Hodenkrebs

Benutzer160971  (21)

Ist noch neu hier
Hallo ich bin 16 und habe ein paar Fragen...Vor ein paar Monaten wurden meine hoden immer härter jetzt stelle ich mir dir frage ob man hodenkrebs erkennt oder erst später wenn es "ausreift" ...Habe die Verhärtungen auf beiden Seiten meine frage ist jetzt ob die Verhärtungen bei hodenkrebs beim hoden auftreten bzw. Im hoden odertreten sie im hoden Sack auf brauche antworten..Möchte wissen obdachlos Vllt auch normal ist das sie ein wenig härter werden..
 

Benutzer160971  (21)

Ist noch neu hier
Wow hilfreicher Beitrag... Es gibt auch Menschen die über solch ein Thema nicht gerne im" echten Leben "
reden
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Und das unangenehme Gefühl ist viel schlimmer als die Sorge, eine möglicherweise tödlich verlaufende Krankheit zu haben? Ah.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Auch wenn du den Beitrag nicht hilfreich findest, ist er absolut berechtigt.

Wir können hier nur spekulieren. Im besten Fall bekommst du ein paar (in)direkte Erfahrungsberichte. Eventuell können die Herren hier im Forum dich auch beruhigen? Ich habe keine Ahnung von dem Thema.

Gesundheit ist aber ein individuelles Gut und daher kann dir nur ein Facharzt sagen, ob du wirklich etwas hast und wenn ja was und wie es behandelt wird.

Natürlich ist es nicht immer angenehm mit einem Problem im Intimbereich zum Arzt zu gehen. Die Herren und Damen sehen sowas aber täglich und diese Themen sind ihr Job. Du brauchst dich also absolut nicht zu schämen, wenn du das von einem Arzt abklären lässt. Du kannst ja auch zu einem Mann gehen, wenn dir das lieber ist und auch im Vorgespräch andeuten, dass dir die Sache unangenehm ist. Ein guter Arzt geht darauf ein, behandelt dich rücksichtsvoll und kann dir sagen ob/was du da hast.

Nur Mut!
 

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Lieber F Fritzanonym
So leid es mir tut: du musst mit deinem Problem zum Arzt.
Und das hat einen einfachen Grund: Deine Beschreibung ist äusserst vage - und wenn hier jetzt jemand sagen würde "keine Angst, das ist nur ne Krampfader" und es wär dann doch was anderes - das wäre falater, als wenn du zum Arzt gehst, der kurz drauf schaut und dann meint "Junger Mann, alles in bester Ordnung!"

Ich bin aus der Medizin - und bin täglich froh, wenn ich jemanden mit "nichts" nach Hause entlassen darf, als wenn ich mir denken muss "na, du kommst aber spät - ach und das Internet hat dir gesagt, das ist harmlos... na danke."

Melde dich bitte beim Urologen an. Dieser Facharzt ist ausgebildet für Penis und Skrotum. Da kannst du AAAAALLE Fragen stellen - egal, wie peinlich, Ein Arzt steht unter Schweigepflicht, darf auch deinen Eltern nicht sagen, warum du da warst und wird niemandem erzählen, dass du mit ner "Bagatelle" gekommen bist, wenns nichts ist - denn wenn es was ist, ist es WIRKLICH wichtig, dass dies so schnell wie möglich behandelt wird.
Bei uns Frauen ist dies ähnlich mit den Brüsten - wenn wir da eine Verhärtung spüren, sollten wir auch sofort zum Facharzt, auch wenns eben nachher "nichts" war. Besser ist besser!

Weitere medizinische Details und Schauermärchen erspar ich dir an dieser Stelle.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Es gibt auch Menschen die über solch ein Thema nicht gerne im" echten Leben "
reden
ich glaube, gerne redet niemand über sowas - männer nicht bezüglich ihrem penis, frauen nicht bezüglich brüsten und vagina, beide nicht bezüglich analen problemen. ich jedenfalls rede über sowas absolut nicht gerne, auch nicht mit einem arzt - aber: ich hab nur diesen einen körper und der möge bitte noch einige jahre halten. entsprechend logisch ists, dass ich mit diesem körper, sobald sich etwas komisch anfühlt, zu einem zu der problematik passenden arzt gehe - egal ob das nun zahnart, frauenarzt, hautarzt oder sonstwer ist.

stell dir vor, deine befürchtung trifft zu und es ist hodenkrebs: was willst du machen, daran sterben? oder würdest du dann nicht vielleicht doch zu einem arzt gehen und eine behandlung versuchen? ich tippe mal auf letzteres. warum also willst du, da du nichtmal weißt was es ist, nicht zu einem arzt gehen? im besten fall sagt der dir "ist alles in ordnung" und du musst dir keine sorgen mehr machen. im weniger tollen fall sagt er "ist scheisse, aber wir könnens heilen". nur wenn du zu lange wartest, dann kanns auch sein dass er sagt "ist scheisse, ist auch nichts mehr zu machen" - geh das risiko nicht ein.

jeder hier hat verständnis, dass dir das unangenehm ist, aber besser ein paar minuten doof fühlen als womöglich diesen einen körper den man nunmal hat riskieren, oder? deswegen auch von mir: geh damit zum arzt. beschreibe ihm das problem und lass ihn nachschauen. alles andere wäre dumm.
 
G

Benutzer

Gast
Zu deiner Frage wo dies auftreten kann:
Prinzipiell überall, Krebs kann sich sowohl im/am Hoden als auch im Hodensack bilden.
Beim Krebs in diesem Fall handelt es sich um eine bösartige Gewebeneubildung, die nicht auf bestimmte Regionen beschränkt werden kann.

Ein Knoten fällt bei der Tastuntersuchung durch ein Hervorstehen aus der sonstigen Struktur auf.
Leg den Daumen auf die Oberseite des Hodens und lass den Hoden langsam zwischen den anderen Fingern hin und her gleiten.
Knoten und Verhärtungen lassen sich durch den Vergleich mit dem anderen Hoden herausfinden, wenn sich beim Seitenvergleich ein Hoden deutlich anders anfühlt. (Anders anfühlt von der Struktur nicht von der Größe, wenn die beiden unterschiedlich groß sind ist das eher üblich)
Konnte man bestimmte Strukturen immer schon tasten, oder ist eine Veränderung aufgetreten?
Beim Hodensack selbst sollten sich Verhärtungen sehr leicht ertasten lassen, auch optisch schon erkennbar.
Sollte hierbei etwas ungewöhnlich auffallen, geht man zum Urologen.

Der Hoden kann auch durch Infektionen verhärten, meist in Verbindung mit Schmerzen.

Eine leichte abweichende Härte beider Hoden ist an sich aber nicht ungewöhnlich.

In deinem Fall gehe ich nicht von Hodenkrebs aus.
Solltest du zum Arzt gehen? JA!
Nicht weil ich denke, dass du irgend etwas hast, sondern damit du Gewissheit hast.
Der wird dir das dann auch genauer erklären können und ist nun mal der einzige der dir hier effektiv die Angst nehmen kann.
 

Benutzer160936 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich bin erstaunt wie oft der Satz "gerne redet da niemand drüber" in den Mund genommen wird. Warum? Irgendwie macht es die Situation nur schlimmer. Wofür sind denn Ärzte da? Alles was da unten ist haben die Ärzte schon einmal gesehen.

Egal ob es sich bei dem Thema um Penise oder Vaginas handelt. Ich vertehe nicht wo bei vielen die Hemmschwelle liegt bzw. ihnen eingetrichert wurde? Viele Jungs und Mädchen trauen sich gar nicht erst zum Arzt zu gehen auf Grund falscher Scham! Ich finde man muss hier den Menschen insbesonderen jugendlichen mal die Angst nehmen.

Du gehst hin und sagst das du dir sorgen machst. Was passiert nun? genau, der Arzt / Ärztin sagt jetzt bitte einmal freimachen. Dann wird einmal getastet und du hast sofort Gewissheit ob etwas stimmt oder nicht. Falls du dich schämen solltest bezüglich eines männlichen Arztes such dir einfach eine weibliche Urologin raus. Es ist und bleibt das normalste auf der Welt.
 
H

Benutzer

Gast
Ja, geh zum Arzt.
Kein falsche Bescheidenheit, der Arzt sieht den ganzen Tag Penisse und ist geschult, wie er damit umgehen soll. Das erst mal als ich beim Urologen war, hat er mich während der Untersuchung so zugetextet, da wars schon vorbei...
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Ich war in meinem Leben schon mehrfach beim Frauenarzt oder auch mitten in der Nacht in der Notaufnahme wegen unerträglichen Schmerzen im Analbereich: Niemals hat ein Arzt oder eine Krankenschwester gelacht. Immer hat man mich ernst genommen, versucht so rücksichtsvoll mit dem Thema umzugehen. Man hat mich auch nie stundenlang nackt rumstehen lassen - ok, einzige Ausnahme war ein 20min-Vaginal-Ultraschall in der Frühschwangerschaft, aber das musst du ja nicht befürchten.
Für einen Arzt ist eine Vagina, ein Penis, ein Hodensack und eine weibliche Brust eben genauso spannend wie ein Ellenbogen oder Schuppenpflechte. Gerade ein Urologe sieht täglich zig Penisse und Hodensäcke.
Ich kann deine Scheu verstehen, aber lass dir gesagt sein: Die Angst etwas schlimmes haben zu können ist schlimmer, als sich einmal vor einem Arzt oder einer Ärztin auszuziehen.
Suche dir im Internet doch einen männlichen Arzt aus. In den Arzt-Vergleichsportalen kannst du dir meistens sogar Fotos ansehen.
Du kannst auch erstmal zu deinem Hausarzt gehen, wenn dir das lieber ist. Mein Mann war schon mehrfach mit solchen Problemen beim Hausarzt und er konnte ihm bisher immer weiterhelfen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren