Ich habe was dummes gemacht

Benutzer151739 

Ist noch neu hier
Ich habe meine freundin sehr krass enttäuscht. sie hat mir mal erzählt, dass sie auf der arbeit einen typen getroffen hat, der unterlagen für sie hat. doch dann haben wir rausgefunden, dass ich ihn kenne und das irgendwie nicht passt. weil: sie macht eine ausbildung als erzieherin und ist deshalb für 2 monate im kindergarten. da war der auch für einen tag. Doch er ist eigentlich in der ausbildung zum fachinformatiker. und er hat über nen anderen kumpel behauptet, dass er sie auf einem flirtportal angeschrieben hat.
Das klang alles suspekt, doch ich habe ihr geglaubt.
Dann habe ich einige zeit später davon geträumt, dass da doch was lief.
Als ich das erzählt habe, war sie gereizt ( was ich im nachhinein verstehen kann).
Doch da ich in dem moment nicht gut mit ihr sprechen konnte, hab ich den typen angeschrieben und wollte seine version nochmal hören (misstrauen, großer fehler...). er hat dann dinger erzählt, die mir aus irgendweinem grund plausibel erschienen.. und ich glaubte ihm obwohl ic h ihn kaum kenne. da gingen einfach die pferde mit mir durch... :frown:
und ich blödmann hab direkt eine sprachnachricht an sie geschickt und gesagt, sie hätte mich wissentlich angelogen und dass ich enttäuscht wäre..
Dann habe ich mich beruhigt und angefangen nachzudenken.. Hätte ich das mal eher getan.
weil ich dann grobe lücken bei ihm entdeckt habe und merkte, dass er gelogen hat..
jetzt ist sie natürlich über alle maße enttäuscht und weiß nicht wie es weitergehen soll.. Ich liebe sie, und sie mich aber sie kann nicht so tun als wär nichts.. wir haben kontakt und treffen uns aber das vertrauen ist natürlich weg.. ich habe kaputt gemacht, was wir in 11 monaten aufgebaut haben... Es tut mir schrecklich leid..
Ich weiß nicht, was ich tun kann/soll..

Kann mir jemand helfen?

Grüße, M.
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiß zwar als Außenstehender nicht, wie die Situation sich genau zugetragen hat...
Aber jeder normale Mensch weiß doch, dass es zutiefst menschlich ist, bei sensiblen Themen emotional (über) zu reagieren.
Du findest den Gedanken, sie betrügt dich, eben richtig übel und hast Panik bekommen, warst außer dir. Das hat aber nichts mit deiner Freundin zu tun, sondern mit deinen Ängsten.
Wenn sie dir das nicht verzeihen kann, ist sie in meinen Augen, sorry, bescheuert und kompliziert.
Das Vertrauen kaputt gemacht...:X3: Oh man, klar hast du dich arschig verhalten, aber wie kleinlich ist das denn. An sowas wächst man doch, aus sowas lernt man. Das sind wertvolle Erfahrungen für eine Beziehung.

Ich würde sagen, erkläre ihr warum du so ausgetickt bist und sprich mit ihr über deine Ängste, damit ihr gemeinsam (und vor allem du selbst) daran arbeiten könnt (kannst).
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Als ich das erzählt habe, war sie gereizt ( was ich im nachhinein verstehen kann).
warum kannst du das denn verstehen? ich meine - der partner macht sich sorgen, weil da irgendwas komisch erscheint. die naheliegendste reaktion (vorausgesetzt, man hat 1. nichts zu verbergen und 2. liebt den partner) wäre, es vernünftig zu erklären... es kann und darf ihr doch nicht egal sein wenn du dir sorgen machst (und ich hätte bei der kombination auch komisch geguckt).
dass sie das nicht getan hat führte dann hierzu:
Doch da ich in dem moment nicht gut mit ihr sprechen konnte, hab ich den typen angeschrieben
...und der rest ist dann dumm gelaufen. es war mindestens so sehr ihr fehler wie der deine, eine genervte, abweisende reaktion wenn man sich eh schon sorgen macht ist so ungefähr das dümmste was der partner tun kann. dazu fällt mir eigentlich nur eins ein: "getroffene hunde bellen" :zwinker:

das alles aber unter der voraussetzung, dass du normalerweise nicht zu übermässiger eifer-/kontrollsucht neigst, denn das wäre dann auch eine erklärung für eine gereizte reaktion.


habt ihr denn mittlerweile vernünftig über die ganze sache reden können, hat sie dir eine erklärung gegeben die glaubwürdig rüberkam? also - so glaubwürdig, dass du sie auch ohne schlechtes gewissen akzeptiert hättest?
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
warum kannst du das denn verstehen?
Er hat ihr erst geglaubt, aber dann geträumt, dass doch was lief zwischen den beiden. Damit hat er sie konfrontiert. :grin: Würde mich ja auch nerven, wenn der Partner mit solchen "Argumenten" kommt. :ratlos:

Davon ab sehe ichs aber auch so, dass ihr Verhalten durchaus komisch ist und die Reaktionen des TEs nicht gänzlich unbegründet, sie hat da auf jeden Fall ihren Teil zu beigetragen und wenn das Gefühl schon sagt, etwas klingt suspekt, wirds das wohl auch sein, oder zumindest nicht die ganze Wahrheit. Sonst hätte man keinen Grund, gereizt zu reagieren. :confused:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Er hat ihr erst geglaubt, aber dann geträumt, dass doch was lief zwischen den beiden. Damit hat er sie konfrontiert. :grin: Würde mich ja auch nerven, wenn der Partner mit solchen "Argumenten" kommt. :ratlos:
hmm... nein, das sehe ich anders. ich kenne solche bösen träume auch, und wenn ich meinem partner davon erzähle lacht er, nimmt mich in den arm und liefert mir begründungen wieso das völliger unfug war - auch wenn ich das eigentlich selber weiß. würde er dann gereizt reagieren, nicht mit mir reden wollen, dann würde mir der traum erst richtig sorgen machen.
er hat ja nicht gesagt (oder so habe ich es zumindest nicht verstanden) "ich habe geträumt, und deswegen ist es so", sprich, es war kein argument.
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
hmm... nein, das sehe ich anders. ich kenne solche bösen träume auch, und wenn ich meinem partner davon erzähle lacht er, nimmt mich in den arm und liefert mir begründungen wieso das völliger unfug war - auch wenn ich das eigentlich selber weiß. würde er dann gereizt reagieren, nicht mit mir reden wollen, dann würde mir der traum erst richtig sorgen machen.
er hat ja nicht gesagt (oder so habe ich es zumindest nicht verstanden) "ich habe geträumt, und deswegen ist es so", sprich, es war kein argument.
Naja, wir wissen nicht was genau er gesagt hat.
Ich und mein Schatz kennen solche Träume auch und reagieren dann so, wie du es beschreibst. Ich knuddel ihn dann auch und erkläre ihm liebevoll, warum das Unsinn ist und bin für ihn da, genauso wie ich mir das von ihm wünsche und bekomme.
Aber da mein Partner ja eh eifersüchtig ist, kann ich mir eben auch andere Reaktionen vorstellen. Sobald dann Träume schon Indizien werden, wäre ich dann auch irgendwann nur noch angepisst. Wir wissen ja nicht, was in seiner Freundin vorgeht. Vielleicht hatte sie einen blöden Tag oder der andere Typ nervt oder belästigt sie, wer weiß...

Auf den ersten Blick scheint mir ihr Verhalten aber auch unverständlich und als hätte sie was zu verbergen.
Da wären wohl noch ein paar Informationen vom TE nötig für die genauen Zusammenhänge. :smile:
 

Benutzer118751 

Öfter im Forum
Im Nachhinein zu sagen, dass es falsch war, ist immerhin schonmal ein Eingeständnis. Das wird ihr aber nicht viel bringen.
Es ist jetzt ihre Entscheidung, ob sie dir jemals wieder Vertrauen entegegenbringt oder nicht.

Ich als Partner wäre enorm verletzt, wenn jemand, der irgendwelche Behauptungen über mich aufstellt, bei meinem Partner mehr Gehör findet als ich.
Wenn mein Partner mir dann auch noch so sehr misstraut und sich so sehr damit befasst, dass er es in seinen Träumen verarbeitet, ist das für mich kein gutes Zeichen. Ich hätte vermutlich auch nicht begeistert reagiert.
(Wenn das irgendwie sonst mal passiert wäre, hätte ich vermutlich so reagiert wie ihr anderen. Aber wir reden hier von einer Situation, mit der er sie bereits konfrontiert hatte, die sie für abgeschlossen hielt und in der er ihr offensichtlich nicht geglaubt hat.)

Sie hätte natürlich anders damit umgehen können können. Hat sie aber nicht.
Auch du hättest anders damit umgehen können. Das hast du auch nicht.

Es reicht für dich, dass irgendein dahergelaufener Depp, den du nicht einmal richtig kennst, irgendetwas erzählt, um dein Vertrauen in deine Partnerin zu untergraben. So groß kann es nicht gewesen sein.
Warum man als Konsequenz darauf dann Dir gegenüber Vertrauen zeigen soll, ist mir ehrlich gesagt nicht klar.

Ich merke schon, ich sehe das etwas anders als die anderen hier. Aber das ist nunmal meine Ansicht. Und vielleicht auch ihre.
 

Benutzer151739 

Ist noch neu hier
Zunächst einmal vielen lieben Dank für die rschen Antworten :smile:

Die meisten von euch sind also der meinung, dass sie überreagiert, doch für mich passt folgende aussage am besten:

Im Nachhinein zu sagen, dass es falsch war, ist immerhin schonmal ein Eingeständnis. Das wird ihr aber nicht viel bringen.
Es ist jetzt ihre Entscheidung, ob sie dir jemals wieder Vertrauen entegegenbringt oder nicht.

Ich als Partner wäre enorm verletzt, wenn jemand, der irgendwelche Behauptungen über mich aufstellt, bei meinem Partner mehr Gehör findet als ich.
Wenn mein Partner mir dann auch noch so sehr misstraut und sich so sehr damit befasst, dass er es in seinen Träumen verarbeitet, ist das für mich kein gutes Zeichen. Ich hätte vermutlich auch nicht begeistert reagiert.
(Wenn das irgendwie sonst mal passiert wäre, hätte ich vermutlich so reagiert wie ihr anderen. Aber wir reden hier von einer Situation, mit der er sie bereits konfrontiert hatte, die sie für abgeschlossen hielt und in der er ihr offensichtlich nicht geglaubt hat.)

Sie hätte natürlich anders damit umgehen können können. Hat sie aber nicht.
Auch du hättest anders damit umgehen können. Das hast du auch nicht.

Es reicht für dich, dass irgendein dahergelaufener Depp, den du nicht einmal richtig kennst, irgendetwas erzählt, um dein Vertrauen in deine Partnerin zu untergraben. So groß kann es nicht gewesen sein.
Warum man als Konsequenz darauf dann Dir gegenüber Vertrauen zeigen soll, ist mir ehrlich gesagt nicht klar.

Ich merke schon, ich sehe das etwas anders als die anderen hier. Aber das ist nunmal meine Ansicht. Und vielleicht auch ihre.

Ich finde du erfasst es am besten.

Das ganze ist jetzt vor 2 Tagen passiert. also Freitag morgen.
Donnerstag abend habe ich ihr aber noch ernstgemeite liebeserklärungen gemacht, von denen sie nach der aktion ja nicht viel halten kann.

Ich kann euch nichtmal sagen, warum ich das gemacht hab.
Ich hab gelesen, was er schreibt und grob passte das und dann war code red in meinem kopf.
Ich kann meine freundin sehr gut verstehen..
Wir haben uns gestern auf einer bank getroffen und geredet ( sie hat beschrieben wie enttäuscht und verletzt sie zu recht ist und ich konnte fast nichts erwiedern). etwas später konnten wir uns ansatzweise über andere themen unterhalten doch die stimmung war bedrückt - klar.
Zum abschied gab es aber küsschen mit umarmung.
Heute sind wir ziemlich weit zusammen fahrrad gefahren (weil bombenwetter) und das thema kam nicht zur sprache. das verhältnis war distanziert bis auf ein paar annäherungen und 2 küsse. ich hab mir die größte mühe gegeben (picknick mitgenommen, eis spendiert, usw.) und es schien sich zu bessern..

Stand ist aber, dass sie mich liebt, und mit mir zusammensein will aber nicht weiß, wie weil ich die basis einer beziehung kaputt gemacht habe - vertrauen.

Das Ding ist, ich kann sie komplett verstehen.

Meine oberste priorität ist ganz simpel: Sie "zurückzugewinnen" auch wenn ich dafür bis ans äußerste kämpfen muss.

Ich liebe sie, sie ist meine traumfrau, es war damals liebe auf den ersten blick, bei beiden..
 

Benutzer118751 

Öfter im Forum
Stand ist aber, dass sie mich liebt, und mit mir zusammensein will aber nicht weiß, wie weil ich die basis einer beziehung kaputt gemacht habe - vertrauen.

Das Ding ist, ich kann sie komplett verstehen.

Meine oberste priorität ist ganz simpel: Sie "zurückzugewinnen" auch wenn ich dafür bis ans äußerste kämpfen muss.

Ich liebe sie, sie ist meine traumfrau, es war damals liebe auf den ersten blick, bei beiden..
Dann habt ihr zumindest eine Basis und womöglich sogar Hoffnung! :smile: Kämpf weiter!
 

Benutzer151739 

Ist noch neu hier
Danke, das werde ich! :smile: Bei ideen, was ich am besten tun kann, immer raus damit!

M.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren