Ich habe angst vor mir selber - habe mich gerade verletzt...

Der Ersteller des Themas war schon sehr lange nicht mehr online.
T

[[T.G]]

Gast
Hallo!!

Ich habe gerade ein riesiges Problem...
...ich war anfang dieses Jahres für 2 Monate in einer Psychatrie habe Depressionen. Alles ist etwas besser geworden, aber ich merke dass irgendwie alles gerade wieder "schlechter" wird.
Immer häufiger gings mir schlecht, habe Wutanfälle bekommen,...Meine Therapeutin kann mirda net helfen...wir reden immer und immer wieder drüber - aber es passiert nichts.
Eben hatte ich wieder so einen scheiß Wutanfall...habe mich heute zum erstel mal selber verletzt...ich wusste nicht was ich tue...ich habe mir einfach den kompletten unterarm aufgekratzt...scheiße...!!! Ich habe angst vor mir selber und meine Therapeutin ist im Urlaub...was soll ich tun...? Mit meinen Eltern kann ich net reden, wegen ihnen war ich in der Klapse und wegen ihnen habe ich Depressionen.
 

Charlize  

Verbringt hier viel Zeit
Hey...
Also einen ersten wichtigen Schritt hast du schon gemacht, in dem du dir anderweitig Hilfe suchst. Leider kann ich dir so auf Anhieb wenig raten, was du gegen deine Depressionen tun kannst. Mir hat letztendlich geholfen, mir in solchen Momenten bewusst zu machen, warum ich so aggressiv bin: Erlebnisse in der Vergangenheit, Probleme in der Familie o.ä. Hab eben versucht dadurch aus dem Unkontrollierten rauszukommen - versuchen rational zu sein. Klingt schwer, ist auch nicht ganz einfach, aber probiers mal... Ansonsten hab ich mal gelesen, dass es helfen soll, sich Eiswürfel auf die haut zu drücken, wenn man Autoaggressionen bekommt.
Liebe Grüße
 
T

[[T.G]]

Gast
Ich kann mir garnichts einreden...meine Mutter macht mich kaputt - diese Frau sorgt dafür dass ich mir irgendwann noch das leben nehme!!! =(

Was sind denn autoaggressionen? Ich probiere dass mal mit den Eiswürfeln aus...kann der kaputten Haut ja auch net schade...im mom bereue ich dass ich mich verletzt habe - könne es auch nicht nochmal tun...aber es hat irgendwie "geholfen"...
 
B

BOSCO

Gast
Hol dir Hilfe.

HOL DIR HILFE!

Du bist Krank! Und es kann dir am besten in der Psychatrie geholfen werden, bis du wieder stabil bist.
 

Schaky   (37)

Verbringt hier viel Zeit
also ich würd autoaggressionen ungefähr so übersetzen..= wenn die aggression die kontrolle über dich übernihmt...
das mit den eiswürfeln ist ne gute idee...

aber komm von diesen gedanken ab dich wegen deiner mum umzubringen...mach einfach einen weiten bogen um sie wenn sie dich so aggressiv macht...
kannst du nicht einfach ausziehen?

gruß schaky
 

Félin  

Meistens hier zu finden
Zu Autoaggressionen (Agression gegen sich selbst) gehört auch SVV (selbstverletzendes Verhalten), was du gemacht hast.

Und auch wenn du sagst, dass du es nicht nochmal tun würdest. Du schreibst, dass es dir geholfen hat. Inwiefern denn? Wie hilft es dir? Du weißt, dass das süchtig machen kann...

Abgesehen von Eiswürfeln könntest du auch noch Sport oder so machen, dich halt körperlich abreagieren. Es gibt da verschiedene Skills (also Ablenkungsmöglichkeiten)
 

Charlize  

Verbringt hier viel Zeit
Autoaggression bedeutet, dass Menschen Aggressionen gegen sich selbst entwickeln, die sich eben zum Beipiel darin äußern können, dass man sich ritzt. Dies ist wirklich sehr ernst zu nehmen... Ich fidn es schade dass du derzeit nicht bereit bist wieder mit deiner Therapeutin zu sprechen. Denk nochmal drüber nach - es ist sehr wichtig....
Lass dich nicht von deiner Mutter zu so etwas treiben - tu dir das selbst nicht an.
 

dr.kasHa   (33)

Verbringt hier viel Zeit
mit kratzen fängt das an
nennt sich glaub ich SVV oder so? selbstverletzendes verhalten?
ich verweise mal auf

www.rotetraenen.de ;(

//edit -> guck mal im forum! aber nicht bei denen, wo ne warnung dran is!
 

Baerchen82   (38)

Verbringt hier viel Zeit
An dieser Stelle ist dieses Forum vielleicht überfordert.. :schuechte Wir können Dir zwar erklären was Autoaggressionen sind und selbst wenn Du darüber alles wissen würdest, was es zu wissen gibt.. es würde Dir nicht helfen, weil deine Gefühle trotzdem verrückt spielen und Dich dazu veranlassen das zu tun..

Diese Gefühle bzw. den Umgang damit gilt es nun in eine andere "positivere" Richtung zu lenken.. :zwinker: der erste Schritt wäre vielleicht dir die Auslöser von der Seele zu schreiben.. also.. ran ans Werk.. :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren