HILFE!!!

Benutzer151017 

Ist noch neu hier
Also.. Ich versuche hier mal zu erklären was mein Problem ist bitte helft mir....
Ich leide unter Angstzuständen.. und zwar vor fast allem..es ist so schlimm das ich zb. angst habe bestimmte Farben zu tragen oder zu verwenden.. Bei lauten Geräuschen zb. Flugzeug dreh ich total ab. Ich kann einfach nicht mehr.. Ich war schon mal in Therpie und bei Hypnose aber es ist wieder gekommen un die Therpie hat eh nix gebracht. Ich habe meinen Eltern nicht gesagt das es wieder gekommen ist und werde es ihnen auch NICHT sagen da ich nicht möchte das es ihnen wieder so schlecht geht. Bitte um Hilfe :frown: Es macht mich echt fertig :frown: Aber ich werde es meinen Eltern nicht sagen bitte bedenkt das!
 

Benutzer143952  (27)

Sehr bekannt hier
Und was meinst du können wir hier daran ändern!? :what: Dann sag es halt deiner Oma/Opa,Tante/Onkel,Vertrauenslehrer,Therapeuten,Beratungsstelle etc. irgendjemand in deinem Umfeld muss es ja erfahren um dir helfen zu können :smile:
 

Benutzer142019  (29)

Benutzer gesperrt
hey süße warst du mal bei Psychiater es gibt viele antidepressiva Medikamente die helfen können ...
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Ist denn etwas bestimmtes passiert, dass es jetzt wieder so schlimm ist?

Eine gute Therapie bringt immer etwas, also such doch nach einem anderen Psychologen. Es war wohl nicht die richtige Therapie, die du hattest. Und bei Hypnose braucht es auch mehrere Termine.
 

Benutzer151017 

Ist noch neu hier
Ist denn etwas bestimmtes passiert, dass es jetzt wieder so schlimm ist?

Eine gute Therapie bringt immer etwas, also such doch nach einem anderen Psychologen

Nicht das ich wüsste :/ In meinem Wohnort gibt es aber nicht unbedingt welche zumindest stehen im Internet keine... Nur die Frau von der Hypnose wo ich schonmal war..
 

Benutzer142125  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Lini wie alt bist du denn?

Aber ich weiß nicht ob es ein zu Jung dafür gibt, wenn dein Körper unnormale Reaktionen zeigt, und Medikamente helfen würden.

Hier kann wirklich ein Psychologe helfen und der hat auch eine Schweigepflicht. Daher wird auch niemand etwas erfahren, wenn du es nicht willst.
Wenn nicht direkt in deinem Wohnort, mit sicherheit im nächsten Größeren!

Aber hohl dir hilfe!
Dafür musst du dich nicht für schämen!!!
 

Benutzer150386  (26)

Benutzer gesperrt
Richtig, hol dir Hilfe, das ist das beste, du musst dich nicht dafür schämen! :knuddel:
 

Benutzer101125  (30)

Meistens hier zu finden
Hol dir Hilfe! Wir können dir hier keine Hilfe geben. Hast du einen Lehrer/in, mit der du über sowas reden könntest? Wenn ja, dann mach das. Und schmämen musst du dich nicht! Jeder hat seine Macken und Ängste :knuddel:
 

Benutzer142125  (27)

Verbringt hier viel Zeit
14 bald 15.
Mein Problem ist das ich mich vor Fremden nicht öffnen kann und eine Therpie mit reden bei mir überhaupt nichts bringt... Ja im nächst Größeren aber ich darf kein Bus fahren und mit Rad ist das zu weit..

Das du nicht allein in die nächste Größere kommst, macht es sicher etwas schwieriger!

Kann sehr gut verstehen, dass du deine Eltern auch nicht belasten willst. Aber das ist keine Lösung!
Wenn deine Angstzustände nicht behandelt werden, dann wird es auf dauer zu viel mehr probleme führen!!!

Da du dich auch sehr um deine Eltern sorgst kann ich dir nur folgendes Raten:
1. Vertrau dich deinen Eltern an und macht einen Termin bei einem Psychologen. Dort kannst du durch deine Eltern ja schon mitteilen, dass für dich eigentlich eine Gesprächstherapie nicht in frage kommt.

2. Ein Gespräch mit einem Psychodok wird sich nicht vermeiden lassen. Versuch dich drauf einzulassen!

3. Sag dem Psychologen das die Situation auch deine Eltern belastet und er deine Eltern in die Behandlung mit einbeziehen soll.

Hoffe das was ich hier geschrieben habe, fällt nicht unter die Regel einer Gesundheitsberatung.
 

Benutzer147572 

Verbringt hier viel Zeit
L Lini <3 es sind deine Eltern. Keine wildfremden Leute. Wenn du es Ihnen nicht anvertrauen kannst, wem dann ? So wird das doch nichts. Und wenn vor Ort kein Psychologe greifbar ist, gibt es ja auch noch Kliniken etc. Aber auch dafür wirst du die Hilfe deiner Eltern brauchen.
 

Benutzer150964 

Öfter im Forum
So ergeht es einigen Menschen, du brauchst dich nicht zu schämen oder Angst zu haben, dich jemandem anzuvertrauen.
Geh regelmäßig zur Therapie, da wirst du lernen dich zu öffnen. Und Therapeuten wissen auch, wie sie mit mittleilungs-unfreudigen Patienten umgehen müssen. Das ist schließlich ihr Job.
Für Medikamente bist du nicht zu jung. Mit einer leichten Dosierung können dir die richtigen Pillen zusammen mit einer Gesprächstherapie helfen, gelassen durchs Leben zu gehen.
Wenn das kein erstrebsames Ziel ist, dann weiß ich auch nicht.
 

Benutzer151017 

Ist noch neu hier
Therpie bringt nichts bei mir!!!
Und meinen Eltern kann ich das einfach nicht sagen !
 

Benutzer109511  (28)

Planet-Liebe Berühmtheit
L Lini <3 es führt aber kein Weg daran vorbei, deine Eltern oder eine andere Vertrauensperson einzuweihen. Genauso wenig wirst du um professionelle Hilfe herum kommen, um deine Angstzustände in den Griff zu kriegen.

Deine Beschwerden sind behandelbar. Aber je länger du das aufschiebst, umso schlimmer können sie werden und dann kann zu den Angstzuständen auch noch zB eine Depression hinzukommen, dein Alltagsleben wird immer mehr erschwert...

Dass eine Therapie nicht angeschlagen hat, bedeutet nicht, dass keine Therapie dir hilft! Du musst dich allerdings auch darauf einlassen.
Und wie gesagt: weihe bitte eine erwachsene Vertrauensperson ein! Alleine wirst du mit dem Problem kaum fertig werden. Und von alleine werden die Beschwerden wohl auch nicht verschwinden.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Seid wann hast du den diese Angstzustände? Was könnte sie ausgelöst haben ?
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
dann beginne eine neue therapie,das ist da der einzig sinnvolle rat,den man dir geben kann.
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Gibt es denn einen Menschen außer deinen Eltern mit dem du darüber reden könntest, damit er dir helfen kann zum Psychiater zu gehen? Denn ich denke, du solltest wirklich Medikamente dagegen nehmen und dann wieder eine Therapie machen. Mein Bruder hat auch eine Panikstörung und ihm helfen die Medikamente seit Jahren ganz gut damit klar zu kommen. Du kannst auch versuchen, deine Ernährung zu ändern, wenn du es nicht so auffällig machen willst. Ich kenne viele Menschen mit Panikstörungen denen eine Paleo oder Autoimmunpaleo-Ernährung geholfen hat.
 

Benutzer151017 

Ist noch neu hier
Gibt es denn einen Menschen außer deinen Eltern mit dem du darüber reden könntest, damit er dir helfen kann zum Psychiater zu gehen?

Ich rede manchmal mit dem Vater von nem Kumpel darüber und mit meinem Freund... Das Problem ist einfach das ich mich fremden nicht öffnen kann und ich ja kein Bus fahren darf :/
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Du musst ja nicht so viel dazu sagen. Nur, dass du wieder mehr Probleme hast und ob sie dich zu einem Termin fahren könnten. Meinst du, dass kriegst du hin?
Warum darfst du denn nicht Bus fahren? Bekommst du dann Panikattacken?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren