HPV-Impfung

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das heißt also, dass man auch als deutlich über 18-Jähriger die HPV-Impfung zu einem geringen Preis bekommen kann und nicht (wie ich sonst schon gelesen habe) dafür einige hundert Euro auf den Tisch legen muss?

Das wäre für mich durchaus interessant, um diesen Schutz zu haben - für den Fall dass ich doch irgendwann noch Sex haben sollte.
 

Benutzer178050 

Öfter im Forum
Das heißt also, dass man auch als deutlich über 18-Jähriger die HPV-Impfung zu einem geringen Preis bekommen kann und nicht (wie ich sonst schon gelesen habe) dafür einige hundert Euro auf den Tisch legen muss?

Das wäre für mich durchaus interessant, um diesen Schutz zu haben - für den Fall dass ich doch irgendwann noch Sex haben sollte.
Man muss sich das eigentlich nur verschreiben lassen 🙃
 

Benutzer168370 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Man muss sich das eigentlich nur verschreiben lassen 🙃
Die Krankenkassen zahlen nicht alles, nur weil es ein Rezept gibt. Und Impfungen eben nur im empfohlenen Alter. Also, es kann sein, dass deine KK da kulant ist (private?), aber generell ist es definitiv nicht so, dass es übernommen wird jenseits von 18.

Andererseits, banane0815 banane0815 du schreibst doch immer wieder, dass du genug Erspartes hast, da sollte eine Investition in die Gesundheit doch drin sein?
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
J4DE J4DE
Natürlich könnte ich mir die Impfung auch zum vollen Preis leisten. Aber angesichts meiner wachsenden Zweifel, ob ich überhaupt jemals Sex haben werde, hält sich meine Bereitschaft, viel Geld dafür auszugeben, doch eher in Grenzen, während ich die Impfung für ein paar Euro einfach mal auf gut Glück mitnehmen würde.
 

Benutzer420 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo, die STIKO empfiehlt die HPV-Impfung bis 17, das ist mir klar. Aber ich würde mich trotzdem auch in meinem Alter (52) gerne impfen lassen. Bloß, weil ich in meinem Leben Sexualkontakte zu einer Handvoll Frauen hatte, heißt es nicht, dass mich eine HPV-Impfung nicht mehr vor einer Ansteckung mit einem der vielen HPV-Typen schützen würde. Auf meine Anfrage hin hat mir meine firmus BKK geantwortet, dass sie die Kosten einer solchen Impfung übernehmen würde, wenn sie von einem Arzt verschrieben wird, abzüglich der gesetzlich vorgesehenen Zuzahlungen, die ich selbst übernehmen muss. Als ich bei meinem Hausarzt die Sprechstundenhilfe fragte, ob ich eine HPV-Impfung verschrieben bekommen könnte, da fragte sie mich, warum ich das will. Oh Mann. Ich kann da jetzt schlecht bei der Anmeldung, wo mich alle anderen Patienten im Wartebereich hören, erklären, warum ich eine HPV-Impfung will... Ich habe halt eine Frau übers Internet kennengelernt, und ich würde gerne mit ihr irgendwann in den Urlaub fahren... Und keine Ahnung, ob die HPV-Typen, welche sie hat, mir schon Mal begegnet sind... Dazu heißt es beim RKI: "Selbst wenn es schon zu einer persistierenden HPV-Infektion gekommen sein sollte, kann die Impfung trotzdem noch einen Schutz vor den anderen im Impfstoff enthaltenen HPV-Typen bieten. "

Meine Fragen:
1. Hat sich jemand von euch auch mit einem höheren Alter, so über 40, gegen HPV impfen lassen? Wie waren eure Erfahrungen?
2. Wie hoch ist diese gesetzlich vorgesehenen Zuzahlung? Das kann mir die KK nicht sagen...

Danke
Meines Wissens ist der Impfstoff nur bis 45 Jahre zugelassen, weil er bei älteren nie getestet wurde.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Selbst ich, die eine Vorstufe von Gebärmutterhalskrebs hatte und die Impfung deshalb nach der OP mit Mitte 20 noch bekommen hat, musste damals die dritte Impfung selbst zahlen, weil ich bei meiner Krankenkasse aus dem Alter raus war, in dessen Rahmen die Impfung noch von denen übernommen wird. Impfung 1 und 2 mit 25 Jahren (?) wurden bezahlt, Impfung 3 eben nicht mehr.

Ich persönlich fände es merkwürdig, würde die Krankenkasse die Impfung bei einem Mann "höheren Alters", der vielleicht mal Sex mit einer neuen Frau haben möchte, übernehmen, in einem Fall wie meinem aber nicht, aber nun gut. 🙃
 

Benutzer420 

Verbringt hier viel Zeit
Selbst ich, die eine Vorstufe von Gebärmutterhalskrebs hatte und die Impfung deshalb nach der OP mit Mitte 20 noch bekommen hat, musste damals die dritte Impfung selbst zahlen, weil ich bei meiner Krankenkasse aus dem Alter raus war, in dessen Rahmen die Impfung noch von denen übernommen wird. Impfung 1 und 2 mit 25 Jahren (?) wurden bezahlt, Impfung 3 eben nicht mehr.

Ich persönlich fände es merkwürdig, würde die Krankenkasse die Impfung bei einem Mann "höheren Alters", der vielleicht mal Sex mit einer neuen Frau haben möchte, übernehmen, in einem Fall wie meinem aber nicht, aber nun gut. 🙃
Wie schon mal erwähnt: die gesetzlichen Krankenkassen sind weder bei dir mit Mitte 20 noch bei einem Mann über 40 verpflichtet dummer die Kosten für die Impfung zu übernehmen. Auf Antrag tun sie es häufig trotzdem. Das ist dann eine freiwillige Leistung. Die Entscheidung bei dir, nur zwei Impfungen zu bezahlen ist allerdings sehr schräg. Ich vermute, dass die Krankenkasse hier einen Fehler gemacht hat. Entweder hätten sie nach ihrer policy die ersten beiden Impfungen nicht bezahlen dürfen, was dann aber erst den Sachbearbeiter aufgefallen ist der die dritte Impfung vorgelegt bekommen hatte oder der Sachbearbeiter für die dritte Impfung wusste nichts davon, dass die krankenkasse bei dieser Impfung großzügiger sein darf als gesetzlich vorgeschrieben. Eigentlich ist es schon erstaunlich dass gesetzliche Krankenkassen auf diesem Gebiet einen so großen Spielraum haben. Es ist aber so. Bei dem privaten Krankenversicherung hängt die Kostenerstattung vom Versicherungsvertrag ab. In der Regel erstatten auch die privaten Krankenversicherungen die Impfungen in dem Alter, in dem sie von der staatlichen Impfkommission empfohlen sind. Aber private Krankenversicherung mehr zahlen zum Teil auch Reiseimpfungen wenn das in den Vertrag halt so vorgesehen ist.

Bei einer Frau oder einem Mann über 45 besteht zudem noch das Problem, dass die Impfung meines Wissens in dieser Altersgruppe nicht zugelassen ist. Ganz einfach deshalb weil sie vom Hersteller bei Patienten in dem Alter nicht getestet wurde.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Wie schon mal erwähnt: die gesetzlichen Krankenkassen sind weder bei dir mit Mitte 20 noch bei einem Mann über 40 verpflichtet dummer die Kosten für die Impfung zu übernehmen. Auf Antrag tun sie es häufig trotzdem.

Es ist je nach Krankenkasse unterschiedlich. Meine zahlt die Impfung regulär bis zu einem Alter von 25, weshalb ich damals extra die Kasse gewechselt habe. Nichts mit Antrag. :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren