Hilfe, ich brauche euren Rat!

Benutzer184432  (24)

Ist noch neu hier
Hallo liebe Leute,

ich muss das einfach loswerden... Ich bin seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen und je mehr Zeit vergeht, desto unglücklicher werde ich. Ich habe bis jetzt zweimal versucht Schluss zu machen, aber er hat das nie akzeptiert und versucht die Beziehung zu retten. Er ist bei beiden Versuchen zu meinem Elternhaus gekommen und hat mich angefleht, dass wir es nicht beenden. Ich habe ihm schon gesagt, dass ich ihn nicht liebe, aber er hat das nie gecheckt. Ständig hat er das auf meine aktuelle Situation geschoben (Stress mit Uni, Familie...usw). Ich bin 23 Jahre alt und werde doch wohl wissen, ob ich ihn liebe oder nicht! Ich hatte es nie einfach mit Beziehungen und glaube, dass ich irgendwo eine Beziehungsunfähigkeit habe. Nichtsdestotrotz bin ich mir aber zu 100% sicher, dass ich ihn nicht liebe.

Ich merke immer mehr, dass er nicht mein Traummann ist. Ich will nicht eingebildet oder abgehoben klingen, aber er und ich befinden uns nicht auf der gleichen Ebene. Ich erzähle euch kurze Beispiele zu den Sachen, die mich an ih stören.
Ich finde ihn äußerlich nicht sehr attraktiv, das war mir von Anfang an bewusst, aber ich habe nicht wirklich darauf geschaut, da sein Charakter mich sehr angesprochen hat! Doch dann merkte ich, dass sein Verhalten doch nicht so ist, wie ich es mir bei ihm vorgestellt habe...

  1. Er redet extrem viel und das wirklich ununterbrochen und manchmal nervt das wirklich sehr.
  2. Er wirkt nicht selbständig genug! Mit 23 Jahren wohnt er noch bei seiner Mutter und nimmt von ihr sogar noch Taschengeld für das Essen und andere Sachen. Ich studiere, habe zwei Jobs, ein Auto, verdiene gutes Geld und in einem Monat werde ich ausziehen. Es ist nicht so, dass ich es wirklich nötig habe zu arbeiten und so, da mein Vater relativ wohlhabend ist, aber ich wollte schon immer Selbstständigkeit und Unabhängigkeit. Er hat auch schon seit Anfang der Beziehung Druck gemacht, dass ich endlich ausziehen soll, damit wir alleine ungestört von seinen Eltern und meiner Familie Zeit verbringen können (Bsp Übernachten, spät rausgehen...usw.) Er meinte auch, dass er zum größten Teil bei mir leben wird und dass er auch einen Teil der Kosten (bsp Einkauf)übernehmen wird. Aber ganz ehrlich, woher das Geld? Er selber arbeitet ja nicht und das letzte was ich möchte, ist von der Mutter/Vater versorgt zu werden, auch wenn sein Vater wohlhabend ist.
  3. Was mich auch stört und vielleicht werdet ihr anders darüber denken ist, wie er mit seiner Mutter umgeht/redet. Seine Mutter ist so eine liebe und tolle Frau, die für ihn alles machen würde. Seine Eltern haben sich vor 15 Jahren scheiden lassen und sie war Mutter und Vater für ihn! Bis jetzt mit seinen 23 Jahren versorgt sie ihn wie ein kleines Kind. Er redet aber sehr frech mit ihr und kommentiert alles was sie sagt oder macht. Das Essen mit den drei ist z.B eine Katastrophe. Die Süße versucht immer ein Gespräch mit mir zu führen und ja manchmal sagt sie auch unnötiges Zeug oder wiederholt sich auch oftmals, aber das ist mir sowas von egal, ganz im Gegenteil, ich reagiere auf das was sie sagt und bleibe sehr freundlich und ruhig. Und dann aus der Ecke kommen immer so blöde Kommentare wie: „ja jetzt haben wir es schon verstanden“ oder „danke dass du mir erklärst wie mein Auto funktioniert“. Er kritisiert auch ständig wie sie spricht und isst in einer sehr frechen Art und Weise, lässt er sie nicht immer ausreden und wird einfach unhöflich und dieses Verhalten wirkt sehr kindisch und unreif :frown: Die tut mir dann immer leid, weil ich sehe, dass das sie sehr verletzt und dann schaut sie ihn an und wird still. Er studiert und sie hat das nie, er tut so als wäre er etwas besseres.
  4. Er denkt, dass er lustig ist. Es ist mir irgendwie ein bisschen peinlich mich mit anderen Freundne zu treffen und ihn dabei zu haben, weil er immer so komische Witze macht worüber keiner lacht und seine Art sehr kindlich wirkt. Dazu kommt eben auch, das er auch noch wie ein Wasserfall redet. Ich hätte mir eher einen ruhigeren Mann gewünscht, der von seiner Haltung auch reif wirkt und nicht dieses hihihihih und ständig albern sein.
  5. Er ist abhängig von mir. Ich würde mir wünschen, dass er sich mit anderen Freunden trifft, oder Hobbys nachgeht oder sonst was, aber stattdessen ist er nur daheim und wartet auf mich.

Ich ertrage das alles nicht mehr und die Zeit mit ihm ist sehr schlimm. Er versucht zwar, dass wir zusammen viel unternehmen, wie Wegfahren und so, aber ganz ehrlich es macht mir gar keinen Spaß und ich habe dann ständig den Gedanken, endlich wieder nach Hause zu gehen.
Ich zeige das auch, dass ich genervt bin und kein Bock habe, aber entweder ist er zu blöd und naiv das du verstehen oder zu egoistisch und will das nicht akzeptieren... Ich bin sehr verwirrt :frown:


Ich bitte um Hilfe! Ich weiß nicht, was ich sonst noch tun soll. Habe 2* versucht Schluss zu machen, das hat aber nicht funktioniert. Ich habe versucht kälter zu werden und den Abstand durch weniger schreiben...usw zu bekommen, bis er endlich geht, hat auch nicht geklappt. Ich leide seit Monaten darunter und für mich ist es verschwendete Zeit!! Meiner Psyche geht es momentan auch nicht gut, er versteht aber auch nicht, dass es unter anderem an diese Beziehung liegt. Ich bin seit März in therapeutischer Behandlung.

Hat jemand von euch auch so eine Erfahrung machen müssen und wie seid ihr damit umgegangen?

Danke im Voraus :smile:
 

Benutzer183007 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich verstehe nicht, wieso du nicht klipp und klar Nein! sagen kannst?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Warum du ihn nicht mehr willst brauchst du doch gar nicht zu erläutern.

du musst es nur durchziehen. also Schluss heißt Schluss. Kontaktabbruch, Blockieren etc

dann versteht er das schon.

Ich versteh überhaupt nicht wie du das so schlecht durchziehen kannst.
 

Benutzer184432  (24)

Ist noch neu hier
Ich verstehe nicht, wieso du nicht klipp und klar Nein! sagen kannst?
ich habe das zweimal versucht und jedes Mal ist er unangekündigt zu mir gekommen und hat mich vor meiner ganzen Familie blamiert bzw es ist danach zu Problemen gekommen. Ich bekomme Druck sowohl von meiner Familie als auch von ihm. Er hat ein manipulierendes Verhalten und das macht mich psychisch so fertig, dass ich mich nicht mehr traue noch irgendwas zu sagen... ich weiß, dass mag blöd klingen, aber ich habe Angst, weil er unberechenbar zu sein scheint...
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
dann ruf die Polizei wenn er dich stalkt und bedrängt!!
 

Benutzer183007 

Sorgt für Gesprächsstoff
Polizei einschalten. Notfalls mit einem Anwalt ein Kontaktverbot erlangen.
 

Benutzer184432  (24)

Ist noch neu hier
dann ruf die Polizei wenn er dich stalkt und bedrängt!!
Ich weiß, dass das wohl das sinnvollste ist, aber ich habe Angst, dass es noch mehr eskaliert... Ich will, dass er von sich aus geht, aber bis jetzt hat er es weder direkt noch indirekt verstanden.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich weiß, dass das wohl das sinnvollste ist, aber ich habe Angst, dass es noch mehr eskaliert... Ich will, dass er von sich aus geht, aber bis jetzt hat er es weder direkt noch indirekt verstanden.
ja eben.
also musst du deutlicher werden.
 

Benutzer184432  (24)

Ist noch neu hier
Wieso unterstützt dich da deine Familie nicht? Stehen die nicht auf deiner Seite?
Nein. Zwischen mir und meiner Familie gibt es viele Probleme. Ich weiß nicht, ob die auf meiner Seite stehen. Wahrscheinlich, wenn es hart auf hart kommt schon... ich muss mich überwinden und danke für den Rat. Das gibt mir ein bisschen Mut. Ich konnte bis jetzt mit niemanden darüber reden. Toll, dass es solche Foren gibt.
 

Benutzer175862 

Öfter im Forum
Also ich erkenne jetzt nichts besorgniserregendes an seinem Verhalten. Ja nerven würde es mich sicher auch, aber ich weiß jetzt nicht wie hier der schlagartige Sprung zur gefährlichen Unberechenbarkeit kam. Kannst du das vielleicht mal genauer erläutern?
 

Benutzer183007 

Sorgt für Gesprächsstoff
Dann solltest du wohl auch schnellstmöglich ausziehen und ein eigenes Leben leben. Viel Erfolg!
 

Benutzer184432  (24)

Ist noch neu hier
Also ich erkenne jetzt nichts besorgniserregendes an seinem Verhalten. Ja nerven würde es mich sicher auch, aber ich weiß jetzt nicht wie hier der schlagartige Sprung zur gefährlichen Unberechenbarkeit kam. Kannst du das vielleicht mal genauer erläutern?
Es ist die Angst die ich habe und, dass er meine Entscheidung nicht akzeptiert. Jedes Mal als ich versucht habe wurde er laut und hat mich ganz fest am Arm gehalten, dass es schon richtig wehgetan hat. Einmal hat er mich am Bauch geschlagen. Das kam so unerwartet und dann meinte er, dass er das nicht wollte...usw. Man hat gemerkt, dass er selbst nicht wusste, was er tat und sich von den Gefühlen zu sehr leiten ließ. Es kann sein, dass ich übertreibe, aber dennoch habe ich schon etwas Angst vor ihm...
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Du meine Güte, geh zur Polizei!!

Das ist mindestens Nötigung und Körperverletzung!!

gibts Zeugen?
Wie kannst du da einfach nichts tun und dich weiter so beeinflussen und ängstigen lassen?
du musst dich endlich wehren!!
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Jedes Mal als ich versucht habe wurde er laut und hat mich ganz fest am Arm gehalten, dass es schon richtig wehgetan hat. Einmal hat er mich am Bauch geschlagen.
Polizei!
Doch, er merkt das. Aber er will keinen Ärger. Also erzählt er das.
Was muss passieren?
 

Benutzer184432  (24)

Ist noch neu hier
Ich werde mein Umfeld kontaktieren und wie unitylejean schon gesagt hat, die Tür zu lassen. Sollte er das dann da auch nicht verstehen, dann werde ich die Polizei rufen und komme was wolle. Langsam geht mir das richtig auf die Nerven und ertrage das nicht mehr. Auch ich werde irgendwann explodieren. Eltern müssen auch damit leben. Irgendwann werden sie das akzeptieren. Zum Glück bin ich bald weg und wohne alleine. Ich werde ein neues Leben anfangen... Danke an alle für den Mut.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo liebe Leute,

ich muss das einfach loswerden... Ich bin seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen und je mehr Zeit vergeht, desto unglücklicher werde ich. Ich habe bis jetzt zweimal versucht Schluss zu machen, aber er hat das nie akzeptiert und versucht die Beziehung zu retten. Er ist bei beiden Versuchen zu meinem Elternhaus gekommen und hat mich angefleht, dass wir es nicht beenden. Ich habe ihm schon gesagt, dass ich ihn nicht liebe, aber er hat das nie gecheckt. Ständig hat er das auf meine aktuelle Situation geschoben (Stress mit Uni, Familie...usw). Ich bin 23 Jahre alt und werde doch wohl wissen, ob ich ihn liebe oder nicht! Ich hatte es nie einfach mit Beziehungen und glaube, dass ich irgendwo eine Beziehungsunfähigkeit habe. Nichtsdestotrotz bin ich mir aber zu 100% sicher, dass ich ihn nicht liebe.

Ich merke immer mehr, dass er nicht mein Traummann ist. Ich will nicht eingebildet oder abgehoben klingen, aber er und ich befinden uns nicht auf der gleichen Ebene. Ich erzähle euch kurze Beispiele zu den Sachen, die mich an ih stören.
Ich finde ihn äußerlich nicht sehr attraktiv, das war mir von Anfang an bewusst, aber ich habe nicht wirklich darauf geschaut, da sein Charakter mich sehr angesprochen hat! Doch dann merkte ich, dass sein Verhalten doch nicht so ist, wie ich es mir bei ihm vorgestellt habe...

  1. Er redet extrem viel und das wirklich ununterbrochen und manchmal nervt das wirklich sehr.
  2. Er wirkt nicht selbständig genug! Mit 23 Jahren wohnt er noch bei seiner Mutter und nimmt von ihr sogar noch Taschengeld für das Essen und andere Sachen. Ich studiere, habe zwei Jobs, ein Auto, verdiene gutes Geld und in einem Monat werde ich ausziehen. Es ist nicht so, dass ich es wirklich nötig habe zu arbeiten und so, da mein Vater relativ wohlhabend ist, aber ich wollte schon immer Selbstständigkeit und Unabhängigkeit. Er hat auch schon seit Anfang der Beziehung Druck gemacht, dass ich endlich ausziehen soll, damit wir alleine ungestört von seinen Eltern und meiner Familie Zeit verbringen können (Bsp Übernachten, spät rausgehen...usw.) Er meinte auch, dass er zum größten Teil bei mir leben wird und dass er auch einen Teil der Kosten (bsp Einkauf)übernehmen wird. Aber ganz ehrlich, woher das Geld? Er selber arbeitet ja nicht und das letzte was ich möchte, ist von der Mutter/Vater versorgt zu werden, auch wenn sein Vater wohlhabend ist.
  3. Was mich auch stört und vielleicht werdet ihr anders darüber denken ist, wie er mit seiner Mutter umgeht/redet. Seine Mutter ist so eine liebe und tolle Frau, die für ihn alles machen würde. Seine Eltern haben sich vor 15 Jahren scheiden lassen und sie war Mutter und Vater für ihn! Bis jetzt mit seinen 23 Jahren versorgt sie ihn wie ein kleines Kind. Er redet aber sehr frech mit ihr und kommentiert alles was sie sagt oder macht. Das Essen mit den drei ist z.B eine Katastrophe. Die Süße versucht immer ein Gespräch mit mir zu führen und ja manchmal sagt sie auch unnötiges Zeug oder wiederholt sich auch oftmals, aber das ist mir sowas von egal, ganz im Gegenteil, ich reagiere auf das was sie sagt und bleibe sehr freundlich und ruhig. Und dann aus der Ecke kommen immer so blöde Kommentare wie: „ja jetzt haben wir es schon verstanden“ oder „danke dass du mir erklärst wie mein Auto funktioniert“. Er kritisiert auch ständig wie sie spricht und isst in einer sehr frechen Art und Weise, lässt er sie nicht immer ausreden und wird einfach unhöflich und dieses Verhalten wirkt sehr kindisch und unreif :frown: Die tut mir dann immer leid, weil ich sehe, dass das sie sehr verletzt und dann schaut sie ihn an und wird still. Er studiert und sie hat das nie, er tut so als wäre er etwas besseres.
  4. Er denkt, dass er lustig ist. Es ist mir irgendwie ein bisschen peinlich mich mit anderen Freundne zu treffen und ihn dabei zu haben, weil er immer so komische Witze macht worüber keiner lacht und seine Art sehr kindlich wirkt. Dazu kommt eben auch, das er auch noch wie ein Wasserfall redet. Ich hätte mir eher einen ruhigeren Mann gewünscht, der von seiner Haltung auch reif wirkt und nicht dieses hihihihih und ständig albern sein.
  5. Er ist abhängig von mir. Ich würde mir wünschen, dass er sich mit anderen Freunden trifft, oder Hobbys nachgeht oder sonst was, aber stattdessen ist er nur daheim und wartet auf mich.

Ich ertrage das alles nicht mehr und die Zeit mit ihm ist sehr schlimm. Er versucht zwar, dass wir zusammen viel unternehmen, wie Wegfahren und so, aber ganz ehrlich es macht mir gar keinen Spaß und ich habe dann ständig den Gedanken, endlich wieder nach Hause zu gehen.
Ich zeige das auch, dass ich genervt bin und kein Bock habe, aber entweder ist er zu blöd und naiv das du verstehen oder zu egoistisch und will das nicht akzeptieren... Ich bin sehr verwirrt :frown:


Ich bitte um Hilfe! Ich weiß nicht, was ich sonst noch tun soll. Habe 2* versucht Schluss zu machen, das hat aber nicht funktioniert. Ich habe versucht kälter zu werden und den Abstand durch weniger schreiben...usw zu bekommen, bis er endlich geht, hat auch nicht geklappt. Ich leide seit Monaten darunter und für mich ist es verschwendete Zeit!! Meiner Psyche geht es momentan auch nicht gut, er versteht aber auch nicht, dass es unter anderem an diese Beziehung liegt. Ich bin seit März in therapeutischer Behandlung.

Hat jemand von euch auch so eine Erfahrung machen müssen und wie seid ihr damit umgegangen?

Danke im Voraus :smile:

hmmm ...
*nachdenk

wie sehen deine eltern die situation, wie deine freunde?

wie GENAU hast du die paarbeziehung beendet,
wie GENAU hast du dich
danach verhalten???

WICHTIG:
wende dich an eine
FRAUEN-BERATUNGSSTELLE ...

das sind die profis für trennungssituationen (die für frauen sehr gefährlich werden können bei solchen männern wie von dir beschrieben)!

warum noch dorthin wenden?
weil die dir GANZ GENAU sagen, wie du schritt für schritt die trennung durchziehst - was du unbedingt machen musst, was du unbedingt lassen musst ...
(also probier es keinesfalls ein drittes mal alleine!)

alles gute dir dann dafür!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren