I-Pod

Benutzer45015 

Verbringt hier viel Zeit
Jetzt mal ne ziemlich dämliche Frage: Ein I-Pod geht doch auf Windows, oder? Schlagt mich net, ich kenn mich damit nich aus :schuechte
Ich hätt gern so ein Teil. Kann mir jemand sagen, wieviel drauf passt und wie teuer der ungefähr ist?
Wär ganz lieb
 

Benutzer43870 

Verbringt hier viel Zeit
Ja iPod geht auch auf Windoze.
Es gibt verschiedene iPods am besten schaust für Kapazität und Preise bei Link wurde entfernt mal vorbei.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer58367  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Ja ein Ipod funktioniert auf Windows, dass einzige was man braucht is eigentlich iTunes :zwinker:
Mhhh beim Ipod gibts verschiedene Klassen im Moment.

Ipod 30GB-40GB: 399€-499€ ( je nach Händler unterschiedlich)

Ipod Nano 2GB-4GB: 199€-299€

Ipod Mini 4GB-6GB: Wurde fast vollständig vom Nano abgelöst.. Aber lohnt sich, da Preise gefallen sind... kostet bei ebay ca.
120€-180€

Ipod Shuffle 512MB-1GB: Der kleinste :zwinker: 77€-107€ nach amazon.de

Der Ipod lohnt sich bei der Anschaffung eigentlich nur wegen den features... Aber da spalten sich die Geschmäcker *g*

Im Moment ist die 5. Generation der Ipods aufm Markt...
Um die Features alle zu kenne am besten auf www.apple.de
reinschaun :zwinker:

Ich persönlich hab keinen Ipod aber auch mit dem Gedanken gespielt.. habe mich dann aber doch für den Creative Zen entschieden :grin:

Parr Infos zu dem

Creative Zen 8GB : 199€, 14 Std Laufzeit nach Herstellerbeschreibung aber ist je nach ghörter Musiklautstärke und Leistungsforderung verschieden bei mir hält der Akku nur 9 Std *g* ( Emo-,Hard-,Metalcore :zwinker: )
Soundqualität: Ist deutlich besser, als beim Apple Ipod. Mann muss nur die Vorgeschichte von Creative kennen und schon kann man sich denken wie man zu dem Urteil kommt *g*
Creative ist einer der größten Hersteller für PC-Soundkarten.
Besonders gut ist der Sound mit den Inear Ohrsteckern von Creative...

Beim Ipod sind halt die Features unglaublich vielseitig

Grüß Schluenz
 

Benutzer19819 

Verbringt hier viel Zeit
die Tonqualität soll vom IPod miserabel sein.
Und der ist auch nur über ITunes bespeilbar. Und was ist wenn du grad beim Freund bist der gute Musik aber kein ITunes hat?

Also lieber zur Konkurenz wie IRiver oder Creative greifen.
 

Benutzer45015 

Verbringt hier viel Zeit
Ok, vielen Dank.
 

Benutzer18610 

Verbringt hier viel Zeit
Was ich an diesem Modeding ja mit am Lächerlichsten finde, ist, dass es dazu tatsächlich eine eigene Zeitschrift (!!) gibt.

Modetrends gab' es ja schon immer, aber die Art und Weise, wie man damit zugeballert wird, die wird echt vierteljährlich schlimmer... *seufz*
 

Benutzer31690 

Meistens hier zu finden
Also die Tonqualität vom Ipod find ich eigentlich ganz gut, aber ich bin auch nicht so der extremmusikliebhaber.
Es gibt auch andere Programme als ITunes (also nicht offiziell)
 

Benutzer19819 

Verbringt hier viel Zeit
das man überhaupt ein Programm braucht find ich schon schlecht.
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
das man überhaupt ein Programm braucht find ich schon schlecht.
Völlig korrekt. Dummerweise merken es die meisten Leute erst, wenn sie sich den Ipod (oder ein Festplattenmodell von Philips, Samsung, Sony und wer noch alles diesen Zinnober macht) gekauft haben.

Noch übler finde ich aber den eingelöteten Akku. Wenn er gewechselt werden muß, lassen sich die Hersteller es ordentlich bezahlen.
Außerdem: Damit der lange hält, ist es eigentlich sinnvoll, die Dinger immer leerlaufen zu lassen und dann erst wieder zu laden. Dann kann man aber seinen Axxxh drauf wetten, daß dem Ding immer dann die Puste ausgeht, wenn man wirklich mal vier Stunden im Zug sitzt.
Lädt man ständig nach, ist der Akkus schneller hops.

Also: Nur Musikspieler, die sich an beliebigen PCs einfach als Wechelsplatte anmelden (die brauchen keine doofen Spezialprogramme) und 'nen Akku zum Wechseln haben.

Und wenn man nicht schon die große MP3-Sammmlung hat, sollte man sich vielleicht auch informieren, wie man seine CDs in MP3 umwandelt ...
 

Benutzer45744 

Kurz vor Sperre
der I Pod ist ein sehr schöner und auch guter mp3 player und iTunes ist auch sehr gut. ich verwende nur iTunes und kenne auch einige die windoof nutzen und iTunes drauf haben
 
G

Benutzer

Gast
Völlig korrekt. Dummerweise merken es die meisten Leute erst, wenn sie sich den Ipod (oder ein Festplattenmodell von Philips, Samsung, Sony und wer noch alles diesen Zinnober macht) gekauft haben.

Noch übler finde ich aber den eingelöteten Akku. Wenn er gewechselt werden muß, lassen sich die Hersteller es ordentlich bezahlen.
Außerdem: Damit der lange hält, ist es eigentlich sinnvoll, die Dinger immer leerlaufen zu lassen und dann erst wieder zu laden. Dann kann man aber seinen Axxxh drauf wetten, daß dem Ding immer dann die Puste ausgeht, wenn man wirklich mal vier Stunden im Zug sitzt.
Lädt man ständig nach, ist der Akkus schneller hops.

Also: Nur Musikspieler, die sich an beliebigen PCs einfach als Wechelsplatte anmelden (die brauchen keine doofen Spezialprogramme) und 'nen Akku zum Wechseln haben.

Und wenn man nicht schon die große MP3-Sammmlung hat, sollte man sich vielleicht auch informieren, wie man seine CDs in MP3 umwandelt ...

Schließ mich dem ohne Vorbehalt an.
 

Benutzer51692  (42)

Verbringt hier viel Zeit
das man überhaupt ein Programm braucht find ich schon schlecht.

Solche Sprüche kommen üblicherweise von Leuten, die *nie* mit iTunes gearbeitet haben.

Wir haben unsere komplette Musiksammlung auf Rechner und iPod. Kommt auf dem Rechner was hinzu, wird einfach der iPod angestöpselt, die neue Musik wird automatisch übertragen und richtig eingeordnet. Ja warum zur Hölle sollte ich das per Hand machen wollen?

Außerdem funktioniert der iPod ja auch als normale externe Festplatte, sollte also tatsächlich mal unterwegs jemand anderes einen Titel haben, den ich gerne haben möchte, dann wird der ganz normal auf die iPod-Festplatte kopiert und dann zuhause richtig in iTunes eingeordnet.
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Solche Sprüche kommen üblicherweise von Leuten, die *nie* mit iTunes gearbeitet haben.
Solche Sprüche kommen üblicherweise von Leuten, die nicht verstehen, worum es geht.

Die Frage ist nicht, ob iTunes ein komfortables Programm ist. Der Punkt ist, daß Du Deinen iPod ausschließlich mit iTunes (und zwar nur unter Windows XP oder MacOS X) mit Musik befüllen kannst. Ältere Windows- oder MacOS-Version, Linux? Geht nach dem Willen von Apple nicht. (Ja, ja - für Linux gibt's von anderen entwickelte Programme - aber Apple selbst zeigt Dir den Finger...)

Mit anderen Worten: Du bist auf Gedeih und Verderb darauf angewiesen, daß Apple auch weiterhin Dein Betriebssystem unterstützt. Und wer sagt, daß Appple nicht morgen Geld für iTunes haben will?

Bei dem Wechsellaufwerk hast Du ebenfalls was falsch verstanden: Es geht nicht darum, daß Du Deinen Musikspieler unterwegs auch als Datenspeicher nutzen kannst. Viele MP3-Spieler, die NICHT von großen Herstellern stammen, melden sich nach dem Anstöpseln per USB einfach als Wechsellaufwerk an. Das heißt, Du kannst unter jedem Betriebssystem, das USB unterstüzt, mit jeder Software Deines Vertrauens Deine MP3s hin- und herschieben. Versuch mal, mit Deinem iPod Deine dort gespeicherten MP3s Deinem Kumpel auf den Rechner zu kopieren ...

Und die Sache mit dem eingelöteten Akku (auch da ist Apple nicht allein, aber ich habe mich ja ausdrücklich nicht nur auf die bezogen) hat mit der Software gar nix zu tun ...
 

Benutzer51692  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Solche Sprüche kommen üblicherweise von Leuten, die nicht verstehen, worum es geht.

Stimmt. Worum geht es nämlich? Um den komfortablen, integrierten Betrieb eines Komplettsystems aus heimischem Rechner und mobilem Abspielgerät. Und dafür gibt es zur Zeit nichts Besseres als die Kombination Rechner (vorzugsweise von Apple) plus iTunes plus iPod. Einfacher geht es gar nicht - und das deckt die Nutzungsansprüche von mind. 90 Prozent der potentielle Käufer ab. Auch ein Grund für den riesigen Erfolg dieser Kombination weltweit - trotz hoher Preise und problematischer Akku-Behandlung (wobei man mit nur ein klein wenig Geschick selbst einen neuen Akku einbauen kann).

Und keine Bange: Apple wird weiterhin sowohl sein eigenes OS als auch Windows unterstützen. Unsere Musikbibliothek läuft übrigens auf einem Mac mit schon veraltetem OS - 10.2.8, aktuell ist 10.4. Geld wird Apple für iTunes nicht nehmen, die kostenlosen iApplikationen sind eines der größten Verkaufsargumente für Apple-Rechner.

Apple konzentriert sich beim iPod auf das Wesentliche - und das wie man sieht mit einem überwältigenden Erfolg. Wer mehr will kann sich entweder ein anderes Gerät kaufen - oder sich auf dem großen Markt der Drittsoftwareanbieter umschauen. Dort gibt es reichlich Lösungen zum "Knacken" der iPod-Beschränkungen.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
iTunes ist sicherlich ganz komfortabel (von dem was ich gehört hab) und bestimmt ganz gut für Leute die sich nicht so gut mit dem PC auskennen. Für alle anderen ist es aber eher eine Krücke. Zumindest bei mir ist es so, dass meine MP3s eh geordnet auf der Platte liegen. Wenn ich was neues auf meinen Player machen will, dann stöpsel ich den ein, mach den Explorer auf und schieb die Ordner einfach rüber. Deswegen wäre bei mir iTunes auch eher ein Grund gegen den Kauf, gibt genug MP3 Player auf dem Markt und der iPod ist mit sicherheit nicht der beste Player auf der ganzen Welt. :zwinker:
 

Benutzer43870 

Verbringt hier viel Zeit
Mit iTunes kannst du noch viel mehr machen, die ganzen Funktionen benutzen die meisten Leute nichtmal.
Ich sage nur verteilte Medienbibliothek, sage mir mal eine Software die du als mp3-Server und Client (P2P) benutzen kannst.

Achso ich benutze eine manuelle Ordner Verwaltung und Bibliothek von iTunes. Ich habe eigentlich richtig Ahnung von PC und benutze trotzdem iTunes.
Ich findes schade das nur iPod mit der iTunes Software funktionieren.
Ich kenne im Momemt kein besseres Programm als iTunes, einziger Kritikpunkt ist: Es gibt keine Linux-Version, dies finde ich auch peinlich für Apple.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren