Hitze & Sport

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Bei uns waren es heute 32 Grad Hitze & Schwüle, ich hatte frei und war am Badesee (zumindest bis zum Gewitter). Was mir auffiel: Unterwegs traf ich unzählige Ausdauersportler: Jogger, die wie verrückt rannten, rasende Radsportler, schweißtriefende Nordic Walking Rentner, Dauer-Volleyballer usw. Komischerweise waren am Badesee relativ wenig Badegäste. Dabei meinten die Medien, man solle sich heute wegen der Temperaturen nicht anstrengen und lieber ausruhen. Frage: Warum die freiwilligen Anstrengungen so vieler Leute bei der Hitze, anstatt sich im Badesee zu erfrischen oder anderswie zu relaxen? :unsure:
 

Benutzer115862 

Benutzer gesperrt
Entweder ist es zu kalt, zu warm, zu nass, zu trocken... gibt bestimmt vielerlei "gute" Gründe keinen Sport zu machen. Wenn man aber gerne Sport macht, wirklich Spaß daran hat, erübrigt sich die Frage und nutzt jedes Wetter, denn wann ist es schon wirklich ideal? Viel trinken darf man dann halt nicht vergessen, dann kippt man auch nicht um.
 

Benutzer9402 

Meistens hier zu finden
Ich habe mich mit der Zeit daran gewöhnt, auch bei großer Hitze Sport zu betreiben. Am Anfang ist es zwar sehr mühsam, da der Körper nicht daran gewöhnt ist, aber das geht schnell. Außerdem muss man diesen Sommer wirklich jeden Tag nutzen an dem es mal nicht regnet.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich verstehe es auch nicht wirklich, warum manche Leute in der größten Mittagshitze draußen Ausdauersport treiben... aber wenn sie das wollen, sollen sie es eben tun. - Das ist ja nicht mein Problem.
Ich würde derzeit auf jeden Fall eher abends laufen gehen.

Allerdings quäle ich mich derzeit auch zwei mal wöchentlich in der heißen Sporthalle... Da lasse ich es zwar etwas gemütlicher angehen, wenn es sehr heiß ist und trinke sehr viel, aber nur aufgrund der Temperatur habe ich noch kein Training versäumt.
Warum mache ich das? - Ganz einfach: Wenn ich nicht am Ball bleibe und regelmäßig trainiere, schaffe ich es nicht mal, mein Niveau zu halten, geschweige denn, mich zu steigern (was nun mal mein Ziel ist).
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Na ja, man will halt nicht an Kondition verlieren. :grin: Kann ich schon nachvollziehen. Ob es jetzt "gesund" ist, in der prallen Mittagssonne zu laufen, ist halt eine andere Frage. Wichtig ist ordentlicher Schutz, in Form von Sonnencreme, Wasser, Cappy, etc. Ich glaube aber schon, dass es eine Quälerei ist, bei diesen Temperaturen Ausdauersport zu betreiben.
Ich gehe immer ganz früh Laufen, da ist es noch nicht so heiß.
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Also bei 32 Grad bekommt man mich nur früh morgens oder spät Abends zum Sporteln. Alles über 25° empfinde ich als reinste Quälerei. Alles über 22° ist schon unangenehm. Ich heize bei Bewegung einfach sehr schnell stark auf und da ich Hochpulser bin, knallt der Puls bei Hitze noch weiter hoch und das ist wirklich nicht ratsam.
Ich halte diese Mittagshitze-Sportler auch für lebensmüde, aber gut - meine Meinung :zwinker: Und nicht mein Problem, wenn sie aus eigener Dummheit umkippen und an Hitzschlag oder Dehydrierung sterben (meines Erachtens eine reale Gefahr, die vor allem Anfängern oder den Schönwetter-Sportlern, welche sich nicht richtig mit Sport und ihrem Körper auseinander setzen, droht).

Da Regen mich allerdings nicht abschreckt (sofern es nicht gerade so schüttet, dass ich nichts mehr sehe), bleiben immer noch viele Möglichkeiten :smile:
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Wer regelmäßig Sport macht, macht regelmäßig Sport. Auch bei 30°C oder - 15°C. Ich auch. Ich mag die abwechselnden Anforderungen.
 

Benutzer119185  (36)

Benutzer gesperrt
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. :zwinker: Der Mensch kann sich an so ziemlich jede Wetterbedingung anpassen, wenn er es denn möchte... Ansonsten gibt es dann noch jede Menge Indoor-Möglichkeiten.
 
D

Benutzer

Gast
In der prallen Mittagshitze würde ich jetzt bis auf Volleyball auch nichts machen, aber wenn man dann Abends oder Morgens Sport macht, ist das einfach nur die Fortführung seines sonstigen Pensums. Wir waren Donnerstagfrüh am See und sind dann Abends zum Badminton gegangen. Mittwoch waren wir auch früh am See und abends war ich noch Gewichte stemmen. Lässt sich also auch irgendwie kombinieren.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Manche denken wohl, dass sie ihrem Körper etwas Gutes tun, wenn sie unter extremen Bedingungen wie pralle Sonne/Hitze verbissen Sport betreiben und sich somit "abhärten".
Aber man muss all diesen Joggern oder Rennradfahrern nur ins leidend-gequälte Gesicht schauen - Spaß und Freude kann man da nicht mehr wirklich erkennen, wobei ich auch denke, dass manche hyperaktiv sind und verlernt haben, auch einmal alle Viere oder Fünfe ohne schlechtes Gewissen von sich zu strecken.
 
S

Benutzer

Gast
Wer regelmäßig Sport macht, macht regelmäßig Sport. Auch bei 30°C oder - 15°C.

Aha.

Also ich mache keinen Sport, wenn es so heiß ist, ansonsten fast täglich. Wenn ich mich nicht wohlfühle (und das tue ich nicht bei dieser Hitze), dann stresse ich meinen Körper nicht zusätzlich.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. :zwinker: Der Mensch kann sich an so ziemlich jede Wetterbedingung anpassen, wenn er es denn möchte... Ansonsten gibt es dann noch jede Menge Indoor-Möglichkeiten.
Welche Kleidung ist denn richtig bei -32 Grad? Eine, in der man nicht schwitzt, gibts ja nicht. Von daher passt das nicht ganz. :zwinker:

Ich käme nie auf die Idee, mich bei solchen Temperaturen mehr zu bewegen als unbedingt nötig. Ich fahr mit dem Rad zur Arbeit und zurück - das reicht völlig.
 

Benutzer119185  (36)

Benutzer gesperrt
Welche Kleidung ist denn richtig bei -32 Grad? Eine, in der man nicht schwitzt, gibts ja nicht. Von daher passt das nicht ganz. :zwinker:

Dafür gibt es entsprechende Funktionsunterwäsche/-kleidung, die das Schwitzen zwar natürlich nicht verhindert, aber angemessen damit umgeht. Nimm mal als Beispiel Soldaten bei Spezialeinheiten, die in der Lage sein müssen bei allen möglichen Wetterbedinungen und Terrains dennoch körperliche Höchstleistungen zu erbringen. Dafür trainieren sie hart, um es im Ernstfall auch tatsächlich zu können. Es ist aber eben nicht unmöglich.
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Wer regelmäßig Sport macht, macht regelmäßig Sport. Auch bei 30°C oder - 15°C. Ich auch. Ich mag die abwechselnden Anforderungen.
-15° oder -20° empfinde ich auch nicht als Problem, gerade mit entsprechender Kleidung und Mundschutz. Aber plus 30° - da gibt es keinen Schutz außer dem eigenen Schweiß. Ich muss mir nichts beweisen, regelmäßig Sport ist dennoch drin.

Fehlt nur noch von irgendjemanden der Ausspruch "Sport muss weh tun" - sowas finde ich schwachsinnig und je nach Intensität auch Raubbau am Körper. Ich persönlich erziele gute Erfolge bei regelmäßigem Training mit moderater Steigerung, komplett ohne Schmerz.
 
G

Benutzer

Gast
Momentan mache ich Sport,wenn es draußen dämmert.
Heißt so gegen 21:45. Die Temperaturen sind dann erträglich :smile:
 

Benutzer103884  (32)

Benutzer gesperrt
Ich finde das Wetter für Beachvolleyball ideal. Und genau das werde ich am Wochenende tun.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Also ich finds jetzt nicht so schlimm über Mittag Sport zu machen, wenn ichs nich tmachen würde, hätte ich keine Möglichkeit zum See zu kommen. Natürlich mach ichs auch deswegen weils mir Spaß macht, und ich mich dabei Wohl fühle. Wobei man mir das sicher nicht ansieht, aber irgendwer hat mal gemeint, wenn man nach dem Sport noch toll gestylt aussieht dann hat man keinen Sport gemacht.
 

Benutzer119185  (36)

Benutzer gesperrt
Hab ich auch nicht behauptet.
Klar kann man auch bei 35 Grad im Schatten Sport machen. Aber das wird dann schon grenzwertig und kann auch auf Kosten der Gesundheit gehen.

Meinst Du etwa, die Sportasse von der Olympiade würden jetzt dort ihr Ding durchziehen können, wenn sie nicht bereit wären ihre Gesundheit zu gefährden, um eben ihre Ziele zu erreichen? Wer weiß erreichen will, muss gelegentlich Risiken in Kauf nehmen.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Ich denke, wenn man schon Sport treibt bei dieser Schwüle (und letztlich ist es ja genau die, die es so verdammt anstrengend macht sich überhaupt zu bewegen) dann sollte man es doch zumindest langsamer angehen lassen. Ich glaube was ProxySurfer auch meinte, war vor allem dieses Pensum, dieses Abrackern und das kann ich für meinen Teil auch nicht nachvollziehen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren