Ich brauch Bücher ^^

Benutzer16687 

Verbringt hier viel Zeit
Stiller von Max Frisch ist toll
Das Bildniss des Dorian Gray von Oscar Wilde so oder so
Gegen den Strich von Joris-Karl Huysmans gehört auch zu den Büchern, die mich am allermeisten fasziniert haben, es ist so ein mächtiges Buch. Das Buch ist durch und durch genial.

Ansonsten liebe ich alle Bücher und Kurzgeschichten von Haruki Murakami. Er ist mit Abstand mein Lieblingsautor. Kann von ihm wirklich alles empfehlen. Hoffentlich bekommt er mal den Nobelpreis :grin:

Und welches mich gerade in letzter Zeit sehr sehr gefesselt hat war "Musashi" von Eiji Yoshikawa. Ein Buch über den berühmtesten Samirau Myamoto Musashi. Sehr interessantes Buch finde ich. Eines der Bücher, bei denen ich am Ende traurig war, meine Zeit vorm Schlafen nicht mehr mit den Charakteren aus dem Buch verbringen zu können
 
T

Benutzer

Gast
Off-Topic:
(...)


Ansonsten muss ich dir einfach mal die Scheibenweltromane (Terry Pratchett) nahelegen.
Ich war nie ein Fan von Fantasy und lese allgemein auch eher "ernste" Romane.
Aber der Scheibenwelt bin ich komplett verfallen :grin:


au ja, Scheibenwelt rockt (siehe Sig, auch ein Scheibenwelt-zitat)... der Scheibenwelt kann man wirklich nur verfallen...


@topic: etwas ernstes/schweres

Dostojewskij - Aufzeichnungen aus dem Kellerloch (unbedingt lesen!!!)
Jonathan Swift - Gullivers Reisen
James Joyce - Ulysses
Max Frisch - Homo Faber
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Eins der härtesten Bücher, durch das ich mich je freiwillig durchgequält hab, war Thomas Manns "Buddenbrooks".

Ansonsten fiel mein Blick noch auf ein Paradestück für frei sprießende Assoziationen in meinem Bücherregal: "Warten auf Godot" von Samuel Beckett.

Direkt danaben stehen bei mir die Shakespeare-Klassiker Macbeth, Romeo und Julia, Hamlet und Othello, aber auch "2008" von Dr. Wolfgang Schäuble... - äh, nee, gar nicht wahr, das ich ja dessen Lehrbuch "1984" von Orwell :schuechte . Direkt daneben "Schöne neue Welt" von Aldous Huxley und ein Doppeltaschenbuch mit "Vaterland" und "Enigma" von Robert Harris. Für "Neuzeitler" eher was wäre Tsutomu Shimomuras "Data Zone" (dokumentiert die Jagd auf einen der damals besten Hacker der USA, Kevin Mitnick). Und dann hab ich da noch die Reclams "Der Ursprung des Kunstwerkes" von Heidegger, "Ästhetisches Denken" von Welsch und die "Grundlage der Metaphysik der Sitten" von Immanuel Kant. Naja, und ich will nicht verhehlen, dass da seit ca. 10 Jahren ein angefangener Tom Clancy ("Im Zeichen des Drachen") steht, zu dem ich mich nie wieder aufraffen konnte...
 

Benutzer52533 

Verbringt hier viel Zeit
Ich fand Faust anspruchsvoll, war eins der wenigen Bücher die ich nie zuende gelesen habe :grin:
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Georg Büchner - Woyzeck (sehr kurz)

F. Scott Fitzgerald - Der große Gatsby

Goethe - Faust I + II

Gerhart Hauptmann - Bahnwärter Thiel (recht kurz)

Franz Kafka - Das Schloss

Thomas Mann - Mario und der Zauberer
 

Benutzer62819 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würd auch Haruki Murakami vorschlagen. Die Bücher von ihm sind echt toll geschrieben, regen zum Nachdenken an, und du kannst nicht mehr aufhören zum lesen.


Rocko Schamoni - Sternstunden der Bedeutungslosigkeit. Regt eher zum Nachdenken über das Leben allgemein, Drogen, und so weiter an. Also nicht sehr tiefgründig, aber ein echt schönes Buch.
 

Benutzer63135  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Puh... wie wärs mit "Die Säulen der Erde" von Ken Folett? Realitätsbezogen, nicht unbedingt ein Happy End... sehr faszinierend geschrieben und realitätsnah.

Sonst kann ich noch "Timeline" von Michael Crichton empfehlen.

Oder die nordischen/ germanischen Götter-und Heldensagen.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ansonsten muss ich dir einfach mal die Scheibenweltromane (Terry Pratchett) nahelegen.
Ich war nie ein Fan von Fantasy und lese allgemein auch eher "ernste" Romane.
Aber der Scheibenwelt bin ich komplett verfallen :grin:
Mit dieser Seuche wurde ich vor kurzem auch infiziert :grin: - Die Scheibenweltromane solltest du dir auf jeden Fall mal ansehen.
Ist aber nicht Jedermanns Sache...

Sonst kann ich dir noch die Otherland-Serie von Tad Williams empfehlen.
Ziemlich anstrengend zu lesen (viele parallele Handlungsstränge), viel Lesestoff (4 Dicke Wälzer mit insgesamt ca. 3500 Seiten), super spannend und ziemlich interessant.
Ist eine spannende Mischung aus Fantasy und Science-Fiction (die mir extrem gut gefallen hat, obwohl ich sonst kein Sci-Fi-Fan bin)

Und jetzt noch ein paar ganz andere Bücher, die mir in der Schule gut gefallen haben:
Faust
Patrick Süßkind - Das Parfum
G.E. Lessing - Nathan der Weise
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Off-Topic:
Uuuuuuuhhhh, "danke" für die Reise in meine Schulvergangenheit, Du Miststück... :angryfire

:tongue:
Miststück ? Klingt wie Musik in meinen Ohren. :link:
Äußerst gern' geschehen, aber heb' dir deinen Dank für wichtigere Dinge auf ... :engel: :tongue:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren