Ich denke andauernd über ein eigenes Kind nach..

M

Benutzer

Gast
Hey..

ich glaube mir kann nicht wirklich jemand helfen.. aber ich schreib's trotzdem einfach mal auf. Ich kann schon seitdem ich klein war(8 Jahre alt) gut mit kleineren Kindern umgehen.. Habe sehr oft auf Bekannte von meiner Familie oder auf Verwandte aufgepasst. Nach meiner Schule habe ich ein FSJ an einer Grundschule gemacht und nebenbei 1 Jahr auf 2 Kinder aufgepasst. Nun mache ich eine Ausbildung zum Sozialassistenten(= Vorstufe zum Erzieher).. Ich denke das der Beruf genau das richtige für mich ist. Ich habe einfach ein Händchen mit Kindern. Während meines FSJ habe ich mich auch um ein Kind kümmern müssen, was ADHS hat(te) und es war eine Herausforderung, aber auch das habe ich gut gepackt.

So wirklich nachdenken darüber, wie es wäre jetzt schon ein Kind zu haben, tue ich seitdem ich 17 Jahre bin. Ich weiß das es viel zu früh mit 19 Jahren ist, mein Verstand sagt mir auch immer nein. Außerdem bin ich auch eine verantwortungsbewusste Person und würde niemals ein Kind bekommen, bevor ich meine Ausbildung nicht fertig habe.. Theoretisch(vom logischen Denken her) würde ich am liebsten ein Kind mit 30 erst wollen. Bis ich 24 Jahre bin habe ich hoffentlich meine 2 Ausbildungen geschafft.. Danach eventuell ein Au Pair Jahr und/oder ein Studium in Sozialpädagogik..(also 1-3 Jahre).. Danach erstmal ein paar Jahre arbeiten und Geld zurücklegen + nochmal richtig verreisen usw.. Also bin ich erst mit ca. 30 Jahren bereit.

Aber ich denke halt andauernd darüber nach, wie es wäre ein Baby zu haben.. Finde die Kleidung so süß und wenn ich ein kleines Kind sehe kommuniziere ich sehr gerne über Blicke.. Handspielchen.. Reden usw mit einem Kind. In der Berufsschule haben auch schon viele ein Kind und reden andauernd über ihre schönen, lustigen und schlechten Erfahrungen. Es interessiert einerseits sehr, andererseits nervt es mich weil ich nicht mitreden kann. :/ Meine beste Freundin die ich seit 16 Jahren kenne hat seit einem halben Jahr circa ein Baby, es war nicht geplant. Aber sie ist auch sehr glücklich, obwohl es oft sehr stressig für sie ist. Ich sehe und höre halt andauernd von Kindern(was auch meine Ausbildung mit sich bringt :zwinker:). Mein Freund spricht in letzter Zeit auch öfter das Thema an(wir sind erst 3 Monate zusammen, kennen uns aber schon 5 Jahre freundschaftlich)- er studiert und verdient somit auch kein Geld.

Und ich weiß das Kinder nicht immer einfach sind und man sie nicht einfach weggeben kann. Wie gesagt sagt mein Verstand auch nein(keine eigene Wohnung, keine abgeschlossene Ausbildung, kein Geld gespart, keine Lebensträume vorher erfüllt usw).. Aber mich faszinieren immer wieder Kinder und Babys und ich kann einfach nicht aufhören daran zu denken, wie es wäre selbst ein Kind zu haben.. Ich denke mir halt auch so oft "Oh mein Gott das arme Kind, ich wäre eine viel bessere Mutter für sie/ ihn.".. Also nicht während meines Praktikums usw(ich weiß das ich nicht jedes Kind adoptieren kann :grin:), aber so im Alltag wenn ich Mütter sehe oder Mütter reden höre in meiner Klasse.. Klar denkt jeder, dass er's besser kann. :zwinker:

Jedenfalls lässt mich der Gedanke an ein eigenes Kind nicht mehr los.. und ich weiß nicht, was ich machen soll.. :/ Und ihr könnt mir auch nicht wirklich helfen. Ich weiß es und habe es mir schon selbst beantwortet, dass es nicht geht und das es jetzt zu früh wäre. Vielleicht ging/ geht es ja einem ähnlich?
 
O

Benutzer

Gast
Such doch Nebenbeschäftigung mit Kinderbetreuung oder auf kleine Kinder aufpassen.Manche Eltern sind froh wenn es solche Leute gibt. Aber mit 19 ein Kind ist meiner Meinung nach zu früh. Du machst dich 1. zu früh abhängig und 2. hast du noch genug zeit und 3. bist du viel zu jung (meine Meinung)...Also mach zuerst Ausbildung und sammle Erfahrungen aber nicht gleich mit einem Kind
 

Benutzer120764  (26)

Sehr bekannt hier
Ich kann dich gut verstehen:zwinker:
Bin zwar erst 17, aber stelle mir auch oft vor wie es wäre selbst ein Kind zu haben. Natürlich würde ich jetzt auch noch keines bekommen, aber Vorstellen tu ich es mir öfter.
Ich denke das ist ganz normal bei Frauen. :zwinker:
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
[...] Bis ich 24 Jahre bin habe ich hoffentlich meine 2 Ausbildungen geschafft.. Danach eventuell ein Au Pair Jahr und/oder ein Studium in Sozialpädagogik..(also 1-3 Jahre).. Danach erstmal ein paar Jahre arbeiten und Geld zurücklegen + nochmal richtig verreisen usw.. Also bin ich erst mit ca. 30 Jahren bereit.[...]
Haha, mit zwei Ausbildungen PLUS Auslandsjahr PLUS Studium hast du aber mit deinen 30 Jahren ne sehr optimistische Schätzung abgegeben - v.a., wenn man bedenkt, dass auf den Bachelor häufig noch ein Master folgt. Dann kann es u.U. noch ne Weile dauern, bis du einen Job findest und n feste Vertrag erhältst, außerdem willst du noch ein paar Jahre vorher arbeiten und verreisen - joa, ich glaube, das mit den 30 Jahren wird nichts :zwinker:.
Aber keine Sorge, so sieht das bei vielen Akademikern aus. Ich fürchte, wenn du vorher ein Kind möchtest, brauchst du entweder nen Kerl, der das finanziell abfedern kann und dir ein "Halbtagsstudium" ermöglicht, oder du musst irgendwas von deinen Plänen streichen. Blöd, aber willkommen in der Realität.
Ich habe mit 18 Abi gemacht, war dann ne Weile im Ausland, ziehe mein Studium unter Regelstudienzeit durch, muss danach aber noch ne Pflichtsache belegen - zack, bis ich dann mal ne Weile gearbeitet habe, bin ich ebenfalls 30.
Achso, und vielleicht planst du ja nach dem Ende deines Studiums noch ne Weltreise oder so, das dauert dann ebenfalls ne Weile. Oder du möchtest ein Semester/Jahr Erasmus im Ausland machen, wodruch sich ebenfalls alles nach hinten verschiebt. Wer weiß.
Trotzdem würde ich erst dann Kinder bekommen, wenn ich das Gefühl hätte, alles erlebt zu haben, was mich interessiert, und was mit Kindern nicht mehr geht. Immerhin kommt der Kinderwunsch bei allen, die ich kenne, immer in Phasen. Du kannst dich also entspannt zurücklehnen und darauf warten, dass er wieder abklingt :grin:.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Mit dem richtigen Alter und dem richtigen Partner kann der richtig krasse KiWu auch noch schlimmer werden. Nach dem mein Mann den BA in festen Tüchern hatte und absehbar war wann er seinen Master und ich meinen BA fertig haben werden, haben wir mit dem Basteln begonnen. Wir bekommen ein Studentenbaby - und sind in meinem Studiengang auch wirklich nicht die einzigen. Studium und Kind schließt sich nicht bei allen Studiengängen kategorisch aus (dort wo man Kurse frei wählen kann, keine starke Verschulung (im Sinne von festen Stundenplänen hat) und nicht in Laboren arbeiten muss, kann man auch mit Pocke in der Vorlesung sitzen).
 

Benutzer6428 

Doctor How
Was mich stutzig macht sind eigentlich 3 Dinge...

Warum erst Ausbildung und dan Studium? Welches Ziel verfolgst du genau damit? Willst du z.B. in nem Kindergarten arbeiten, brauchst du kein Stuidum, willst du als Lehrer arbeiten, brauchst du keine Ausbildung (zumindest keine, die davor statt finden).

Die Zweite Sache ist dein Freund: Wenn er nach 3 Monaten Beziehung (und sorry...die Zeit, die man sich vorher "kennt" zählt da einfach nicht mit rein) von Kindern spricht, ist das unverantwortlich. Genauso finde ich es unverantwortlich von einer Familienplanung zu reden, bevor man überhaupt zusammen gewohnt hat.
Findet euch erstmal als Paar, lebt ein paar Jahre zusammen und seht dann ob ihr das nicht nur finanziell, sondern auch emotional stemmen könnt. Ein Kind ist nämlich, wenn alles glatt geht, immer ein Gemeinschaftsprojekt. Wenn die Beziehung nicht stabil ist, wird ein Kind sie nicht verbessern, sondern den Bruch einleiten oder schlimmeres.

Die Dritte Sache ist dein starkern Wunsch: Warum existiert der? Hast du darüber mal nachgedacht? Was genau willst du haben? Ein Baby? Die bleiben aber nicht klein. Warum willst du es haben? Fehlt dir irgendwas in deinem Leben?
Versteh mich nicht falsch. Irgendwo ist ein Kinderwunsch durchaus normal und von der Natur gewollt. Wenn jemand aber schon fast verzweifelt so schnell wie möglich eins haben will, dann hängt sehr sehr oft was schief! Manche sind sogar einfach nur grob unvernünftig und biegen sich dann die Realität zurecht. Das sehe ich bei dir nicht und das ist auch gut so. Nichts desto trotz solltest du dir vielleicht auch mal über die Gründe Gedanken machen..
 

Benutzer121749  (31)

Benutzer gesperrt
Ich bin selbst auch angehende Erzieherin, konnte auch schon immer gut mit Kindern und es macht mich einfach glücklich mit diesen kleinen Seelen Zeit zu verbringen. Auch ich wünsche mir ein Kind - später, nicht jetzt - dennoch hatte auch ich schon Phasen, in denen ich so gerne selbst so ein kleines Würmchen gehabt hätte .. dieser Wunsch ist ja auch nicht schlimm, sondern wohl eher ganz normal - dein Verstand sagt dir ja auch, dass es noch zu früh ist. Manchmal streck ich meinen Bauch zu einem Babybauch raus und streichel darüber und stell mir vor, wie es wäre, wenn da drin jetzt was Kleines heranwachsen würde - trotzdem würde ich jetzt nicht schwanger sein wollen. Du bist also nicht alleine mit deinen Gedanken & solange dein Verstand dich immer wieder auf den Boden der Realität zurück holt: Alles gut! :smile:
 

Benutzer70315  (33)

Beiträge füllen Bücher
Ich glaub du siehst zu sehr die rosa Wolken.
Allein das hier :
In der Berufsschule haben auch schon viele ein Kind und reden andauernd über ihre schönen, lustigen und schlechten Erfahrungen. Es interessiert einerseits sehr, andererseits nervt es mich weil ich nicht mitreden kann. :/
Ja in der Berufsschule. Wie alt sind die da? Doch bestimmt noch viele unter 20 oder? Wie hoch steht die Chance in dem Alter schon einen Partnerschaft zu finden, die für's Leben hält.
und dann später ? Als Alleinerziehende auf Jobsuche, viel Spaß. Wohlgemerkt, das war mit Absicht schwarz gemalt von mir. Aber es ist eben auch nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen. Besonders nicht, wenn man vorhat irgendwann einen halbwegs sicheren Job zu ergreifen und einen bestimmten Lebensstandard anzustreben (also nicht Hartz 4)
3 Monate Beziehung? Ich muss Damian recht geben. Die Freundschaft vorher zählt nicht wirklich, weil du deinen Partner von einer anderen Seite kennen lernst. Es ist auch da also viel zu früh.

Ich persönlich hatte noch nie einen starken Kinderwunsch. Bin da auch froh drüber, denn vermutlich ist es so leichter, den geeigneten Zeitpunkt abzuwarten. Und damit meine ich nicht, eine halbe Million zur Seite zu schaffen. Sondern zumindest mal ein sicheres Umfeld zu haben und am eigenen Leben schon ein Stück gereift zu sein.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren