ich brauche ein dickes fell....

Benutzer101519 

Sorgt für Gesprächsstoff
hallo
ich arbeite in der küche in einem hotel..... die umgangsart in küchen is ja eh immer etwas rauer, als normal, aber ich bin ein extrem sensibler mensch, was für die küche nciht gut ist. auch mein chef kann ein echtes miststück sein! ich stand shcon unter tränen.
da dieses "ins eine rein, durchs andre raus"-prinzip, was mir viele kollegen schon geraten haben, bei mir nciht funktioniert, bitte ich euch um hilfe
wie heißt es so schoen? nah am wasser gebaut, lasst euch bitte was gutes einfallen, weil ich bin IM WASSER gebaut!
danke dnake danke shconmal:cool:
 
R

Benutzer

Gast
Hihi, da erkenne ich mich und meinen alten Job wieder - ich bin auch sehr nah am Wasser gebaut und mein ehemaliger Chef war pfannenwerfender Choleriker... :grin:

Mir hat eigentlich nur geholfen, mir immer "Arschloch" zu denken und mir meinen Stundenlohn auszurechnen, während ich dran gedacht habe, was ich nach der Arbeit Schönes tun könnte - quasi als "Belohnung", dass ich durchgehalten habe. Das können ja Kleinigkeiten sein, wie frisch geduscht und mit Kuschelsocken im Bett einen Kakao trinken, oder aber auch mit dem Freund schön ins Kino gehen oder mit Freunden etwas trinken und Party machen.

Quasi immer wieder vor Augen führen, dass dieser Job nur ein winziger und somit unbedeutender Bruchteil deines ansonsten schönen Lebens ist. :grin:
 

Benutzer101519 

Sorgt für Gesprächsstoff
hm eyy da sklingt echt gut, das muss ich versuchen^^
danke :grin:
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Genau. Oder mal dir schon mal aus, was du an deinem nächsten freien Tag machst. Man muss auch Selbstbewusstsein mitbringen.. Mein Freund ist sehr selbstbewusst, ihn faltet da keiner zusammen, er eher diejenigen, die unter ihm stehen, wenn auch oft ironisch. Dabei ist er erst im 3. Ausbildungsjahr. Er genießt Privilegien, darf aber ackern wie ein Tier dafür und wirklich immer sehr lang. Da muss man echt durch.
Musst auch immer bedenken, dass dein Chef grad auch übelsten Stress hat und bei ihm mehr aufm Spiel steht als bei dir.
 

Benutzer101519 

Sorgt für Gesprächsstoff
der und streß? der sitzt in seinem scheiß büro und säuft kaffee!
 

Benutzer101519 

Sorgt für Gesprächsstoff
ich bin total überfordert, er meckert rum, dasses aussieht wie bombe, ich sei die küchenschlampe, bei der prüfung wäre arbeitsweise durchgefallen, da kanns essen noch so gut sein... und das mit der prüfung hat bei mir reingehaun! ich bin ein mensch der hat extreme prüfungsangst und der machts echt nicht besser....-.-

und mal ehrlich, ich habs wirklich zum ersten mal gemacht, gleich 3 dinge aufeinmal und es war mir wirklich zu viel!
 
S

Benutzer

Gast
Aber du erwartest jetzt, dass man dich mit samt Handschuhen anfässt? Er hat Kritik formuliert, auch wenn der Ton nicht ok war aber du hast einen Anhaltspunkt den du verbessern kannst. Nämlich die Ordnung am Arbeitsplatz. Um ihm also kein Futter zu bieten, wirst du beim nächsten Mal sehr sauber arbeiten. Das machst du so lange bis du selber glaubst und weißt, dass deine Arbeit den Regeln entspricht und dich dafür keiner verurteilen kann.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
An meinem ersten Arbeitstag hat mich nachher eine Frau zur Siete genommen und gesagt, dass ich das nicht persönlich nehmen darf. Seither erschreckt mich das Geschreie und die Beschimpfungen zwar immer noch, aber mir kommen nicht mehr die Tränen.
 

Benutzer70028 

Verbringt hier viel Zeit
Ich arbeite auch in einem Hotel... hab den ersten Monat nur geheult... dann Monate einen unglaublichen Hass entwickelt. Auf alles dort. Mittlerweile kann ich nur noch lachen... mit Sarkasmus schaffe ich das ;-)
Es wandelt sich. Mit dem "ein Ohr rein, ein Ohr raus" = ich habe es nach einem halben Jahr gelernt. Wie lange bist du schon dort?
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
DAS ist der Gastronomiealltag! Daran musste dich gewöhnen, falls du überleben wirst. Wenn da immer Friede Freude ist, stimmt was nicht, dann läuft das Geschäft nicht!
Bei mir wars wie bei xoxo... Mir wurde direkt gesagt "Ich bin zickig, wenn ich gestresst bin, hier herrscht zu Stroßzeiten ein rauer Umgangston, gewöhn dich dran, nimm es aber nicht persönlich". Unser Spüler war auch so ein Kandidat. Sah immer aus, wie 3 Tage Regenwetter und weh du kommst im falschen Moment mit dem Geschirr an, dann kriegste seine gesamte Wur vom Abend auf alle Kellner zu spüren. Muss einfach irgendwann alles raus:grin: Aber irgendwann, als ich den Job wechselten, sagte er, dass er es sehr schade findet und ich merkte am Abschied, dass er mich doch ziemlich gern hatte.
 

Benutzer34914 

Meistens hier zu finden
im Grunde musste eine "Leck-mich-am-Arsch"-Einstellung entwickeln und das was man dir an den Kopf wirft net ernst nehmen. Alternativ wenn dir die Sprüche mal zu sehr ran gehn einfach zurück motzen. Hab auch schon in der Gastro gearbeitet und da hat mir beides sehr geholfen, besonders wenn man auch mal zurück motzt und net immer nur einsteckt. Wenn derjenige die Paroli persönlich nimmt seine Sache, wer im Glashaus sitzt sollte net mit Steinen schmeißen. Alternativ nen Hobby/Sport suchen wo du den ganzen Scheiß ablassen kannst.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Ich kenne Leute, die in der Gastronomie arbeiten, und da herrscht echt ein rauher Umgangston. Das ist auch die Erklärung für häufiges Personalwechsel. Nicht jeder ist so abgebrüht, dass man auch Durchzug schalten kann.
Ich kann Dir aber echt nachfühlen, mein ehemaliger Vorgesetzter war auch so ein Typ, der andere nur runtermachen konnte, und ich hatte auch sehr darunter gelitten.
Leider äussert sich das bei mir in einer stark beeinträchtigen gesundheitlichen Verfassung, weshalb ich dann in Zeiten, wo ich starkem Druck und Strass ausgesetzt bin, häufig krank bin. Fatalerweise wurde mir dann später vorgeworfen, ich würde krank simulieren, um nicht arbeiten zu müssen. Das zieht mich dann nur noch weiter runter, und ich frage mich heute, wie ich es geschafft hatte, aus dieser Abwärtsspirale wieder rauszukommen.
Selbsterhaltungstrieb? Für mich die einzige logische Erklärung.
Jedenfalls ging es mir ab der Zeit besser, als ich meine Chef einfach nicht mehr ernst nehmen konnte, Somit konnte ich dann endlich auf Durchzug schalten.

Mit der Zeit lernt man, sich ein dickes Fell zuzulegen. Man hat ja schliesslich die Wahl: Hält man durch oder sucht man sich nen anderen Job? Ich hatte auch lange Gedanken für einen Jobwechsel gemacht - aber man findet nicht mal eben was, und zweitens: Ist es am anderen Arbeitsplatz besser?
Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Falls Du merkst, dass die Arbeitsatmopsphäre zu sehr Deine Psyche und Dein Allgemeinbefinden beeinträchtigt und Du sicher bist, dass Du auf Dauer das nicht durchhältst, solltest Du Dir überlegen nach einem anderen Job umzuschauen.

Trotzdem: Versuche eine "Leck-mich-Hauptsache-die-Kohle-stimmt"-Einstellung zu bekommen. Irgendwann bekommst Du das sicher hin:smile:

Dass Du nah am Wasser gebaut bist und Dir die Tränen kullern, darüber musst Du Dich keineswegs schämen. Ist bei mir als Mann ebenso. Was glaubst Du, wie oft ich mal ins WC verschwunden bin, und einfach mal losgeheult hatte? Wenigstens ist einem nachher besser.
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren