Ich fühle mich zu dem Typ, auf den meine Freundin steht, sexuell hingezogen.

Benutzer96961 

Meistens hier zu finden
Mach dir um die moralischen Dinge mal keinen Kopf. Du hast doch nichts angestellt. :smile:
Also noch mal durchatmen. Es geht "nur" um sexuelle Begierde. Da kannst du nichts für.

Ein Patent-Rezept habe ich nicht, aber ich war in einer ähnlichen Situation.
Im Endeffekt hat ein Gespräch mit ihr geholfen. :smile: Vielleicht redest du mal mit deiner Freundin über deine Gefühle?
 

Benutzer154123 

Benutzer gesperrt
...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer1515  (41)

Previously MrX
Milky22 Milky22

Meine Meinung ist, dass suppengruen suppengruen schon recht hat. Rede mit deiner Freundin!

Ich mach das auch so. Wenn ich mit einem Kumpel unterwegs bin und ich merk, da ist jemand (auf die er steht) und ich steh auch auf sie, dann klären wir das vorher.

Aber wenn sie, dann bestätigt, dass sie ihn auch toll findet (darauf solltest du dich geistig vorbereiten wie du dann reagierst), dann solltest du dich auch zurück halten und du sollst ihr dann sagen, dass sie sich dann auf deine Zurückhaltung verlassen kann, gerade weil ihr Freundinnen seid.

Das wäre das fairste für euch beide.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich würde auch mit ihr darüber reden. Ihr seid ja keine kleinen Mädchen mehr, da sollte es doch drin sein, so eine Situation erwachsen zu klären.:smile:

Selbst wenn sie nicht angenehm reagiert, du warst dann wenigstens ehrlich und musst dir keinen Kopp machen. Sie scheint nicht in ihn verliebt zu sein, zwischen denen lief nichts, also weswegen sollte sie was dagegen haben?
Verletztes Ego? Nicht dein Problem.:zwinker:

Was ein Problem werden könnte, ist aber eine Affäre am Arbeitsplatz. Da würde ich mit mir hadern, aber ich hab da auch meine Prinzipien. Nur für Sex eventuell mein Arbeitsleben erschweren? Ist er denn genau so cool, bei dem Thema? Will er wirklich nur Sex? Das würde ich vorher mal abklären, bevor man sich Hals über Kopf in eine Liason stürzt. Und das mal unabhängig von der "Freundin".:zwinker:

Es könnte auch gut sein, dass sie anfängt zu lästern, weil sie gekränkt ist.

Was ist, wenn einer die Affäre beenden will, der andere aber nicht? Auch da kann es zu verletztem Stolz kommen. Oder wenn sich doch Gefühle einstellen.

Das sind alles Dinge, die du noch berücksichtigen solltest. Wenn du eine harte Schale hast und dir das alles nichts ausmacht dann go for it.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Gut, dann werfe ich einen Hut in den Ring für "rede nicht mit ihr". Ich fände das gerade auf Arbeitsebene total unpassend.

Mit so einem Gespräch hängt man es höher auf, als man möchte - es bekommt gleich so eine Bedeutung. Das würde ich mir dringend sparen, wenn ich mit beiden Kollegen weiterhin normal umgehen möchte.

Dass es in dir drin anders aussieht, kann ja sein. Ich habe sowas auch schon erlebt und leider nicht nur bei einem Kollegen. :engel: Das behalte ich aber schön für mich, weil ich das auf Arbeitsebene überhaupt nicht brauchen kann. Je nach Zyklusphase schwappt es zwar immer mal wieder hoch, aber ich räume das dann einfach ganz weit nach hinten, halte den Kontakt bewusst professionell und gut ist.

Ganz ehrlich, es kann auch gut sein, dass der junge Mann sich einen Spaß draus macht, zu gucken, wie geil ihr in beide findet. Anscheinend weiß er, welche Hebel er in Bewegung setzen muss und sieht es als netten Zeitvertreib. Aber wenn da irgendwas rauskommt, ist das deinem professionellen Ruf nicht unbedingt förderlich. Und sich da ausgerechnet einer noch relativ frischen Kollegenfreundin anvertrauen, bei der im schlimmsten Fall zu befürchten ist, dass sie aus gekränkter Eitelkeit irgendwie handelt, dass du blöd da stehst? Und sei es auch nur durch blöde Sprüche oder Anspielungen - dann stehst du hinterher blöd da.

Schluck es runter, date andere Männer und behalte dir auf Arbeit die professionelle Distanz - und damit hat es sich. Mein Rat wäre anders, wenn er KEIN Kollege wäre, aber eine Dreiecksgeschichte in der gleichen Firma, das muss man sich dringend sparen.
 

Benutzer154123 

Benutzer gesperrt
...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Die Konstellation unter quasi-Freunden wäre mir in der von dir beschriebenen Situation egal. Ich würde mich darauf nicht einlassen, weil diese Art Beziehung unter Kollegen oft nur zu Probleme führt.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Schlussendlich ist es eine reine Glücksache, du kannst nicht ahnen, wie es ausgeht. Das ist wie beim Pokern. Willst du das Risiko eingehen oder nicht?

Ich weiß, warum ich 'don't fuck the company' als Prinzip habe, der eventuelle Stress wäre es mir nicht Wert. Klar haben mich schon einige Männer auf Arbeit wuschig gemacht, aber Andere taten es auch in meiner Freizeit.:zwinker:
 

Benutzer66223  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Don't fuck the company.
Gibt nur Stress und Ärger.

Off-Topic:
Das kann man nicht pauschalisieren. Ich hatte auch was mit einem Arbeitskollegen, bevor ich meinen Mann kennengelernt habe, war sogar verliebt in ihn, er aber nicht in mich und trotzdem war es nie ein Problem dass wir Arbeitskollegen waren. Sind wir übrigens heute noch und niemand weiß was damals geschehen ist...
 

Benutzer154123 

Benutzer gesperrt
...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer79820 

Meistens hier zu finden
Ich glaube, dass Du in Wirklichkeit garkeinen Rat benötigst. Denn für mich wirkt es insgesamt so, als hättest Du Dich unbewusst bereits entschieden, nur Du es selbst noch nicht gemerkt hast. Als ich mir das, was Du geschrieben und geschildert hast, durchgelesen habe, fiel mir immer wieder auf, dass Du sobald ein Satz fällt, der gegen eine Affäre/was lockeres/One-Night-Stand/sonstiges spricht, Du sofort Widerstand leistest bzw. etwas schreibst, was dem entgegen steht oder das Ganze abmildert.

Hier ein paar Beispiele:

Beziehung zu dieser Freundin, was zugleich Arbeitskollegin ist, ziemlich frisch ist. Wir kennen uns erst seit ein Paar Monaten. D.h. unsere Freundschaft ist nicht so fest. Und wenn ich ehrlich bin, ist es eh nicht die wahre Freundschaft, die ewig bleiben wird. Ich finde sogar, dass wenn wir nicht Arbeitskollegen wären, wären wir nicht befreundet gewesen.

Für Liebe soll man ja auch bekanntlich kämpfen! ;-) Vllt. soll ich mir einfach ein wenig zeit lassen um zu sehen, was sich zwischen mir und ihm entwickelt.

Desweiteren könnte ich mir vorstellen, dass Du insgeheim schon längst in deinen Arbeitskollegen verliebt bist. Ob Du nun richtig verliebt bist, angetan von ihm bist, errötest wenn Du ihn siehst, sind alles verschiedene Abwandlungen von einer und der selben Emotion. Nur letztlich hast Du vermutlich Angst davor, dass so klar und deutlich zu sagen. Das Ganze wird noch getoppt, durch deinen innerlichen Kampf von dem "Wollen" und "nicht dürfen". Und wie wir alle wissen, zieht gerade das verbotene die Menschen magisch an... Denn wenn man sich, wie in deinem Fall, insgeheim festlegt für eine Person, spricht das ebenfalls dafür, dass Du Dich bereits schon längst in irgendeiner Form verliebt hast.


Dazu kommt, dass ich denke, wenn wir was wirklich haben sollten, wird es wahrscheinlich eh nicht zu etwas ernstem werden. Weil ich bin mir ganz sicher, dass wir beide für eine Partnerschaft nicht zusammen passen.

Du schreibst, dass ihr Parnterschaftlich nicht zusammen passt, Du dem ganzen jedoch Zeit geben möchtest, um herauszufinden, was er wirklich möchte. Ich denke es wäre sinnvoller, erstmal ehrlich zu sich selbst zu sein und wissen, was Du eigentlich selbst möchtest. Im Anschluss kannst Du überprüfen, ob das mit dem was er möchte kompatibel ist.

1.) Wenn Du - wie Du schreibst -, eine ehrliche Type von Natur aus bist und ein Gewissen hast, würde nichts gegen ein Gespräch mit deiner Arbeitskollegin sprechen. Du musst dabei ja nicht wie ein Elefant in den Porzellanladen stürmen. Dabei hättest Du kein schlechtes Gewissen und würdest Dich nicht als Verräterin fühlen.

2.) Machst Du das hingegen nicht und fängst etwas mit ihm an, wird es früher oder später herauskommen und Du läufst Gefahr, dass dann mehr schlecht als gut über Dich gesprochen wird.

3.) Lässt Du sowohl mit ihr zu reden, als auch mit ihm etwas anzufangen, kannst Du einiges aus der Sache lernen, auch wenn die Erfahrung dabei nicht so glamourös aussieht. Denn es gibt genauso hübsche Männer auf der Straße, wie es hübsche Frauen gibt.

So wie Du das alles hier geschrieben hast, schätze ich jedoch, dass Du mit dem Typen früher oder später etwas anfangen wirst und nicht mit deiner Arbeitskollegin darüber redest.

Wie Du Dich aber auch entscheiden magst, wünsche ich Dir viel Erfolg und hoffe das Du dabei Du selbst bleibst.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Benutzer

Gast
Schluck es runter, date andere Männer und behalte dir auf Arbeit die professionelle Distanz - und damit hat es sich. Mein Rat wäre anders, wenn er KEIN Kollege wäre, aber eine Dreiecksgeschichte in der gleichen Firma, das muss man sich dringend sparen.
Genau das würde ich auch raten. Wenn du deine Stelle so sehr liebst, wäre es mir eine Sexgeschichte nicht wert, das Klima dort zu schädigen.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Don't fuck the company...wahre Worte...

Ihr scheint alle drei eher unsicher zu sein und mit der Situation nicht so ganz klarzukommen. Wärt ihr nur Bekannte oder Freunde, sähe die Sache vielleicht anders aus. Ihr seid aber Kollegen. Ihr müsst auch danach noch JEDEN TAG miteinander auskommen.
Nur wenige können damit klar kommen, mit einem Bekannten oder einem Freund Sex gehabt zu haben. Alles hat nämlich ein Ende und manchmal ein ganz dickes. Noch unwahrscheinlicher ist es, dass das im Berufsleben so ohne weiteres klappt. Es geht schließlich um deine Existenzgrundlage.

Und wie eingangs erwähnt..ihr seid alle nicht so sehr von der selbstsicheren Sorte...das geht am Ende schief. Einer schwatzt vielleicht doch..hat euch zusammen gesehen oder sonstwas...

Nee..ich würde Abstand suchen und mir was anderes zum spielen suchen. Es gibt so viele Kerle da draussen, die gut aussehen und auch spielen wollen...
 

Benutzer122263  (30)

Meistens hier zu finden
Ich muss mal ein paar andere Gedanken in den Ring werfen!

1)Wie viele Typen hast du bis jetzt kennengelernt, die dich so sehr erregen,dass du anfängst zu zittern? Sind das viele? Falls nein, wäre das schon mal wert, darüber nachzudenken mit dem Typen was anzufangen. Denn wieso musst du deine Bedürfnisse für jmd. anderen(deine Freundin) unter den Tisch fallen lassen??
Wir alle sind Menschen, wir alle haben Bedürfnisse und wir haben dasselbe Recht darauf.
2) Es ist nun mal so, dass man nicht immer alles kriegt, was haben will. Vll. findet der Typ eben dich besser als deine Freundin und das muss sie akzeptieren. Wir alle müssen das hin und wieder akzeptieren.
3) Ja es gibt Fälle, in den es klüger und vll. fairer sich zu Gunsten eines Freundes sich beim Werben um eine Person zurückzuhalten.Aber das greift hier nicht. Erstens so wie du es schilderst, scheint sie jetzt nicht wirklich in ihn verliebt zu sein, sonst würde nicht noch andere Männer treffen. Das bedeutet ihre Anziehung/ Interesse an dem Kerl ist nicht besser/wertvoller als Deines! Das bedeutet es gibt keinen Grund,dass du dich zurückhalten musst. Vll. ein Gespräch suchen,aber ein fairer Wettkampf ist in diesem Fall(nach dem Gespräch) erlaubt.
4) Zumal zum Zweiten Sie ja es bei ihm schon versucht hat und sie gescheitert ist. Und jetzt darf kein anderer ihn haben, weil sie ihn nicht haben kann?
5)Wenn sie wirklich Sympathie für dich hegt, dann wird sie akzeptieren,dass du auch einen Versuch starten darfst, nachdem sie gescheitert ist.Zumal ihr Interesse nicht tiefer als deines zu sein scheint.
Bei mir ist es auch so, wenn ich mit Kumpels unterwegs bin und das Interesse ist an einer Frau ist in etwa gleich groß dann flirtet jeder mit ihr und bei wem es dann halt besser läuft , der kriegt dann den Vortritt.
Aber erst nachdem jeder flirten durfte.

6) Gerade weil es keine richtige Freundin ist, bist du auch nicht verpflichtet ihr irgendeinen Vortritt zu lassen. Von Verrat kann keine Rede sein, ist halt faier Wettkampf!
7) Es gibt nur einen Grund, der in meinen Augen dagegen spricht, dass du etwas mit ihm anfängst. Unruhe am Arbeitsplatz. Hier musst du abwägen,was dir mehr wert ist. Ein eventueller Streit mit der Kollegin,damit verbunden Intrigen, ein gereiztes Betriebsklima und dafür ein vll. unbezahlbares schönes sexuelles Abenteuer oder Sicherheit im Job, dafür aber immer die zweite Geige spielen, weil man ja niemanden im Job vergraulen möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer6428 

Doctor How
1)Wie viele Typen hast du bis jetzt kennengelernt, die dich so sehr erregen,dass du anfängst zu zittern?
Da wär ich vorsichtig...es ist vielleicht der ERSTE, der sie so heiß macht, er wird dadurch aber nicht einzigartig. Es wird defintiiv noch weitere geben. Häufig ist es auch nicht der Mensch selbst, der einen zum beben bringt, sondern die Situation an sich. Hätte man denjenigen beim Tee bei Muttern kennengelernt und er wäre leicht und unkompliziert zu haben...wäre es das gleiche? Ich glaube nicht...

Wenn man mit jemandem Achterbahn fahren geht, dann gibt das ein kribblen im Bauch und ein Hochgefühl. Das Gehirn ist dabei NICHT in der Lage zu unterscheiden, ob der Mensch der Grund für das kribbeln ist oder nicht!!
 

Benutzer66223  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Blauäugige21, das habt ihr aber gut hingekriegt, dass es keiner am Arbeitsplatz mitbekommen hat. Wie hast du danach mit seiner Absage umgegangen? Hat es denn dich nicht verletzt, ihn danach ständig sehen zu müssen?

Ich war natürlich extrem verletzt aber mir ist es wichtig Berufliches und Privates zu trennen. Ich bin mit ihm umgegangen wie mit anderen Arbeitskollegen auch. Ich kann es mir nicht erlauben emotional zu werden in meiner Position. War sehr, sehr schwer aber ich hab es hinbekommen und heute können wir darüber lachen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren