein Bruder (der war damals 12) nie den Finger krümmen oder irgendwas im Haushalt machen. Okay, er war jung aber auch ich habe nicht verstanden, warum er so dermaßen geschont wurde . Auch heute ist es noch nciht anders, aber ich weiß, dass ich sozusagen wieder zu meinem Rückzugsort kann, nach einiger Zeit.]
Vielleicht ist es auch das, was du brauchst: ein Rückzugsort, wo du nur für dich bist.

Das mit deinem Vater ist auch schwierig, und noch schwieriger find ich, dass ihr als Geschwister da scheinbar so hin und hergerissen seid und ohne es zu wollen, einfach Bestandteil dieses Konflikts seid, der eigentlich nur zwischen deinem Vater und deiner Mutter besteht und so große Kreise zieht! Das ist nicht fair und vllt solltest du da vor allem um ein gutes Verhältnis zu deinen Geschwistern bemüht sein.
Ihr könnt eure Eltern und deren Beziehung nicht mehr ändern, aber ihr könnt zusammen stark sein.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren