Ich fühle mich in der Klasse unwohl

Benutzer149024  (24)

Ist noch neu hier
Hii

Ich bins mal wieder, ein neues Problemchen... seit der Abifahrt (hab ich euch schon beschrieben) ist es viel schlimmer in meiner Klasse geworden :frown: die meisten ignorieren mich jetzt, keine Ahnung. Ich hab nix falsches gemacht. Gut, ich bin halt ziemlich ruhig und gib nicht zu allem meinen Senf dazu, trotzdem bin ich keine Spaßbremse. Ich hab allen mögliche mitgemacht (gesoffen, geraucht) und deshalb versteh ich es echt nicht. Und ich bin langsam total am verzweifeln. Bekomm ständig Bauchweh wenn ich schon daran denke. Ich fühl mich in meiner Klasse gar nicht mehr wohl und überleg schon, ob ich mich morgen einfach krank schreiben lassen soll. Was haltet ihr davon?
 
P

Benutzer

Gast
Bist du die gewesen die ihre Abifahrt hatte und nicht mitreden konnte bei den Gesprächsthemen der Freunde, die sich über Stars unterhalten? :grin:
Oder verwechsel ich dich jetzt? :grin:
 

Benutzer146905 

Sehr bekannt hier
Also ich kenn das sehr gut, ich hasse meine Klasse ohne Ende, genau aus deinen Gründen und noch mehr. Rede doch mal mit einem Lehrer oder vielleicht habt ihr Vertrauenslehrer, denn so kann es nicht weiter gehen.

Ich bin daran gewöhnt, weil ich das seit 10 Jahren kenne und ich weiß, dass es eine sehr hohe Belastung ist. Das solltest du nicht länger durchstehen als nötig.
 

Benutzer149024  (24)

Ist noch neu hier
Ja da hast du recht, es macht einen echt fertig... es ist halt echt schwierig nen Lehrer darauf anzuquatschen weil die ja das gar nicht bekommen. Sie machen halt ihren Stoff und das wars dann auch schon... für mich ist es halt ein kleiner Lichtblick zu wissen, dass ich im Mai Abi schreibe und danm der ganze Zirkus vorbei ist...
 

Benutzer146905 

Sehr bekannt hier
Ist auch mein Lichtblick. Abschlussprüfungen und dann seh ich die nie wieder. Dann kommt die nächste Klasse und vielleicht versau ich es nicht mit denen. ^^

Lehrer müssen zuhören, musst nur den richtigen finden. Sie haben bestimmt genug Zeit um nach dem Unterricht zwei Minuten zu reden.
 

Benutzer149024  (24)

Ist noch neu hier
Ist auch mein Lichtblick. Abschlussprüfungen und dann seh ich die nie wieder. Dann kommt die nächste Klasse und vielleicht versau ich es nicht mit denen. ^^

Lehrer müssen zuhören, musst nur den richtigen finden. Sie haben bestimmt genug Zeit um nach dem Unterricht zwei Minuten zu reden.


Aber wie kannst du das schon 10 Jahre lang aushalten? Macht es dich nicht fertig? Bei mir ist es erst seit November, was heißt erst, so und bin schon total mit den Nerven am Ende :/
 

Benutzer146905 

Sehr bekannt hier
Klar macht es mich fertig, aber wenn man damit aufwächst gewöhnt man sich dran und mittlerweile sind die mir so egal, dass es mich nicht mal mehr stört. Ich bin gerne alleine, so kann ich mich mehr auf die Schule konzentrieren.
 
B

Benutzer

Gast
Schule war für mich auch immer Terror. Wenn ich an meine Teeniezeit zurück denke, wird mir fast schlecht. Ich hatte zu meinen Kameraden null Bezug und obwohl ich mich einsam fühlte, gewöhnte ich mich irgendwann daran allein zu sein und fand Freude an anderen Dingen. Gleichzeitig fiel es mir schwer, diese Demütigung zu ertragen, wenn man sich Partner suchen musste und allein da stand. Erwachsene nahmen mich oft nicht ernst, dachten, meine "andere Art" sei aufgesetzt und ich versuche nur, cool zu sein. Ich musste mir so typische Sprüche anhören wie, dass ich jetzt in der Blüte meines Lebens sei und das doch geniessen soll.

Inzwischen liegt die Schulzeit 7 Jahre zurück und ich gehöre weiss Gott nicht zu den Leuten, die in der Vergangenheit schwelgen. Der Lichtblick ist berechtigt, Menschen werden nicht besser, aber mit zunehmendem Alter wird man unabhängiger (es seid denn natürlich, es laufe sehr viele Dinge falsch...) und ist zumindest nicht andauernd auf Leute, die einem schlecht tun, angewiesen.

Dir steht nicht mehr viel Schulzeit bevor, daher wünsche ich dir viel Kraft fürs Durchstehen. An alle Anderen: Wenn es gar nicht mehr geht, darf man seine Eltern ruhig einweihen und hoffen, dass sich eine Lösung findet. Im Nachhinein wäre ich lieber auf eine Abendschule gegangen, um dort Abi zu machen. Kostet die Eltern dann natürlich etwas, aber wenn man es sich leisten kann, finde ich es sehr gut angelegt. Eine gute (introvertierte) Freundin von mir hat ihr Abi so nachgeholt und die Stimmung war wegen durchmischtem Alter viel angenehmer, zudem gab es weniger Partnerarbeiten, kein Sport und kaum Rollenspiele und sowas. Der Fokus lag auf eigenständigem Arbeiten zu Hause...
 

Benutzer148000  (22)

Benutzer gesperrt
Unschön deine Situation, aber du wirst jetzt nicht gemobbt sondern ignoriert?
 

Benutzer127708 

Sehr bekannt hier
ich hab nach größerem Mobbin die Schule gewechselt, heute bin ich schon gut in der Klasse drin, aber zu tun habe ich eher mit älteren Freunden oder Mädchen, die ich weniger aus der Schule kenne, einfach weil mich mit diesen gruppen oder leuten besser identifizieren kann.
 

Benutzer149024  (24)

Ist noch neu hier
Schule war für mich auch immer Terror. Wenn ich an meine Teeniezeit zurück denke, wird mir fast schlecht. Ich hatte zu meinen Kameraden null Bezug und obwohl ich mich einsam fühlte, gewöhnte ich mich irgendwann daran allein zu sein und fand Freude an anderen Dingen. Gleichzeitig fiel es mir schwer, diese Demütigung zu ertragen, wenn man sich Partner suchen musste und allein da stand. Erwachsene nahmen mich oft nicht ernst, dachten, meine "andere Art" sei aufgesetzt und ich versuche nur, cool zu sein. Ich musste mir so typische Sprüche anhören wie, dass ich jetzt in der Blüte meines Lebens sei und das doch geniessen soll.

Inzwischen liegt die Schulzeit 7 Jahre zurück und ich gehöre weiss Gott nicht zu den Leuten, die in der Vergangenheit schwelgen. Der Lichtblick ist berechtigt, Menschen werden nicht besser, aber mit zunehmendem Alter wird man unabhängiger (es seid denn natürlich, es laufe sehr viele Dinge falsch...) und ist zumindest nicht andauernd auf Leute, die einem schlecht tun, angewiesen.

Dir steht nicht mehr viel Schulzeit bevor, daher wünsche ich dir viel Kraft fürs Durchstehen. An alle Anderen: Wenn es gar nicht mehr geht, darf man seine Eltern ruhig einweihen und hoffen, dass sich eine Lösung findet. Im Nachhinein wäre ich lieber auf eine Abendschule gegangen, um dort Abi zu machen. Kostet die Eltern dann natürlich etwas, aber wenn man es sich leisten kann, finde ich es sehr gut angelegt. Eine gute (introvertierte) Freundin von mir hat ihr Abi so nachgeholt und die Stimmung war wegen durchmischtem Alter viel angenehmer, zudem gab es weniger Partnerarbeiten, kein Sport und kaum Rollenspiele und sowas. Der Fokus lag auf eigenständigem Arbeiten zu Hause...

Danke deine Aussage hat mich echt aufgemuntert :smile: bei mir ist es hald bloss etwas schwierig, weil in der Realschule war ich eigentlich so die beliebteste Person und jetzt ist es halt iwie ned so :/
[DOUBLEPOST=1419279352,1419279214][/DOUBLEPOST]
ich hab nach größerem Mobbin die Schule gewechselt, heute bin ich schon gut in der Klasse drin, aber zu tun habe ich eher mit älteren Freunden oder Mädchen, die ich weniger aus der Schule kenne, einfach weil mich mit diesen gruppen oder leuten besser identifizieren kann.

Ich werd zum glück nicht gemobbt so wie du aber ich versteh dich vollkommen :smile: mir gehts genauso ich hab auch viele ältere Freunde, die sind halt nicht in meiner Klasse ;/
 

Benutzer127708 

Sehr bekannt hier
Danke deine Aussage hat mich echt aufgemuntert :smile: bei mir ist es hald bloss etwas schwierig, weil in der Realschule war ich eigentlich so die beliebteste Person und jetzt ist es halt iwie ned so :/
[DOUBLEPOST=1419279352,1419279214][/DOUBLEPOST]

Ich werd zum glück nicht gemobbt so wie du aber ich versteh dich vollkommen :smile: mir gehts genauso ich hab auch viele ältere Freunde, die sind halt nicht in meiner Klasse ;/
ällt mir auch schwer, aber ich ahbe im sommer jede minute mit ihnen verbracht, man gewöhnt sich dran. etzt sind wieder ferien, dawerd eich sie hoffentlich öfte sehen :smile:
 

Benutzer149024  (24)

Ist noch neu hier
Unschön deine Situation, aber du wirst jetzt nicht gemobbt sondern ignoriert?

Nee nicht gemobbt sondern ich werd ignoriert. Ich hock in ner fünfer Reihe und die machen immer alles bloß zu viert als wär ich gar nicht da... :/ natürlich hab ich schon öfters probiert mich anzuschließen und alles aber ich fühl mich da wie so ein fünftes Rad am Wagen. Die reden dann überhaupt gar nicht mir null
 

Benutzer148000  (22)

Benutzer gesperrt
Hmm ja gar nicht toll, aber ich weiß nicht ob das reicht um dich in eine andere Klasse zu versetzen.
(Dachte am Gymnasium gäbe es nur noch Kurse?)
 

Benutzer149024  (24)

Ist noch neu hier
Leider nicht, ich bin auf der FOS, da gibts ganz normale Klassen und alles ;/
Nee ich glaub die Klasse zu wechseln rendiert sich nicht mehr, weil ich im Mai schon Abi schreibe. Klar, würd ich mich vllt besser fühlen, aber von der Zeit rendiert sich es nicht mehr...
 

Benutzer147703  (36)

Öfter im Forum
Also ich finde Leute sehr sympathisch , die für Boulevard nichts übrig haben :grin:

Sorry, das war wohl nicht sehr hilfreich :frown:
 

Benutzer148049 

Verbringt hier viel Zeit
Das wichtigste ist ein guter Abschluss. Freundschaften in einer Klasse ist nur Nebensache. Versuch das einfach zu vergessen und zieh es durch. Außerdem kann es auch Vorteile haben. (Wenn es dich nicht zu sehr mitnimmt)
 

Benutzer144387  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Das wichtigste ist ein guter Abschluss. Freundschaften in einer Klasse ist nur Nebensache. Versuch das einfach zu vergessen und zieh es durch. Außerdem kann es auch Vorteile haben. (Wenn es dich nicht zu sehr mitnimmt)

Als früherer Betroffener kann ich das nur so unterstreichen. Da die TE nurnoch einhalbes Jahr bis zum Abi trennen, sollte sie sich darauf konzentrieren ihr Ding durchzuziehen. Danach trennen sich die Wege so oder so und ihr weiterer Werdegang, wohlmöglich auch in einer ganz anderen Ecke Deutschlands, wird für sie neue Möglichkeiten eröffen neue Freundschaften zu schließen. :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren