Ich habe ihn betrogen

Benutzer116231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Guten Morgen alle zusammen,

ich bin neu im Forum und hoffe einfach, dass ich hier einen neutralen Rat bekomme und vielleicht etwas ruhiger und geordneter denken kann!

Ich bin seit etwa 3 Jahren mit meinem (ersten) Freund zusammen. Es gab eigentlich nie große Probleme oder Krisen, da wir absolut harmoniebedürftig beide sind und sehr respektvoll miteinander umgehen. Vor einem Jahr ist allerdings ein anderer Mann in mein Leben getreten, für den ich auch Gefühle entwickelt habe, von denen mein Freund auch wusste. Ich hätte nie gedacht, dass ich überhaupt für einen anderen Mann etwas empfinden kann, aber ich war nicht mehr Herr meiner Gefühle, als ich diesen anderen Mann kennengelernt habe.

Das ist jetzt die Kurzversion, ich möchte zum eigentlichen Problem kommen.

Gestern war ich mit meinen Freundinnen feiern und habe ihn getroffen. Es hat alles wieder gekribbelt und ich hatte sowieso schon viel Alkohol getrunken, sodass ich diese Gefühle irgendwie noch viel intensiver erlebt habe. Wir haben uns dann vor der Disco getroffen und haben miteinander geredet, zumindest wollten wir das. Letztendlich haben wir uns in den Armen gelegen, weil wir uns auch 2 Monate nicht gesehen haben und ich schon gemerkt habe, dass er mir fehlt - auch als Freund! Das wäre ja auch alles in Ordnung noch gewesen, aber ich bin dann (blöd wie ich bin) noch mit zu ihm gegangen. Der Alkohol ist für mich keine Ausrede oder Rechtfertigung, aber ich kann schon sagen, dass ich mich heute nicht mehr wirklich daran erinnern kann, wie ich in seinem Zimmer gelandet bin. Ich bin da auf jeden Fall freiwillig hingegangen, aber es macht mir unglaublich Angst, dass ich anscheinend Gedächtnislücken habe.

Gut, weiter im Text. Ich kann mich noch sehr genau daran erinnern, dass ich gesagt habe, dass nichts zwischen uns passieren wird und wir einfach nur schlafen gehen und fertig. Er hat eingewilligt und gesagt, dass er sich zurückhält (wie beruhigend :hmm:).

Lange Rede kurzer Sinn: Wir haben uns natürlich nicht daran gehalten und haben rumgemacht. Wirklich heftig rumgemacht, aber nicht miteinander geschlafen. Ich weiß, dass es mir schon gefallen hat und ich es auch genossen habe irgendwo, auch mal einen anderen Mann zu spüren. Es war aufregend und neu und vermutlich habe ich ihn deswegen auch nicht gestoppt. Ich war aber noch so klar und intelligent genug, ihn zu bremsen, als er mir die Hose ausziehen wollte.

Ich möchte mein Verhalten nicht entschuldigen oder rechtfertigen oder sonst was, ich bin nur einfach extrem verwirrt und habe natürlich ein schlechtes Gewissen gegenüber meinem Freund, der ja weiß, dass ich immer irgendwie etwas für diesen anderen Mann gefühlt habe. Ich habe ihm zwar immer wieder gesagt, dass das vorbei ist und ich ihn liebe, aber ich vermute, dass er es gespürt hat, dass es nicht so ist. Aber er hätte sicherlich nie gedacht, dass ich ihn betrügen würde mit diesem Mann.

Ich würde sagen, dass ich es getan habe, weil ich schon seit längerer Zeit neugierig darauf bin, wie es mit einem anderen Mann wäre. Ich habe diesen Wunsch natürlich bis jetzt nicht ausgelebt, jedenfalls nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe. Dann habe ich Gefühle für den anderen Mann und habe es sicherlich auch deswegen gemacht.

Ich bin mir unsicher, ob und vor allen Dingen wie ich es meinem Freund erklären soll! Ich finde eigentlich, dass er ein Recht darauf hat, es zu erfahren. Andererseits habe ich diesen kleinen "Zwischenfall" auch einmal genutzt, um mir über meine Gefühle klarer zu werden. Vielleicht musste ich einfach mal spüren, wie es mit dem anderen Mann ist, um zu merken, dass ich nur meinen Freund will, denn das ist der Fall jetzt!!!

Bitte helft mir! :cry:
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bist du dir 100% sicher dass du jetzt keine Gefühle für diesen anderen Mann mehr hast? Dass es nie wieder zu so etwas kommen wird?
Es gibt so viel was man da abwägen und sagen könnte, aber eigentlich musst du dich einfach fragen, was du von deinem Freund erwarten würdest, wenn die Sache anders herum wäre.
 

Benutzer78662  (33)

Meistens hier zu finden
Nun ja, was das wie anbelangt: Ich befürchte, es gibt keine "nette" Art, das Deinem Freund zu beichten. Und was das dann von seiner Seite für eure Beziehung bedeutet, wird er selbst entscheiden.

Ich denke aber, Du solltest Dir zuvor erstmal selbst darüber im Klaren sein, wie es aus Deiner Sicht weitergehen kann/soll.

Ging es wirklich nur darum, daß Du auf diese neue Erfahrung neugierig warst, oder könnte dieses Bedürfnis nicht doch ein Symptom dafür sein, daß Dir in der Beziehung etwas fehlt, was Du mit diesem anderen Mann kompensieren willst?
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Wenn dein Freund dir Fremdgeht, willst du es wissen, oder nicht? Handle entsprechend.
In meinen Augen solltest du es ihm sagen, damit er - genau wie du - entscheiden kann, ob du das bist, was er will.
 

Benutzer116231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Bist du dir 100% sicher dass du jetzt keine Gefühle für diesen anderen Mann mehr hast?

Naja, Gefühle werde ich wohl immer irgendwie haben, weil ich die schon seit einem Jahr habe. Es sind eben Gefühle, die wir nie ausgelebt haben, weil ich meinen Freund habe und ihn körperlich (Kuss, Sex etc.) nicht betrügen wollte. Dass das schon an emotionalen Betrug grenzt, weiß ich, aber wie gesagt: Ich war 2 1/2 Jahre mit ihm zusammen und andere Männer waren mir egal und dann taucht dieser eine Mann auf und ich habe zum ersten Mal Gefühle für einen anderen Mann, als meinen Freund. Eigentlich hätte ich mir denken können, dass es irgendwann knallt und wir uns näherkommen.

Ich denke aber, Du solltest Dir zuvor erstmal selbst darüber im Klaren sein, wie es aus Deiner Sicht weitergehen kann/soll.

Ich möchte in jedem Falle mit meinem Freund zusammen bleiben! Ich bin sozusagen jetzt aufgewacht und ich vermute mal, dass das erst passieren musste, damit ich meine Beziehung wieder zu schätzen weiß!

Ging es wirklich nur darum, daß Du auf diese neue Erfahrung neugierig warst, oder könnte dieses Bedürfnis nicht doch ein Symptom dafür sein, daß Dir in der Beziehung etwas fehlt, was Du mit diesem anderen Mann kompensieren willst?

JA, ich war 100% neugierig auf diese neue Erfahrung in Kombination mit den Gefühlen, die ich die ganze Zeit unterdrücke und die gestern explodiert sind. Aber es war nicht das Gleiche, wie mit meinem Freund und irgendwie habe ich durch diese Explosion und den Vergleich mit den Gefühlen dabei, festgestellt, dass ich meinen Freund will!
 

Benutzer78662  (33)

Meistens hier zu finden
Hm. Also, bitte nicht falsch verstehen, ich will Dir hier nicht einreden, was Du fühlst. Aber für mich klingt es schon ein bißchen so, als ob da eine gewisse Angst aus Dir spricht, Deine sichere und bequeme Beziehung aufzugeben - und weniger die große Leidenschaft. Und daß Du das sicher ausschließen kannst, ist meiner Meinung nach Bedingung dafür, daß das Weiterführen Deiner Beziehung überhaupt einen Sinn macht. Sonst wird sich das vielleicht in Zukunft wiederholen - und das hätte Dein Freund nicht verdient.

Andererseits: Wenn Du den anderen schon seit längerer Zeit anhimmelst und alles erst jetzt zum Ausbruch gekommen ist, musste Dein Freund ja notwendigerweise in gewisser Weise den Kürzeren ziehen. So eine unerfüllte Schwärmerei verführt ja dazu, sämtliche Wunschvorstellungen auf diese Person zu projizieren, und gegen den perfekten Mann in Deinem Kopf hat Dein Freund aus Fleisch und Blut natürlich keine Chance.

Insofern kann es schon sein, daß diese Illusionsblase jetzt geplatzt ist. Ich insistiere aber weiterhin :zwinker: darauf, daß ihr beide nicht weitermachen solltet, als wäre nichts passiert (vorausgesetzt, Dein Freund möchte das überhaupt). Ich glaube nicht, daß man "einfach so" solche starken Gefühle für jemand anderen entwickelt. Also wenn überhaupt, solltet ihr einen kompletten Neuanfang machen und erstmal alles auf den Tisch packen, was ihr an Vorstellungen für eure Beziehung habt.
 

Benutzer116231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Aber für mich klingt es schon ein bißchen so, als ob da eine gewisse Angst aus Dir spricht, Deine sichere und bequeme Beziehung aufzugeben - und weniger die große Leidenschaft.

Da hast du wirklich den Kern erkannt. Ich habe riesengroße Angst vor einer Veränderung und ich vermute mal, dass ich es gewohnt bin, meinen Freund um mich zu haben und die Befürchtung habe, es könnte mit dem anderen Mann oder allgemein mit jemandem anders nicht so wunderbar sein. Andererseits ist in unsere Beziehung keine Routine eingekehrt. Wir sehen uns fast jeden Tag und ich höre auch jeden Tag ein ehrlich gemeintes "Ich liebe dich!". Der Sex ist Bombe und auch sonst unternehmen wir viel zusammen, lachen und kuscheln viel - es ist im Prinzip eine perfekte Beziehung und der Gedanke, ohne meinen Freund zu sein ist schon sehr, sehr schmerzhaft. Der Gedanke ohne den anderen Mann zu sein, schmerzt auch, aber nicht so sehr.

Andererseits: Wenn Du den anderen schon seit längerer Zeit anhimmelst und alles erst jetzt zum Ausbruch gekommen ist, musste Dein Freund ja notwendigerweise in gewisser Weise den Kürzeren ziehen.

Ja, leider. Der Andere verkörpert für mich einfach diesen Edward Cullen, auch wenn das jetzt total kindisch und naiv klingt. Er hat Eigenschaften, die mein Freund nicht hat und die mir sehr imponieren. Er kämpft seit einem Jahr darum, dass ich meine Beziehung aufgebe und mit ihm neu anfange. Es gab zwischen uns schon sehr viele Gespräche, Kontaktabbrüche und dergleichen, aber wir haben irgendwie immer wieder zueinandergefunden. Vor einer Woche hat er mir einen sehr langen Brief geschrieben, in dem er mir seine Gefühle noch einmal zum Ausdruck gebracht hat und mir geschrieben hat, dass er mich liebt, gestern Abend hat er es auch noch einmal gesagt (er war nicht betrunken!). Ich vermute, dass er gewisse Dinge kompensiert, die mein Freund mir nicht gibt. Es ist das Männliche, Kämpferische und Dramatische!
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
auch wenn das jetzt total kindisch und naiv klingt.

Richtig, richtig. Das klingt alles sehr naiv.

Einerseits hast Du eine Beziehung, in der Du alles zum glücklichsein hast:
Wir sehen uns fast jeden Tag und ich höre auch jeden Tag ein ehrlich gemeintes "Ich liebe dich!". Der Sex ist Bombe und auch sonst unternehmen wir viel zusammen, lachen und kuscheln viel - es ist im Prinzip eine perfekte Beziehung und der Gedanke, ohne meinen Freund zu sein ist schon sehr, sehr schmerzhaft.

Und dann machst Du mit einem andern Mann rum, weil du das "Dramatische" auch noch möchtest.

Tja, wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis.

Es gab zwischen uns schon sehr viele Gespräche, Kontaktabbrüche und dergleichen, aber wir haben irgendwie immer wieder zueinandergefunden

:totlach:

Bei solchen Phrasen wird mir immer ganz schwummerig. Ihr habt nicht "irgendwie" zusammengefunden, du wolltest den Kontakt nicht konsequent abbrechen, ausssss.

Du willst gleichzeitig ne tolle, stabile Beziehung und das Drama obendrein auch noch. Du versuchst hier auf mehreren Hochzeiten zu tanzen, redest Dir selber ein daß du dich ja soooo dagegen wehrst was da passiert, aber genießt es doch wie ein verwöhntes Gör von allen Torten gleichzeitig zu naschen.

Was wollen wir wetten: Wenn du mit Mr. Drama in einer Beziehung wärst, würdest Du mit "ruhigen" Männern rummachen, weil dir dann die Stabilität fehlen würde und du total erschlagen wärst von der täglichen Muppetshow.

Du solltest mal Nägel mit Köpfen machen, dich für was entscheiden (Beziehungsglück oder Telenovela-Drama) und dann dazu stehen und es konsequent durchziehen. Beides gleichzeitg gibt es nunmal nicht. Dieses drittklassige Seifenoperngezappel ist ja nicht anzusehen.
 

Benutzer116231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Du willst gleichzeitig ne tolle, stabile Beziehung und das Drama obendrein auch noch. Du versuchst hier auf mehreren Hochzeiten zu tanzen, redest Dir selber ein daß du dich ja soooo dagegen wehrst was da passiert, aber genießt es doch wie ein verwöhntes Gör von allen Torten gleichzeitig zu naschen.

Den Satz finde ich nicht ganz fair. Ich wehre mich nicht dagegen, das hat die Nacht gezeigt, oder? Ich habe es einmal zugelassen gestern!

Und genießen tue ich das Ganze schonmal gar nicht!
 
J

Benutzer

Gast
Chelle hat es zwar ein bisschen hart ausgedrückt, aber im Grunde hat sie Recht.

Wenn man in einer Beziehung alles hat, dann geht man nicht fremd.
Und wenn da einfach die Leidenschaft, das Aufregende fehlt (deswegen bist du ihm auch fremdgegangen), behauptet man nicht, die Beziehung sei perfekt.
Das ist sie dann eben nicht.
 

Benutzer78662  (33)

Meistens hier zu finden
Gut. Ich glaube, das Wesentliche hast Du selbst schon hingeschrieben. (Ich fand es von Anfang an einigermaßen bemerkenswert, daß Dein Freund von der Existenz des anderen Kerls wusste und das anscheinend mehr oder weniger einfach hingenommen hat...)

Die Frage ist, ob bei euch über die Zeit eine gewisse Selbstverständlichkeit und das, was man meistens im negativen Sinne mit "Alltag" meint, eingekehrt ist, und bei Deinem Freund deshalb das "Männliche, Kämpferische und Dramatische" eingeschlafen ist. Genauso gut kann das aber auch schlicht sein Wesen sein. Dann musst Du Dich langfristig entscheiden, ob Du das akzeptieren kannst.

Eventuell könnte es helfen, daß durch diesen Vorfall nun er am längeren Hebel sitzt und Du um ihn kämpfen musst.

Besonders viel Hoffnung machen kann ich Dir aber nicht.
 

Benutzer97250 

Meistens hier zu finden
Ui, ein klassisches "chelle geht die Wand hoch"-Thema... :smile::zwinker:

Du willst gleichzeitig ne tolle, stabile Beziehung und das Drama obendrein auch noch. Du versuchst hier auf mehreren Hochzeiten zu tanzen, redest Dir selber ein daß du dich ja soooo dagegen wehrst was da passiert, aber genießt es doch wie ein verwöhntes Gör von allen Torten gleichzeitig zu naschen.

Also dem hervorgehobenen Satz stimme ich zu, da lügt sich die TE wahrscheinlich in die Tasche.
Aber der Rest? Der Drang nach Drama wird hier nicht das bestimmende Motiv sein. Savannah ist 19 und seit 3 Jahren in dieser Beziehung - dass da das Gras auf der anderen Seite mal grüner wirkt ist doch nur menschlich und aus meiner Sicht nachvollziehbar. Die Frage ist eben, wie man damit umgehen soll.
Bevor sie fremd geht, sollte sie sich lieber trennen und herausfinden, ob sie etwas versäumt hat. Dabei besteht natürlich die Gefahr, nie wieder einen passenderen Partner zu finden.
Oder man macht mal wieder das Fass der offenen Beziehungen auf. Davon halte ich aber nur selten etwas, besonders nicht in diesem jungen Alter. Ich habe hier schon öfter geschrieben, dass dieses Modell auf Dauer nur zu sehr wenigen Menschen zu passen scheint.

Was wollen wir wetten: Wenn du mit Mr. Drama in einer Beziehung wärst, würdest Du mit "ruhigen" Männern rummachen, weil dir dann die Stabilität fehlen würde und du total erschlagen wärst von der täglichen Muppetshow.

Das sehe ich allerdings auch so. Ändert aber wenig am Dilemma an sich.


Undankbarkeit würde ich hier nicht unterstellen.
Woher soll auch die Lebenserfahrung kommen, um zu wissen, was sie hat?
 

Benutzer116231 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das ist sie dann eben nicht.

Ja, das sehe ich ja auch ein. Ich habe oben ja geschrieben, dass der Andere mir Dinge zeigt/gibt, die ich von meinem Freund nicht bekomme, aber ich habe nach dieser letzten Nacht festgestellt, dass es Dinge sind, auf dich verzichten kann, wenn ich meinen Freund dafür wiederbekomme!

Die Frage ist, ob bei euch über die Zeit eine gewisse Selbstverständlichkeit und das, was man meistens im negativen Sinne mit "Alltag" eingekehrt ist, und bei Deinem Freund deshalb das "Männliche, Kämpferische und Dramatische" eingeschlafen ist.

Ich würde eher sagen, dass es sein Wesen ist.

Eventuell könnte es helfen, daß durch diesen Vorfall nun er am längeren Hebel sitzt und Du um ihn kämpfen musst.

Ich vermute, dass er mich nicht verlassen wird.

---------- Beitrag hinzugefügt um 11:35 -----------

Bevor sie fremd geht, sollte sie sich lieber trennen und herausfinden, ob sie etwas versäumt hat. Dabei besteht natürlich die Gefahr, nie wieder einen passenderen Partner zu finden.

Wenn ich da mal ganz ehrlich zu mir selber bin, dann muss ich sagen, dass ich nie so richtig stark den Drang hatte, mit einem anderen Mann zu schlafen, das war nie so das vorwiegende Problem! Es ist eher so, dass ich diese Bestätigung genieße und dieses Drama dahinter, ja das gebe ich zu! Mir hat es teilweise auch gereicht, einfach mit ihm zu flirten und ihn zu berühren (zufällig), mit ihm zu reden und das so ganz anders, als mit meinem Freund. Die Beiden sind so gegensätzlich, das ist echt unglaublich!
 

Benutzer110436  (36)

Sehr bekannt hier
Doch, tust du. Andernfalls wärst du nicht fremdgegangen.

Ich war schon mehrmals in der Situation, in der dein Freund jetzt steckt. Das, was du bist, ist einfach nur unentschlossen und kindisch. Du kannst dich nicht entscheiden. Du hast da nen Erdbeerkuchen und nen Zitronenkuchen stehen. Du weißt, dass der Erdbeerkuchen dein Lieblingskuchen ist und dass du niemals auf ihn verzichten möchtest. Wenn dir jetzt jemand sagt, dass der Zitronenkuchen zwar gleich gut schmeckt, aber so aufregend in seinen Zutaten kombiniert ist, dass du unbedingt auf ihn umsteigen musst, dann wird der Reiz noch größer. Erst recht, wenn es dann heißt: "Wenn du den Zitronenkuchen isst, darfst du nie wieder den Erdbeerkuchen essen." Du gehst also heimlich in die Küche und nascht am Zitronenkuchen, damit du beides haben kannst. Du übergehst einfach heimlich die Regeln.

Ich bin sozusagen jetzt aufgewacht und ich vermute mal, dass das erst passieren musste, damit ich meine Beziehung wieder zu schätzen weiß!
Das habe ich genau so schon einmal gehört. Beim rsten Mal habe ich das auch noch geglaubt. Aber wenn der Satz dann einmal im Jahr kommt, wird das zur Gewohnheit. Du nutzt diese Phrase, um deinen Seitensprung zu rechtfertigen. "Ich habe das nur gemacht, um sicher zu sein, dass ich dich wirklich liebe." Klingt hart, aber das bedeutet dein Satz in Wirklichkeit. Das ist dumm, hinterhältig und feige.
Wenn du wirklich weißt, dass du ihn liebst, dann gehst du nicht fremd. Wer aufrichtig und leidenschaftlich liebt, für den spielen andere Äpfel auf dem Baum keine Rolle mehr. Nichtmal annähernd.

Ich vermute mal, dass du eure Beziehung nicht mehr so toll findest und nur noch aus Langeweile und Gewohnheit mit ihm zusammen bist. Bei ihm kannst du dich ausheulen und bei dem anderen holst du dir das Abenteuer. Aufgrund meiner Erfahrungen habe ich dazu eine feste Meinung: Das ist die unterste und niveauloseste Schublade.
Wenn du nicht mehr in der Beziehung zufrieden bist, dann gib sie auf. So hat dein Freund die Chance, jemand besseren zu finden. Wenn du ihn liebst, habe den Respekt und beichte ihm alles. Er kann dann entscheiden, ob er dir verzeiht.

Was den Edward Cullen angeht: Der möchtegern-Blutsauger ist ein totaler Waschlappen und hat sich einfach nur selbst nicht im Griff. Also ist er ein ziemlich schlechtes Beispiel.
Außerdem sind in einer Beziehung immer zwei für das Abenteuer zuständig. Wenn du mehr Spannung in eurer Beziehung willst, und ich rede hier von positiver Spannung, dann schaffe sie halt selbst.

So oder so, auch hier gibt es wieder meine schöne schwarz-weiß-Ansicht:
Du liebst ihn und gehst nicht fremd, oder du liebst ihn nicht und betrügst ihn. In dem Fall: Mach Schluss und wälz dich nicht in Selbstmitleid, weil du jetzt sooo verwirrt bist.
 

Benutzer110436  (36)

Sehr bekannt hier
Ich vermute, dass er mich nicht verlassen wird.
Na ist das nicht toll?? So kannst du weiterhin auf zwei Hochzeiten tanzen. Gratuliere... *ironie off* :kopfwand

Wenn ich da mal ganz ehrlich zu mir selber bin, dann muss ich sagen, dass ich nie so richtig stark den Drang hatte, mit einem anderen Mann zu schlafen, das war nie so das vorwiegende Problem! Es ist eher so, dass ich diese Bestätigung genieße und dieses Drama dahinter, ja das gebe ich zu! Mir hat es teilweise auch gereicht, einfach mit ihm zu flirten und ihn zu berühren (zufällig), mit ihm zu reden und das so ganz anders, als mit meinem Freund. Die Beiden sind so gegensätzlich, das ist echt unglaublich!

Werd mal wach! Was du dir wünscht, ist, dass beide Männer dir zur Verfügung stehen, wenn dir einer mal zu einseitig ist. Das geht einfach nicht und du solltest dir mal darüber klar werden, was du wirklich willst, und ob nicht beide die falschen Partner für jemanden wie dich sind.

:rolleyes: :kopfschue
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ob: Ja natürlich, du siehst ja selbst, dass er ein Recht darauf hat es zu erfahren und würdest es umgekehrt auch erwarten.

Wie: Offen. Ehrlich. Ohne Ausreden, mit möglichst wenig Verzerrung und Verdrehung. Ein bißchen drehst du dir´s schon zurecht und redest dir selbst Dinge ein, das ist normal in deiner Situation, andere tun das noch deutlich mehr.
Off-Topic:
Da fällt mir doch z.B. spontan die Nummer mit den K.O. Tropfen ein, die Schuld am fremdgehen waren..
Achja: Das mit dem Alkohol würde ich garnicht erwähnen, da reagieren die betrogenen zu Recht sehr allergisch drauf. Auch der Satz "Es ist keine Ausrede und keine Entschuldigung ABER ich hatte getrunken.." bedeutet : "Es ist doch eine Ausrede".
Offenheit und nicht herunterspielen bedeutet eingestehen:
- Du wussest, dass der andere scharf auf dich ist, er versucht ja die ganze zeit schon diich deinem Freund auszuspannen respektive dich ins bett zu kriegen
- Obwohl du das weißt hast du es nie hinbekommen konsequent den Kontakt abzubrechen. Hättest du aber natürlich gekonnt, wenn du wirklich gewollt hättest.
- Es war doch klar, warum er dich zu sich mitnehmen wollte, das wusstest du auch und bist trotzdem mitgegangen.
- Gestoppt hast du erst, als er mit dir schlafen wollte.

Immer noch wie:

Beantworte mal für dich und ihn die Frage: Woher weißt du sicher, dass so etwas nie wieder passieren könnte? Wie sicher kannst du dir überhaupt sein? Dieses "ich musste dich betrügen um zu sehen wie sehr ich dich liebe" ist doch Unsinn. Das heißt du müsstest dir auch klar sein, warum die ihn betrogen hast.
Und natürlich in Zukunft konsequenter Kontaktabbruch zum anderen, selbstverständlich auch, wenn du ihn irgendwo triffst. Zueinander gefunden? Naja..klingt nach bedürfnis nach Drama, dieses Schicksalhafte..das Leben ist aber kein schlechter Teeniefilm wie dieser Vampirstreifen.

Nochmal wie:
Möglichst wenig Selbstmitleid, keine SElbsterniedrigung, kein "Ich habe dich nicht verdient und mache daher Schluss" mit dem Effekt, dass Er als Betrogener um die Beziehung kämpfen muss, denn das ist ganz klar dein Job.

Bonus:
Zügig machen. Es gibt keinen richtigen Moment, es gibt kein schonendes Beibringen, es ist nicht möglich ihm diese Information zu verklickern ohne ihn ernsthaft und tief zu verletzen. Also mach´s lieber gleich und direkt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren