Hilfe zu Excel

Benutzer10848 

Verbringt hier viel Zeit
Hi Ihrs!

Ich hab da mal ne dringende Frage: Wenn ich in Excel eine Tabelle hab,
deren Felder aus Formeln bestehen, und ich will jetzt die Zahlenwerte
weiterverwenden, sprich kopieren, dann kopiert mir Excel immer die Formel
statt dem Zahlenwert... :frown: Gibt's da ne Möglichkeit, das anders zumachen?
Ich krieg noch n Fön mit dem Mist! :angryfire

Danke schonmal,
Auri
 

Benutzer21005 

Verbringt hier viel Zeit
Wohin willst es denn kopieren?
In Excel selber gibts ja die Option im Kontextmenü. Von wegen Inhalte einfügen, und so.
 

Benutzer10848 

Verbringt hier viel Zeit
In der gleichen Excelmappe soll ne neue Tabelle mit Werten aus der alten
Tabelle gemacht werden... Kannst Du mir das erklären, mit der Option Im Kontextmenü?
 

Benutzer21005 

Verbringt hier viel Zeit
Du kopierst die gewünschten Zellen ganz normal.
Suchst Dir dann eine Stelle aus, wohin Du's eingefügt haben willst und machst dann einen Rechtsklick (Kontextmenü). Dort findest' die Option "Inhalte einfügen". Klickste drauf und dann musste noch "Werte" als optional auswählen.
 

Benutzer10848 

Verbringt hier viel Zeit
Boah, Du bist echt mein Lebensretter! Tausend Dank! *g*

Wenn Du jetzt vielleicht noch weißt, wie ich das hinkrieg, dass Excel
wieder von Zelle zu Zelle springt, wenn man auf die Pfeiltasten drückt,
anstatt einfach im Blatt zu scrollen, bin ich vollkommen glücklich! ^^
 

Benutzer21005 

Verbringt hier viel Zeit
Von so'nem Problem hab ich noch nie gehört... Wie verhält sich Excel denn, wenn Du nur ein Tabellenblatt in der Arbeitsmappe hast?
...hört sich ja richtig nervend an :grrr:
 

Benutzer23365 

Verbringt hier viel Zeit
Drück mal auf Deiner Tastatur auf die "Rollen" Taste! :smile:

mfg ß
 

Benutzer10848 

Verbringt hier viel Zeit
Nee, ich mein, anstatt halt immer eine Zelle weiterzu gehen,
scrollt Excel halt weiter, aber ohne dass die nächste Zelle
markiert wird... Menno, das ist so schwer zu erlären... :frown:

EDIT Galotta brachte des Rätsel Lösung! Man, manchmal
bin ich echt soof. *g* Dankeschön Euch beiden!
 

Benutzer26046  (38)

Verbringt hier viel Zeit
zum eigentlichen problem nochmal:
eine zweite möglichkeit ist =Zelle, deren Ergebnis du brauchst (z.b. =A1) einzugeben.
das mit dem zwischen den seiten blättern mit pfeiltasten hab ich auch noch nie gehört.
 

Benutzer23365 

Verbringt hier viel Zeit
Nichts zu Danken :smile:
Hat doch nichts mit soof *g* zu tun. :smile:
Ehrlich gesagt wußte ich es selbst nicht mehr, bei rumtesten ebend ist mir das selbst passiert und wußte nicht wieder wie ich da raus komm. hehe

Wenn noch mal Fragen hast zu Execel (Fromel, VB etc. pp) nur zu, helfe gerne, beherrsche das Prog eingentlich ziemlich jut.

mfg ß :smile:
 

Benutzer10848 

Verbringt hier viel Zeit
Ok, falls noch jemand von Euch da ist: Kann ich von Excel den Schnittpunkt
eine Regressionsgeraden mit der x-Achse berechnen lassen? Also, der
Schnittpunkt mit der y-Achse ist ja der Achsenabschnitt, aber für den
anderen fällt mir nix ein. :ratlos:
 

Benutzer6487 

Verbringt hier viel Zeit
Also, da gibts wohl keine Funktin zu. ABER du kannst doch ncoh etwas rechnen, oder?

ABSCHNITT gibt dir den y-Achsenabschnitt
STEIGUNG gibt dir die Gradensteigung der Regressionsgraden zurück

y=mx+b => soll null werden

0=mx+b

0=STEIGUNG*x+ABSCHNITT
x= - ABSCHNITT/STEIGUNG | Minuszeichen nicht vergessen!
 

Benutzer10848 

Verbringt hier viel Zeit
Klar, rechnen kann ich schon, so hab ich's ja auch gemacht... :smile:
Ich dachte nur, es gäb vielleicht ne Funktion, dann hätt ich meiner
Ausarbeitung nur schreiben müssen... "mit der Funktion blabla von
Excel berechnet", deshalb hab ich gefragt.
 

Benutzer23365 

Verbringt hier viel Zeit
Da muß ich leider passen. :-(

Regressionsgraden sagt mir leider nicht mal was (ach die Höhere Mahtematik),
habe bissel gesucht im Netz ob es Infos dazu gibt [Infoseite] , und mir scheint das es dazu keine FUNKTION gibt. Evlt. eine Selbstdefenierte. :smile:

mfg ß
 

Benutzer6487 

Verbringt hier viel Zeit
Erklärung Regressionsgrade:

Stell dir vor, du machst ne Messung, bei der du einen linearen Verlauf erwartest. Meinetwegen beobachtest du die Tropfen, die aus einem Wasserhahn tropfen. Du erwartest, daß in gleichen Zeiträumen gleich viel Wasser da raustropft, nach einer Minute 30 Tropfen, nach 2 Minuten 60 Tropfen,...

Zeichnest du das in ein Diagram ein, erhälst du ne Grade.

Aber leider wirst du nicht exakt das messen, sondern Wassertropfen sind etwas chaotisch. In jeder Minute werden mal ein paar Tropfen mehr, und mal ein paar Tropfen weniger fallen, sodaß deine Meßpunkte nicht mehr genau auf einer Graden liegen. In der Schule zieht man dann anfangs meist trotzdem eine Garde nach Augenmaß da durch, und dann paßt das schon.

Und dann gibt es noch die Mathematische Methode. Hier wird dann explizit ausgerechnet, wie diejenige Grade aussieht, die am besten paßt / am wenigsten von den Punkten abweicht. Diese Grade nennt man Regressionsgrade.

Die Formel für die Steigung der Regressinsgraden sind etwas Bäh:
formel2.gif

allerdings weniger, weil das kompliziert ist, sondern ziemlich mühsehlig.

Der Y-Achsenabschnitt ist einfacher. b=<Y>-m*<X>
wobei <Y> und <X> die Meiitelwerte aller x- bzw y-Werte ist.

Excel kann das natürlich auch, dazu hat es die genannten Funktionen ACHSENABSCHNITT und STEIGUNG.

Nebenbei gibt es noch den Regressionskoeffizienten r, der angibt, wie gut denn nun diese Grade paßt. Ist er 1 oder -1, so paßt die Grade perfekt, ist er 0, so paßt die Garde überhaupt nicht.

Beispielsweise wird dir jeder Grundschüler einen Vogel zegen, wenn du ihm sagst, er soll eine Grade durch die Streusel eines Kuchens zeichnen - Wie auch! Die Formel da oben wird dir aber immer eine Grade liefern. Da es aber keinen wirklichen linearen zusammenhang bei dem Kuchen gibt, wirst du r=0 rausbekommen.
 

Benutzer23365 

Verbringt hier viel Zeit
@Event Horizon

Danke für die Mühe, es hat mir verdeutlich um was es dabei geht.
Hehe, jedenfalls ist es schön zu wissen das ich durch die Erklärung auf die Funktionen Achsenabschnitt und Steigung gekommen wäre :smile:
Die Mathematische Sichtweise hat mir nicht so sehr weitergebracht, das liegt allerdings an mir (dabei macht Mahte mir doch so ne Spaß), naja mir fehlt dann doch das Abitur.

mfg ß
 

Benutzer6487 

Verbringt hier viel Zeit
Jupp, ohne Abi oder dergleichen wird das wohl nix.

Mathematisch geht das in etwa so: Man nimmt eine Gardengleichung y=mx+b, und drückt die Abstände der Punkte von der Graden durch ne Formel aus. diese Abstäne werden quadriert (Das macht, daß ein paar doofe Wurzeln verschwinden, andererseits bleibt das Quadrat für kleine Werte klein -> Kleine Abweichungen sind nicht so schlimm wie große Abweichungen!)
Dann addiert man die ganzen quadrierten Abstände, und guckt, für welches m und b das minimal wird (nach m;b Ableiten -> null setzen).

Nunja, dann kommt diese tolle Formel raus. Sieht recht heftig aus, enthält aber nur Multiplikation, Division und Addition. Man kann das also auch zu Fuß rechen, aber... neee!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren