Hilfe! Leistungskurswahl :(

Zu was würdt ihr mir raten? (erst unten lesen!!)

  • Biologie

    Stimmen: 15 37,5%
  • Englisch

    Stimmen: 25 62,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    40

Benutzer22949 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,
ich bräuchte mal ganz dringend einen Rat von möglichst vielen Leuten! ich muss bis nächsten Montag meine Leistungskurse gewählt haben und den Wahlzettel abgeben.
Meine erste Wahl fällt zu 100% auf Deutsch, was mich in meiner zweitwahl einschränkt:
Entweder Biologie oder Englisch. Hier bin ich mir im Moment extrem unsicher, ich wollte euch einfach mal die Vor- und Nachteile aufzählen und dann hören, wofür ihr euch entscheiden würdet! ich weiß letztendlich muss ich es selber entscheiden, aber ihr würdet mir sehr sehr helfen!!

Biologie

Vorteile:
-Eltern sind Diplom Biologen
-bisher immer relativ gut gewesen
-recht gute Literatur zu Hause

Nachteile:
-Spaß dran hängt vom Lehrer ab
-im Moment sehr schwer
-Möglichkeit einen Lehrer zu bekommen mit dem ich nicht klarkomme sehr sehr hoch!
-Hat immer mehr mit Chemie zu tun´und in Chemie bin ich eine Oberniete
-Muss Chemie weiterführen, obwohl ich da eine Oberniete bin


Englisch

Vorteile:

-mehr verbesserungschancen durch Bücher lesen, Sprachreise etc.
-War auf einem Schüleraustausch in Amerika und bin gut klargekommen
-Hat mir mal sher viel Spaß gemacht
-Möglichkeit auf nette Lehrer ist höher
-Verstehe sehr gut und viel

Nachteile:

-Stehe durchschnittlich auf 8 Punkten im Moment
-Traue mich nicht mich zu melden, traue mir nichts zu, daher auch die 8 Punkte.


Was würdet ihr machen? :frown:
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Ich würde mich eher für Englisch entscheiden. Ich denke, da ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass man überfordert wird, will sagen: Man kann sich immer noch irgendwie rausreißen, solange man die Grundvoraussetzungen mitbringt. Bei Biologie würde ich befürchten, dass sich das Niveau nochmal steigert, noch mehr Chemie dazukommt usw, während man bei Englisch im Grunde alle Grammatikkenntnisse etc schon hinter sich hat und es nur von der Lektüre abhängt, wie schwer das augenblickliche Thema ist.

Aber ich bin auch voreingenommen, weil mir Naturwissenschaften nie lagen. ;-) Wenn du in Bio gut bist und gute Unterstützung von zuhause erwarten kannst, sieht das ja dann schonmal viel besser aus.

Ich hatte weder das eine noch das andere als LK. Ich weiß nur von meinen Freundinnen, dass sich das Niveau im Bio-LK gewaltig unterschied von dem, was man vorher gelernt hatte. Während es in Englisch kein großer Unterschied war.
 

Benutzer31694 

Verbringt hier viel Zeit
Biologie, weil Naturwissenschaft und kein Laberfach wie Deutsch oder Englisch.
Außerdem bist du dann mit der Wahl der anderen Prüfungsfächer etwas flexibler als wenn du beide LKs in einem Aufgabenfeld hast.
 

Benutzer10932 

Sehr bekannt hier
Englisch...

Bio ist einfach viel zu viel zum lernen (hatte ich zuerst als prüfungsfach GK, hab mich aber dann auf Deutsch umentschieden...)

englisch hatte ich auch als LK...fand ich klasse... wenig zu lernen und wenn man sich halbwegs gut ausdrücken konnte, kam man ganz gut durch...
Bio fällt bei mir einfach aus dem Grund raus, weil ich zu faul bin so viel zu lernen :zwinker:
 

Benutzer14614  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Nimm Englisch....weniger Arbeit => mehr Freizeit => mehr Spaß...
Reden musst du so oder so irgendwann also tritt dir innen Allerwertesten und mach deinen Mund auf dann punktest du auch.

LG Sara
 

Benutzer16199 

Verbringt hier viel Zeit
hab auch English...

läuft aber alles andere als gut :/
hab heute erst wieder 2 punkte kassiert. ist schon ein laberfach, aber irgendwas zu labern kann bei der frau ne kunst sein...

naja und bio, da schreibt man in der kursarbeit 12 seiten, und im Abi bis zu 26 seiten. ich hab vor einem jahr M,E,Ph gewählt.Englisch ist mein schelchtestes fach.

*spaceboy*
 

Benutzer19708  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Lt. Cmdr. Data schrieb:
Biologie, weil Naturwissenschaft und kein Laberfach wie Deutsch oder Englisch.
Außerdem bist du dann mit der Wahl der anderen Prüfungsfächer etwas flexibler als wenn du beide LKs in einem Aufgabenfeld hast.

Stimmt, du hättest mit English 2x Sprachfächer als Leistungskurse. Deshalb kannst du als Grundkursprüfungen später kaum mehr wählen.

Ich würd trotzdem Englisch nehmen, weil ich damit damals immer viel gerettet habe.

Gilead
 

Benutzer16199 

Verbringt hier viel Zeit
! Englisch !

Bei meiner Lehrerin ist es total einfach. Der einzige Nachteil ist der Zeitdruck bei Arbeiten. Aber da ich schnell schreibe, bin ich gut :smile2:

Bio ist mein schlechtestes Fach. Hab's als Grundkurs und verstehe die Transferaufgaben immer nur im Nachhinein :grin:

lg
*himbeere*
 

Benutzer10925 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn du nicht umbedingt später mal Bio studieren willst, würde ich Englisch nehmen. Ich kann mich da nur den anderen anschließen.
 

Benutzer26217 

Meistens hier zu finden
In deinem Fall ist das echt nicht so einfach...
Wenn du dich in Englisch nicht traust, was zu sagen, dann gehst du im LK später völlig unter und Englisch ist nunmal ne Sprache, da muss gesprochen werden.
In Bio kann man mit lernen ne ganze Menge ausrichten, außerdem kommt in 12 Genetik dran und Ökologie dann auch irgendwann in 13, das hat gar nichts mehr mit Chemie zu tun, nicht wie irgendwelche komischen Stoffwechselvorgänge :smile:

Ich würde zu Bio raten.
 
P

Benutzer

Gast
also ich hab auch englisch...und muss sagen, dass kommt schon auch auf den Lehrer an, denn ich war bis zur 11. immer so im 2er-Bereich und dann in der 12 bin ich auch erst mal Richtung 3-4 und einmal sogar 5 abgesackt. Aber gut ich hab halt auch noch Mathe, Reli, Französisch und Deutsch als LKs, da bleibt für das einzelne Fach weniger Zeit übrig. Aber ich sehs auch bei unseren Biologen, ein Kurs hats echt gut erwischt, hat nen Lehrer, ders auch voll peilt und ich glaub, dann gehts auch, und falls dein Lehrer, da nicht so toll sein sollte, hast du ja immer noch deine Eltern, die dir was erklären können, das ist halt schon ein super Bonus.
Kommt halt drauf an, ob du lieber wissen willst wies in der Zelle so abgeht oder ob du lieber ne Lektüre interpretieren willst. Oder besorg dir mal den Lehrplan und wäge ab.
Und zu guter letzt....sei froh, dass du nur 2 LKs hast!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :eek:
 

Benutzer11106 

Verbringt hier viel Zeit
Würde dir auch zu Bio raten...
Du hast mit zwei Sprachen nämlich kaum Auswahl, was das GK-Abi angeht.
Ich habe Bio und Englisch und finde beide super.
 

Benutzer8944 

Verbringt hier viel Zeit
Also, ich bin nicht unbedingt geeignet für so eine Entscheidung, da mir Englisch wohl eher rein sprachlich mehr liegt, doch die Anforderungen sind nicht zu unterschätzen. Wenn du ein eher sprachliches Profil bilden willst und dir Geisteswissenschaften mehr liegen, solltest du dich dafür entscheiden. Weil man vll. lediglich keine Probleme mit der Sprache ansich Probleme hat, kann einem trotzdem eine Interpretation schwer fallen.

Ich habe auch Bio als LK und bin mehr als zufrieden. Das Niveau ist äußerst hoch, Lernen ist tägliche Pflicht und Vorraussetzung, zumindest an meiner Schule/meinem Kurs. Der Stoff ist in manchen Punkten sehr umfangreich, aber alles in allem macht es mir bisher wahnsinnig Spaß, der Erfolg treibt einen an.

Wenn du Sprache (weiter-)lernen willst, kannst du das auch später. Bio wirst du, gesetzt den Fall du studierst es nicht, nie wieder lernen. Mal davon abgesehen, ist Bio kein "Laberfach", sondern schönes wissenschaftliches Arbeiten, zumindest in manchen Bereichen.

Ökologie hat sehr wohl etwas mit Chemie zu tun, hauptsächlich aber eben mit Mineralien, etc, darüber sollte man schon Bescheid wissen. Genetik ist Top, ich bin wirklich bis jetzt zufrieden.

Englisch ist eine lebende Sprache und muss beherrscht werden, wenn du dich zurückhälst, wirst du untergehen.
 

Benutzer31690 

Meistens hier zu finden
Biologie...

Ich kann auch überhaupt kein Chemie, hab's abgewählt, sobald es ging, hab aber in Bio (quasi als LK, weil sehr sehr anspruchsvoller GK-Lehrer) immer gute bis sehr gute Leistungen gehabt.
Für die Lk'ler gabs bei uns auch noch ein Chemie für Biologen, vllt. gibts das ja auch bei euch und hilft dir dann weiter
 

Benutzer22353 

Meistens hier zu finden
Also um gut für Biologie zu sein mußte nicht unbedingt ein As in Chemie sein.
Außer wenn Stoffwechselvorgänge besprochen werden-aber das ist ja nicht die ganzen 2 Jahre der Fall. Ist auch viel Genetik und andere Sachen.
Allerdings ist der Lernaufwand bei Biologie sehr hoch (wurde mir so zumindest von bekannten und meiner Schwester geschildert). Aber wenn Du sehr in Biologie interessiert bist und dich die viele Lernerei nicht abschreckt kannst es machen. Wegen Chemie würd ich mich jetzt von Biologie nicht abhalten lassen

Zu Englisch: Ist natürlich bei weitem nicht so lernaufwendig.MAn hat ein relativ lockeres Leben. Allerdings wird da schon viel Englisch gesprochen und wenn Dir die Laberei auf Englisch nicht so liegt vielleicht nicht das optimale. Allerdings denke ich,dass Du die 8 Punkte auf jeden Fall halten könntest oder auch verbessern kannst.

Wenn dich jetzt Biologie viel stärker interessiert als Englisch,dann nimm Bio.
Wenn Du mehr Wert auf ein ruhigeres Leben mit weniger Lernaufwand legst und dir Englisch genausogut gefällt ,dann nimm Englisch.

Das mit den Lehrern is natürlich auch nicht ganz unwichtig-das würd ja mehr für Englisch sprechen. Lehrer machen schon viel aus. Noch nicht versucht,die Lehrer auszuquetschen wer die LKs nächstes Jahr bekommt? Das haben wir damals gemacht.

Frage:
Chemie müßtest doch auch fortführen, wenn Du Englisch-LK nimmst oder nicht?
Wenn Du dann Chemie abwählen kannst wenn Du Englisch nimmst,würde das schon auch für Englisch sprechen,da Du ja in Chemie schwach bist.

Spricht wohl wegen der Lehrer und der evt. Abwahlmöglichkeit von Chemie mehr für Englisch.

Viel Glück bei Deiner Wahl !
 

Benutzer28690 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich an deiner Stelle würde auf jeeeeeden Fall Englisch nehmen. Wenn du in Chemie ne Niete bist, würde ich dir ganz klar vom LK abraten. Ich hatte nur Bio-Grundkurs und selbst da war mir der Chemie-Anteil viel zu hoch, weil ich darin auch ne absolute Null bin. Zu deinen Bedenken wegen melden und so:
Ich war genauso, besonders in Englisch. Habe mich nie gemeldet, hatte immer Angst dass meine Aussprache schlecht ist und so, habe mir nix zugetraut, obwohl ich schriftlich immer gut war. Aber im LK hat sich das schlagartig geändert: Zumindest bei uns wars so, dass jeder richtig vom Lehrer gefördert wurde, sprich immer ein paar Mal die Stunde dran genommen wurde, auch wenn man sich nicht gemeldet hat (lag wohl auch daran, dass bei uns in den LK's durchschnittlich 15 Leute sitzen, weiss ja nicht wie das bei euch ist) und mit der Zeit legt man dann automatisch seine Scheu ab und meldet sich mehr von sich aus, das geht von ganz allein. Also darüber würd ich mir keine Gedanken machen, das Problem löst sich echt von selbst.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
ich hatte auch ansgt vorm bio lk weil immer merh mit chemie drankam,war aber nur in der 11 so!ich hab jetzt eben bio lk und komme ganz gut zurecht!kaum chemie,und man hat ja so viel bio in der woche dass man jedes thema sehr gut durcharbeiten kann ohne zeitdruck!
 

Benutzer27612  (34)

Verbringt hier viel Zeit
also ich hab auch bio lk, bin zur zeit in der 12ten. am anfang isses echt leicht so mit genetik und so da is gar kein chemie. dann war bei fetten, zucker und so nem zeug halt bissl chemie, das war aber nur zum auswendig lernen. (und ich hat da in der klausur die aufgabe richtig obwohl mir dieses jahr chemie gar net liegt). nur im moment machen wir stoffwechsel, da is viel chemie, des isnet ganz so doll(*Argh* muss noch für morgen lernen...mit viel chemie :geknickt: ). aber dann in der 13ten kommt so was wie evolution da is dann wieder weniger oder gar kein chemie, nur vllt am anfang der 13ten bissl.
vorteil: wenn du eh chemie nehmen musst, machst du manche sachen in bio auch schon mal, des is dann in chemie nur wiederholung quasi. und dann in der 13ten kommt in chemie zum beispiel fotosynthese, was wir grad in bio gemacht haben und auch noch andere sachen die man in 12 in bio macht kommen da, das heißt, das is in chemie gleichzeitig ne abi-vorbereutung und man hat das ganze halt schon mal gehört.
nachteil is eben des viele chemie.
kommt natürlich auch auf den lehrer an, cih ahb glück, hab ne gute bio lehrerin(dafür ne blöde chemie lehrerin, hat letztes jahr meine biolehrerin da hats spaß gemacht und da war ich gut und jetzt...).
englisch is denk ich net so schlimm, wenn ich nochma wählen würd würd ich vllt neben latein eher englisch als bio nehmen. (hab englisch als grundkurs, weil ich da abi drin machen möchte und es is net so schwer, lk is ja net viel anders)

und bio grundkurs hat unsre lerherin gemeint is oft sogar schwerer als lk, z.b. im abi. im lk macht mans halt alles genauer, hat ja mehr zeit.
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Sweetlana schrieb:
Was würdet ihr machen? :frown:
Habe beides abgewählt, aber unter den Randbedingungen Englisch nehemn und mich zusammenreissen. Bei einem LK ist es nun mal gnaz entscheidend, dass er auch Spass macht, und das scheinst Du klar zu Englisch tendieren.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren