Ich habe ihn betrogen

Benutzer116231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wie hier schon geschrieben wurde: ich denke es ist weiterhin deine Angst vor Veränderung und vor dem Alleinsein. Du kannst dir eben nicht sicher sein, dass du nochmal jemanden findest, mit dem du dir etwas aufbauen kannst. Du hast eine lange Vergangenheit mit deinem (Ex-)Freund, da hat man Angst loszulassen. Aber meiner Meinung nach ist es nicht die Liebe, die dich noch an dieser Beziehung festhalten lässt. Und es ist auch nur eine Frage der Zeit, bis du dich dem anderen an den Hals wirfst.

Der Andere ist mir gerade sowas von egal..
 

Benutzer110436  (36)

Sehr bekannt hier
Und wenn ich nachher zur Schule fahre und ihm sage, dass ich die Trennung nicht möchte, sondern mit ihm an der Beziehung arbeiten möchte, an mir arbeiten möchte und dass ich gemerkt habe heute Nacht, dass er mir wahnsinnig fehlt?!

Dazu sage ich nochmal:

Du kannst ihm jetzt nicht vordiktieren und betteln, dass er wieder mit dir zusammen sein will. Es ist seine Entscheidung. Diese Konsequenz musst du jetzt so hinnehmen, wie auch immer sie aussieht.

Der Andere ist mir gerade sowas von egal..

Ja, jetzt gerade. Und was ist mit nächster Woche? Oder deinen berühmten drei Wochen?
 

Benutzer116231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Nein, nicht dass ich es ohne ihn nicht schaffe, sondern dass er merkt, dass ich weiß, dass ich Scheiße gebaut habe und dass ich es wieder gut machen möchte!

---------- Beitrag hinzugefügt um 09:18 -----------

Ich weiß, dass ich nicht betteln sollte und ihm nichts vorzuschreiben habe, aber ich möchte weningstens dass er weiß, dass ich um ihn kämpfen möchte!
 

Benutzer88035 

Sehr bekannt hier
Ganz ehrlich, was DU willst, solltest du mal zurück schrauben. Wichtiger ist, was ER jetzt möchte. Und das ist zu akzeptieren.
 

Benutzer109809 

Meistens hier zu finden
Nein, nicht dass ich es ohne ihn nicht schaffe, sondern dass er merkt, dass ich weiß, dass ich Scheiße gebaut habe und dass ich es wieder gut machen möchte!

---------- Beitrag hinzugefügt um 09:18 -----------

Ich weiß, dass ich nicht betteln sollte und ihm nichts vorzuschreiben habe, aber ich möchte weningstens dass er weiß, dass ich um ihn kämpfen möchte!

Ich finde dein Verhalten ziemlich egoistisch. Deinem (Ex-)Freund geht es nach der ganzen Sache sicherlich momentan ohnehin nicht besonders gut. Dein ständiges Hin und Her macht es da bestimmt nicht besser. Lass ihn doch einfach mal ein paar Tage in Ruhe. Dann kannst du ihn um ein Gespräch bitte, wo du ihm mitteilst, dass du gerne wieder eine Beziehung mit ihm führen willst und gibst ihm Zeit darüber nachzudenken.

Du bist jetzt nur in Panik. Weil du einfach etwas verloren hast. Viele Menschen haben so etwas nach einer Trennung. Gerade auch dieses "Verlassen werden" geht oft sehr gegen das Ego, sodass man denkt, man will den anderen unbedingt zurück. Auch wenn dem gar nicht so ist.

Sei deinem (Ex-)Freund gegenüber so fair und gibt auch DIR einige Tage Zeit. Damit du dir ganz sicher bist, wenn du ihm sagst, dass du ihn zurückwillst. Ansonsten steht er wohlmöglich ein paar Wochen später wieder vor einem Haufen Scherben.
 

Benutzer116231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Dein ständiges Hin und Her macht es da bestimmt nicht besser.

Also ich bin gerade sehr sicher, was ich möchte. Ich habe die ganze Nacht darüber nachgedacht, habe kein bisschen geschlafen und mir ist jetzt klar, dass ich es schaffe, den Kontakt zu dem Anderen abzubrechen. Ich habe das jetzt auch getan und ich weiß, dass ich nicht wieder rückfällig werde. Ich habe durch die Trennung und das Gefühl, meinen Freund verloren zu haben, gemerkt, für wen ich wirklich Gefühle habe und das ist nunmal nicht der andere Mann. Das war eine Illusion, was weiß ich. Es ist so einfach, auch wenn das die Meisten hier (verständlicherweise) nicht glauben werden, aber ich kann nur sagen, dass es so ist und wenn jetzt immer wieder kommt, dass es in 2 Wochen doch wieder anders ist, dann kann ich auch nichts mehr machen! Ich weiß für mich, dass ich meinen Freund will und niemanden anders und das so sehr, dass ich mich selber gegen die Wand klatschen könnte, damit dieser Schmerz aufhört.

Ich will ihm Zeit lassen, aber ich halte es einfach nicht aus, hier zu sitzen und ihn in dem Glauben zu lassen, dass das für mich alles okay ist! Deswegen die Idee zu ihm zu fahren..
 

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Es wäre vermutlich sinnvoller ihn mal entscheiden zu lassen. Du könntest sagen das er sich alle Zeit nehmen kann die er braucht. Du wartest auf ihn. Du machst nichts mit einem Anderen und hast auch kein Interesse daran. Das kannst du ihm versprechen - ob er das glaubt ist dann seine Sache. Wenn er soweit ist, dann soll er sich melden und dann könnt ihr nochmal reden wenn er das möchte. Deiner Meinung nach hast du Scheiße gebaut und ihr habt derzeit beide den Kopf nicht frei um vernünftig darüber zu sprechen und es wäre schön, wenn er sich meldet wenn er mag. Frag ob das für ihn ok ist und ob er das machen würde.
Ich kann verstehen, dass du nochmal mit ihm reden willst. Du kannst ihm ja sagen, dass du auf ihn wartest und ihm die Zeit gibst. Aber ruf ihn dann nicht täglich an und frag nach, sondern halte dich dran.
Vielleicht schlägt er ja auch gleich was vor.
Nur um ein Gespräch bitten, mehr nicht...
 

Benutzer88035 

Sehr bekannt hier
Hast du dir meinen Post 127 mal durch gelesen? Ich denke fast nicht, sonst hättest du mal Stellung genommen.

Du hast selber gesagt, es ist nicht einfach so passiert und innerhalb von einer Nacht willst du dir nun sicher sein? Das glaubst du wohl selber nicht.
 

Benutzer116231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Und das klingt nicht so, als würde ich mich total selber aufgeben? Bei dem Gedanken, ihm zu sagen, dass ich auf ihn warte und so weiter, habe ich irgendwie das Gefühl, dass ihn das auch abschrecken könnte, weil ich mich selber so aufgebe..
 

Benutzer109809 

Meistens hier zu finden
Ich will ihm Zeit lassen, aber ich halte es einfach nicht aus, hier zu sitzen und ihn in dem Glauben zu lassen, dass das für mich alles okay ist! Deswegen die Idee zu ihm zu fahren..

Es haben dir nun alle hier gesagt, dass es besser für deinen Freund (und wohl auch für euch) wäre, wenn du ihm Zeit lässt sich Gedanken zu machen. Du willst das aber einfach nicht hören. Du bist dir JETZT sicher, weil du Angst hast ihn zu verlieren. Das ist aber nicht der richtige Grund. Denk doch bitte nicht nur an dich. Ja, dir geht es jetzt schlecht. Was meinst du wie es deinem Exfreund geht..

dass es so ist und wenn jetzt immer wieder kommt, dass es in 2 Wochen doch wieder anders ist, dann kann ich auch nichts mehr machen

Doch, du kannst etwas machen. Warte die 2 Wochen ab. Wie kann man nur so rücksichtslos denken?
 

Benutzer116231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Du hast selber gesagt, es ist nicht einfach so passiert und innerhalb von einer Nacht willst du dir nun sicher sein? Das glaubst du wohl selber nicht.

Es ist dir überlassen, ob du mir das glaubst, aber ich hatte vorher nie vor Augen, dass ich meinen Freund nicht mehr haben könnte und dass eine Trennung im Raum stehen kann, es war alles sicher. Wenn ich jetzt darüber nachdenke, ohne wen ich nicht klarkomme, dann ist das mein Freund, nicht mehr Edward Cullen..
 

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Ich meine das mit dem Warten nicht als Selbstaufgabe und "theatralisch", sondern so, dass du ihm nun auch mal die Entscheidung überlässt, er sich Zeit lassen kann und du in dieser Zeit nicht wieder Scheiße baust. Also warten im Sinne von "lass dir Zeit, ist ok".
Hab ich vielleicht blöd ausgedrückt.
 

Benutzer116231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Doch, du kannst etwas machen. Warte die 2 Wochen ab. Wie kann man nur so rücksichtslos denken?

Nein, damit meine ich, dass ich mir sicher bin, dass ich in 2 Wochen nicht wieder den Anderen will, hier aber immer wieder höre (verständlicherweise), dass das falsch ist. Aber ich kann hier nicht mehr machen, als zu sagen, dass es nicht so sein wird.
 

Benutzer88035 

Sehr bekannt hier
Was hast du denn gedacht? Das dein Freund dich in den Arm nimmt und sagt, das ja alles gar nicht so schlimm war, das er dich ja verstehen kann, das sich aber nichts ändern wird?

Das eine Trennung im Raum steht, hätte dir spätestens da klar werden müssen, als du für dich entschieden hast, mit ihm zu reden.
 

Benutzer116231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Was hast du denn gedacht? Das dein Freund dich in den Arm nimmt und sagt, das ja alles gar nicht so schlimm war, das er dich ja verstehen kann, das sich aber nichts ändern wird?

Nein, das habe ich überhaupt nicht geglaubt. Mir war in dem Moment klar, dass das nen hartes Stück wird, aber ich hatte einfach nicht die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass wir uns deswegen trennen könnten, weiß kein Mensch warum..

Ich bin aber von meinem Thron herunter gestiegen und möchte jetzt etwas verändern. Ich möchte meinen Freund und alles was dazu gehört und scheiß auf die Neugierde.
 

Benutzer88035 

Sehr bekannt hier
Nein, damit meine ich, dass ich mir sicher bin, dass ich in 2 Wochen nicht wieder den Anderen will, hier aber immer wieder höre (verständlicherweise), dass das falsch ist. Aber ich kann hier nicht mehr machen, als zu sagen, dass es nicht so sein wird.

Es geht auch nicht explizit um den anderen, sondern generell um irgendjemand anderen als deinen Freund.

Führ dir selbst doch noch mal die Gründe, warum es soweit kommen konnte, vor Augen. Schreib sie von mir aus auch hier nieder. Vielleicht siehst du dann selber, das du irgendwann (und wenn es erst in einem Jahr ist) wieder an dem selben Punkt stehst.
 

Benutzer109809 

Meistens hier zu finden
Nein, damit meine ich, dass ich mir sicher bin, dass ich in 2 Wochen nicht wieder den Anderen will, hier aber immer wieder höre (verständlicherweise), dass das falsch ist. Aber ich kann hier nicht mehr machen, als zu sagen, dass es nicht so sein wird.

Aber was wäre dann das Problem, wenn du deinem Ex einfach ein wenig Zeit gibst. Wenn du dir so sicher bist, dass es in 2 Wochen genauso sein wird, warum kannst du die Zeit nicht abwarten? Abgesehen davon, dass es dir dann vielleicht nicht so gut geht..
 

Benutzer9617 

Benutzer gesperrt
Hallo Savannah,


Ich muss mich so zusammenreißen, jetzt stark zu sein, weil es unheimlich wehtut, dass er nicht da ist. Ich habe überlegt, ob ich heute ihn von der Schule abhole und ihm sage, dass ich es nicht ohne ihn schaffe und dass ich ihn und die Beziehung will und darum kämpfen möchte!

Der Witz an einer Trennung ist ja, dass der andere nicht mehr da ist. Vieles, was wir als Liebe oder Verbundenheit bezeichnen, ist nichts anderes als Gewohnheit. Es ist völlig normal, dass bei Dir jetzt sämtliche Alarmglocken läuten - Dein ganzes System sagt Dir, dass sich Deine - vordergründig stabile - Situation verändert und Deine Welt gerade ziemlich durcheinander gerät. Das ist aber grundsätzlich schon dannn passiert, als Du Dich mit dem anderen Mann eingelassen hat, nur konntest Du die Illusion, dass alles doch gar nicht so anders ist, bis jetzt aufrecht erhalten.

Ich finde es richtig, dass Du Deinem Freund gesagt hast, was passiert ist. Jetzt müsst ihr beide aber einen Weg finden, damit zurecht zu kommen. Nicht gemeinsam, sondern jeder für sich alleine. Das geht am besten, wenn ihr Euch erst einmal für eine ganze Weile (einen Monat mindestens) nicht mehr seht, nicht mehr hört und auch nicht in Kontakt tretet. Eine Trennung tut weh, es gibt keine sanfte oder nette Art das zu tun. Negative Gefühle gehören dazu und sind ein nötiger Prozess.

Ich habe einfach Angst, dass die Zeit nichts Gutes bringt..

Die nächste Zeit wird sicher nicht einfach. Ich halte es persönlich auch nicht für besonders klug, sich nach dieser letzten Beziehung sofort in eine neue mit dem anderen Mann zu begeben. Möglicherweise wirst Du auch die Erfahrung machen müssen, dass am Ende dieser Geschichte keiner von Euch dreien lacht. Die Verarbeitung einer Beziehung dauert eine gewisse Weile und kann, meiner Meinung nach, nur sehr ungenügend geschehen, wenn man sich gleich in die nächste Beziehung stürzt. Die neue Beziehung ist dann mehr Ablenkung als tatsächliche Verarbeitung.

Lass Deinem (Ex-)Freund nun seine Zeit. Bedränge ihn nicht, so schwer es Dir fällt.


Gruss,

S.
 

Benutzer116231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Führ dir selbst doch noch mal die Gründe, warum es soweit kommen konnte, vor Augen. Schreib sie von mir aus auch hier nieder. Vielleicht siehst du dann selber, das du irgendwann (und wenn es erst in einem Jahr ist) wieder an dem selben Punkt stehst.

- Ich fand es spannend, neben meinem Freund einen Mann zu haben, der um mich kämpft und mich will!
- Ich fand das Drama spannend und das Gefühl in einem Film zu sein :smile:rolleyes:smile:
- Ich war neugierig auf Neues, Unbekanntes
- Bestätigung

Aber was wäre dann das Problem, wenn du deinem Ex einfach ein wenig Zeit gibst. Wenn du dir so sicher bist, dass es in 2 Wochen genauso sein wird, warum kannst du die Zeit nicht abwarten? Abgesehen davon, dass es dir dann vielleicht nicht so gut geht..

Ja, dass ich ihn vermisse und er mir so sehr fehlt, ist ein Punkt, aber der andere ist einfach, dass ich Angst habe, dass es nicht wieder wird. Ich habe die Befürchtung, dass je mehr Zeit vergeht, desto mehr entfernen wir uns voneinander und er wird immer unglücklicher und denkt, dass ich kein bisschen kämpfe!
 

Benutzer6428 

Doctor How
Savannah, mir sind schon mehrere Menschen begegnet wie du...
Wenn man sich deine Beiträge so durchliest dann beziehen sie sich immer nur auf einen Menschen. ICh gebe dir einen Hinweis: Das Wort "Ich" kommt derart häufig vor, dass es einem ins Auge springen sollte. Du stellst sogar deinen Schmerz mit seinem gleich und jammerst rum, dass ER DIR ja auch weh getan hat und ihr ja jetzt wieder gleichauf seid.
Ich glaube du hast nichtmal ansatzweise Verstanden was er für dich fühlt. Es kann nur sehr sehr viel mehr sein, als du zu fühlen imstande bist. Gerade wie du mit den Gefühlen von anderen umgehst und ständig und allein nur auf deine eigenen Gefühle achtest und dir von vorne herein immer wieder das Beste rausnimmst.
Kommt kritik, erzählst du wieder was für Leiden (z.B. eine Nacht nicht schlafen) du auf dich genommen hast und wie dramatisch / romantisch das doch ist, so romantisch sogar, dass es ALLES alles alles wieder aufwiegt.

Das tut es nicht, denn 1. glaube ich dir nicht, Menschen wie du neigen dazu so zu übertreiben, dass man ihre Aussagen erstmal durch ein feines Sieb jagen und anschließend etwa 80% intensität herausnehmen muss, um in etwa bei der Wahrheit wieder rauszukommen. Und 2. hat dein Verhalten absolut nichts mit der Realität zu tun. Sowas funktioniert nur bei schmalzigen Filmen, bei denen normalerweise nur 14 Jährige Mädchen zum ersten Mal feucht werden. Wenn ich mir z.B. deine Lieblingsgeschichte so ansehe, dann ist Bella dir tatsächlich ähnlich! Sie ist ein egoistisches kleines Stück, dass nur nicht mit ihren beiden Männern gleichzeitig vögelt, weil die Geschichte von einer Mormonin geschrieben wurde. Von echten oder wenigstens echt wirkenden Gefühlen und Realitätssinn ist hier nichts zu finden. Es ist nicht mal gut geschauspielert.

Mein Rat ist: Sieh zu, dass du dir erstmal keinen Mann angelst und in deinem eigenen Leben aufräumst! Lerne, dass die Realität nicht so ist, wie du sie dir wünschst und dass sie sich auch nicht ändert, wenn du es dir nur einfach heftiger wünschst. Hör auf mit deiner theatralischen Selbstbeweihräucherung und deinem egozentrischen rumgeheule. Wenn du deinen Freund wirklich liebst, dann sei wenigstens ein einziges Mal nett zu ihm und erspar ihm den ganzen Mist, den du vorhast noch auf ihm abzuladen. Sein einziger Fehler war nämlich sich DIR unterzuordnen und die ganze Zeit auf dich zu warten, wofür du ja keine 5 Minuten zu haben bist.

Ich bezweifle sehr sehr stark, dass irgendwas von dem hier gesagten bei dir ankommen wird, denn alles was meine Vorposter geschrieben haben, wurde von dir ja genauso ignoriert, wie die Realität, in der du lebst. Ich habs aber trotzdem mal versucht, vielleicht findet ja dein Freund diesen Thread hier und kann sich mal durchlesen, wie du so über ihn denkst...Gegenstand wäre noch nett ausgedrückt...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren