Ich habe ihn betrogen

Benutzer116231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich wette du hast ihm nur die halbe Wahrheit gesagt oder hast du ihm gesagt, dass du in den Anderen verliebt bist und du nach 3 Wochen ohne ihm anfängst traurig zu werden?

Ich habe ihm gesagt, dass ich mir die Frage gestellt habe, ob ich nicht doch Gefühle für den Anderen habe, denn sonst hätte ich nicht mit ihm rumgemacht und dass ich mir diese Frage bis jetzt noch nicht mit einem klaren ja beantworten konnte!

Würdest du das ok finden? Wäre das für dich eine gute Bedingung um die Bezeihung mit deinem Freund weiter zu führen?

Ganz klar nein und deswegen möchte ich ja jetzt in diese Phase gehen, in der ich für mich einen Weg auswähle und den dann auch konsequent gehen werde, auch wenn ich mich dann dazu zwingen muss!
 

Benutzer115764  (30)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ganz klar nein und deswegen möchte ich ja jetzt in diese Phase gehen, in der ich für mich einen Weg auswähle und den dann auch konsequent gehen werde, auch wenn ich mich dann dazu zwingen muss!

Dann mach ihn aber bitte keine großen Hoffnungen das alles wieder gut wird, den wens das nicht wird wird sein schmerz deutlich schlimmer sein.
 
G

Benutzer

Gast
Ich habe ihm gesagt, dass ich mir die Frage gestellt habe, ob ich nicht doch Gefühle für den Anderen habe, denn sonst hätte ich nicht mit ihm rumgemacht und dass ich mir diese Frage bis jetzt noch nicht mit einem klaren ja beantworten konnte!

Das ist ja dann knallhart gelogen. Uns hast du gesagt du hast Gefühle für ihn und bist sogar in ihn verliebt.

Ihm gegenüber kam nur wischiwaschi.
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Ich finde schon mal gut und richtig, dass du es deinem Freund gebeichtet hast, auch wenn hier nun natürlich niemand weiß, wie aufrichtig du wirklich warst.

Mein Vorschlag wäre, dass du unabhängig von deinem Freund in den nächsten Tagen deine Entscheidung triffst, also für einen der beiden Männer oder gegen beide. Und das dann auch durchziehst.

Sprich; solltest du zu dem Schluss kommen, dass dein Freund dir nach wie vor sehr viel bedeutet, du ihn liebst und an dir arbeiten möchtest, und er beendet die Beziehung beim nächsten Gespräch, solltest du wenigstens dir selbst gegenüber so ehrlich sein, dich nicht dem anderen an den Hals zu werfen, genauso aber auch umgekehrt.
Hast du ernsthafte Gefühle für den anderen (und so klangen deine bisherigen Posts größtenteils, auch wenn du dir ja oft genug selbst widersprichst) und dein Freund möchte eure Beziehung weiterführen, sei so aufrichtig und beende sie dann selbst, anstatt einzuknicken und deinen Freund weiter zu belügen und zu betrügen - egal, ob körperlich oder emotional - , nur um nicht die Sicherheit und Gewohnheit der Beziehung einzubüßen.

Abraten würde ich aber von deiner "Ich-tu-so-als-wäre-ich-Single"-Idee, um weiterhin mit beiden munter Kontakt halten zu können. Da überkommt mich das dumpfe Gefühl, dass du deine Situation noch gar nicht begriffen hast und dich immer noch im Oberwasser siehst.
Willst du eine weitere ernsthafte Chance bei deinem Freund, musst du den Kontakt zu dem anderen sofort und dauerhaft abbrechen.

Solange dir dein Freund keine offene Beziehung vorschlägt (was aber wohl auch nur unter Vorspiegelung falscher Tatsachen deinerseits zustande käme), gibt es nun mal keinen schönen Mittelweg und du kannst dir keine halben Sachen mehr erlauben. Triff deine Entscheidung, warte die deines Freundes ab und dann lebe mit den Konsequenzen, ohne wenn und aber.
 
S

Benutzer

Gast
Also ich wäre auch gegen ein Annäherungs-wischi-waschi. Dein Freund verzeiht Dir, das ist das höchste Gut, was Dir zuteil werden kann!!! Statt das zu schätzen überlegst Du Dir ein Mittelding, wie Du den anderen noch nicht aus Deinem Leben ausschließen musst.

Entweder oder! Such Dir am besten mal n bisschen Abstand zu beiden. Dann entscheide, was Du wirklich willst. Entweder Du willst die Beziehung aufrecht erhalten und hörst auf mit diesem ich-könnte-ja-vielleicht-und-was-wäre-wenn-Getue, dann brich aber auch den Kontakt zum Anderen restlos ab!

Oder Du willst noch weiter durch die Betten hüpfen und trennst Dich entweder oder schlägst eine offene Beziehung vor.

Dazwischen gibt es nichts und wenn, dann ist das Deinem Freund gegenüber unfair. Versetz Dich mal in seine Lage, wenn Du ihm sowas vorschlägst. Was kann er dafür, dass Du Dich nicht entscheiden kannst?
 

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Hi,
Hab ich das jetzt richtig verstanden, dass du, nachdem du deinen Freund schon irgendwie darum gebeten hast, dich zurück zu nehmen, weil du ihn ja wirklich liebst usw. und das nicht wieder machen willst, ihm aber auch gesagt hast, dass eventuell ein paar Gefühle für den Anderen da sind, er dir aber wichtiger ist weil du ihn so sehr liebst und einen Fehler gemacht hast, ihn nun darum bitten willst, erstmal so zu tun, als wenn ihr getrennt seid?
Erst sagts du du bist dir sicher bei ihm bleiben zu wollen und er soll dich zurück nehmen, dann meldet er sich und sagt dir er würde dich über alles lieben und es sei wieder in Ordnung und dann schiebst du ihn wieder ab?
Er hatte dich gestern komplett verloren und musste so einen Tiefschlag verarbeiten, dann ringt er sich durch und versucht es unter "Schmerzen" mit dir und dann sagst du ihm, dass du doch lieber Single sein willst...
Das hättest du dir meiner Meinung nach vor dem Gespräch überlegen und gleich sagen solllen! Das haut ja nochmal wieder richtig rein. :frown:
Stell dir vor er hätte dich betrogen, dich darum gebeten ihn zurück zu nehmen und für dich bricht ne Welt zusammen, du sagts ok und er sagt "ach nee doch nicht".
Ich dachte du warst dir so sicher ihn wieder haben zu wollen... Nein, ehrlich gesagt dachte ich das nicht, aber du hast es gesagt. Wenn nicht dann sag ihm dich sowas nicht, sondern gleich "Sorry, ich hab einen Fehler gemacht, ich weiß nich was ich wirklich empfinde und ich brauch ne Pause. Ich kann verstehen wenn du mich nicht zurück willst, aber wenn ich jetzt so tu als wenn ich mir bei dir 100% sicher wäre, wäre das dir gegenüber nicht fair. Ich kann verstehen wenn du mich nicht zurück willst, aber ohne Pause geht es nicht. Ich werde jetzt erstmal weder ihn noch dich treffen, das verspreche ich dir." Netter formuliert, aber inhaltlich so in der Art.
Sorry für die vielen Wiederholungen im Text, aber es geht mir nicht in den Kopf wie du so handeln kannst. :frown:
Ja, vermutlich ist es echt das Beste dich zu trennen, aber wie gesagt, du machst ihm so unnötige Hoffnungen mit dem hin und her. Und ihn hinhalten,b is du dir mal klar bist was du willst ist auch scheiße. Du kannst so echt ne Menge bei ihm kaputt machen. Wer betrogen wurde hat meist Probleme wieder zu vertrauen - ich meine jetzt dem nächsten Partner. Also spiel nicht weiter mit seinen Gefühlen und denk genau nach was du machst.
Und ich seh das so krass, weil ich das auch schonmal erleben durfte und genau weiß wie scheiße man sich fühlt wenn man so hintergangen und hingehalten wird.
Allerdings kann ich auch verstehen, dass es für dich ganz schwer ist, denn wie vorher schonmal gesagt, stand ich auch mal vor der Entscheidung mich zu trennen und man weiß nie wirklich wie man das alles regeln soll. Aber versetz dich auch mal in deinen Freund.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
ich glaube, dieses single-ding ist dein versuch auf nette weise schluss zu machen.

das funzt aber leider nicht
 

Benutzer88035 

Sehr bekannt hier
Ganz ehrlich, du belügst dich selber.

Ich finde es gut, das du mittlerweile mit deinem Freund geredet hast.

Was ich aber nicht verstehe, warum du ihm nicht ganz klar sagst, was Sache ist. Du bist noch sehr jung, ihr seid schon lange zusammen. Es kann immer passieren, das man sich neu verliebt, das man seine Beziehung nicht mehr möchte. Aber man sollte wenigstens so fair sein und ehrlich sein.

Das was du vorhast, wird nicht funktionieren. Du tust deinem jetzigen Freund noch mehr weh, als jetzt schon geschehen.
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
: Ich habe darüber nachgedacht, wie es wäre, wenn mein Freund und ich nochmal ganz von vorne anfangen, wir also jetzt erstmal nicht zusammen sind und diese Kennenlernphase (ohne kennenlernen natürlich) noch einmal erleben, uns treffen und uns wieder annähren, sodass ich vielleicht das Gefühl erleben kann, wie es ist, nicht mit ihm in einer Beziehung zu sein, sodass ich mir auch nochmal Gedanken über die Gefühle zum Anderen machen kann, ohne dass ich im Hinterkopf habe, dass ich eine Beziehung habe. Letztendlich bedeutet das, dass ich für einige Zeit einfach single bin und darauf hinarbeite, bestenfalls mit meinem Freund wieder zusammenzukommen.

Ich glaube nicht, dass das eine gute Idee ist. Mal ehrlich, wäre ich an seiner Stelle und du würdest in der Situation mit dem Vorschlag kommen, ich käme mir ziemlich verarscht vor.
Ich würde mir wohl denken, toll erst hat sie mich betrogen und zwar emotional und körperlich und jetzt trampelt sie auch noch auf meinen Gefühlen rum.

Ich denke entweder kannst du dich wirklich ernsthaft, ehrlich und sicher 100% ig für deinen Freund entscheiden oder es hat nicht so viel Sinn überhaupt weiterzumachen.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich habe alle 8 Seiten gelesen und für mich bleibt nur eine Frage an die TE: Wäre das dein Freund, der hier posten würde und du würdest diesen Thread lesen, würdest du ihn noch haben wollen? In meinen Augen ist die Antwort darauf alles, was man wissen muss.
 
S

Benutzer

Gast
Hexe trifft es auf den Punkt, kurz und knackig.
Denk mal drüber nach!
 

Benutzer116231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich würde gerne nochmal was klarstellen: Ich war voll und ganz ehrlich und aufrichtig zu ihm und habe ihm alles gesagt. Ich habe ihm gesagt, was passiert ist und ich habe gemeint, dass ich das nicht getan hätte, wenn ich keine Gefühle für den Anderen hätte. Allerdings habe ich auch klargestellt, dass ich mir nicht sicher bin, ob es bloß dieses Edward Cullen-Ding ist oder ob es real ist. Er weiß also alles, ich habe ihm nichts vorenthalten.

Dann habe ich lediglich darüber nachgedacht und habe meinem Freund noch nichts von meiner Idee erzählt. Ich habe diesen Entschluss auch nicht gefasst, weil ich mir beide weiterhin warmhalten möchte, sondern weil es für mich keinen Sinn macht, jetzt wieder so zu tun, als wäre alles wie vorher. Meine Neugierde auf Neues ist nicht einfach verschwunden, sie wird immer wieder kommen und ich möchte dem entgegen wirken, weil ich meinen Freund liebe und mir diese Neugierde und das Ausprobieren längst nicht so wichtig sind, wie die Beziehung zu ihm, aber sie sind nunmal da diese Gedanken und ich kann nichts dagegen machen. Daher habe ich überlegt, ob es etwas bringen würde, wenn ich ihn sozusagen nochmal neu kennenlernen würde, wir alles nochmal von vorne erleben würden, eine Art Neuanfang mit allem drum & dran.

Natürlich würde ich diese Zeit auch dazu nutzen, zu merken, wie es sich anfühlt, single zu sein und keine Verpflichtungen zu haben etc.! Aber das ist eher nebensächlich. Nur ich habe einfach stark gemerkt, dass ich in der Beziehung darüber keinen klaren Gedanken fassen kann, was ich will, weil ich viel zu viel Angst vor dem Alleinsein habe und vor Veränderungen, dass ich den Gedanken an etwas Neues nie zu Ende denken kann, sondern er immer nur theoretisch bleibt und ich trotzdem das Verlangen danach habe!

Ich hoffe, dass man das jetzt besser versteht!
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Allerdings habe ich auch klargestellt, dass ich mir nicht sicher bin, ob es bloß dieses Edward Cullen-Ding ist oder ob es real ist.
Ganz ehrlich, wenn du das nicht weißt, dann finde ich das besorgniserregend. Ich meine, ich habe die Bücher auch gelesen und mag sowas zum Entspannen echt gerne, aber dass sowas nicht real ist, weiß man doch eigentlich. Ich beklage mich doch auch nicht bei meinem Freund, dass er nicht wie Legolas mit Pfeil und Bogen durch die Gegend springt :zwinker:
Daher habe ich überlegt, ob es etwas bringen würde, wenn ich ihn sozusagen nochmal neu kennenlernen würde, wir alles nochmal von vorne erleben würden, eine Art Neuanfang mit allem drum & dran.
Ich halte das für eine ziemliche Schnapsidee. Du kennst deinen Freund so, wie er ist. Er wird nicht anders, neuer und besser, nur weil du dich selbst verarschst und so tust, als würdest du ihn ganz neu erleben. Mal abgesehen davon halte ich es deinem Freund gegenüber für eine ziemliche Sauerei.

Ich würde mich wohl ziemlich bedanken, wenn mir mein Partner nicht nur eröffnen würde, dass er mich betrogen hat, sondern auch noch auf die Idee käme, mich neu kennenlernen zu müssen, um zu wissen, wie spannend er mich noch findet. Dem würde ich einen Vogel zeigen und ihn postwendend zu seinem vermenschlichten Teenie-Idol schicken - und wenn er es da spanennder, dramatischer und aufregender fände, dann bitteschön - aber ich wäre nicht noch Hauptrolle in diesem Affenzirkus.
 

Benutzer39497 

Sehr bekannt hier
Dann habe ich lediglich darüber nachgedacht und habe meinem Freund noch nichts von meiner Idee erzählt. Ich habe diesen Entschluss auch nicht gefasst, weil ich mir beide weiterhin warmhalten möchte, sondern weil es für mich keinen Sinn macht, jetzt wieder so zu tun, als wäre alles wie vorher. Meine Neugierde auf Neues ist nicht einfach verschwunden, sie wird immer wieder kommen und ich möchte dem entgegen wirken, weil ich meinen Freund liebe und mir diese Neugierde und das Ausprobieren längst nicht so wichtig sind, wie die Beziehung zu ihm, aber sie sind nunmal da diese Gedanken und ich kann nichts dagegen machen. Daher habe ich überlegt, ob es etwas bringen würde, wenn ich ihn sozusagen nochmal neu kennenlernen würde, wir alles nochmal von vorne erleben würden, eine Art Neuanfang mit allem drum & dran.

Ich würde ihm von dieser Idee nichts erzählen, denn du verrennst dich da ziemlich. Du sagst du möchtest nicht so tun als wäre alles wie vorher, aber gleichzeitig möchtest du eigentlich genau das, nämlich dass ihr euch beide in die Situation hineinversetzt, dass ihr euch eben erst kennenlernt und eure Beziehung noch einmal durchlebt.

Fakt ist aber, dass ihr beide eine gemeinsame Geschichte habt, die eure Beziehung geprägt und euch da hingebracht hat, wo ihr heute steht und ihr diese gemeinsame Geschichte nicht einfach per Knopfdruck aus eurem Gedächtnis verbannen könnt, um noch einmal bei Null anzufangen.

Es ist gut, dass du mit ihm über dein Fremdgehen und deine Gefühle geredet hast und dein Freund hat verhältnismässig gelassen reagiert und muss jetzt erst über die Sache nachdenken, vielleicht diese auch erst einmal realisieren, um dann angemessen darauf reagieren und sich entscheiden zu können wie es weiter geht.

Du stehst zwischen den Stühlen, was menschlich ist und in Anbetracht deiner Situation verständlich. Aber dennoch solltest du nun möglichst bald eine Entscheidung treffen, entweder für oder gegen eine Beziehung mit deinem Freund.

Das bedeutet auch, dass du dich vorerst für oder gegen das Ausprobieren und Erleben anderer sexueller Erfahrungen entscheiden musst, sofern du mit deinem Freund nicht eine Vereinbarung treffen kannst, dass du beides unter einen Hut kriegst.

Vielleicht wäre das wirklich am idealsten, wenn sich eine offene Beziehung vereinbaren liesse oder dein Freund zumindest nichts dagegen hätte, wenn du ab und an mal mit jemand anderem sexuelle Erfahrungen sammelst, während du ihm im Gegenzug dasselbe zugestehst.

Ich würde ihm genau das (noch) mal vorschlagen, auch auf die Gefahr hin, dass er dann endgültig keine Beziehung mehr zu dir will. Dann bist du aber wenigstens ehrlich zu ihm, verheimlichst ihm nicht den Umstand, dass es dir trotz allem, dass du zwar die Beziehung weiterführen möchtest, nicht unwichtig ist in nächster Zeit vielleicht auch noch andere Erfahrungen zu sammeln. Gut möglich, dass dir dann die Entscheidung abgenommen wird, was dann zwar schmerzhaft, aber letzten Endes doch das beste für dich, bzw. euch beide ist.

Auf jeden Fall wäre das viel ehrlicher und konsequenter als der bescheurte Vorschlag, dass ihr so tut als hättet ihr euch gerade erst kennengelernt und würdet noch mal von vorne anfangen.

Du hast ja bis am Wochenende Zeit, um dir das zu überlegen, aber wenn ihr jetzt so weiter macht wie bisher, dann ist anzunehmen, dass das Verlangen nach anderen Männern und anderen Erfahrungen dich früher oder später wieder überkommt und ihr euch dann erneut an der Stelle befindet, an der du jetzt bist.

Und dass du für den anderen Gefühle hast/hattest, macht die Sache noch komplizierter und lässt ohnehin daran zweifeln, dass eure Beziehung eine Zukunft hat.
 

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Du denkst in deinem Alter tatsächlich, dass der Typ das verkörpert, was der Edward Cullen im Buch darstellt? Das ist doch nicht dein Ernst. Der große Held und Beschützer? Oder versteh ich das falsch?
Du solltest mal darüber nachdenken, dass auch dieser Typ ein ganz normaler Mann mit Macken und Fehlern ist, den du dir jetzt anscheinend etwas idealisierst. Jeder Mensch hat Fehler und vermutlich hat dein jetziger Freund auch viele gute Eigenschaften, die dieser "Edward"-Verschnitt nicht hat, die dir dann vielleicht fehlen. Bist du dann mit ihm zusammen, wird dir das vermutlich ganz schnell klar. Willst du die dann beim nächstbesten Typen suchen?
Das soll jetzt nicht heißen, dass dieser andere kein toller Mann ist, mit dem du nicht auch eine super Beziehung führen kannst, aber auch er ist kein Wunderheld.
Wenn du in ihm einfach einen normalen interessanten Mann siehst, der das verkörpert was dir gefällt und in den du dich jetzt verliebt hast, dann ist es etwas anderes. Aber hör mit diesem Edward-Kram auf und sieh ihn dir mal realistisch an. :zwinker:

Zum Thema offene Beziehung fällt mir ein:
Das ist für ihn sicher kaum ertragbar (denke ich zumindest) und:
Stell dir mal vor er schläft mit einer anderen Frau. Es geht dabei ja nicht nur um dich, das sollte man dabei nicht vergessen.
Also auch diesen Vorschlag gut überdenken.

Ach so, wie würdest du dir denn die Beziehungspause genau vorstellen? Dürft ihr währenddessen auch Andere treffen?
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hm. Also es ist ja schonmal besser, dass du jetzt mit ihm geredet hast anstatt ihm dein Fremdgehen zu verheimlichen oder so.

Glaubst du, du kannst gleichzeitig "single sein" und mit deinem Freund zusammensein?
Falls die Antwort jetzt nein lauten sollte:
Bedeutet dann "single sein und die Freiheiten erleben" und gleichzeitig "Freund neu kennenlernen und idealerweise evtl. wieder eine Beziehung mit ihm haben" etwas qualitativ anderes als: "Beziehungspause, alle Single-Freiheiten genießen und gleichzeitig den Freund warmhalten"? Meinst du, das kommt bei ihm anders an?

Für mich klingt das momentan nicht so nach klarer Entscheidung für ihn, oder? Wäre ein klares Bekenntnis zu ihm nicht eine Grundvorraussetzung?
Wenn es diese Klarheit momentan nicht gibt, kann man sie ja auch nicht erzwingen oder sich selbst auferlegen wollen, da hast du schon recht. Die Konsequenz davon ist nur eigentlich auch ziemlich klar - und die heißt in meinen Augen dann nicht: "Wir tun mal so, als wären wir nicht zusammen, ich mache evtl. was ich will ohne schlechtes Gewissen, denn wir sind ja kein so richtiges Paar mehr, aber eventuell kommen wir auch wieder zusammen." Das könnte dann doch ziemlcih leicht aussehen nach "Naschen, und den Kuchen behalten wollen."
 

Benutzer116231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Nein, eine offene Beziehung kann ich mir nicht vorstellen, ich vermute, das würde nur Eifersucht und Misstrauen hervorrufen! Außerdem ist das nicht so mein Ding, entweder ganz oder gar nicht!

Er hat mir gestern Morgen noch eine SMS geschrieben, in der er mir gesagt hat, dass er mich liebt und mich nicht bis Samstag zappeln lassen möchte und dass er sich für mich und die Beziehung entschieden hat. Ich war überglücklich und hatte mich auch gewundert, weshalb er so schnell damit ist. Jedenfalls hat er mich dann am Abend angerufen und gemeint, dass es ein Fehler war, mir diese SMS zu schreiben. Da brach dann die Enttäuschung über mich herein und ich war so wütend, dass ich ihm gesagt habe, dass ich es unter aller Sau finde. Letztendlich haben wir jetzt Schluss gemacht. Habe die ganze Nacht kaum ein Auge zubekommen und habe versucht nicht an ihn zu denken!

Heute Morgen haben wir dann einen kleinen SMS-Marathon gestartet.

Er: Tut mir ehrlich leid wegen der SMS gestern!
Ich: Schon okay. Wie gehts dir?
Er: Geht so und dir?
Ich: So lala. Denkst du, es war die richtige Entscheidung, sich zu trennen?
Er: Weiß nicht, ich fühle mich nicht wohl dabei. Und du?
Ich: Ich fühle mich auch unwohl, aber wir haben diese Entscheidung jetzt getroffen und wir müssen es auch durchziehen!
Er: Ja, ich hoffe du bist glücklich.

Wie soll ich das denn deuten jetzt?
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Außerdem ist das nicht so mein Ding, entweder ganz oder gar nicht!
Off-Topic:
*hüstel* ja genau


tja, nun hast du doch, was du eigentlich wolltest.

er hat die richtige entscheidung getroffen.

---------- Beitrag hinzugefügt um 08:50 -----------

achso und wie du das deuten sollst?

du hättest zurückrudern können, aber nachdem mehr oder weniger er schluss gemacht hat, hast du das hier geschrieben:
Ich: Ich fühle mich auch unwohl, aber wir haben diese Entscheidung jetzt getroffen und wir müssen es auch durchziehen!

woraufhin er sich zurückgezogen hat.
ich find das nich unverständlich.

weißt.. ich finde, es is doch gut für dich gelaufen.
DU hast nich schluss gemacht und bist nich das arschloch.

als er sagte, er hätte sich geirrt und dir zu früh eine chance gegeben, hast du es gleich gegen ihn verwendet und wagst es von ''enttäuscht'' zu reden und dass er sich unter aller sau verhält und schiebst ihm den schwarzen peter zu.

nicht fair, echt nicht.. nachdem was du abgezogen hast
 

Benutzer116231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Nein, ich habe mit ihm Schluss gemacht, weil ich es auch einfach nicht mit ansehen konnte, wie er sich quält und mit sich hadert. Habe auch in seinem Sinne gehandelt, weil ich will, dass er glücklich ist und vielleicht ist er das nur, wenn er Abstand zu mir und der ganzen Sache bekommt.

Ich hätte es ihm kein bisschen vorgeworfen, wenn er sich bis Samstag Zeit genommen hätte und mir eventuell dann auch noch gesagt hätte, dass er noch mehr Zeit braucht. Das wäre mir schwer gefallen und ich hätte jetzt ne schlimme Zeit durchgemacht, aber mir Hoffnungen zu machen, das alles gut wird und mir dann vor den Kopf zu knallen, dass er nen Fehler gemacht hat, finde ich irgendwie unreif und ich wusste nicht, wie ich damit umgehen sollte, also habe ich gesagt, dass es wohl besser ist, wenn wir Schluss machen, damit jeder mal seine Gedanken sortieren kann! Ich wollte ihm damit sicher nicht den schwarzen Peter zuschieben, aber ich lasse auch nicht mit mir herumspringen! Zu dem Anderen werde ich den Kontakt jetzt aber auch abbrechen, ich will eigentlich im Moment nur meinen Freund!

Meinst du, dass er mit "Ich fühle mich unwohl dabei" gemeint hat, dass er die Trennung vielleicht doch nicht möchte?!
 

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Du findest ihn unreif und es nicht fair, dass er seine Meinung geändert hat...
Ach wirklich?
Meinst du nicht, dass er es ebenfalls nicht fair findet, dass du ihn mit dem Typen so lange hingehalten hast, ihm beteuert hast da sei nix und dann doch mit ihm nach Hause gefahren bist und mit ihm rumgemacht hast?
Meinst du nicht, dass er es ebenfalls nicht fair gefunden hätte, wenn du ihn erst darum bittest, dich zurück zu nehmen und dann mit dem Gedanken spielst erstmal so zu tun als seid ihr Single?
Wie oft hast du in diesem Thread eigentlich deine Meinung geändert? Schonmal drüber nachgedacht?
Er hat dir die ganze Scheiße nicht wirklich vorgehalten und nun ist er deiner Meinung nach der Dumme. Wenns nicht so traurig wäre würde ich jetzt lachen.

Das er sich unwohl bei der Trennung fühlt heißt vermutlich nichts anderes, als dass es ihm verdammt weh tut was du mit ihm abgezogen hast, weil er dich schließlich liebt! Aber auch wenn man jemanden liebt, muss man irgendwann mal einen Schlussstrich ziehen wenn man so hintegrangen und gedemütigt wird - und somit wird er das hoffentlich durchziehen.

---------- Beitrag hinzugefügt um 08:11 -----------

Ach so, vielleicht lässt er ab jetzt ja auch nicht mehr mit sich herumspringen...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren