Ich bin zu verrückt für diese Welt/Frauen

Benutzer80996 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Warum? Der Vergleich hinkt nicht, ich wollte vielmehr zeigen, dass wir von Risiko umgeben sind. Klar, manche sind gefährlicher, manche weniger. Aber wenn er bereit ist, das Risiko einzugehen, dann ist es seine Sache. Seine, und niemandes sonst. Denn wenn er mit 23 intelligent genug sein sollte, so etwas nicht zu tun, sollte er mit diesem Alter auch Entscheidungen, die sein Leben betreffen, fällen dürfen.

Und weil du es für hohl und idiotisch hälst, muss das nicht für alle zutreffen. Gibt ja auch Leute, die finden OV oder AV krank, aber egal ob richtig oder falsch, es ist und bleibt deren Meinung. Jeder hat das Recht auf freie Meinungsäußerung, aber nicht das Recht darauf, dass andere sie teilen.

Und wenn das nicht gegeben ist, schauts mit der Freiheit finster aus :zwinker:
 

Benutzer76959  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Unangepasst zu sein mag ja was tolles sein, aber wenn man so selbstbewusst behauptet "Ich verbiege mich nicht", sollte man auch mit den Konsequenzen leben können. Ich bin der Meinung die Mischung machts. Ab und zu verrückte Aktionen zubringen hat Charme, aber Frau sollte merken das da auch eine ernste Person hintersteckt, die sich mit Problemen auseinander setzt und nicht 24h/7d Action macht. Das halten nämlich nur ähnlich aufgedrehte Menschen durch. Wenn man selber eher der ruhige Typ ist, hat man keinen Nerv u. keine Kraft für so "durchgeknallte" Menschen :zwinker:
 

Benutzer75464  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Klar sollte man auch ernst sein können, bei mir sieht das dann immer so aus, dass dann keiner mehr was mit mir zu tun haben möchte, da ich todernst bin. Absoluter Realisist halt in den Momenten und absolut sachlich. Kann dann aber passieren, das ich von Null-Komma-Nix wieder aufdrehe und irgendwas (für andere) seltsames tue.
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:


Und weil du es für hohl und idiotisch hälst, muss das nicht für alle zutreffen. Gibt ja auch Leute, die finden OV oder AV krank, aber egal ob richtig oder falsch, es ist und bleibt deren Meinung. Jeder hat das Recht auf freie Meinungsäußerung, aber nicht das Recht darauf, dass andere sie teilen.

Off-Topic:


Ich habe auch nie verlangt, dass jemand meine Meinung teilt, ich habe lediglich _meine_ geäußert. Und meine Meinung umschließt eben auch die Ansicht, dass man ab einem gewissen Alter über die wirklichen Gefahren solcher Aktionen informiert sein sollte.

Sicher, wenn man suizidal ist, würde so etwas ja noch Sinn machen, aber ich schätze ihn so ein, dass es ihm einfach um den "Kick" geht, und da könnte er letzten Endes ganz schön dumm aus der Wäsche gucken.

Mein Problem ist es sicherlich nicht, aber da wir uns in einem Diskussionsforum befinden, darf man wohl noch seine Meinung zu einem Beitrag äußern :zwinker:

Und der Vergleich hinkt sehr wohl, denn das Trinken von Leitungswasser stellt zumindestens in Deutschland keine _potentielle_ Gefahr dar.



Klar sollte man auch ernst sein können, bei mir sieht das dann immer so aus, dass dann keiner mehr was mit mir zu tun haben möchte, da ich todernst bin. Absoluter Realisist halt in den Momenten und absolut sachlich. Kann dann aber passieren, das ich von Null-Komma-Nix wieder aufdrehe und irgendwas (für andere) seltsames tue.

Klingt ein bisschen nach Borderlinestörung.
 

Benutzer80996 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Beurteile den Tag nicht vor dem nächsten Morgen...

Tagtäglich passieren auf der Welt Unfälle, was meinst du, was passiert, wenn was bei der Hauptwasserversorgung passiert? Gefahr ist vorhanden, da kannst du sie ignorieren wie du willst. Leck in der Leitung und schon dringen Keime ein. Vielleicht Pollen von den zig Pflanzen auf der Welt, die wir noch nicht erkundigt haben. Vielleicht löst es eine Pandemie aus, vielleicht stirbt dadurch die Menschheit aus. Und vielleicht stirbt er, wenn er auf einen Hochspannungsmast klettert.

Natürlich, das Risiko ist bei letzterem wohl um ein Vielfaches größer, aber Vorhanden ist es bei beiden. Und potentielle Risiken können wir aus unserem Leben nicht ausschließen.

Und wenn es ihm den ultimativen Kick gibt, dann versteh ich es umso mehr. Stell dir vor, du dürftest keinen Sex mehr haben (bzw. etwas anders, was dir den ultimativen Kick verleiht). Was denkst, was wäre das für eine seelische Belastung? Glaub mir, das ist schlimmer als der Tod...
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:


Natürlich, das Risiko ist bei letzterem wohl um ein Vielfaches größer, aber Vorhanden ist es bei beiden. Und potentielle Risiken können wir aus unserem Leben nicht ausschließen.
Off-Topic:


Es ist richtig, dass es keine absolute Sicherheit gibt, aber dennoch würde ich mir das Leben nicht unnötig schwer machen und abstruse Szenarien herbeifantasieren und das dann mir selbst als ernsthafte Gefahr verkaufen.

Und wenn es ihm den ultimativen Kick gibt, dann versteh ich es umso mehr. Stell dir vor, du dürftest keinen Sex mehr haben (bzw. etwas anders, was dir den ultimativen Kick verleiht). Was denkst, was wäre das für eine seelische Belastung? Glaub mir, das ist schlimmer als der Tod...

Sex stellt aber im Normalfall keine Gefahr dar und auch, wenn man auf außergewöhnlichere Dinge abfährt, sollten sich auch Sachen finden lassen, die zwar aufregend sind, aber dennoch ein geringeres Risiko darbieten (gerade im Bereich des Extremsports gibt es viele Möglichkeiten).

Wenn der einzige Kick gerade darin besteht, sich in lebensgefährliche Situationen zu begeben, sollte man sich meiner Meinung nach professionelle Hilfe besorgen, denn wenn einem gleichzeitig sein Leben lieb ist, kann es so ja nicht weitergehen.

Desweiteren lassen sich Triebe durchaus unterdrücken bzw. anderweitig kompensieren, ohne dass man schwere Schäden davonträgt, ich denke, jeder von uns kennt das Gefühl, mal mit einer Knarre in eine Menschenmenge schießen zu wollen, oder?
 

Benutzer80996 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Lebensgefährlich... was ist das schon? Für einen Laien ist es Lebengefährlich in Bischofshofen Skisprung betreiben zu wollen, für den Profi nicht.
Wir wissen nicht, wie oft er das schon gemacht hat, ob er davor nicht in einem Kletterverein war oder sonstiges. Demnach ist das auch ein ziemlich abstruses Szenario, wenn er nicht unbedingt nach den Leitungen greifen muss :zwinker:

Und wenn er auf den besonderen Kick steht, kann ich nicht verstehen (vielleicht, weil ich es selbst fühle) wie man ihn unbedingt davon abhalten kann. Ich würde für mein Leben gern Basejumping betreiben, doch ich darf nicht. Aber irgendwann wird der Zeitpunkt kommen, ab dem diese Grenze nicht mehr exisitiert. Es ist gefährlich, aber das gibt eben den Kick. Sein Leben lang nichts zu versuchen, weil es zu gefährlich ist, kann schließlich auch nicht die Erfüllung sein, oder?

Ich gönne ihm von ganzem Herzen den Spaß. Denn seinen Wunsch und Traum ausleben zu können, ist eines der tollsten Gefühle, die es gibt. Leider bleibt es so wenigen von uns vergönnt...


P.S.: Nein, das Gefühl, in die Menge schießen zu wollen, kenn ich nicht. Daher finde ich es, ehrlich gesagt etwas fragwürdig, dass du ihm den Ratschlag gibst, sich wegen seinem "Hobby" in Behandlung zu geben. Denn auch wenn du, wie du sagst, es unterdrückst, stellst du allein durch den Gedanken für den Moment ein potentielle Gefahr für andere dar. Mehr als er durch seine Leidenschaft.
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Lebensgefährlich... was ist das schon? Für einen Laien ist es Lebengefährlich in Bischofshofen Skisprung betreiben zu wollen, für den Profi nicht.
Wir wissen nicht, wie oft er das schon gemacht hat, ob er davor nicht in einem Kletterverein war oder sonstiges. Demnach ist das auch ein ziemlich abstruses Szenario, wenn er nicht unbedingt nach den Leitungen greifen muss :zwinker:
Off-Topic:


Vielleicht äußert er sich ja nochmal dazu, vielleicht ist er ja auch mehrmaliger Weltmeister im Hochspannungsmast-Wettklettern :rolleyes:

Und wenn er auf den besonderen Kick steht, kann ich nicht verstehen (vielleicht, weil ich es selbst fühle) wie man ihn unbedingt davon abhalten kann. Ich würde für mein Leben gern Basejumping betreiben, doch ich darf nicht. Aber irgendwann wird der Zeitpunkt kommen, ab dem diese Grenze nicht mehr exisitiert. Es ist gefährlich, aber das gibt eben den Kick. Sein Leben lang nichts zu versuchen, weil es zu gefährlich ist, kann schließlich auch nicht die Erfüllung sein, oder?

Ich halte ihn nicht davon ab, ich halte es lediglich für eine dumme Idee. Wenn er sich der möglichen Konsequenzen _wirklich_ bewusst ist (und das bezweifle ich eben) und sich dann dazu entscheidet, kann ihn sowieso niemand mehr daran hindern.

Ich gönne ihm von ganzem Herzen den Spaß. Denn seinen Wunsch und Traum ausleben zu können, ist eines der tollsten Gefühle, die es gibt. Leider bleibt es so wenigen von uns vergönnt...

Ist das so? Also ich habe jede Menge Wünsche und Träume, die unterschiedliche Gefahrenpotentiale bergen, aber da mich keiner meiner innigsten Wünsche in Lebensgefahr bringen würde, sehe ich auch keinen Hinderungsgrund, ihn früher oder später in die Tat umzusetzen.

P.S.: Nein, das Gefühl, in die Menge schießen zu wollen, kenn ich nicht.

Es war auch nur ein Beispiel, das verdeutlichen sollte, dass wir nicht alle zu kranken Menschen werden, nur weil wir nicht all unseren Trieben willenlos nachgeben.

Daher finde ich es, ehrlich gesagt etwas fragwürdig, dass du ihm den Ratschlag gibst, sich wegen seinem "Hobby" in Behandlung zu geben.

Ich rate ihm nur dazu, wenn er gleichzeitig ein hohes Interesse daran hat, am Leben zu bleiben. Denn das eine schließt das andere aus.


Denn auch wenn du, wie du sagst, es unterdrückst, stellst du allein durch den Gedanken für den Moment ein potentielle Gefahr für andere dar. Mehr als er durch seine Leidenschaft.

Nein, denn es ist lediglich ein Gedanke und kein heißersehnter Wunsch von mir, von daher steht auch niemals zur Debatte, ob ich so etwas jemals wirklich machen würde.

Vielleicht ist dieser Vergleich von mir deshalb etwas schlecht gewählt, weil andere Intentionen dahinterstecken.

Dennoch kann man uns Menschen als zivilisiert bezeichnen, eben weil wir nicht nur triebgesteuert sind, sondern - wenn wir gesund sind bzw. nicht gerade gehemmt - in der Lage sind, höheren Ebenen unseres Selbsts den Vorrang zu geben.

Und von mir aus kann er doch auf Hochspannungsmasten rumklettern - als hohl würde ich es trotzdem bezeichnen, denn es ist eine Schande, sein kostbares Leben möglicherweise wegen einer Facette seiner Seele wegzuschmeißen.
 

Benutzer80996 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Also wenn DAS das erste vergleichsbeispiel war, welches dir in den Sinn gekommen ist, denke ich mir schon meinen Teil... :zwinker:

Und das mit dem mehrmaligen Hochspannungsmastweltmeisterkletterer (Word of the Day confirmed xD):

Ich denke, dein Problem ist, alles als Unfug abzutun. Das wird nicht passieren, das ist unmöglich, das ist unvorstellbar...
Das dümmste Beispiel was mir spontan einfällt: Schlag den Raab. Hochspungbewerb gegen den deutschen Meister seiner Altersklasse. Blöd gelaufen, und ein Zufall dazu. Denn wie hoch war diese Chance einzuschätzen? Passiert ist es trotzdem...

Und nebenbei gesehen verallgemeinerst du zuviel. Du würdest für deine innigsten Wünsche nicht das leben aufs Spiel setzen, andere schon. Hierbei vermute ich, dass sich beide Parteien nicht verstehen. Die einen verstehen nicht, wie man sich fürseine Träume in Lebensgefahr begeben kann, die anderen verstehen nicht, wieso man es nicht tut. Beide schätzen dasselbe Risiko ein, nur einer ist eben bereit, es einzugehen.

Und um nochmal auf dein Beispiel zurückzukommen:
Erst einmal wird er ja nicht zu einem kranken Mensch, wenn er einem bestimmten Trieb nachgeht. Das nur als Beispiel für die Verallgemeinerung.

Und wie gesagt, allein der Gedanke macht dich schon zu einer potentiellen Gefahr für diesen Moment, egal ob Wunsch oder nicht. Denn ein 08/15 Mensch kommt erstens nicht auf den Gedanken und zweitens wird es wohl nie das erste Beispiel sein, dass ihm spontan einfällt. Aber gut, ich will mich mal hier nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, du sagst, es war dumm und zufällig gewählt, ich sehe keinen grund darin zu zweifeln.

Und um auf deinen letzten Satz etwas zu sagen:
Wie kostbar das eigene menschliche Leben ist, bestimmt jeder für sich alleine.
 

Benutzer75464  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Wie gut das wir in einem freien Land leben und jeder seinen Lebensstil und seine Lebensart selbst bestimmen darf :tongue:
Ich find es klasse, das es so viele verschiedene Menschen gibt, die alle anders sind. Wäre sonst auch extrem langweilig, wenn alle das gleiche machen würden.
Wir sind ja tollerant und da soll halt jeder so leben, wie er es für richtig hält. Ob wir es persönlich skurill oder merkwürdig halten ist nicht von Belang. Der betroffende Mensch muss sich damit wohl fühlen.
 

Benutzer70106 

Verbringt hier viel Zeit
Da neige ich auch sehr zu. Es macht schon Spaß den Leuten die Wahrheit ins Gesicht zu sagen aber nur bei Leuten die ich nicht kenne b.z.w nicht so gut.

Freunden gegenüber passiert mir das immer wieder und sie sind dann sehr gekränkt und ich verstehe erst viel zu spät warum... :schuechte

Da erkenne ich mich auch wieder. Ich kann zwar ueber mich selbst lachen und so aber ich sag den Leuten auch gerne Mal was mir nicht passt und da koennen auch alle dabei sein und dann mach ich einen Aufstand. Da merke ich erst hinterher das ich wieder Scheisse gebaut habe. Das einzige was du abgesehen von einer Therapie die ich dir wegen deiner Vergangenheit raten wuerde machen kannst ist denke ich dich zurueck zu halten. Versuch einfach Mal bei den ersten Treffen zumindestens noch auf das einzusteigen was die Frauen dir so erzaehlen. Dann kannst du immernoch vorsichtig mehr von deinen Seiten erzaehlen oder zeigen.
Und vielleicht hast du Glueck und findest Mal jemanden der aehnlich ist wie du. Ich kann das zwar nur schlecht beurteilen aber ich denke das es an deiner Vergangenheit liegt die du immer weiter in dich rein gefrassen hast. Warst du den vorher auch schon so... "anders"? Oder hat das erst in den letzten Jahren angefangen?
Wonach ist zum Ersten Mal soetwas vorgefallen? Ich denke das ist einfach deine Art die Sachen runterzuschlucken. Du merkst erst beim Verdauen wirklich was du gemacht hast.
Aber wenn du dich so magst wie du bist dann wuerde ich nur an den Problemen arbeiten die dich wirklich belasten. Wie zum Beispiel deine Vergangenheit. Aber den Rest wuerde ich dann ruhig etwas aufgedreht lassen. Ist es dir denn lieber wenn die Frauen dein wahres ich moegen oder lieber das was du zur Schau stellst.
Viel Glueck
 

Benutzer77808  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Klar sollte man auch ernst sein können, bei mir sieht das dann immer so aus, dass dann keiner mehr was mit mir zu tun haben möchte, da ich todernst bin. Absoluter Realisist halt in den Momenten und absolut sachlich. Kann dann aber passieren, das ich von Null-Komma-Nix wieder aufdrehe und irgendwas (für andere) seltsames tue.


hehe dito :tongue:

Da erkenne ich mich auch wieder. Ich kann zwar ueber mich selbst lachen und so aber ich sag den Leuten auch gerne Mal was mir nicht passt und da koennen auch alle dabei sein und dann mach ich einen Aufstand. Da merke ich erst hinterher das ich wieder Scheisse gebaut habe. Das einzige was du abgesehen von einer Therapie die ich dir wegen deiner Vergangenheit raten wuerde machen kannst ist denke ich dich zurueck zu halten. Versuch einfach Mal bei den ersten Treffen zumindestens noch auf das einzusteigen was die Frauen dir so erzaehlen. Dann kannst du immernoch vorsichtig mehr von deinen Seiten erzaehlen oder zeigen.
Und vielleicht hast du Glueck und findest Mal jemanden der aehnlich ist wie du. Ich kann das zwar nur schlecht beurteilen aber ich denke das es an deiner Vergangenheit liegt die du immer weiter in dich rein gefrassen hast. Warst du den vorher auch schon so... "anders"? Oder hat das erst in den letzten Jahren angefangen?
Wonach ist zum Ersten Mal soetwas vorgefallen? Ich denke das ist einfach deine Art die Sachen runterzuschlucken. Du merkst erst beim Verdauen wirklich was du gemacht hast.
Aber wenn du dich so magst wie du bist dann wuerde ich nur an den Problemen arbeiten die dich wirklich belasten. Wie zum Beispiel deine Vergangenheit. Aber den Rest wuerde ich dann ruhig etwas aufgedreht lassen. Ist es dir denn lieber wenn die Frauen dein wahres ich moegen oder lieber das was du zur Schau stellst.
Viel Glueck


Ich war schon immer etwas eigenartig .Ich musste früh mit mir selber zurecht kommen und alles selber in die Hand nehmen auch meine Gefühle..

In letzter Zeit schaffe ich es auch mich immer zurück zu halten.Und es wirkt Wunder :zwinker:
Ist aber sehr schwer für mich.
 

Benutzer58944 

Meistens hier zu finden
Hey, ich bin auch so :zwinker: . Mann muss auch was erleben in sein Leben. Sex ist gefährlich, sicher nicht ungefährlicher als auf einen Hochspannungsmast klettern. Hatte auchc schon einige krasse Aktionen, das heisst aber dass ich auch nicht ernst sein kann. Bloß wirke ich dann zu ernst, was andere lustig finden im Club oder so, langweilt mich meistens. Auch so langweilen mich Menschen oft. Alleridngs hab ich deswegen noch längst kein Borderline-Syndrom, wie von Starla hier vorgeworfen wird. :angryfire Ich liebe Sarkasmus und ich liebe es ihn zu Praktiziren, Wenns jemand stört, soll er die Fresse auf machen, und es mir sagen, aber sich nicht leise verkrümeln :grin: . Ich bin aber auch sehr selbst-kritisch, und lass emich gerne belehren :cool1: Verbiegen werd ich mich für niemanden. Ich mag neimand der pauschalisierd und von oben herab was betrachtet. Allgemein intollerante Menschen.
 

Benutzer70106 

Verbringt hier viel Zeit
Ich war schon immer etwas eigenartig .Ich musste früh mit mir selber zurecht kommen und alles selber in die Hand nehmen auch meine Gefühle..

In letzter Zeit schaffe ich es auch mich immer zurück zu halten.Und es wirkt Wunder :zwinker:
Ist aber sehr schwer für mich.
Ich war auch schon fast immer ein bisschen komisch.
Ich weiss oder ich kann versetehen das das richtig schwer ist.
Aber einen Versuch ist es doch wert oder? Gab es denn schon erste Erfolge?
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:


Ich denke, dein Problem ist, alles als Unfug abzutun.
Off-Topic:


Nein, ich tue nicht _alles_ als Unfug ab, mir ging es _lediglich_ um das Beispiel mit dem Hochspannungsmast. Du kennst mich überhaupt nicht und weißt nicht, wie risikofreudig ich z.b. bin.

Also verallgemeinere lieber nicht :zwinker:

Und nebenbei gesehen verallgemeinerst du zuviel. Du würdest für deine innigsten Wünsche nicht das leben aufs Spiel setzen, andere schon. Hierbei vermute ich, dass sich beide Parteien nicht verstehen. Die einen verstehen nicht, wie man sich fürseine Träume in Lebensgefahr begeben kann, die anderen verstehen nicht, wieso man es nicht tut. Beide schätzen dasselbe Risiko ein, nur einer ist eben bereit, es einzugehen.

Naja es gibt noch eine dritte Partei, nämlich diejenigen, die sich aus purem Leichtsinn in Lebensgefahr begeben, ohne darüber vorher nachgedacht zu haben, dass sie ihr Leben verlieren könnten.

Und um nochmal auf dein Beispiel zurückzukommen:
Erst einmal wird er ja nicht zu einem kranken Mensch, wenn er einem bestimmten Trieb nachgeht. Das nur als Beispiel für die Verallgemeinerung.

Äh, das hast Du falsch verstanden. Ich meinte, dass er NICHT zu einem kranken Menschen wird, wenn er seinem Trieb NICHT nachgeht. Denn Du hattest ja behauptet, dass es schlimmer als der Tod wäre, einem Trieb NICHT nachzugehen.

Und wenn er gleichzeitig einen starken Lebenswillen hat, aber sich eben nicht von diesen Trieben lösen kann, DANN würde ich eben zur professionellen Hilfe raten. Mach doch nicht mehr aus diesen Worten, als ursprünglich angedacht.

Und wie gesagt, allein der Gedanke macht dich schon zu einer potentiellen Gefahr für diesen Moment, egal ob Wunsch oder nicht. Denn ein 08/15 Mensch kommt erstens nicht auf den Gedanken und zweitens wird es wohl nie das erste Beispiel sein, dass ihm spontan einfällt.

Mein Gott, es war einfach nur ein Beispiel. Genauso könnte ich den Gedanken "Die Person könnte ich jetzt erwürgen" anführen. Es geht einfach darum, dass es viele irrationale Gedanken gibt, die nicht zur Schädigung führen, nur weil sie mal gedacht werden, weil sie eben im Normalfall nicht ausgeführt werden.

Und um auf deinen letzten Satz etwas zu sagen:
Wie kostbar das eigene menschliche Leben ist, bestimmt jeder für sich alleine.

Ja richtig und zum zillionsten Mal: Hinrissig darf ich es dennoch finden. Und ich wäre Dir dankbar, wenn Du diese Erkenntnis mal einfach so akzeptieren könntest, denn die ellenlange Diskussion hast Du aus genau dem Grund angefangen: Du kannst es nicht so stehenlassen.

Ich denke, jetzt wurde alles gesagt.

Und ansonsten sehe ich es wie darkbluesmile.


Edit: Lieber Roo, Du warst derjenige, der auf meine Bemerkung hin eine theoretische Diskussion über die Begriffe "Willensfreiheit", "Lebensgefahr", "Triebgefahr" etc. angefangen hat. Und Deine ursprüngliche Meinung kann ich sehr wohl stehenlassen (sonst müsste ich ja hier mit jedem im Thread eine Diskussion anfangen), nur antworte ich eben auch, wenn _meine_ Meinung kritisiert wird.

Wie gesagt, ich habe mehrmals in diesem Thema geschrieben, dass ich lediglich _meine_ Meinung äußern wollte und es mir vollkommen egal ist, ob andere meine Meinung teilen. Du wolltest mich bekehren, indem Du Verständnis für den Hochspannungskletterer in mir wecken wolltest, aber das ist Dir eben nicht gelungen. Und auch das lasse ich so stehen :zwinker:
 

Benutzer80996 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Also das man es nicht einfach so stehen lassen kann, das trifft wohl auf uns beide zu, sonst hättest du dich schon vor 5 Antworten ausgeklickt und auch den letzten Post nicht getätiugt. Aber da es deiner Meinung falsch nach war, musstest du ja noch was darauf anwtorten :zwinker:
(Wobei ich natürlich zugeben muss, dass ich es nicht besser mache)

Zum Thema Lebensgefahr sag ich mal nichts mehr, ich lasse es einfach so stehen. Hoffentlich zu deiner Zufriedenheit, denn ich denke, das nervt uns inzwischen beide schon etwas.

Und wer die Diskussion von uns beiden angefangen hat, tja, das lass ich letztendlich lieber jeden alleine entscheiden... :zwinker:
 

Benutzer80112 

Ist noch neu hier
Natürlich konnte ich das einschätzen, mit dem Masten, es war schönes Wetter und einen geringe Luftfeuchtigkeit, und ich wart nicht näher als 2 Meter am Kabel dran. Habs sogar vorher ausgerechnet, soviel zum Thema 23 (da war ich noch 21), und bescheid wissen.
Aber manche Leute hier finden selbst ganz banale Aktionen, ohne jegliche Gefahr, für nicht normal und abgespact.
Wie die eine die ich ja nochmal veraten kann, und zwar im Fahrstuhl alle möglichen Schalter gedrückt, so dass er auf jeder Etage hält.
Ja nun war das aber nicht irgendein Fahrstuhl, sondern der des Empire State Buildings, wo sie wie die Hunde aufpassen (ihr wisst schon Terrorismus usw..)

So es ist KEINE Gefahr dabei, aber 90 % aller Frauen werden jetzt wieder sagen, "Wie dämlich muss man sein" usw...
 

Benutzer10610 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:

So es ist KEINE Gefahr dabei, aber 90 % aller Frauen werden jetzt wieder sagen, "Wie dämlich muss man sein" usw...
Wie dämlich muss man sein, wenn man da dann selber drin bleibt (ich benutz nen Fahrstuhl, um irgendwo hin zu kommen und nicht um den Tag darin zu verbringen und zuzusehen, wie auf jeder Etage die Tür auf geht) :grin: Und wenn man NICHT drin bleibt ist es ein Kinderstreich, den man sonst irgendwann im Alter zwischen 6 und 10 Jahren macht, halt dann, wenn das Gehirn weit genug ist die Technik des Fahrstuhls mit dem Sinn des Fahrstuhls und dem Empfinden der Leute, die darin aufgehalten werden :grin: zu verknüpfen.


Generell zum Thema: Es gibt auch Frauen/Mädels, die auf Jungs mit Hang zu verrückten Aktionen stehen. Mädels, die da mitmachen, statt rumzuzicken. Aber die muss man nunmal suchen.

Außerdem muss ich mich denen anschließen, die darauf tippen, dass der TS mit manchen Aktionen in erster Linie andere Gefühle überspielt und (unbewusst) davon abzulenken versucht. Daran sollte er arbeiten, denn dass seine Mitmenschen damit nicht umzugehen wissen ist nur verständlich.

Ob er sich ansonsten ändert ist ihm selbst überlassen, ich würde an sich niemandem empfehlen, sich für den Rest der Welt zu verändern (verstellen).

Ich selbst liebe zwar Ironie und Sarkasmus, kann aber unüberlegten Aktionen auch nicht wirklich viel abgewinnen. Aber das muss man ja auch nicht :zwinker:
 

Benutzer80112 

Ist noch neu hier
nun gut sei es drum. Vielleicht trete ich ja auch mal in den Club der "Vergeben und Glücklichen" ein ........

[/Sarkasmus aus]
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren