Hilfe, habe meinem Schwarm schweinische Email geschrieben und bin entsetzt!

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Man unterstellt anderen immer das, was man von sich selbst kennt...

Das erklärt, warum du nicht eifersüchtig ist und er ständiges Fremdgehen von dir erwartet. Ihr erwartet beide unbewusst, dass der andere so reagiert wie man selbst es würde.

Das ist jetzt hoffentlich Sarkasmus.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Das ist jetzt hoffentlich Sarkasmus.

Wieso? Mir ist schon häufiger aufgefallen, dass Menschen, die theoretisch gerne fremdgehen würden oder es in der Vergangenheit schon mal gemacht haben, viel ängstlicher in Bezug auf ihren Partner sind - während die Partner, die eine sehr treue Vergangenheit haben, umgekehrt von dem "bereits fremdgegangenen" Partner ihnen gegenüber erst mal von Treue ausgehen.

Man geht doch meistens erst mal davon aus, dass andere Menschen (insbesondere geliebte Menschen) ähnlich denken, ticken und fühlen wie man selbst.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Wieso? Mir ist schon häufiger aufgefallen, dass Menschen, die theoretisch gerne fremdgehen würden oder es in der Vergangenheit schon mal gemacht haben, viel ängstlicher in Bezug auf ihren Partner sind - während die Partner, die eine sehr treue Vergangenheit haben, umgekehrt von dem "bereits fremdgegangenen" Partner ihnen gegenüber erst mal von Treue ausgehen.
Völlig richtig, sagen mir meine Erfahrungen/Beobchtungen auch.
Übrigens finde ich, kann man das auch umdrehen: interessanterweise gehen eifersüchtige Menschen meiner Meinung nach auch eher fremd.

@TS: freut mich, dass es bei Euch weiter geht. Mein Vorschlag, wie Ihr die Situation etwas entkrmapfen könntet: geht auch 'mal wieder alleine 'raus. Angesehen davon, dass ich es eh wichtig finde, würde das v.A. Dir den Druck nehmen, nicht normal mit anderen Männern umgehen zu können.
Denn das ist der völlig falsche Weg. Lass Dir gar nicht erst von ihm ein schlechtes Gewissen einreden, Du machst etwas völlig Normales. Wenn er ein Problem damit hat, dann muss er für eine Lösung sorgen, nicht Du, indem Du Dir selbst etwas versagst, was Du eigentlich möchtest.

Mark11
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Nachtrag: Ich will damit nicht sagen, dass er vielleicht bald fremdgeht - oder sich fremdverliebt. Es reicht ja, dass er früher so war, um so was zu erwarten.

Und gerade, wenn er jetzt glücklich verliebt ist - dann ist die Angst umso größer, dass dieses Mal der andere ganz plötzlich abhaut, so wie man es selbst früher tat. Man kennt ja gar nichts anderes, einer ist immer plötzlich abgehauen - und wenn er verliebt ist und weiß, dass er das dieses Mal nicht tun wird, dann wächst die Angst davor, dass es dieses Mal halt stattdessen der andere tut.

---------- Beitrag hinzugefügt um 19:28 -----------

Völlig richtig, sagen mir meine Erfahrungen/Beobchtungen auch.
Übrigens finde ich, kann man das auch umdrehen: interessanterweise gehen eifersüchtige Menschen meiner Meinung nach auch eher fremd.

Ist ja auch logisch, beides entspringt irgendwie dem Gefühl von Verlustangst und dem Gefühl, dass man nur wertvoll ist, wenn man von außen begehrt ist.
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier

Weil das ein sehr rabiater logischer Kurzschluß ist.

Die Gründe für Eifersucht sind vielfältig, die Gründe für Fremdgehen sind vielfältig - den Kausalzusammenhang den Du da herstellst halte ich für extrem fragwürdig. Um es gelinde auszudrücken.

Ist ja auch logisch, beides entspringt irgendwie dem Gefühl von Verlustangst

Fremdgehen wird bedingt durch...Verlustangst?
 

Benutzer115649  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo nochmal,

vielen Dank für eure Antworten. Ja, das ist wirklich ein bisschen kompliziert und gar nicht leicht zu lösen.

Es ist nicht so, dass er denkt, ich würde ihm fremdgehen wollen. Ich glaube, in dieser Hinsicht vertraut er mir wohl und weiss, dass ich ihm treu bin. Ich bin kein Fremdgehtyp (ich bin noch nie fremdgegangen), und das glaubt er mir auch (hoffe ich doch mal).

Das Problem ist, dass er eben den Männern unterstellt, die würden was von mir wollen, unabhängig davon, ob die wissen, dass ich mit ihm da bin oder nicht. Er würde denen das "genau ansehen", meint er, wie die mich angucken und meine Nähe suchen würden und ich sei eben "zu naiv" und würde das "nur nicht merken". Er blocke Flirtversuche ab und ich würde das eben nicht tun, sondern mich "arglos" angraben lassen.

Ich halte mich allerdings keineswegs für "naiv" und denke schon, dass ich merken würde, mit welcher Absicht sich ein Mann mit mir unterhält. Und es ist nunmal keineswegs so, dass alle Männer sich nur deshalb mit mir unterhalten, weil sie mich eigentlich abschleppen wollen (was für ein Blödsinn!). Wenn ich ihm das so sage, dann sieht er ja auch, dass das ziemlich absurd ist (er ist ja nicht blöd), aber wenn wir dann wieder unterwegs sind und es kommt so eine Situation auf, dann dreht er eben wieder am Rad.

Keine Ahnung, wie wir das in den Griff kriegen sollen. Vielleicht habt ihr ja recht, dass er da eben durchmuss und ich mir einfach ein etwas dickeres Fell zulegen und mich durch seine Eifersucht nicht so sehr beeinflussen lassen sollte. Aber das ist auch schwer, weil ich eigentlich möchte, dass er sich immer wohl und sicher mit mir fühlt, will nicht riskieren, die schöne Harmonie zwischen uns zu verletzen.

Ach Mensch .......... :-(

PD: @Mark11, wir unternehmen auch ziemlich viel alleine - aber ab und zu sind wir auch mal ganz gern unter Menschen ... und da taucht eben dieses Problem dann auf.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Das Problem ist, dass er eben den Männern unterstellt, die würden was von mir wollen, unabhängig davon, ob die wissen, dass ich mit ihm da bin oder nicht. Er würde denen das "genau ansehen", meint er, wie die mich angucken und meine Nähe suchen würden und ich sei eben "zu naiv" und würde das "nur nicht merken". Er blocke Flirtversuche ab und ich würde das eben nicht tun, sondern mich "arglos" angraben lassen.

Ich halte mich allerdings keineswegs für "naiv" und denke schon, dass ich merken würde, mit welcher Absicht sich ein Mann mit mir unterhält. Und es ist nunmal keineswegs so, dass alle Männer sich nur deshalb mit mir unterhalten, weil sie mich eigentlich abschleppen wollen (was für ein Blödsinn!). Wenn ich ihm das so sage, dann sieht er ja auch, dass das ziemlich absurd ist (er ist ja nicht blöd), aber wenn wir dann wieder unterwegs sind und es kommt so eine Situation auf, dann dreht er eben wieder am Rad.

Blödes Egoproblem seinerseits. Er denkt, er hätte Besitzanspruch über dich. Aus meiner Sicht kann es ihm völlig egal sein, WARUM andere Männer mit dir reden. Solange du dich nicht drauf einlässt (und nein, bloß weil du freundlich bist, tust du das nicht) und solange du ihm nicht das Gefühl gibst, er sei wertlos (offensichtlich tust du das nicht), ist das ganz allein ein Problem, das er sich selbst macht. Du könntest nichts tun, außer dich daheim einsperren und nie wieder mit anderen Menschen reden, und das wäre nur Symptombekämpfung und nicht Ursachenbekämpfung. Lass dich da also bloß nicht an die Wand reden und dir Sachen verbieten.
 

Benutzer1515  (41)

Previously MrX
Ich glaube das Beste ist, wenn du ihn in alles einbeziehst was du tust. Auch gerne in jedes Gespräch, dass du führst, damit er sieht, dass es ganz normale Gespräche sind und er auch sieht, dass du ihm nichts verheimlichst. Totale Offenheit. Vielleicht hilft das. :smile:
 

Benutzer115649  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Lass dich da also bloß nicht an die Wand reden und dir Sachen verbieten.

Er "redet" mich nicht an die Wand, und will mir auch keineswegs etwas verbieten. Wenn wir darüber reden, sieht er ja selbser ein, dass er sich da einen zurechspinnt. Er erklärt mir eben nur, wie er solche Situationen empfindet, und ist in der Situation selbst auch völlig überzeugt davon, dass es auch so ist. Wir streiten uns aber wegen diesem Thema nie, sondern versuchen das schon, vernünftig zu klären. Irgendwann hat er auch mal gesagt, dass es sein kann, dass da vielleicht auch ein wenig die Angst mitspielt, dass wenn sich da einer bei mir so "ins Zeug legt", dass da bei mir doch Gefühle entstehen könnten ... ich würde immer so "begeistert" an den Lippen meiner Gesprächspartner "hängen". Er gibt aber auch zu, dass es dabei keinen Unterschied macht, ob ich mich mit einem Mann oder einer Frau unterhalte - ich liebe nunmal intensive Gespräche (die haben wir ja auch reichlich).

Naja, wie auch immer ... ich werde irgendwie versuchen, da einen "Mittelweg" zu finden. Dann wird er sich halt ein wenig zusammenreissen müssen. Vielleicht lässt das ja auch mit der Zeit ein wenig nach, ist ja noch ganz frisch, die Beziehung.

Vielen lieben Dank euch nochmal für eure Anteilnahme und eure immer wieder guten Tips.

Liebe Grüsse,
Melly

@MrX - ja, vielleicht ist das erstmal wirklich die einzige Lösung ... ich werd's mal so probieren.
 

Benutzer114927 

Öfters im Forum
Yay, das heißt ihr seid ein Paar geworden? :smile: hab ne weile nciht alles verfolgt :smile:
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Das Problem ist, dass er eben den Männern unterstellt, die würden was von mir wollen, unabhängig davon, ob die wissen, dass ich mit ihm da bin oder nicht. Er würde denen das "genau ansehen"
ist ihm denn nicht bewusst, dass immer 2(!) dazu gehören, damit mehr passiert, und nicht nur nen angrabender mann?
du willst dich schließlich nicht weiter drauf einlassen, als auf nettes gequatsche.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Es ist nicht so, dass er denkt, ich würde ihm fremdgehen wollen. Ich glaube, in dieser Hinsicht vertraut er mir wohl und weiss, dass ich ihm treu bin. Ich bin kein Fremdgehtyp (ich bin noch nie fremdgegangen), und das glaubt er mir auch (hoffe ich doch mal).

Das Problem ist, dass er eben den Männern unterstellt, die würden was von mir wollen, unabhängig davon, ob die wissen, dass ich mit ihm da bin oder nicht.

Und die Logik erschließt sich mir immer nicht ganz: Wenn er dir wirklich vertraut, dass du nicht fremdgehen würdest, dann könnte es ihm doch schnurzpiepegal sein, ob andere Männer bei dir was versuchen - er wüßte doch, dass sie keinen Erfolg hätten, und das war's dann.

Und ehrlich gesagt finde ich die Idee, ihn jetzt immer in alle Gespräche mit einzubeziehen, eher unproduktiv. Er muss lernen, dass es absolut nichts besonderes ist, wenn du dich mit anderen Männern unterhältst, sondern nur eine ganz normale, alltägliche Konversation - wenn du ihn jedes Mal künstlich ins Gespräch mit einbindest und ihm die Harmlosigkeit quasi mit dem Zaunpfahl um die Ohren haust, ist das das Gegenteil von "nichts besonderes".

Außerdem ist es nicht deine Aufgabe, ihm dauernd zu beweisen, dass da nichts ist; er muss lernen, ohne irgendwelche Beweise zu glauben, dass da nichts ist.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren