Hoffnungslos?

Benutzer152175  (24)

Ist noch neu hier
Hallo erstmal,
tut mir wirklich leid, aber ich muss mich mal ausheulen, denn ich weiß echt nicht, wie's weitergehen soll.

Zu meiner Situation: Ich bin 18 Jahre alt und mache jetzt mein Abi. Letztes Jahr vor den Sommerferien habe ich mich ziemlich in eine Mitschülerin verliebt, die ich zufällig in einem Gruppenprojekt kennnengelernt habe. Ich dachte mir damals, dass ich nicht noch einmal den Fehler machen wollte, zu lange zu warten, und habe sie dann auch sogleich gefragt, ob sie mal was in den Ferien zusammen mit mir unternehmen wollte, was sie dann aber mit dem "Mal sehen, ob ich Zeit hab"-Argument abtat. Das hab ich dann auch erstmal so akzeptiert.

Seitdem haben wir nicht mehr miteinander gesprochen, was einerseits daran liegt, dass ich recht schüchtern bin und mit Smalltalk überhaupt nicht klarkomme und sich irgendwie nie die Gelegenheit ergeben hat, dass ich sie mal allein ohne ihre Freundinnen um sie herum erwische. Andererseits habe ich fast den Eindruck, dass sie mich auch ignoriert bzw. bewusst meidet, was ich mir nicht wirklich erklären kann, da ich sie als offene und nette Person kennengelernt habe.

Trotzdem krieg' ich sie einfach nicht aus meinem Kopf; Tag und Nacht muss ich permanent an sie denken und stelle mir vor, wie schön es doch mit ihr sein müsste.
Ich hab einfach das Gefühl, dass sie die perfekte Partnerin wäre; sie verkörpert all das, was ich mir wünsche, sie ist intelligent, humorvoll hübsch und alles in allem einfach eine wundervolle Persönlichkeit.
Ich selbst komme mir dagegen einfach nur hässlich und unbeliebt und wertlos vor, was es mir so gut wie unmöglich macht, auf sie zuzugehen.

Es tut einfach so verdammt weh, zu sehen, was für einen glücklichen Eindruck sie macht und selbst im Wissen, keine Chance zu haben / nicht gut genug zu sein, deprimiert durch die Gegend zu laufen.
Selbst tu ich mich schwer, von Herzen glücklich zu sein, einfach weil die ganze Misere mich so belastet und ich mich so einsam fühle.
Sie bedeutet mir einfach so viel, dass ich nicht weiß, wie es weiter gehen soll.

Tut mir leid, dass ich so viel geschrieben habe, aber ich konnte es einfach nicht weiter in mich hineinfressen.
Habt ihr vielleicht den ein oder anderen Ratschlag für mich?

Vielen lieben Dank
centrifugator
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
Habt ihr vielleicht den ein oder anderen Ratschlag für mich?
Werd bitte erstmal mit dir selbst glücklich....

Folgendes Denken wird es dir auf lange Sicht unmöglich machen eine glückliche Beziehung zu führen. Nicht nur mit ihr, sondern mit jeder Frau:
Ich selbst komme mir dagegen einfach nur hässlich und unbeliebt und wertlos vor

Warum ist das so? Warum machst du dich selbst so klein?
Ganz ehrlich, wer sich selbst so verabscheut wirkt nicht sehr attraktiv und strahlt das auch nach Außen.
Vielleicht solltest du dich von der Ansicht lösen das sie so perfekt und die Einzige ist.
Arbeite wirklich erstmal an dir selbst und deinem Selbstwert.
 

Benutzer91472  (29)

Sehr bekannt hier
Ich kann Pink Bunny Pink Bunny ansich nur Recht geben in ihre Ausführungen, will aber auf einen Punkt noch spezieller eingehen:

Trotzdem krieg' ich sie einfach nicht aus meinem Kopf; Tag und Nacht muss ich permanent an sie denken und stelle mir vor, wie schön es doch mit ihr sein müsste.
Ich hab einfach das Gefühl, dass sie die perfekte Partnerin wäre; sie verkörpert all das, was ich mir wünsche, sie ist intelligent, humorvoll hübsch und alles in allem einfach eine wundervolle Persönlichkeit.

Ich kenne diesen Gedankengang sehr sehr gut, in vielen Fällen ging es mir ebenso wie dir, wenn es mit einer Frau / einem Mädel nicht klappen wollte bzw. es nicht geschafft habe mal näheren Kontakt zu ihr aufzubauen, neigte Ich dazu sie zu idealisieren. Du beschreibst sie als die "perfekte Partnerin", hast dabei wahrscheinlich außerhalb der Schule noch nie etwas mit ihr unternommen, oder? Die Menschen sind innerhalb der Schule oftmals noch anders als sie es privat sind, von daher baust du dir ein Bild von ihr, indem sie die perfekte Partnerin für dich wäre, wobei du sie ja nicht mal wirklich kennst.

Das macht das Kennenlernen nicht wirklich einfacher, wie auch, wenn du sie auf ein Podest hebst und ständig idealisierst, die Problematik dabei ist, dass du sie nicht als normale Frau ansiehst sondern als übergeordnetes Wesen, dem du anhand deiner Vorstellungen nie ebenbürtig entgegentreten kannst.

Frauen mögen es vielleicht, wenn man sie kurzzeitig anhimmelt und ihnen ihr Interesse zeigt, jemand der sich jedoch dauerhaft als minderwertig ansieht wird aber keine großen Erfolgschancen haben, da eine Beziehung nicht zur Bewältigung von anderweitigen Problemen dienen soll und von beiden Seiten auf Augenhöhe geführt werden sollte, um längerfrisitg auszukommen!
 

Benutzer152175  (24)

Ist noch neu hier
Ja, da habt ihr beiden natürlich absolut recht, ganz rational sagt mir mein Gehirn genau das Gleiche. Aber auf emotionaler Ebene fühlt sich das Ganze nochmal ganz anders an...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren